Vergesellschaftung: Durchhalten oder hat es keinen Sinn mehr?

Diskutiere Vergesellschaftung: Durchhalten oder hat es keinen Sinn mehr? im Meerschweinchen Verhalten Forum im Bereich Meerschweinchen Forum; Seit gestern bin ich im Besitz eines 6 Monate alten Kastraten aus einer Notstation, der meinen drei Mädels (4 Jahre und 2x 5 Monate) das Leben...
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Seit gestern bin ich im Besitz eines 6 Monate alten Kastraten aus einer Notstation, der meinen drei Mädels (4 Jahre und 2x 5 Monate) das Leben noch artgerechter machen sollte :). Tja, aber leider scheinen die wohl keinen Mann in ihrer Gruppe haben wollen :?.

Ich hatte in einem neutralen Zimmer ein 2x2m großes Gehege vorbereitet, mit viel Leckereien und Heu bestückt, mit 6 Häuschen (2 Öffnungen jeweils) und anderen Kuschelecken. Dann kamen die Meeris um 16h rein. Am Anfang waren alle nur auf Erkundungstour und keiner merkte, dass da jetzt noch ein Männlein war. Ab und an lief man sich über den Weg und meckerte kurz, aber das Essen und die Umgebung waren spannender. Dann wurde das eine kleine Mädel neugierig und musste ihn beschnuppern. Er nutzte die Gunst der Stunde und jagte hinter ihr her, um sie zu bespringen. Das Mädel bekam
ein großes P ins Gesicht und ward für die nächsten 2 Stunden nicht mehr gesehen. Die andere kleine tat es ihr trotz fehlenden Kontakts zu ihm gleich. Also blieb nur noch meine dicke alte, die nach heftigem Kampf auch die Flucht ergriff.

Dann war für ca. eine Stunde Ruhe. Der junge Mann aß genüsslich die Leckereien und scherte sich nicht weiter um die Mädels. Ich reinigte derweil den Käfig aufs gründlichste, damit sie dann später noch umziehen konnten. Auf einmal gab es wildes Gejage zu hören und ich schaute mal um die Ecke. Da fegte meine alte hinter dem Kastraten her. Wenn er sich in ein Haus verzog, dann legte sie sich daneben. Kam er raus, wurde er gejagt. Also verzog er sich und meine Mädels eroberten das Gebiet. So blieb das dann den ganzen Abend. Und nun war guter Rat teuer.

Gegen 22h setzte ich sie dann in den Käfig (Käfig 160x90 plus Ebene 120x50 mit Auslauf davor, den aber die ganze Nacht keiner nutze, insg. 140x200), denn in dem Zimmer konnten sie über Nacht nicht bleiben. Dort alles wie gehabt Mädels quitschfiedel und der Kleine saß in einem Haus oder daneben.

Ich verbrachte die Nacht mit im Zimmer und die war leider gar nicht schön. Sobald das Licht aus war, gab es kein Halten mehr. Nur Gejage, Gezehter und Zähneklappern. Ich ignorierte es, bis es um 4h seinen Höhepunkt erreichte und ich einfach nachschauen musste. Nur gucken – nicht anfassen! Alle Meeris noch einigermaßen heile, der Mann war auf die Ebene verbannt worden und meine alte war völlig fertig :(. Ich nehme an, immer wenn er die Ebene verließ, ging das Theater los. Ich steckte ein Notlicht an und gab zum Ausweichen das gesamte Zimmer frei, was aber wieder kein Meeri nutzte. Naja der Rest der Nacht war besser oder ich merkte es nur nicht mehr!?

Gegen 7h verließen die Mädels dann den Käfig während er sich nicht raustraute. Aber sie hatten alle Schiss vor ihm. Sobald sie den Käfig betraten, wurden sie gejagt. Er und meine alte mieden jeden Kontakt oder gingen gleich aufeinander los.

So mittlerweile sitzen die Mädels im Käfig und er hockt alleine draußen. Oder umgekehrt. Die kleinen trauen sich ab und an mal in seine Nähe, doch er beachtet sie dann nicht groß, während er heute morgen dann noch immer gleich den Mann markiert hat. Aber die alte und er, da geht unter einem Meter gar nix. Die gehen nur aufeinander los. Und jetzt? Durchhalten oder hat es keinen Sinn mehr. Was hätte ich anders machen müssen oder passt es einfach nicht?
 
16.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
dogsoul88

dogsoul88

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
2.455
Reaktionen
0
Hey Julisch...

Keine Frage, die Vergesellschaftung von mehreren Tieren ist immer eine nervenaufreibende Sache - für Tier und Halter.

Aus deinem Thread lässt sich aber nichts rauslesen, was für eine Vergesellschaftung unnormal wäre.

Ich finde es hört sich alles relativ normal an und du solltest auf keinen Fall die VG abbrechen.

Es kann sich häufig über mehrere Wochen ziehen, bis sich alle Meeries recht harmonisch verhalten.

Dein älteres Weibchen war vorher bestimmt die Ranghöchste und verteidigt ihrem Platz deshalb so vehement.

Bei meinen VGs ist es bisher auf jeden Fall genauso gewesen und ich habe jetzt zwei super harmonische Gruppen.

Lass dich nicht unterkriegen. ;)

LG
Linda
 
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
So eine Vergesellschaftung hatte ich auch mal, gleich die erste. Da muss Dein Kastrat leider durch. Dein älteres Mädel war ja wahrscheinlich nun immer Chefin im Ring und will diese Rolle jetzt nicht einfach abgeben, schon gar nicht an einen solchen Jungspund. (Mir wäre er für die Gruppenkonstellation sowieso zu jung gewesen - gerade bei Weibergruppen mit dominaten, älteren Tieren, die keinen Kastraten kennen, sollte man doch schon etwas gestandenere Böckchen dazusetzten. Egal, nun ist es eh zu spät.)

Wenn sich die beiden nicht nennenswert beißen oder verprügeln, sondern nur lautstark verfolgen, dann warte einfach noch ab. Mein Spike hat damals für Leila 3 Tage gebraucht, bis er ihr klargemacht hat, dass er das Sagen hat. Gretel hatte während der Zeit auch Angst vor ihm und vor Leila (die sie vorher schon kannte); die beiden waren ihr einfach zu wild. Deine kleinen müssen da jetzt auch durch - sie sind ja zu zweit, und wenn sie genug Rückzugsmöglichkeiten haben, geht das schon.

Nur wenn sich der Kastrat und das ältere Mädel ineinander verbeißen, dann müssten sie getrennt werden. Oder wenn ein Tier dermaßen gemobbt wird, dass es sich nicht mehr rühren, nicht mehr fressen und nicht mehr trinken darf. Futter und Wasser müssen ja sowieso an mehreren Stellen im ganzen Gehege verteilt werden, das hast du ja sicher gemacht, oder?

Sieht manchmal heftig aus - gerade, wenn dominate Zicken dabei sind.
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Leider gibt es schon Blessuren auf beiden Seiten. Er beißt auch alle drei Mädels, was ich nicht so erwartet hatte. Ich dachte, er brommselt und jagt sie aber nicht dass er sie regelrecht angreift :(. Der Kastrat hat allerdings schon Erfahrung mit Mädels und es war auch eine gemischte Truppe mit alt und jung.
 
dogsoul88

dogsoul88

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
2.455
Reaktionen
0
Solange es keine ernsten Bissverletzungen sind trotzdem nicht trennen.

Was für uns aussieht wie gefährlichen Beißen ist meist nicht mehr wie Abwehrschnappen.

LG
Linda
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Naja ernst ist relativ. Geblutet hat es schon :(. Meine alte hat nur so einen enormen Stress. Heute nacht habe ich bei ihrem Anblick gedacht, sie ist gleich nicht mehr :( Naja nun ist erstmal Fütterungszeit.
 
dogsoul88

dogsoul88

Registriert seit
27.07.2005
Beiträge
2.455
Reaktionen
0
Lasse dem Ganzen noch ein paar Tage Zeit.

Füttere über den Tag verteilt öfter in kleineren Portionen um Ablenkung zu schaffen.

Biete mehrere Futterplätze an, damit sie sich aus dem Weg gehen können.

Ich drück dir die Daumen. Das wird schon. ;)

LG
Linda
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Füttern brachte leider auch nicht den gewünschten Erfolg :( Und eben ist es dann in eine ganz böse Beißerei ausgeartet. Jetzt die alles entscheidende Frage trennen oder nicht? Wenn dann gibt es ja kein zurück mehr. Das ganze geht jetzt schon so lange fast ununterbrochen. Das eine kleine Mädel haut sogar bei der Fütterung meterweit ab. Und ich frage mich wie ich die jemals auf kleinerem Raum halten soll. Die haben seit 4h nachts über 20m² zur Verfügung und es funzt nicht :(


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Julisch schrieb nach 42 Minuten und 23 Sekunden:

Ich vergesellschafte nie wieder Meeris :? Ich konnte leider nicht erkennen, wer die Keilerei gewonnen hat, denn ich habe sie nur gehört und dann die Fellbüschel eingesammelt :( Aber ich glaube meine dicke hat gewonnen, denn sie können nebeneinander im Käfig sitzen und Heu mampfen :roll:. Das hätte ich nicht mehr erwartet. Dennoch bleibe ich vorsichtig optimistisch :!:


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Julisch schrieb nach 2 Stunden, 22 Minuten und 19 Sekunden:

Es bleibt weiter ein auf und ab, aber sie beruhigen sich dann immer wieder. Die dicke hat jetzt allerdings einen Riss in der Lippe :( Mal schauen was noch kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Solange die Blessuren vorne sind, ist es noch halbwegs okay. Die Lippen sind ja nicht durch Fell geschützt, die und die Ohren bekommen schnell mal was ab. Schlimmer sind die Blessuren hinten, denn das bedeutet, dass ein flüchtendes Tier noch gejagt wird. Vorkommen können die natürlich auch mal, aber meistens wird da nur Fell erwischt.

Das Problem mit den extrem dominanten Mädels, die den Kastraten erstmal nicht akzeptieren hatte ich hier vorzugsweise mit schlecht sozialisierten Weibern. Die sind meistens als Jungschweine aus der Zoohandlung mit einem gleichaltrigen Mädel zusammen gehalten worden. Das dominantere der Mädels akzeptiert dann oft den Kastraten nicht gleich. Meistens funktioniert es dann aber doch irgendwann, manchmal klappt es aber eben auch dauerhaft nicht. Eine Freundin von mir hat da so einen Spezialfall.
Ich könnte mir vorstellen, dass dein Kastrat vorher in einer Gruppe mit bereits besser sozialisierten Mädels gelebt hat, die Kastraten (evtl. auch ältere) kannten und wo die jungen Schweine von den älteren erzogen wurden. Und dass Dein Mädel bislang evtl. nur die Gesellschaft rangniedrigerer Mädels kannte? Kann das sein?
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Ja mein Mädel lebte bei mir von klein auf mit einer etwa gleichaltrigen Freundin zusammen. Die starb aber leider im November und man riet mir zwei junge Mädels dazu zu setzen, weil da die Chancen der Akzeptanz besser wären.

Also er musste schon am Hintern leiden. Ich dachte immer, da wäre es nicht so schlimm :uups:

Momentan sieht es so aus, dass Ruhe ist, wenn die Streithähne sich aus dem Weg gehen. Das hat aber leider zur Folge, dass sie selten am gleichen Ort sind und die Kleinen somit auch mal hier und mal da. Dementsprechend bleibt einer dann außen vor. Kann sich das noch geben? Ich befürchte meine dicke wird nicht nachgeben :(

Eben hat sie ihn sogar von ihren Mädels abgehalten und er ging dann auch ohne großes Murren. Das ist ja aber auch nicht Sinn und Zweck einer Gruppe :?
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Ui, bei dir geht's ja ab...

Aus der Ferne ist es ja immer ein bisschen schwer zu beurteilen, so rein vom Gefühl würde ich noch nicht trennen. Du scheinst ja wirklich die "klassische" Situation wie von Nirmel beschrieben da zu haben...
Ja mein Mädel lebte bei mir von klein auf mit einer etwa gleichaltrigen Freundin zusammen.
... d.h. deine Dame kannte dann ja bis jetzt keine Jungs und hat vermutlich im Leben noch kein Schwein erlebt, was ihr die Chefposition streitig machen wollte.

Momentan sieht es so aus, dass Ruhe ist, wenn die Streithähne sich aus dem Weg gehen. Das hat aber leider zur Folge, dass sie selten am gleichen Ort sind und die Kleinen somit auch mal hier und mal da. Dementsprechend bleibt einer dann außen vor. Kann sich das noch geben? Ich befürchte meine dicke wird nicht nachgeben :(

Eben hat sie ihn sogar von ihren Mädels abgehalten und er ging dann auch ohne großes Murren. Das ist ja aber auch nicht Sinn und Zweck einer Gruppe :?
Über die Gruppe würde ich mir erstmal so noch keine Gedanken machen. Wenn sich Kastrat und Chefdame einig werden, dann wird ja wahrscheinlich auch eine "vernünftige" Gruppe draus werden - dem würde ich aber ruhig noch Zeit geben.

Ich würde jetzt schauen, wie es mit den beiden weitergeht. Dicke Freunde müssen sie ja in den nächsten Tagen noch nicht werden, nur heftigere Wunden sollten sie sich eigentlich nicht zufügen. Da würde ich dann auch schauen, wie die Schweine das verkraften - so lange alle fressen (dürfen) und eines nicht nur noch panisch in der Ecke hockt, kann man erst mal noch laufen lassen, denke ich...
 
N

Nirmel

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
675
Reaktionen
0
Ich finde im Moment auch noch, dass alles recht normal klingt. (Btw, bei mir im Stall ist auch gerade Gejage und Gezeter angesagt, und der neue Kastrat ist schon seit zwei Wochen in der Gruppe ;) )

Meine Ferndiagnose: Wenn die Vergesellschaftung wirklich gescheitert wäre, dann wären sie längst getrennt... Die Schweine halten meistens nämlich mehr aus als wir besorgten Halter ;)

Naja - im Ernst. Wie Sawyer sagt: Ferndiagnosen sind da so wirklich nicht möglich. Aber wenn Ruhephasen dabei sind, in denen alle Schweine fressen (dürfen), dann klingt das erstmal noch ganz positiv. Letztendlich ist da das Durchhaltevermögen des Böckchens gefragt. Der junge Hüpfer wird das ja wohl hinbekommen!
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
So die Nacht haben sie unbeschadet überstanden :). Allerdings musste er die wohl auf der Ebene verbringen, während die Mädels den Rest beansprucht haben. Er hat leider auch ne blutige Lippe :(, aber das ist glaube ich nicht heute Nacht passiert.

Ansonsten ist viel Ruhe, aber sie gehen sich auch meist aus dem Weg. Er brommselt meine alte Dame immer mal wieder an und die hat dann irgendwie Angst vor ihm, aber gewinnt dann trotzdem immer, so dass er sich dann davon macht :roll: Er sitzt ganz oft alleine unterm Sofa :|

Ich habe jetzt nur Angst, dass das nur eine Ruhe vor dem nächsten Sturm ist. Denn er wird meine dicke doch irgendwann knacken wollen oder :?:
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Drücke die Daumen, dass sie sich zusammenraufen...
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke schön.

Im Moment irritiert mich, dass er freiwillig die meiste Zeit außerhalb des Geheges verbringt und das dann eben auch allein. Die Mädels bilden eine geschlossene Gruppe. Der arme


Da frage ich mich eben, warum? Macht er das, weil er vorher nicht auf über 20m² gelebt hat oder weil er nicht akzeptiert wird? Und ob das noch was wird? Wenn dann ginge es bestimmt wieder nur mit Beißerei :(


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Julisch schrieb nach 6 Stunden, 36 Minuten und 17 Sekunden:

Schlechte Nachrichten :( Eben gab es den bislang schlimmsten Kampf. Sie flogen als Fellknäule mehrmals durch die Luft und er ist durch die Luft springend auf sie drauf :( Ich glaube jetzt hat sich die Sache wohl erledigt oder?


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Julisch schrieb nach 9 Stunden, 19 Minuten und 58 Sekunden:

Sorry dass ich euch hier so voll jammere.

Also die Nacht war wohl ruhig. Meine Dicke ist ein wenig zurückhaltender geworden und wenn er sie mal ne Weile in Frieden lassen würde, würde es bestimmt klappen. Aber er ist so was von aktiv. Den ganzen Tag nur am Brommseln und draufhüpfen und das seit dem er hier eingezogen ist. Ist das normal?

Außerdem hat er auch ein sehr dominantes Verhalten. Wenn die Mädels nicht so wollen, werden sie gleich gebissen. Aber sie sind eben schnell und wendig, da passiert nix. Die alte will sich eben auch nicht bespringen lassen und dreht deshalb immer ihren Hintern weg, so dass sie sich gegenüber stehen und manchmal wenden sie sich dann ab und manchmal gibt's Beißerei :( Die meiste Zeit des Tages ist ja Ruhe, aber die Kämpfe sind schon heftig.

Ist jetzt eben so ne festgefahrene Situation. Wenn ich nochmals von Anfang an so eine VG hätte, hätte ich schon in den ersten Stunden oder der ersten Nacht abgebrochen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und kenne auch niemanden, der das mal beurteilen könnte. Die einen Sagen aus der Ferne eben, gib denen noch Zeit und Platz, die anderen sagen, dass es bei so einem dominanten Mädel nicht klappen wird :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Hi!

Also für mich Höhrt es sich ganz Normal an das er Alles bespringen will! Kastraten wissen net das sie Kastriert sind und wollen somit erstmal schnellstens sichergehen das es seine Weibchen sind und somit seine Jungen!
Wo kommste den her? eventuel wohnt ja wer hier um die Ecke der VG erfahrung hat der sich des mal Live anschauen könnte bei dir! Des heist wenn es dir Recht ist!^^

Meine VG damals mit ner 7 Jährigen Dame und einer 3 Jährigen Dame mit nem Kastraten war auch sehr sehr nunja Hitzig! Sie hatten nen Ganzen Garten und er Zankte auch oft und wollte nur Decken! Dauerte 6 Wochen bis die Fronten geklärt waren und nach 2-3 Wochen höhrte des Besteigen Langsam auf und wurd auf Normal Mass gesenkt!

Drück dir die Daumen!
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
Also der Checkup heute morgen hat gezeigt, dass die Blessuren alle noch von Sonntag und Montag sind. Keine neuen dazu, es war dann "nur" Fell.

Ich werden dann erstmal noch abwarten und schauen, wie sie sich heute abend so benehmen.
 
Julisch

Julisch

Registriert seit
02.01.2009
Beiträge
11
Reaktionen
0
toitoitoi bis jetzt hat das Daumen drücken wohl geholfen :angel:

:eusa_shhh: psst... nicht so laut sagen, aber der Trend scheint in Richtung Gruppe zu gehen
 
Thema:

Vergesellschaftung: Durchhalten oder hat es keinen Sinn mehr?

Vergesellschaftung: Durchhalten oder hat es keinen Sinn mehr? - Ähnliche Themen

  • Vergesellschaften- Verhaltensveränderung

    Vergesellschaften- Verhaltensveränderung: Hallo, ich habe vor kurzem zu meinen Kastraten und seinen zwei Mädls ein Jungweibchen dazu getan, da ich den Eindruck hatte, dass das ruhigere...
  • Meerschweinbock zieht sich nach vergesellschaftung zurück

    Meerschweinbock zieht sich nach vergesellschaftung zurück: Ich habe gestern zwei Meerschweinböcke vergesellschaftet. Der neuling ist sehr neugierig und versucht an meinen Chris heranzukommen. Chris...
  • Meerschweinchen Trennen und mit neuen Vergesellschaften

    Meerschweinchen Trennen und mit neuen Vergesellschaften: Hallo zusammen ich hab ein riesiges Problem. Ich habe vor ca einen halben Jahr zwei Meerschweinchen zu mir genommen Jango und Rambo ( wegen...
  • Hilfe zur Vergesellschaftung

    Hilfe zur Vergesellschaftung: Hallo zusammen, eigentlich ist es ein ziemlich trauriger Anlass, dass ich das hier schreibe. Ganz plötzlich mussten wir am Samstag unseren Jolly...
  • Streit im Gehege nach Tod des Männchens

    Streit im Gehege nach Tod des Männchens: Hallo meine Lieben Ich habe ein Problem mit zweien meiner Meeris. Kurz die Umstände: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist mein Bock...
  • Ähnliche Themen
  • Vergesellschaften- Verhaltensveränderung

    Vergesellschaften- Verhaltensveränderung: Hallo, ich habe vor kurzem zu meinen Kastraten und seinen zwei Mädls ein Jungweibchen dazu getan, da ich den Eindruck hatte, dass das ruhigere...
  • Meerschweinbock zieht sich nach vergesellschaftung zurück

    Meerschweinbock zieht sich nach vergesellschaftung zurück: Ich habe gestern zwei Meerschweinböcke vergesellschaftet. Der neuling ist sehr neugierig und versucht an meinen Chris heranzukommen. Chris...
  • Meerschweinchen Trennen und mit neuen Vergesellschaften

    Meerschweinchen Trennen und mit neuen Vergesellschaften: Hallo zusammen ich hab ein riesiges Problem. Ich habe vor ca einen halben Jahr zwei Meerschweinchen zu mir genommen Jango und Rambo ( wegen...
  • Hilfe zur Vergesellschaftung

    Hilfe zur Vergesellschaftung: Hallo zusammen, eigentlich ist es ein ziemlich trauriger Anlass, dass ich das hier schreibe. Ganz plötzlich mussten wir am Samstag unseren Jolly...
  • Streit im Gehege nach Tod des Männchens

    Streit im Gehege nach Tod des Männchens: Hallo meine Lieben Ich habe ein Problem mit zweien meiner Meeris. Kurz die Umstände: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist mein Bock...