Kind zu klein für ein Kaninchen?

Diskutiere Kind zu klein für ein Kaninchen? im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Ihr Lieben! Erstmal vorab: ich habe mich hier noch nicht registriert, weil wir noch keinen Zwerghasen habe, sondern erst mit dem Gedanken...
M

mecelle

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben!

Erstmal vorab: ich habe mich hier noch nicht registriert, weil wir noch keinen Zwerghasen habe, sondern erst mit dem Gedanken spiele, dass wir uns einen anschaffen.

Ich selbst bin mit Tieren groß geworden und fand es immer toll. Ich habe die Einstellung, dass es für Kinder toll ist, wenn sie mit Tieren aufwachsen. Hatte bis zur Geburt meines Sohnes
auch einen großen Hund, dem ich aber leider ein neues schönes Zuhause suchen mußte, weil er total eifersüchtig wurde, als mein Sohn da war. Kurz zur Erklärung: ich gebe zu, dass der Hund (Deutsche Dogge) total verwöhnt war udn immer irgendwie "Narrenfreiheit" hatte. Als mein Sohn dann da war, knurrte er mich und meinen Sohn ständig an. Ich wollte mein Kind nicht in Gefahr bringen und suchte ihm in Ruhe ein neues schönes Zuhause. ....es geht ihm dort gut.

Nun aber zu meinem Anliegen, zu dem ich gern ein paar Ratschläge hätte! Ich kenne mich mit Zwegkaninchen schon recht gut aus (hatte immer welche) und würde für meinem Sohn und mir gern einen kleinen süßen Mitbewohner "anschaffen". Er hätte es gut und könnte sowohl im Haus als auch draußen frei laufen. Mein Sohn ist jetzt 2 JAhre und 2 Monate alt und vom Charakter ein total ruhiger und sensibler kleiner Krümel. Von daher denke ich, dass das Tierchen auch nicht unter irgendwelchen grobmotorischen oder bösen Dingen "Angst" haben müßte.

Meint Ihr, dass das zu früh ist, um einen Hasen anzuschaffen?

Lieben Gruß und schonmal vorab DANKE!
 
11.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Kind zu klein für ein Kaninchen? . Dort wird jeder fündig!
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
Huhu
Also ich halte generell nichts von kaninchen als Kuschel und Spieltiere für Kinder, aber ...
Wenn du ihm von ANfang an den richtigen Umgang beibringst, dann denke ich wird es nicht schlecht sein mit Tieren aufzuwachsen.
Aber bedenke: Die wenigsten Kaninchen sind zum schmusen da. Hochnehmen und Zwangsstreicheln ist purer STress für sie und auch wenn dein Sohn noch so sehr betteln sollte, erkläre ihm wie er sich fühlen würde wenn ihn ein paar Riesen einfach schnappen würden und drücken würden!

Das sie zutraulich werden musst du und dein Sohn dir erabeiten mit Geduld, dann wird er sie auch streicheln können (kommt immer auf den Charakter an) allerdings bitte zu Boden und nur wenn sie freiwillig zu ihm kommen. Ist dein SOhn dafür wirklich geduldig genug, und du konequent?

Bedenke, dass so Kaninchenbis zu 10 Jahre und Älter werden, so lange muss sich einer von euch 2 um sie kümmern.
Die Haltung ist leider auch nicht so einfach wie sich das viele vorstellen, hier mal ein paar Sichworte dazu:
*Niemals Einzelhaltung Kaninchen brauchen immer einen Partner!
*Pro Kaninchen mindestens 2m² Platz dauerhaft, bei 2en also 4m² + Auslauf
*Trockenfutter ist mehr als nur unnütz, es ist schädlich. Sie sollten ausschließlich von heu und Frischfutter ernährt werden, und das kann ins Geld gehen
*Jährliche Impfungen, evtl Kastration, und unvorhersehbare Tierarztbesuche sind auch nicht unbedingt billig, auch wenn ein Kaninchen doch so klein ist
*Es kann passsieren, dass sie nie richtig zahm und verscmust werden, wäre das für euch auch ok?

Lass dir alles mal durch den Kopf gehen. Es ist halt eine Verantwortung die man seinen Kindern beibringen kann, dann aber auch Gewissenhaft.
Für nähere Infos les dir das hier mal durch:
http://diebrain.de/k-index.html


Liebe grüße
 
Hella

Hella

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hallo,
finde die Idee schon gut zumal Du Erfahrung hast im Umgang. Wichtig ist dass Du Lust auf zwei Kaninchen (möglichst aus dem Tierheim) hast und Deinem Sohn den richtigen Umgang mit Tieren beibringen möchtest. Es ist schön mit Tieren auf zu wachsen. Es wäre aber auch möglich dass er sich für die Hüpfer nicht im mindesten interessiert. Es ist und bleibt in Deiner Verantwortung für die Tiere zu sorgen. Leider gibt es immer wieder Eltern die kurzfristig mal alle Tiere nach Hause schleppen und dann ins Tierheim abschieben und sich was Neues holen.
Deine Erfahrung zeigt ja auch warum man einenm Hund nicht Narrenfreiheit gewähren darf (noch dazu bei einem so großem Tier!!!!!) weil man es gerade durch seine eigene Erziehung dann unbrauchbar macht für ein langes gemeinsames Leben.:|
 
LaFilleZ

LaFilleZ

Registriert seit
11.11.2006
Beiträge
174
Reaktionen
0
Ich kenne mich mit Zwegkaninchen schon recht gut aus (hatte immer welche) und würde für meinem Sohn und mir gern einen kleinen süßen Mitbewohner "anschaffen".
Guten Morgen! Bin durch Zufall auf deinen Beitrag gestoßen und muss direkt auch mal meinen Senf dazu geben :p bzw. meine "Vorrednerin" bestärken: dieser oben stehende Satz ist mir echt "aufgestoßen". Du sagst in einem Atemzug, dich gut auszukennen und redest dann die ganze Zeit von EINEM Kaninchen.
Wichtiger als die Frage zu klären, ob dein Sohn zu jung für ein solches Tier sein könnte, fände ich, dass du dich entschließst mindestens 2 Tiere zusammen zu halten. Das allerwichtigste für diese Tierart sind Artgenossen. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum so viele Halter ihrem Tier dieses Grundbedürfnis vorenthalten und es gibt aus meiner Sicht auch keinen einzigen Grund, der FÜR die Einzelhaltung spricht. Gerade bei Eltern, die für ihre Kinder Kaninchen anschaffen möchten, beobachte ich dieses "Phänomen", dass es unbedingt EIN einzelnes Tier sein soll.
Hast du Angst, dass das Kaninchen nicht genug Bindung zu euch aufbaut, wenn es einen Artgenossen hat? Oder das 2 Tiere mehr Arbeit machen, mehr Geld kosten oder was weiß ich??
Wir haben immer mehrere Kaninchen besessen, zeitweise fünf, zwei davon aus ungewollter Trächtigkeit trotz Kastration, die wir aber nie abgegeben hätten.
Keines der Tiere war scheu oder sonst wie desinteressiert am Menschen, nur weil es andere Artgenossen um sich hatte. Die Käfige müssen so oder so gereinigt werden, egal wie viele Tiere darin sitzen, und auch was die Käfiggröße angeht, spielt es bei artgerechter Haltung keine Rolle ob 1 oder 2. Der einzige erhöhte Kostenfaktor sind Tierarztkosten, aber die halten sich ja wohl bei so kleinen Tieren im Rahmen und ob nun 1 oder 2 Tiere alle Jubeljahre mal für ein paar € zum TA müssen dürfte doch auch unerheblich sein.

Überleg dir mal, wie viele Stunden du dich/ sein Sohn sich am Tag mit dem Tier beschäftigen kann/st und wie viele Stunden am Tag dem Tier in Einsamkein bleiben. Warum darf es die nicht in Gesellschaft verbringen? Mehrschweinchen etc. sind übrigens auch KEIN Artgenossenersatz.

Zu deiner Ausgangsfrage kann ich nur sagen, dass du ja selbst am besten weißt, ob dein Sohn schon mit einem Tier umgehen kann. Dabei sein muss man als Eltern ja sowieso immer um dem Kind zu zeigen, wie man das Tier am besten hochnimmt, festhält, anfasst, füttert, säubert etc.
Die Verantwortung bleibt jedenfalls letztlich bei den Eltern. Man sollte damit rechnen, dass das Kind irgendwann die Lust am Tier verliert. Kinder begeistern sich eben schnell aber das legt sich (oft) auch genauso schnell wieder.

Wer dann als Eltern die Tiere wieder abschiebt weil das Kind sich nicht mehr damit beschäftigt sollte sich fragen, ob man das nicht hätte vorhersehen können und vielleicht lieber mal am Wochenende in den Streichelzoo gegangen wäre statt direkt einen ins eigene Wohnzimmer zu holen. Du solltest nur Tiere anschaffen, wenn du selbst genauso Interesse daran hast.

LG
 
anja1985

anja1985

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Also ich denke es hängt von dir und deinem Kind ab. Meine Eltern holten unsere erste Katze als ich drei war, da war meine kleine Schwester gerade mal 1 Jahr alt. Ich denke da gibt es kein zu jung oder zu alt. Wichtig ist eigentlich meiner Meinung eher, was du deinem Kind beibringst, wie es mit dem Tier umgehen muss.
Ich persönlich bin aber der Meinung, dass Kaninchen für so kleine Kinder nicht unbedingt die richtigen Tiere sind. Es sind eher Beobachtungstiere und wollen ja weniger gestreichelt werden und gekuschelt werden. Ich bin mir nicht sicher, ob ein Kind versteht, dass es den kleinen, süßen Fellball nicht durch die Gegend tragen darf.
Aber du wirst dein Kind da am besten einschätzen können und die richtige Wahl treffen. Ich bin der selben Meinung wie du, dass es für ein Kind nichts besseres gibt als mit Tieren aufzuwachsen. Aber bitte informier dich genau über artgerechte Haltung, damit dein neues Haustier ein schönes Leben haben kann (siehe auch meine Vorredner). Und als Warnung vorweg: Hol keins aus der Zoohandlung, die bergen meist böse Überraschungen.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Keine meine Kleine bekam mit 13 Monaten 2 Kaninchen geschenkt! Es interessiert sie null! Sie sitzt zwar ab und an da und beobachtet sie und Knappert dabei Zwieback oder Möhre oder Apfel aber dann ruft sie mich wenn ihr die Kaninchen zu nahe kommen und wenn Gismo gar an ihr Männchenmacht ist vorbei! :)
Dann kommt sie angerant und weint was des Zeug hält und wenn ich frag was den los sei zeigt sie immer auf sie und sagt:
Daaaa...bahbahh ...aua

Also da siehtman es mal sie Hilft zwar beim Füttern aber des wars dann auch! Sie ist nun 15 Monate sie darf sie nur Streicheln wenn ich die Kaninchen beiseite setze wegen Reinigen und Tüv! Dann Darf sie 2-3 Mal Aii machen und dann ist auch jut für sie!

Aber Bitte immer 2 Holen und bitte genug Platz bieten nen Handelsüblicherkäfig geht da leider nur als Klo!^^ Sie Brauchen 4m² am besten Mehr viel Mehr und des 24std am Tag! Trofu bitte auch umstellen und Getreide Frei Füttern Nur Heu und Gemüse ist Gesünder!

Liebe grüße Steffi
 
M

mecelle

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo! Guten Tag!

Danke für Eure umfangreichen und netten Antworten zu meinem Beitrag.

Für mich ist es wichtig, möglichst viele und unterschiedliche Meinungen, Erfahrungen und Einstellungen dazu zu lesen. DARUM hab ich mich ja auch angemeldet (mußte mich ja doch registrieren) und diesen Thread eröffnet.

Mein Sohn ist charakterlich eher ein kleiner "Softi". Er ist ruhig, geduldig und kein Kind was irgendwie hektisch oder so ist. Deshalb denke ich eigentlich, dass ein Zwerghase (ok....das mit den 2 Hasen hab ich verstanden!!) ...also dass DIE Zwerghasen für ihn und mich die richtigen "Mitbewohner" wären. Die Hasis hätten auch genügend Auslauf (sowohl draußen als auch drinnen die Möglichkeit) und könnten tagsüber wirklich sicherlich fast den ganzen Tag durch die Gegend hoppeln. Natürlich würde ich die Hasis "schützen" :) wenn andere Kinder zu meinem Krümel zu spielen kommen und sie dann in den Käfig setzen - man weiß ja nur, wie sich sein eigenes Kind den Tieren gegenüber verhält.

Jetzt natürlich noch eine Frage: ich würde mich wenn gern für Zwergwidder entscheiden. Würdet Ihr sagen, dass man sich lieber für ganz kleine und junge Tiere entscheidet oder evtl. auch ein schon ausgewachsenes und älteres Tier aus dem Tierheim nimmt?
 
Mümmizicke

Mümmizicke

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
184
Reaktionen
0
Guten Morgen,

mit interesse lese ich hier grad die Beträge :clap: was mir noch dazu einfällt bei so einem kleenen Knirps: wie schaut´s event. mit Allergien aus ? Bitte unbedingt in Betracht ziehen.

Zu Deiner Frage ob ganz jung oder älter.. es gibt sowohl in Tierheimen wie auch bei Kaninchenvereinen junge Tiere googel einfach mal nach Kaninchenvereinen bestimmt sind auch welche in Deiner Nähe.. da könntest Du dann auch vorab mal mit Deinem Sohnmatz vorbei gehen und schauen wie er drauf reagiert ( auch in Bezug mit Allergien ;) )
 
H

hasiilii

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
1.417
Reaktionen
0
Natürlich würde ich die Hasis "schützen" :) wenn andere Kinder zu meinem Krümel zu spielen kommen und sie dann in den Käfig setzen - man weiß ja nur, wie sich sein eigenes Kind den Tieren gegenüber verhält.
Bitte niemals in einem Käfig halten, auch nicht stundenweise.

Du kannst Ihnen ein schönes 4m² Gehege bauen, wo sie reinkönnen, wenn sich Besuch ankündigt.
 
anja1985

anja1985

Registriert seit
17.11.2008
Beiträge
181
Reaktionen
0
Ob du ein Jungtiere oder ausgewachsene Kaninchen haben möchtest, musst du wohl selber entscheiden. Vorteile an einem ausgewachsenen Tier ist, dass man weiß, was man bekommt. Man sieht den Charakter des Tieres und die Größe. Und man kann sich für eine schon bestehende Partnerschaft entscheiden. Wenn Jungtiere in die Sturm und Drang Phase kommen, kann es ja schonmal zu Streitereien kommen. Und bei erwachsenen Tieren kann man gleich ein Männchen und ein Weibchen nehmen ohne Angst zu haben, dass man zu spät kastrieren lässt und eins schwanger wird. Und soweit ich weiß halten gemischte Gruppen besser.
Aber wenn du Jungtiere haben willst, frag trotzdem mal im Tierheim nach. Ich war letztens erst auf der Suche nach einer Partnerin für mein 6 Jahre altes Kaninchen. Es war schwerer eins in der Altersgruppe zu finden, als ein Jungtier. Die sind mir geradezu hinterhergeworfen worden.
 
L

Lydsch

Registriert seit
01.01.2009
Beiträge
1.413
Reaktionen
0
weil du schreibst: sie könnten FAST den ganzen tag durch die gegend hoppeln...
es ist wichtig, dass sie dauerhaft also 24h/ 7tage die woche mind. 4m² platz haben, und da empfielt es sich, ein gehege aus gitterelementen wie sie z.b. bei zooplus erhältlich sind, zu bauen. dann wären die nins auch gleich "sicher" vor den kindern, da ein kleinkind ja nicht so leicht über ein 80cm hohes gitterelement drüber kommt;)

ich würd mich nicht auf zwergwidder fixieren, das kann schon mal länger dauern bis du da im tierheim fündig wirst. ich würd eher schauen, dass du ein pärchen findest, das sich wirklich gern hat und wo der rammler schon kastriert ist...
und lass dich auf keinen fall von den kleinen, achso knuffigen nins in der zoohandlung verführen;), tierheim ist auf jeden fall viiiiiiiiiiiiiiiiel besser!
 
B

Blue_Angel

Guest
Meine Tochter ist jetzt 4 und wir haben/hatten von anfang an Tiere. Katzen, Fische, Hamster, Meeris, Hund.

Ich finde es gut, wenn Kinder früh lernen wie man richtig mit Tieren umgeht. Also nur zu, aber beachte bitte die Hinweise, die hier geschrieben wurden, also keine Einzelhaltung, keine Käfighaltung und auch wichtig: Kind und Tier niemals allein lassen!
 
häschen-86

häschen-86

Registriert seit
23.01.2009
Beiträge
2.365
Reaktionen
1
Zum Thema Allergie: dass merkt man doch erst nach ein -zwei Jahren! Der Körper muss doch erst Antikörper gegen das Allergen bilden bevor er darauf reagiert.
 
M

mecelle

Registriert seit
11.02.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo nochmal!

Danke nochmal für Eure lieben Antworten auf meinen Eintrag!

Ich glaub, dass mich die, die das befürwortet haben, total in meinem Denken unterstütz haben, denn ich hab ja die Einstellung, dass es gut für Kinder ist, wenn sie mit Tieren aufwachsen und vor allem auch lernen, mit Tieren RICHTIG umzugehen. Schön, dass ich Befürworter für mein Anliegen gefunden habe, denn ich war schon ein wenig unsicher und fragte ja deshalb auch nach.
 
Thema:

Kind zu klein für ein Kaninchen?

Kind zu klein für ein Kaninchen? - Ähnliche Themen

  • kaninchen und kleine kinder (allergie)??

    kaninchen und kleine kinder (allergie)??: Hallo, da wir uns ja ninchen holen wollen hab ich mich jetzt gefragt wie ich herausbekomme ob meine kleine tochter gegen ninchen allergisch...
  • Sind Zwerghasen für Kinder geeignet?

    Sind Zwerghasen für Kinder geeignet?: Hallo, wie es sich so ergibt, haben unsere Nachbarn kleine Hasen bekommen... wir selbst haben schon eine Katze. Ich hatte selber früher einen...
  • Kaninchen kinder nach geschlecht trennen?

    Kaninchen kinder nach geschlecht trennen?: Hallo habe eine wichtige Frage, ich habe 4 Zwergkaninchenkinder und 3 sind männlich und 4 weiblich + Eltern. Jetzt weiss ich nicht ob ich die...
  • Kinder & Kaninchen

    Kinder & Kaninchen: Hallo, ich habe aus aktuellem Anlass eine Frage zu Kindern und Kaninchen bzw. möchte eure Erfahrungen wissen. Eine Bekannte von mit hat eine...
  • Papa, Mama und Kind zusammen???

    Papa, Mama und Kind zusammen???: Hallo, Bestimmt gibt es dieses Thema hier schon irgendwo aber habe nichts passendes gefunden. Also mein Hase hat Babys bekommen hatte den Papa...
  • Ähnliche Themen
  • kaninchen und kleine kinder (allergie)??

    kaninchen und kleine kinder (allergie)??: Hallo, da wir uns ja ninchen holen wollen hab ich mich jetzt gefragt wie ich herausbekomme ob meine kleine tochter gegen ninchen allergisch...
  • Sind Zwerghasen für Kinder geeignet?

    Sind Zwerghasen für Kinder geeignet?: Hallo, wie es sich so ergibt, haben unsere Nachbarn kleine Hasen bekommen... wir selbst haben schon eine Katze. Ich hatte selber früher einen...
  • Kaninchen kinder nach geschlecht trennen?

    Kaninchen kinder nach geschlecht trennen?: Hallo habe eine wichtige Frage, ich habe 4 Zwergkaninchenkinder und 3 sind männlich und 4 weiblich + Eltern. Jetzt weiss ich nicht ob ich die...
  • Kinder & Kaninchen

    Kinder & Kaninchen: Hallo, ich habe aus aktuellem Anlass eine Frage zu Kindern und Kaninchen bzw. möchte eure Erfahrungen wissen. Eine Bekannte von mit hat eine...
  • Papa, Mama und Kind zusammen???

    Papa, Mama und Kind zusammen???: Hallo, Bestimmt gibt es dieses Thema hier schon irgendwo aber habe nichts passendes gefunden. Also mein Hase hat Babys bekommen hatte den Papa...