Schutzgebühr

Diskutiere Schutzgebühr im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; firsthuhu ihr lieben :clap: hab mal eine frage, wieviel zahlt man bei euch in den heimen an schutzgebühr? ich hab damals für meinen kater 50€...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
lissy1987

lissy1987

Registriert seit
20.04.2008
Beiträge
1.039
Reaktionen
0
huhu ihr lieben :clap:

hab mal eine frage,
wieviel zahlt man bei euch in den heimen an schutzgebühr?
ich hab damals für meinen kater 50€ gezahlt,
als wir ihn zu haus hatten, haben wir erst gesehen das er einen mega pilz an der fote und im ohr milben hat, was uns keiner gesagt hatte...
ach würmer hatte er auch :(

bin noch immer sehr enttäuscht von dem tierheim, da denkt man mal 50€ ok, für eine "gesunde" katze und dann sowas

2tage später war ich wieder da wegen den würmern,die alte hat ihm was in den nacken getan,alles gut und schön, habe im nachhinein gelesen (als sie es weg geworfen hat) für hunde von 10-15kg, habe sie drauf angesprochen "das macht nix", am abend mussten wir zum TA (23h), 50km von uns entfernt, weil er kurz vorm sterben war,wegen dem wurmzeug für katzen *kopfschüttel*


sry wollte eig nicht so viel schrieben, aber wenn man einmal damit anfängt...


lg
 
12.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Also ich habe letztes Jahr im November bei uns im Heim für meinen Spike auch 50,00 Euro bezahlt.
Allerdings muss ich da dazu sagen,dass er top fit war und meine Eltern hatten sich da auch schon einen Kater geholt.
Die machten da einen echt kompetenten Eindruck und haben sich auch total gefreut als sie Fotos von ihren ehemaligen Schützlingen bekommen haben.

Bei dir hört sich das ja ganz schrecklich an :( ...
 
B

Biene89

Registriert seit
05.02.2009
Beiträge
57
Reaktionen
0
Bei uns im Tierheim liegt der preis auch so um die 50 euro, aber da kommen die Katzen dan aber auch gesund zu den neuen dosenöffner.Is ja schon ne frechheit das sie dir so ein krankes Tier mit nach hause geben haben :(
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo!

Allgemein gesagt kann man den Preis wohl nur sehr schwer festmachen. Einmal sind sie von Tierheim zu Tierheim oft sehr unterschiedlich und innerhalb der Tierheime oft auch nochmal verschieden.
Also zB ein Kitten ist billiger als eine bereits kastrierte Katze etc.

Meine zwei Tierheimkatzen habe ich zB gegen freiwillige Spende bekommen, weil es sich um Problemtiere handelte (extrem scheu).

Ich denke 50 Euro ist ansonsten für eine gesunde, kastrierte Katze ein recht billiger Preis. Allein die Kastration kostet oft sonst schon das doppelte oder noch mehr.
Eine kranke Katze dürfte hingegen eigentlich überhaupt nicht vermittelt werden!

LG
by blackcat
 
lissy1987

lissy1987

Registriert seit
20.04.2008
Beiträge
1.039
Reaktionen
0
bei uns kostet kastration bei m 49,50-51€ und beim w 100-105€, hab hier damals bei fast allen TA angerufen ;)

wegen unseren neuen
 
Clarissa

Clarissa

Registriert seit
21.05.2008
Beiträge
4.342
Reaktionen
0
ich hab vor drei Jahren für Minka 50 euro bezahlt.
Sie war relativ frisch operiert(ein Auto hat damals versucht das Tier zu Strassenbelag machen) Trümmerbruch in beiden Vorderpfoten,geimpft und entwurmt.
Ich glaub dass das TH nur schnell einen schönen Platz wollte für sie.
Ansonsten war sie gesund musste bzw durfte zum nachimpfen nochmal ins TH.

Mit unserem hab ich nur gute Erfahrungen gemacht.
 
Tierliebhaberin

Tierliebhaberin

Registriert seit
15.01.2008
Beiträge
1.851
Reaktionen
0
Ich hab letztes Jahr im Juni 80 € für Dakota bezahlt.Den Preis finde ich nicht zu hoch.Schließlich haben sie sie kastrieren lassen,sie war geimpft,gechipt,entwurmt und so weiter.Daher ist der Preis mehr als gerechtfertigt!
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Ui, dann liege ich ja mit meinem Törpe doch im oberen Bereich.
Er kam geimpft und gechippt aus Ungarn für 100 Euro Schutzgebühr.
Kastrieren lassen hab ich ihn dann (er war ja erst 8 Wochen alt...)
Aber dieses Katerchen kann man mit Gold nicht aufwiegen :060:
 
Tracy

Tracy

Registriert seit
05.01.2007
Beiträge
7.861
Reaktionen
0
Bei uns liegen die Kosten so bei 85€ euro dafür kern gesund. Holst du dir eine Katze die auf lebenszeit medikamente brauch dann bietet das TH an dass du mit ihm immer zu dem Tierarzt dort gehst und du bekommst die medis umsonst ;) Und wenn du unkastrierte katze holst bekommst du die kastra dort billiger.
 
Ulli

Ulli

Registriert seit
01.09.2008
Beiträge
457
Reaktionen
0
Huhu,

ha das ist ja ein Zufall. Ich habe gestern erst die Unterlagen vom Julius in der Hand gehabt. Es waren genau 96,30 € Schutzgebühr, weil es sich um eine Rassekatze handelt. Ich hab das gern bezahlt, weil Julius einfacht eine tolle Katze ist und gesund und munter war er auch. :D
Was ich nicht ganz verstanden habe, warum ich so viel Geld für eine Katze zahlen musste, die nur 1 Woche im TH war. Eine "Normalo-Katze" hätte die Hälfte gekostet, nur weil sie keine Rassekatze ist. :eusa_think: Kann mir das jemand erklären? Warum gibts einen geldlichen Unterschied bei gleichem Aufwand fürs TH? Also mir gehts jetzt echt nicht ums Geld, aber seltsam ist das schon. Ach ja, Julius hat ja noch nicht mal Papiere und war schon bei der Abgabe kastriert.
 
Naadine

Naadine

Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
445
Reaktionen
0
Also wie gesagt, für Spike habe ich bei uns im Tierheim 50,00 Euro bezahlt. Er war entwurmt, gechipt und einmal geimpft.

Und für meinen Kater Duke habe ich 140,00 Euro bezahlt. Ich habe ihn über einen privaten Tierschutz aus Spanien bekommen. Er war entwurmt, gechipt, einmal geimpft und auf Leukose etc. negativ getestet.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Bei uns im Tierheim liegen die Preise ähnlich: 90 € für eine Katze (geimpft, entwurmt, kastriert), 55 € für Kitten, 130 € wenn man ein Pärchen nimmt (auch geimpft, entwurmt, kastriert) und 85 € für ein Kitten-Pärchen. Alte und kranke Tiere werden gegen eine Spende vermittelt soweit ich weiß.

Was ich nicht ganz verstanden habe, warum ich so viel Geld für eine Katze zahlen musste, die nur 1 Woche im TH war. Eine "Normalo-Katze" hätte die Hälfte gekostet, nur weil sie keine Rassekatze ist. :eusa_think: Kann mir das jemand erklären? Warum gibts einen geldlichen Unterschied bei gleichem Aufwand fürs TH? Also mir gehts jetzt echt nicht ums Geld, aber seltsam ist das schon. Ach ja, Julius hat ja noch nicht mal Papiere und war schon bei der Abgabe kastriert.
Das verstehe ich leider auch nicht. Vielleicht wollte das TH mal etwas mehr Geld machen und da bot sich eine Rassekatze an? :eusa_think: Ist aber bei dem vergleichsweise geringen Betrag auch albern.
Vielleicht um extra sicherzugehen, dass ein so schönes Tier in wirklich gute Hände kommt?
 
Ulli

Ulli

Registriert seit
01.09.2008
Beiträge
457
Reaktionen
0
Mh, ich weiß auch ned. Schon komisch. Vielleicht brauchten sie ja wirklich n bissl mehr Geld. Naja, aber nun gehört der Julius zu uns und den geben wir auch nimmer her. :mrgreen:
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.069
Reaktionen
34
Das gehört jetzt nicht wirklich zum Thema, aber ich finde die Definition von "Rassekatze" schon spannend... für mich ist jdfs. eine Rassekatze, wenn beide Eltern Perser waren, oder beide Eltern Siams - etc. Wie es bei Hunden eben auch definiert wird. Aber Dein Julius ist ja ein Mix (wenn wir mal die Birma-Theorie außen vor lassen ;)) - und damit ja keine Rassekatze mehr :eusa_think: (was nix daran ändert, daß Dein Julius ein unheimlich lieber und süßer ist - mir geht's jetzt echt nur um die blanke Theorie...)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Ich könnte mir vorstellen, daß bei "besonderen" Katzen (egal ob Rasse oder Farbe oder was auch immer man als "besonders" ansieht) auch der Aspekt mitspielt, daß man sichergehen will, daß sie in guten Händen landen - und nicht sich jemand das Tier holt, weil er es gerade "schick" findet. Besondere Farben bei Ratten werden z.B. auch oft nur gegen eine höhere Schutzgebühr vermittelt, bzw. vermitteln wir Ratten, die so besondere Merkmale haben, bevorzugt an Leute, die wir schon länger kennen.

Wie lange ein Tier im TH oder Pflegestelle war, spielt eigentlich auch keine Rolle, sonst müsste man für Langzeitinsassen (die ja oft im TH versauern, weil sie gerade nicht so gefragt sind) einen viel höheren Preis bezahlen.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Das gehört jetzt nicht wirklich zum Thema, aber ich finde die Definition von "Rassekatze" schon spannend... für mich ist jdfs. eine Rassekatze, wenn beide Eltern Perser waren, oder beide Eltern Siams - etc. Wie es bei Hunden eben auch definiert wird. Aber Dein Julius ist ja ein Mix (wenn wir mal die Birma-Theorie außen vor lassen ;)) - und damit ja keine Rassekatze mehr :eusa_think: (was nix daran ändert, daß Dein Julius ein unheimlich lieber und süßer ist - mir geht's jetzt echt nur um die blanke Theorie...)
Ich habe mir von meiner hauseigenen Züchterin sagen lassen, dass es korrekt nicht "Rassekatze" sondern "Edelkatze" heißt. EKH wäre schließlich auch eine Rasse :eusa_think:.
Zur Definition: würde ich genauso sehen; meine Tisha ist ja auch irgendein Mix (Perser? Brite?).
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Mir geht diese "Wertigkeit" nach Rasse auch gegen den Strich, aber im Grunde genommen, gibt es auch im Tierschutz eine geschäftliche Seite. Und auch hier wird der Preis nach Angebot und Nachfrage bestimmt. In unserer Region sind die Katzen recht günstig, da es durch die vielen Bauernhöfe sehr viele Katzen gibt.

In unserem ehemaligen TSV haben wir auch mehr von der Hand in den Mund gelebt und waren natürlich froh, wenn wir durch ein Rassekätzchen oder einen Rassemix etwas mehr Geld bekommen hatten. Die Leute waren einfach eher dazu bereit, mehr Geld dafür hinzublättern. Wie gesagt, für mich waren die Tiere deshalb nicht mehr wert, aber das Geld ist den anderen Tieren zugute gekommen und deshalb konnte ich dann gut damit leben.

Für die letzten Kitten, die ich vermittelt habe, wollte ich nur die Erstimpfung erstattet haben. Zwei Interessenten haben dann von sich aus sogar mehr gegeben.
Smoky und Cherry wollte ich nur zusammen vermitteln und den zwei unterschiedlichen Interessenten, die sich für die beiden meldeten, waren 70 € für beide zusammen zuviel. Gut, dann eben nicht, verschachern wollte ich sie nun auch nicht. Heute bin ich natürlich superfroh, dass neben Mika (der von Anfang an von den 5 Kitten bleiben sollte) auch noch die beiden geblieben sind. :D
 
Ulli

Ulli

Registriert seit
01.09.2008
Beiträge
457
Reaktionen
0
Ups... ich wollte ja jetzt keine Rassekatzendiskussion lostreten. :uups: Wir haben ihn ja auch eigentlich mitgenommen, weil er uns so leid tat und er uns so traurig angeschaut hat. Der sah total furchtbar aus, stellenweise rasiert, weil er so verfilzt war. Wir wollten doch nur einer Katze ein zu Hause geben. Es steht aber glaub ich auch im Schutzvertrag das Wort "Rassekatze", muss nur mal schauen. Ich fand halt nur die Begründung damals schon recht komisch. Die Pflegerin meinte nur: "Oh der ist aber teuer, bestimmt weil er eine Rassekatze ist." Ich hätt auch für ne andere Katze 100 € hingelegt. Schließlich wird sich im TH ja drum gekümmert und das kostet ja alles Geld. Von daher war mir das schon klar, dass es was kostet. ... Wobei der Gedanke von Chippi gar nicht so unlogisch klingt. Wer bereit ist mehr zu zahlen, bietet eventuell auch ein sichereres Zuhause.

Off-Topic
(was nix daran ändert, daß Dein Julius ein unheimlich lieber und süßer ist - mir geht's jetzt echt nur um die blanke Theorie...)
JAAA, das ist er wirklich :mrgreen:
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
*hust* naja, was die Pfleger manchmal so erzählen darf man auch nicht unbedingt auf die Goldwaage legen ;)
Abgesehen davon kenne ich das eben wirklich so: die (vermutlich) begehrteren Tiere werden teurer abgegeben, damit der "will haben"-Faktor etwas ausgebremst wird.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
In unserem ehemaligen TSV haben wir auch mehr von der Hand in den Mund gelebt und waren natürlich froh, wenn wir durch ein Rassekätzchen oder einen Rassemix etwas mehr Geld bekommen hatten. Die Leute waren einfach eher dazu bereit, mehr Geld dafür hinzublättern. Wie gesagt, für mich waren die Tiere deshalb nicht mehr wert, aber das Geld ist den anderen Tieren zugute gekommen und deshalb konnte ich dann gut damit leben.
Da hab ich ja ganz gut geraten ;).
Auch wenn wir hier einen reinrassigen Maine Coon und einen Rasse-Mix sitzen haben: Ich würde auch für jede andere Katze das Geld zahlen. Beim ersten VG-Versuch mit Tisha habe ich 75 € Schutzgebühr für das "Kuh"-Katerchen gezahlt und als es dann nicht klappte, das Geld als Spende einfach da gelassen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Schutzgebühr

Schutzgebühr - Ähnliche Themen

  • Schutzgebühr verlangen?

    Schutzgebühr verlangen?: Hallo, bei unseren Streunerkitten naht die Zeit des Abschiedes (in 2 Wochen ca.)*schon die Tage zählt*. Also wir haben alle Kitten von der TÄ...
  • Welche Schutzgebühr?

    Welche Schutzgebühr?: Hallo, ich frage leider aus einem traurigen Anlass, da meine Oma nun ins Pflegeheim muss. Wie hoch sollte die Schutzgebühr für eine 5jährige...
  • Ähnliche Themen
  • Schutzgebühr verlangen?

    Schutzgebühr verlangen?: Hallo, bei unseren Streunerkitten naht die Zeit des Abschiedes (in 2 Wochen ca.)*schon die Tage zählt*. Also wir haben alle Kitten von der TÄ...
  • Welche Schutzgebühr?

    Welche Schutzgebühr?: Hallo, ich frage leider aus einem traurigen Anlass, da meine Oma nun ins Pflegeheim muss. Wie hoch sollte die Schutzgebühr für eine 5jährige...