Meine Stute will nicht alleine mit mir weg !!!!!!!!

Diskutiere Meine Stute will nicht alleine mit mir weg !!!!!!!! im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; firstHi ihr Lieben also ich erkläre euch meine situation meine Westfalenstute läuft auf keinen Fall alleine mit mir weg bsp. wenn ich mit ihr in...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
Hi ihr Lieben
also ich erkläre euch meine situation meine Westfalenstute läuft auf keinen Fall alleine mit mir weg bsp. wenn ich mit ihr in den wald will um Ausreiten zu gehen fängt sie wild an zu schnaufen und wihert nach den andern .........wenn ich auf ihr sitze ist es sogar so schlimm das sie rückwärts läuft und versucht zu steigen was sie bis jetzt zum glück noch nicht geschafft hat...... ich versuche mich immer durchzusetzen aba das geht irgendwann an die Substanz ( bei mir und meiner Stute ) da sie auch sehr Sensibel.......:( ich weis echt nicht was ich da noch machen soll.......ICH sage dazu das bei uns im Stall nur Stuten stehen und das war schon immer so, auserdem ist meine Stute ein Turnier Pferd im Springen sie ist auch sehr gut entweder wir werden 1. oder dann gleich 5. etwas zwischendrin giebt es bei ihr nicht so und jetzt freue ich mich auf hilfreiche antworten Liebe Grüße :uups: @ wenn ihr was wissen wollt einfach bescheid sagen :lol:
 
12.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Meine Stute will nicht alleine mit mir weg !!!!!!!! . Dort wird jeder fündig!
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
also meiner Ansicht nach habt ihr ein Dominanzproblem. Dein Pferd scheint Chef zu sein. Machst du mit ihr Bodenarbeit? Dominaztrainig?

Also du sagst sie schnaubt und wiehrt....dann frage ich mal : "ja und?"
Soll sie doch schnauben und wiehren wie sie lustig ist. Geh einfach mit ihr weiter und lass dich von ihrem Theater nicht beirren. Sie muss lernen das ihr Theater absolut nichts bringt und das wichtigste ist das du dich durch setzt. Du bestimmst wie wit ihr geht,wohin ihr geht und und und. Du darfst auf keinenfall wenn sie Theater macht umdrehen,denn dann hat sie gewonnen und das merkt sie sich.
Und denkt mal über Bodenarbeit nach.

Hoffe ich konnte dir helfen;)

lg
Anni
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
823
Reaktionen
0
Kennt sie denn die Strecken, auf denen du mit ihr lang willst? Bist du da schon in einer Gruppe mit ihr lang?
Versuch doch einfach mal mit einem zweiten Pferd ins Gelände zu gehen oder geh mit ihr an der Hand dort entlang!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Hm, wie macht ihr das denn beim Springen? Da muß sie doch auch von den anderen Pferden weg, auch einen Parcours geht man ja nicht in der Abteilung :eusa_think:

Wie ist das in der Halle, auf dem Platz? Wenn andere Pferde dabei sind, kriegst du sie problemlos von den anderen weg, kannst du da eigene Figuren reiten, oder klebt sie auch da am vorausgehenden Pferd?

Daß in eurem Stall nur Stuten stehen und sie ein Springpferd ist, halte ich für dein Problem zunächst mal für irrelevant.
 
Flecky

Flecky

Registriert seit
31.01.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
hallo ich habe es einer stute von mir so beigebracht das ich immer ein stück genagen bin und wenn sie sich dann aufgeregt hat bin ich ein stück weiter habe sie gelobt und bin klangsamm wieder zurück und so habe ich mich immer weiter vom stall entfernt vielleicht hilft dir das ja weil nacher konnte man sie auch alleine draussen reiten
 
Chenoa

Chenoa

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
320
Reaktionen
0
Also als ich meinen Wallach vor ca. 3 Jahren bekommen habe, hatte ich GENAU das gleiche Problem. Die Liebe Vorbesitzerin hat immer das gemacht was der Dicke wollte ( Ich hab mich schon gewunder warum sie mir das Pferd + Westernsattel, Trense kompl Zubehör & 50 Heuballen für 500 Euro verkaufen wollte)
Als ich dann den ersten Ausritt alleine wagte, wusste ich bescheid...
Alleine ging garnichs, vielleicht 1km, dann ist er mit mir Rückwärts nach Hause gelaufen. Ich bin dann irgendwann angefangen abzusteigen und bnin mit ihm ein Stück gelaufen, nach ner Zeit wieder hoch wenn er immer noch zurück wollte dann bin ich wieder abgestiegen und von mir aus den ganzen Weg gelaufen und das ging bestimmt 2 beschissene Monate so. Aber es hat geklappt, nachdem er gemerkt hat, oh ich bin nicht mehr der Chef.
Ich sag es dir, ich war überall, auf Fremden Weiden + Grundstücken, im Stromzaun, im Graben etc pp alles was man sich vorstellen kann...
Heute lach ich darrüber, aber die Zeit war hammer hart und ich kam jedesmal Schweiß gebatet vom Pferd runter ;) ...

Ich denke auch das es bei euch am Dominanzverhalten liegt...
Lg Chenoa
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

das so genannte "Kleben" befällt häufig Schulpferde, weil diese ja tagtäglich hinter dem Hintern des vorderen Pferdes herlaufen müssen - das prägt sich ein, so dass viele spätere Besitzer, die ihre Lieblinge "freikaufen", sich damit rumplagen müssen.

In erster Linie würde ich das Dominanzproblem mit einfachen Übungen abschwächen, z.B. kannst du zunächst mal auf dem Platz aus einer Abteilung herausreiten, diese Übungen dann langsam steigern und auch im Gelände anwenden.

Wenn sie dann spinnt, bekommt sie einen Klaps mit der Gerte, verbunden mit einem scharfen "Nein!", damit sie weiß, dass sie das mit dir, in dem Moment Ranghöhere, nicht machen darf.

hallo ich habe es einer stute von mir so beigebracht das ich immer ein stück genagen bin und wenn sie sich dann aufgeregt hat bin ich ein stück weiter habe sie gelobt und bin klangsamm wieder zurück und so habe ich mich immer weiter vom stall entfernt
Auch das wäre denkbar, obwohl man bekanntlich nicht allein ausreiten sollte. ;)
Man könnte jemanden außer Sicht- und Hörweite postieren, damit dieser im Ernstfall Hilfe holen kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
Hey allso meine stute geht ohne Probleme ins gelände wenn ein anderes pferd dabei ist...... auf dem Platz und in der Halle ist das ganze kein Problem es liegt rein daran wenn ich allei mit ihr in den Wald gehe...... Sie war auch kein Schulpferd habe sie von meiner Tante und sie selbst hatte sie seit dem sie vier ist ......... ich denke das sie einfach zu arg an den andern klebt,..... oda ?????
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hey allso meine stute geht ohne Probleme ins gelände wenn ein anderes pferd dabei ist.
Darum geht es doch!
Das Pferd "klebt" an anderen, d. h., es geht ohne Probleme mit anderen mit, aber wenn du aus der Gruppe herausreiten möchtest, dann will es nicht weg.

ich denke das sie einfach zu arg an den andern klebt,..... oda ?????
Bingo! Warum widersprichst du dir dann selbst? :101:
 
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
Aber ich will dann wissen wieso sie alleine auf den Platz geht oder IN die Halle da sieht sie die andern auch nicht weil man da 5 min laufen muss bis man in der halle ist oder auf dem Platz und ich bin so gut wie immer alleine mit ihr in der halle und Platz :eusa_eh: das heist ich würde einfach gern wissen was ihr dazu denkt wieso es nur ist wenn wir ins Gelände gehen
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Dein Pferd ist ein Kleber. Alles was noch heimischer Boden ist, ist für sie o.k., da sind noch andere Pferde in der Nähe.
Übe mit ihr an der Hand. Erstmal nur 5 m vom Hof um drehen nach Hause. Wenn Du merkst sie wird unruhig, die Strecke verkürzen. Loben nicht vergessen. Dann die Strecke immer mehr vergrößern.
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Einmal das & ich würde auch dir dringend raten einfach mal mehr Bodenarbeit zu machen. Ich weiß, das ist in letzer Zeit mein Standartspruch geworden, aber es ist wirklich so.

Denn das Kleben ist nur eine von vielen Problemen, die durch mangelnden Respekt verursacht werden.

LG
 
Fussel

Fussel

Registriert seit
22.11.2008
Beiträge
1.231
Reaktionen
0
*Elly zu stimm*

Ich würde gar nicht direkt im Gelände trainieren, bevor es hinterher eh nicht klappt!
Dein Pferd muss lernen, DICH als Leittier zu sehen. Du bestimmst wann ihr wo hingeht und auch wenn sie sich aufzuregen hat und wann nicht. Wenn du sagst ihr geht ins Gelände, dann tut ihr das gefälligst auch, und das darf deine Stute nicht in Frage stellen. ABer momentan kommt sie ja wunderbar damit durch, deswegen würde ich erstmal es nicht immer wieder probieren und dein Pferd quasi "gewinnen lassen".

Bodenarbeit und DOminanztraining ist angesagt. Fange mit dem ganz einfachen Dingen an. WIe läuft sie am STrick. Achtet sie auf dich? Rückwärtsrichten? Bleibt sie stehen wenn du stehen bleibst oder läuft sie dann weiter wenn du den STrick durchhöngen lässt?
Sowas sollte man vom Boden aus angehen bevor man sich aufs Pferd schwingt.
Allerdings würde ich mir dafür auch eine ordentliche Lektüre holen, denn gerade bei Westfalen ist damit nicht zu Spaßen wenn die einen nicht ernst nehmen!

Wie lang hast du sie denn schon?
 
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
Wie gesagt sie gehörte meiner Tante ich hatte sie 2 Jahre alls RB und seit Oktober gehört sie mir ................ ihr stellt mich alle so da wie wenn ich das so verbockt hätte aber wie soll ich etwas gerade bügeln was ihr schon ein lebenlang auch vor meiner zeit gewährt wurde.....
 
LaFilleZ

LaFilleZ

Registriert seit
11.11.2006
Beiträge
174
Reaktionen
0
Ich glaube nicht, dass dir hier jemand unterstellen möchte, du hättest es "verbockt " o.ä. Aber die Situation ist ja nun mal jetzt da, egal wer es "schuld" ist. Es gibt eben Pferde, die treudoof mit jedem Reiter allein rausgehen und ihre Ründchen drehen. Und es gibt eben auch solche, die einfach einen sicheren durchsetzungsstarken Reiter brauchen, dem sie 100% vertrauen und der ihnen zeigt "Ist okay, ich bin deine Leitstute und wenn ich sage,wir gehen hier lang, dann ist das in Ordnung."

In einer freilebenden Herde würde ein Pferd niemals die "Wegführung" des Leittieres in Frage stellen, sondern dieser immer vertrauensvoll folgen, weil der Chef nunmal der Schaueste ist und es am besten weiß ;)

Deine Aufgabe ist es nun, deinem Pferd zu zeigen, dass DU der Chef bist und dass es dir vertrauen kann. Zeigst du deinem Pferd natürlich Unsicherheiten à la "Oh, was ist denn los, willst du da nicht langgehen?... Warum denn nicht?... Ist da etwa was?... Gut, wir gehen zurück, bevor du ausflippst..." dann bestätigst du die Unsicherheit deines Pferdes. Es versteht "Mein Reiter weiß ja auch nicht was er will und ob´s im Wald gefährlich ist... und bevor wir hier beide gefressen werden entscheide ICH lieber mal, dass wir zurück gehen."

Dass das Pferd in Hofnähe ruhig bleibt, z.B. auf dem Weg zum Platz, liegt daran, dass es diesen Weg kennt und weiß, dass dort keine Gefahr lauert. Dort ist es dann nicht auf deinen "Schutz" angewiesen. Sobald es aber in unbekanntes Gelände geht braucht es eine Führung, und die musst DU ihm geben.

Es ist alles eine Frage von Konsequenz, Dominanz, Routine und Vertrauen. Daran muss gearbeitet werden. Es ist aber bei JEDEM Pferd möglich, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

LaFilleZ schrieb nach 1 Minute und 55 Sekunden:

denn gerade bei Westfalen ist damit nicht zu Spaßen wenn die einen nicht ernst nehmen!
Was ist denn da an Westfalen so besonders, abgesehen davon, dass es einfach nur ein deutsches Warmblut bezeichnet, das den Brand eines bestimmten Zuchtgebietes erhalten hat??
 
Zuletzt bearbeitet:
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Ja versuch es wirklich mit Dominaztraining und Bodenarbeit. Mein Wallach kam aus einer Reitschule und hat anfangs auch an den anderen geklebt,dann haben wir erstmal am Boden gearbeitet und siehe da heut kann jeder mit im sicher und alleine durch Gelände reiten.

Also was an einem Westefalen anders ist weiß ich jetzt auch nicht:?: Ich mein es gibt bestimmt Rassenunterschiede und Typunterschiede aber das ein Westfale sich jetzt durch seine art von allen anderen unterscheidet???
 
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
okay diese Tipps helfen mir schon besser weiter ;) Danke......... wisst ihr aber was auch merkwürdig ist auf der koppel steht sie mit noch zwei stuten und da ist sie das Leit Tier Auch wenn wir in der Gruppe ausreiten muss sie immer ganz vorne laufen........ sie ist wirklich brav wenn ich sie von der koppel hole läuft sie immer schön neben mir ich kann den strick auch um ihren hals legen und sie läuft neben mir.. wen ich stehen bleibe bleibt sie auch stehen.... ich muss sie zum satteln und putzen nicht mal anbinden sie bleibt immer stehen darum könnte es doch auch andere gründe haben wieso sie so komisch wirkt im wald....... vielleicht hilfft euch das.... als meine Tante sie noch hatte war meine stute gerade mal 6 Jahre und sie waren ausreiten eine bekannte mit ihrer stute war noch dabei da geschah ein böses unglück und die bekannte stürzte und ihr pferd wurde an der hauptstraße die genau am wald entlang ging überfahren und war auf der stelle Tod kann das was damit zu tuhen haben wieso sie nur in größeren gruppen raus geht ?? sry das ich so viel schreibe aba könnte ja alles weiter helfen
 
LaFilleZ

LaFilleZ

Registriert seit
11.11.2006
Beiträge
174
Reaktionen
0
Dass sie auf der Weide ranghoch ist würde ich nicht auf ihr Verhalten beim Ausreiten übertragen. Auf der Weide ist sie nun mal in ihrem gewohnten Umfeld, während es beim Ausritt eben immer fremde Situationen gibt.
Auch dass sie beim Ausritt in Begeitung anderer Pferde gerne vorne geht heißt ja nicht, dass sie sich deshalb auch sicher fühlt, wenn sie allein mit dir draußen ist.
Selbst wenn es bei ihr aber wirklich keine Unsicherheit/Angst sondern eher Sturheit ist, weil sie eben an den anderen Pferden und am Hof klebt, so ändert das nichts an der Vorgehensweise, dass sie lernen muss dich als "Leittier" zu akzeptieren und dir egal wohin zu folgen.

Zu deiner Theorie mit dem Unfall wage ich mal zu behaupten, dass das sehr unwahrscheinlich ist. Ich denke du vermenschlichst da die Denkweise deines Pferdes. Ich glaube kaum, dass sie den Unfall damit verknüpfen kann, dass man am Waldrand Gefahr läuft überfahren zu werden und deshalb nicht mehr dorthin will...
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Da stimme ich Fussel & LaFilleZ zu. :clap:

Es hat nicht unbedingt was mit der Rasse "Westfale" an sich zu tun;) (hab ja selber eine Westfalenstute), sondern damit, dass manchen Pferde einfach von Natur aus etwas dominanter sind. Manche würden es wohl als temperamentvoll bezeichnen, aber naja. Ebenso gibt es Pferde die , wie LaFilleZ schon sagte, jedem hinterher trotten & sich nicht´s dabei denken. Das heißt aber auch für diese Pferde nicht unbedigt, dass sie dich als Chef akzeptieren, die wollen einfach ihren Frieden haben nach dem Motto "Lass die mal machen...".
So sieht´s aus.

Und natürlich ist es etwas schwerer deinem Pferd zu zeigen wer der Herr im Haus ist, wenn es vorher immer seinen Willen bekommen hat, aber es ist alles andere als unmöglich ;)
Seh es einfach als eine Herausforderung an dich selbst. Ich sag dir, du bist nachher echt stolz auf dich. (Ging mir zumindest so....)
 
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
OKI dake schonmal das mich wenigstens einer ermutig ich war gerade bei meinem pferd ich habe ihr sattel drauf gemacht und trense bin mit ihr in den wald gelaufen an der ersten kurfe wollte sie zurück dann habe ich sie mit gezogen habe sie ermutigt dann lief sie mit mir weiter das ging an der nächsten kurve genauso dann war die sache erledigt alls ich merkte sie wurde ruhiger lobte ich sie und binn die runde fertig gelaufen wieder zurück an den stall... komisch das es heute so gut ging...... was meint ihr ??
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Meine Stute will nicht alleine mit mir weg !!!!!!!!

Meine Stute will nicht alleine mit mir weg !!!!!!!! - Ähnliche Themen

  • sture und temperamentvolle Stute

    sture und temperamentvolle Stute: Vielleicht kann mir jemand Tipps geben,wie ich die Probleme bei meiner Reitbeteiligung verbessern kann ,bzw. loswerde.Problem ist folgendes:Sie...
  • Neue Stute!!

    Neue Stute!!: Hi, ich hab seit Sonntag eine Neue Stute, wir komme gut miteinander aus. Sie ist für nächstes Jahr im Mai tragend. Jetzt meine Frage, Wie lang...
  • Shetty Stute anlongieren

    Shetty Stute anlongieren: Hallo. Ich habe mir am Sonntag eine Shetty Stute (19 Jahre alt) gekauft. Sie hat absolut keine Muskeln kann sich selbst kaum halten, hat eine Bein...
  • Was mit 2.5 jährigen Stute alles machen?

    Was mit 2.5 jährigen Stute alles machen?: Huhu ihr lieben, ich lass mich nun auchmal wieder in diesem Teil des Forums blicken und hab direkt eine Frag an euch :D. Ich werde ab 1.9 eine 2.5...
  • 17 jährige Problem Stute

    17 jährige Problem Stute: Hallo! Ich habe jetzt schon sehr lange im Internet gesucht aber nicht wirklich etwas gefunden was mir weiter helfen könnte. Ich habe eine 17...
  • 17 jährige Problem Stute - Ähnliche Themen

  • sture und temperamentvolle Stute

    sture und temperamentvolle Stute: Vielleicht kann mir jemand Tipps geben,wie ich die Probleme bei meiner Reitbeteiligung verbessern kann ,bzw. loswerde.Problem ist folgendes:Sie...
  • Neue Stute!!

    Neue Stute!!: Hi, ich hab seit Sonntag eine Neue Stute, wir komme gut miteinander aus. Sie ist für nächstes Jahr im Mai tragend. Jetzt meine Frage, Wie lang...
  • Shetty Stute anlongieren

    Shetty Stute anlongieren: Hallo. Ich habe mir am Sonntag eine Shetty Stute (19 Jahre alt) gekauft. Sie hat absolut keine Muskeln kann sich selbst kaum halten, hat eine Bein...
  • Was mit 2.5 jährigen Stute alles machen?

    Was mit 2.5 jährigen Stute alles machen?: Huhu ihr lieben, ich lass mich nun auchmal wieder in diesem Teil des Forums blicken und hab direkt eine Frag an euch :D. Ich werde ab 1.9 eine 2.5...
  • 17 jährige Problem Stute

    17 jährige Problem Stute: Hallo! Ich habe jetzt schon sehr lange im Internet gesucht aber nicht wirklich etwas gefunden was mir weiter helfen könnte. Ich habe eine 17...