Altersschwach?

Diskutiere Altersschwach? im Sittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Mein Nymphensittich ist ca. 15 Jahre alt. Er lebt alleine. Bis jetzt war er immer ganbz fit, aber firstin letzter Zeit hat er abgebaut. Er fällt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

blubb

Guest
Mein Nymphensittich ist ca. 15 Jahre alt. Er lebt alleine. Bis jetzt war er immer ganbz fit, aber
in letzter Zeit hat er abgebaut. Er fällt öfter mal von der Stange, frisst weniger und das mit dem Fliegen klappt auch nicht mehr so ganz. Ich habe echt Angst, dass er sich mal verletzt bei seinen Abstürzen. Außerdem schläft er sehr viel. Liegt das an seinem Alter oder woran? Und was kann ich tun?
 
28.04.2006
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Sittiche versucht? Funktioniert auch mit Papageien und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Sittich.
WelliMom

WelliMom

Registriert seit
10.06.2005
Beiträge
292
Reaktionen
0
Ich weiß leider nicht was du tun kannst, aber ich denke es liegt am Alter. Ist ja schon ganz schön alt mit seinen 15 Jahren. Der Wellensittich von ner Freundin ist auch immer von der Stange gefallen als er so alt war.
 
C

chimera

Registriert seit
25.12.2005
Beiträge
70
Reaktionen
0
15 find ich aber noch nnicht alt für nen Nymph. Geh lieber mal zum TA, der wird dir eventuell auch was zum Aufbauen geben, Vitamine und so.
 
B

blubb

Guest
Er bekommt schon so ne Mauserhilfe. Ich denke das zählt zu Vitamine, oder?
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Nymphen können auch mal über 20 werden. Das bedeutet natürlich nicht das alle dieses Alter erreichen, viele sterben wesentlich früher. Auf jeden Fall ist ein 15-Jähriger Nymph schon recht betagt, aber deswegen kann man nicht automatisch darauf schliessen das die Symptome die er zeigt vom Alter kommen! Alte Vögel fallen auf keinen Fall einfach mal eben von der Stange! Und das sie plötzlich weniger fressen ist auch nicht normal! Vor allem nicht das es plötzlich so viel weniger ist das es dir richtig auffällt. Dein Sittich könnte unter umständen schwer krank sein! Solche allgemeinen Schwächesymptome sind sehr unspezifisch, das könnte alles mögliche sein. Vögel versuchen eine Krankheit so lange wie möglich zu verstecken, um in der Freiheit nicht Ziel von Fressfeinden zu werden. Fazit: ein Vogel der "ein bisschen schwach" aussieht, ist in wirklichkeit schon sehr schwach! Ein Vogel der wirklich nur ein bisschen geschwächt ist würde auf den Besitzer einen völlig normalen Eindruck machen.
Also, geh so schnell wie möglich zu einem vogelkundigen TA! "Vogelkundig" ist sehr wichtig, die allermeisten normalen Kleintierärtzte haben absolut keine Ahnung von Ziervögeln, da dieses Thema während des Studiums nur am Rande behandelt wird, es sei denn man nimmt die entsprechenden Wahlfächer und lernt auch auf eigene Faust etwas über das Thema. Hier eine Liste mit vogelkundigen Tierärzten:
http://www.sittich-info.de/?/medizin/vogelkundige-tieraerzte.html

Noch etwas zur Mauserhilfe: vergiss es. Das sind unausgewogene Vitaminmischungen zu horrenden Preisen, reine Geldmacherei, und bringt überhaupt nichts. Ein gut ernährter Vogel (also, der nicht nur Körner und ab und zu ein Salatblatt oder Apfelspalte bekommt) braucht eigentlich keine Zusatzvitamine, und wenn es mal sein muss, etwa im Krankheitsfall, bei Stressituationen, etc, bringen gute Vitaminmischungen viel mehr. Also nicht vom Hersteller mit dem V ;)
Gute Marken die Qualitätsprodukte verkaufen sind zb. Nekton und Korvimin.

Das dein Nymph alleine lebt ist leider nicht schön. Nymphen sind Schwarmvögel und brauchen Gesellschaft. Nachdem du beim TA warst und der Nymph behandelt wurde solltest du über einen Partner für ihn nachdenken! Dafür ist es (fast) nie zu spät.
 
B

blubb

Guest
Hallo!
Ich glube nicht, dass er es überleben würde, wenn er noch einen Partner bekäme. Oder was meint ihr?
Gruß
blubb
 
Genie

Genie

Registriert seit
25.03.2006
Beiträge
1.225
Reaktionen
0
Ne glaub ich auch nicht. Er lebt jetzt ja schon länger alleine. Und da wäre das nur Stress.
Wünsche dir aber auf jedem Fall alles Gute!!!
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Warst du schon beim TA?

Zum Partner: das kommt auf den Fall drauf an. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es fast nie zu spät ist. Ich habe vor einigen Jahren einen etwa 10-jährigen Welli aus schlechter Haltung aufgenommen (er lebte die ganzen Jahre in einem Minikäfig in einem fast völlig dunklem Waschraum :x ). Naja, innerhalb von einer Woche verpaarte er sich mit einem meiner Wellis, und lebte noch 3 weitere Jahre fest verpaart in der Welligruppe. Von Integrationsschwierigkeiten keine Spur. Ganz im Gegenteil, er blühte mit der Gesellschaft richtig auf.
Stress ist für einen Schwarmvogel eher das Alleinsein.
Bei charakterlich normalen Sittichen (egal ob jetzt Nymphe oder Welli) ist eine Verpaarung eigentlich immer möglich. Natürlich vorsichtig vorgehen, erstmal in getrennten Käfigen, dann erst gemeinsamer Freiflug, und erst dann in einen gemeinsamen Käfig. Bei sehr menschengeprägten Vögeln kann eine Verpaarung schwieriger sein und länger dauern, klappt aber letztendlich meistens trotzdem.
Das Problem ist halt das der Neue deinen Nymphen mit Sicherheit überleben würde, wenn er jung ist. Erstmal muss sowieso sichergestellt sein das dein Nymph überhaupt gesund ist. Wenn er sowieso nur noch wenige Monate hätte würde sich eine Vergesellschaftung auch nicht mehr lohnen, es ist ja auch Stress für den Neuen wenn dann sein Partner stirbt.
 
B

blubb

Guest
Hallo!
@ Cosili: Nein ich war noch nicht beim Ta, ich weiß auch nicht ob ich dahin gehen werde. Bis jetzt hat er es auch so überlebt. Nicht, dass es mir egal wäre ob es ihm gut geht oder nicht (!!!), aber ich glaube nicht, dass es so ernst ist. Ein Tierarztbesuch wäre doch auch nur Stress für ihn. Denn er war noch nie dort. Noch mal zum Thema Partner: Ich glaube, dass er meine Mutter als Partner ansieht, weil sie sich hauptsächlich um ihn kümmert und er bei ihr Sachen macht die er nur bei ihr macht. Selbst im Zoo gibt es Tiere die ihre Pfleger as Partner ansehen und keinen anderen Partner dulden.
 
Genie

Genie

Registriert seit
25.03.2006
Beiträge
1.225
Reaktionen
0
Naja vill. holst du ja ein älteren Vogel, den niemand mehr haben will.
Vill. verstehn die sich ja!!!
Aber ein Vogel und ein Mensch sind keine Partner. Der Vogel kann sich mit deiner Mum nicht unterhalten.
Mit dem TA mus du wissen. Du kennst deinen Vogel am besten.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Geh bitte zum TA!
Wie schon gesagt, ein Vogel versucht immer eine Krankheit zu verstecken und ja nicht krank zu wirken. Er sieht erst krank aus wenn er wirklich schon absolut nicht mehr anders kann! Das ist das Problem bei der "Vogelmedizin": die meisten Besitzer gehen viel zu spät zum TA, oft kann man dann schon nicht mehr viel machen, weil die Krankheit schon weit fortgeschritten ist. Also, lieber einmal zu viel als zu spät! Klar ist ein Tierarztbesuch Stress für den Vogel, aber, besonders wenn der Vogel handzahm ist, hält sich das wirklich in Grenzen. Auf jeden Fall besser als eine ernste Krankheit zu spät zu erkennen!
Was du mal machen kannst ist den Nymphen zu wiegen; einfach mit einem Leckerbissen auf eine (tarierte, also auf null gestellte) Küchenwaage locken. Sollte man sowieso regelmässig machen, das Gewicht ist ein guter Gesundheitsindikator bei Vögeln. Alles unter 80 Gramm ist schon zu wenig, unter 70 Alarmstufe Rot.
Nochmal zum Partner (aber erstmal ist TA wichtiger!); natürlich sieht er deine Mutter als Partner an, als Schwarmvogel sucht er sich instinktiv eine Bezugsperson. Nur leider ist deine Mutter kein Nymphensittich, und somit kein geeigneter Partner für den Vogel, oder würdest du gerne mit zb. einem Schimpansen als einziger Sozialpartner leben? Und ein Mensch und ein Schimpanse sind sich noch ähnlicher als ein Nymphensittich und ein Mensch...
Kein seriöser Zoo würde Tierarten die in der Natur keine Einzelgänger sind alleine halten. Natürlich gibt es Ausnahmen (verhaltensgestörte oder kranke Tiere), aber das sind wie gesagt begründete Ausnahmen.
 
B

blubb

Guest
Hallo!
Das mit dem Zoo möchte ich nochmal erklären. Be dem Tier handelt es sich um einen Pinguin der in einer Kolonie lebt. Obwohl es dort genug Artgenossen gäbe hat der Pinguin sich in den Pfleger verguckt. Und legt auch keine Eier o. ä.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Hallo!
Das mit dem Zoo möchte ich nochmal erklären. Be dem Tier handelt es sich um einen Pinguin der in einer Kolonie lebt. Obwohl es dort genug Artgenossen gäbe hat der Pinguin sich in den Pfleger verguckt. Und legt auch keine Eier o. ä.
Verhaltensgestörte Tiere, wie ich schon gesagt hatte.
Es gibt ja auch extrem auf den Menschen geprägte Papageien (isoliert aufgezogene Handaufzuchten) die auch schwer mit Artgenossen zu vergesellschaften sind (und bei denen übrigens schwere Verhaltensstörungen wie Federrupfen häufiger sind als bei Naturbruten). Aber bei Naturbruten (wie dein Nymphensittich höchstwahrscheinlich eine ist) ist das meistens kein Problem, sie suchen sich nur einen Mensch als Partner wenn sie keine andere Möglichkeit haben. Artgerecht ist das nicht.
Das heisst nicht das Vogelpaare nicht auch zahm werden können, Nymphen sind Schwarmvögel und sehen dann ihre "Menschenfamilie" als Schwarm an und pflegen trotzdem Sozialkontakte mit ihnen, auch wenn sie mit einem Artgenossen verpaart sind.
 
N

Nymphensittichmutter

Guest
ich denke unsere foreneröffnerin will ihrem vogel nicht helfen wieso hält mn sich tiere wenn mand ann doch nicht mti ihnen zu ärzten etc. geht?
ich verstehe das einfach nicht wie kann man so........ sein.
vielleicht kann man ihm noch helfen und er lebt noch viele jahre doer willst du nachher ein mieses gewissen haben weil du ihm nicht geholfen hast und er nun doch estorben ist da es zu schlimm war?

kopf shcüttel!
und das sie partner brauchen hätte man schon vroehr wissen müssen man sollte sich doch eigentlich vorher informieren oder?
komisch immer alles.

gruß
 
B

blubb

Guest
Hallo erstmal?!

Ihr tut ja alle so als wäre ich plemplem, herzlos und würde meinen Vogel nicht lieben!!!! Wenn es was ernstes wäre hätte sich sein Zustand seit der Foreneröffnung schon weiter verändert, hat er aber nicht!!! Außerdem ist es doch ganz normal, dass auch Tiere altern. Alte Menschen können auch nicht mehr so wie junge, genauso ist es bei Tieren. Wenn er irgendwann stirbt luiegt es garantiert nicht daran, dass er nicht bein Ta war sondern am Alter.
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Mein Gott, Blubb, jetzt reg dich doch nicht auf!
Zeig mir EINEN Satz wo ich unfreundlich zu dir war. Ich habe versucht dir, bzw. deinem Nymphen zu helfen, und dich in keiner Weise irgendwie beschipft. Und ja, ich stehe der Tatsache das du mit dem Nymph nicht zum TA willst, kritisch gegenüber, mehr als es dir zu raten kann ich auch nicht. Ich wiederhole jetzt nicht die gesamte Geschichte mit dem das Vögel Unwohlsein so lang wie möglich verstecken, das die meisten Besitzer aus genau deinen Gründen (wird ja nicht so schlimm sein, ist sowieso nur Altersschwäche...) zu spät zum TA gehen, das von der Stange fallen NIE normal ist, kannst du ja alles weiter oben nachlesen. Wenn du Kritik nicht vertragen kannst, und sowieso alle Argumente in den Wind schlägst, warum fragst du dann eigentlich erst nach?
Und wahrsagen kann hier auch niemand, wenn du dich nicht mehr meldest, zb. zu dem Vorschlag mit dem Wiegen, kann ich das auch nicht aus meiner Handfläche lesen, tut mir sehr leid.
 
B

blubb

Guest
@Cosili: Entschuldigung, dass ich ausgeflippt bin, aber nur weil ich den Vogel alleine halte werde ich wie eine Tierquälerin behandelt. Als Nymphensittichmutter dann noch behauptet hat ich wolle meinem Vogel nicht helfen (was nicht stimmt!!!!!) bin ich ausgetickt. Warum ich dieses Forum eröffnet habe, frage ich mich schon selber. Ich wollte wohl, dass ihr sagt das alles ok ist. Aber das könnt ihr nicht. Ich denke aber doch, dass es nur am Alter liegt, weil er doch sonst ganz munter ist und nicht apatisch rumsitzt.
 
N

Nymphensittichmutter

Guest
blubb:
ist ja auch eigentlich so, denn man wieß dass vögel schwarmtiere sind und sie auch einen partner brauchen sie leiden darunter, dass man ihnen den partner nahm?
hats du darüber nicht schon mal was gelesen?
darauf ist leider auch nicht weiter eienr eingegangen.
und ich wieß nicht, wieso du dich so sträubst zum arzt zu gehen?
wenn der sagt es ist alels okey wunderbar aber so könnte ich nicht leben mti der gewissheit und wenn man sagt 15 jahre ist noch nicht alt, kann er auch noch keine altersschwäche sein so meine meinung.
bevor ich mir teire gehol habe habe ich mri bewusst gemacht, dass sie auch mal krank werden können und zum arzt müssen und ob ich dann da snötige geld etc. dazu habe.
wenn man ein kind oder so hat muss man es auch tun und das ist fats genauso genauso ein hilfloses wesen das auf uns angeweisen und ein recht hat mal vom arzt durchgecheckt zu werden oder behandelt zu werden.
ist schon schlimm genu, dass der vogel alleine gehalten wird, leider!!!!
bist in der hinsicht wie meine mum sieht es auch nicht ein da er ja seinen spiegel oder so hat aber der kann ihm einen artgenossen nicht ersetzen man kann auch nicht sehen, wnen er alleineist wie sie sich kraulen putzen etc.
schade, dass ihm das verwehrt wurde.

gruß
 
B

blubb

Guest
Ich kenne mich mit Nymphensittichen aus! Wenn er krank wäre würde ich auch mit ihm zum Tierarzt gehen. Er kann außerdem niocht darunter leiden , dass man ihm den Partner nahm, wahrscheinlich weiß er noch nicht mal, dass es Artgenossen gibt. und tu bitte nicht so als wäre ich eine Tierquälerin, es gibt echt schlimmers!!!!!!!!!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Altersschwach?