Wie soll ich es ihr erklären?

Diskutiere Wie soll ich es ihr erklären? im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Hi^^ Ich war vor einpar tagen bei einer Freundin, nach einer weile kam ihre Hündin angerannt. Sie sprang herum, wedelte mit der Rute, bellte laut...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
Hi^^
Ich war vor einpar tagen bei einer Freundin, nach einer weile kam ihre Hündin angerannt. Sie sprang herum, wedelte mit der Rute, bellte laut.
Sie
meinte ihre Hündin hat "ihre täglichen 5 Minuten"
Ich denk eher das Klara (so heisst die Hündin) nicht genug ausgelastet ist.
Klara ist ein Bernersenne Hund, ca. 5-6Jahr alt.
Die Wohnung ist sehr klein. (Ich finde das reicht fürn pärchen mit nem mittelgroßen Hund)
2x mal tag wird 10Min gassie gegangen.
Wen Klara mit Hexe (gehört ihrer schwester) spielt gibts immer ärger.
Also wircklich ausgelastet wird sie nicht.
Sie bekommt einmal am Tag einen Napf voll trockenfutter.
Was soll ich dazu sagen?
Sowas kann man nicht lassen oder?
 
09.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.555
Reaktionen
16
kommt mir bekannt vor... Der Hund meiner Großeltern hat seine 60 min. wenn ich mit ihm Gassi gehe... Ich kann wegen der Schule nur 2 mal die Woche gehen... und der Hund ist erst 1 Jahr alt und auch noch ein kl. Münsterländer.

Hast du schon mal versucht mit ihr zu reden?

Ich habs bei meinen Großeltern versucht... aber die "lieben" ihre Methode den Hund zu erziehen und zu halten (es wird schon von Beruhigungsmittel gesprochen...), der "neumodische" Kram taugt nichts...

lg
 
*Stromberg*

*Stromberg*

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
127
Reaktionen
0
also wenn es eine gute Freundin ist würde ich ganz ehrlich sein.
Vielleicht weis sie es einfach nicht besser?!
Ist das ihr erster Hund?
Ich würde ihr das ganz sachlich erklären ohne sie mit zu viel input zuüberfallen.
ich habe damals auch fehler mit meinem ersten Pferd gemacht und natürlich war Kritik im ersten moment immer doof, aber ich habe relativ schnell geschnallt das es alles nur nützliche Tipps waren und ich war da immer sehr dankbar für.
Den sollte man Freunden nicht alles sagen können?
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
Ja ist ihr erster Hund,
sie hat die Klara zur Komminion bekommen.
Was mich halt noch stört ist die größe der Wohnung (die größe der Wohnung entspricht bei mir daheim fast ne Etage o_O und da wohnen glei 2 Hunde)
Naja ich hab gerade mit ihr geredet, sie meint das dass von dem Gift kommt was sie mal gegessen hat.
 
R

Ricalein

Registriert seit
26.03.2006
Beiträge
10.445
Reaktionen
0
Aleika, an der größe der Wohnung gibt es nicht viel auszusetzen denn, das soll ja nicht ne Rennbahn für den Hund sein.
Natürlich muß er genug Auslauf bekommen, das hat aber mit der Wohnungsgröße nichts zu tun.
Wir haben ein riesen Haus und trotzdem liegt Rica am liebsten in "ihrer Höhle" unterm Kachelofen. Da kann die sich nicht mal richtig wenden, es geht an der einen Seite rein und zur anderen kriecht sie wieder raus.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Wo ist das Problem an einer kleinen Wohnung?
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
Ich find halt die Wohnung sehr sehr klein, viel platz ist da eh net.
Hätte mir da nie einen Hund angelegt aber ist Meinungs sache.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich find halt die Wohnung sehr sehr klein, viel platz ist da eh net.
Hätte mir da nie einen Hund angelegt aber ist Meinungs sache.
Du wiederholst dich!
Das hast du jetzt mehrfach geschrieben;)
Aber WAS ist an einer kleinen Wohnung schlimm?
Ist doch okay.. du kanst mit deinem Hund auch in nem Zelt leben, eine kleine schnuckelige Höhle.
 
*Stromberg*

*Stromberg*

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
127
Reaktionen
0
ich finde kleine Wohnungen auch nicht schlimm... klar sollte man einem Hund "Platz" bieten... Aber ich und mein kleiner fühlen uns in 42qm Pudelwohl...
Und was hat der Mangelndeauslauf mit mal gefressenem Gift?? zu tun??
Du musst ihr einfach klar machen das so ein Hund (egal welche rasse) seinen Auslauf und Beschäftigung braucht!
 
Aleika

Aleika

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
2.326
Reaktionen
0
ich finde kleine Wohnungen auch nicht schlimm... klar sollte man einem Hund "Platz" bieten... Aber ich und mein kleiner fühlen uns in 42qm Pudelwohl...
Wie schon gesagt, ich find die Wohnung reicht für ein Pärchen mit einem Hund. Die wohnen dort zu 4. mit zwei Hunden, da ist echt kaum platz!
Aber das ist halt meine Meinung.

Und was hat der Mangelndeauslauf mit mal gefressenem Gift?? zu tun??
Klara hatte mal rattengift gegessen, hat auch seit dem epileptische anfälle. Die TÄ meinten Klara versucht das zu verdrengen oder zu vergessen und würde deshalb so ausflippen.

Du musst ihr einfach klar machen das so ein Hund (egal welche rasse) seinen Auslauf und Beschäftigung braucht!
Ihr kommentar dazu: "keine Zeit, muss arbeiten"
 
*Stromberg*

*Stromberg*

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
127
Reaktionen
0
keine zeit muss arbeiten???? :shock: da fällt mir nichts mehr zu ein.... sorry, so was nennt sich Hundebsitzer, schämen sollte sie sich. Der würde ich aber mal gehörig die Meinung sagen :evil:
 
A

Aura

Guest
Also das mit der kleinen Wohnung, da gibts nichts dran auszusetzen, Rennen tut der Hund draußen und in der Wohnung liegt er ja eh meistens nur rum....

Und keine Zeit zum Laufen wegen Arbeit? Das ist die Härte... Ich kenne viele Leute die arbeiten und trotzdem sobald sie nach Hause kommen erstmal paar Std mit dem Hund laufen... genauso wie davor ne Std und teilweise sogar (wenn möglich) in der Mittagspause.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie soll ich es ihr erklären?