Mein Hund kann nicht alleine bleiben!!

Diskutiere Mein Hund kann nicht alleine bleiben!! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Ich habe seit 4 wochen einen Pitbull Welpen. Er ist leider ein sehr ängstlicher Hund:( Jedesmal wenn ich firstdie Wohnung verlasse, macht er pippi...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
P

pitwillow

Registriert seit
18.02.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ich habe seit 4 wochen einen Pitbull Welpen. Er ist leider ein sehr ängstlicher Hund:( Jedesmal wenn ich
die Wohnung verlasse, macht er pippi in die Wohnung. Ich denke das er das absichtlich macht. Den ich geh vorher immer ca. 1 stunde spazieren. Ich weiss nicht was ich machen soll. Wenn ich nach Hause komme ignoriere ich den Hund immer. Bin schon total verzweifelt. Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
 
18.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Vicky89

Vicky89

Registriert seit
20.06.2008
Beiträge
258
Reaktionen
0
Wie alt ist denn der Welpe!
Eine Stunde spazieren ist für einen kleinen Hund viiiieeeel zu lange!
Und wie lange ist er dann so alleine??

Achja und absichtlich macht der Kleine das ganz sicher nicht!
 
P

pitwillow

Registriert seit
18.02.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Der kleine ist 4 monate alt. Ich lasse ihn immer nur kurz alleine. So ca. 10-20 min. Dachte mir wenn ich einen langen spaziergang mit ihm mache, dass er dann vielleicht nicht in die Wohnung macht, da er sich ja draußen entleert hat. Wie gesagt er ist sehr ängstlich. Wenn mein Mann mit ihm schimpft macht er sich gleich an. Ich weiß leider nicht was vorher mit ihm passiert ist.
 
Vicky89

Vicky89

Registriert seit
20.06.2008
Beiträge
258
Reaktionen
0
Wo habt ihr den Welpi denn her?
Mit 4 Monaten ist eine STunde wirklich viel zu lange
für die noch weichen Gelenke.
Wieso schimpft ihr denn mit dem Kleinen?
 
P

pitwillow

Registriert seit
18.02.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Wir haben ihn von einen privaten Züchter aus Burgenland. Die Welpen waren auf einer Ranch. Er war der letze ganz ängstlich versteckte er sich in einer Ecke. Bin die ersten zwei Wochen nur runter auf die Wiese mit ihm gegangen zum gassi machen. Er hat sich gleich erleichtert und wollte dann gleich wieder nach hause. Natuürlich bin ich gleich wieder mit ihm nach hause gegangen. Dann waren wir beim Tierarzt zwecks Impfung und da hab ich ihn gefragt ob ich schon längere strecken gehen kann mit ihm. Darauf meinte er ja ich soll ihm jetzt alles zeigen und viel mit ihm raus gehen damit er alles kennerlernt.
Wir schimpfen mit ihm zb. wenn er auf Möbel herum beißt. Oder vor kurzem lag Willow (name des Hundes) auf unserer Couch und mein Mann nahm ihn beim Halsband und zog ihn runter und Willow hat dann pippi gemacht.
Lg Tamara
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
ersteinmal Hallo,

besucht ihr eine Hundeschule? Denn auch dort lernt der Hund sein Selbstbewusssein zu stärken.

Hast du irgendeine Ahnung woher diese extreme Angst kommt? Aber als wichtigsten Tip gebe ich euch unterstützt die Angst nicht sondern ignoriert sie. Ich selbst habe einen ängstlichen Hund,die will auch nicht alleine bleiben, ich arbeite mit einem Hundetrainer zusammen und es wird von Tag zu Tag besser.

Ich finde auch das 1 Stunde viel zu lange ist. Ich würde lieber mehrmals am Tag mit dem Hund gehen.

Pipi macht er sicher nicht mit absicht. dur darfst nicht vergessen er ist grade mal 4 Monate alt.

Also mein Rat geht in die Welpenschule dort wird er sozialisiert und bekommt selbstbewusstsein. Dort kann man auch auch wegen der Angst beraten. Denn ferndiagnosen sind immer schwer zu treffen.

lg
Anni
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
Ich empefhle euch auf jeden Fall auch zur Hundeschule zu gehen. Und 4 Monaten kommt ihr sicher mit einem ängstlichen Hund noch in die Welpenspielstunde, dort lernt er gleichaltrige kennen und das stärkt sein Selbstbewusstsein.

Und auch ich finde den Spaziergang zu lange, zum einen ist das nicht gut für die jungen Gelenke und er hat so viel zum gucken und riechen das er viiel zu aufgeregt ist pippie zu machen oder vergisst dann kurz vorm hochgehen nochmal zu machen.

Und mit 4 Monaten lernt er auch gearde erst Pippie anzuhalten, da er jetzt erst seinen Böasenmuskel kontrollieren kann (bzw. lernt es) und es kann schon sein das er eben so viel Angst hat das er dann Pippie macht....also heißt es auf alle Fälle, Selbstbewusstsein stärken...also mit gleichaltrigen spielen, ängstlichkeit ignorieren, und auch drauf achten das er nicht auf allzu dominante hunde trifft, denn das bringt schlechte erfahrung und stärkt auch die angst...vlc. habt ihr ja Bekannte/Freunde mit unterwürfigen Hunden zum Beispiel, mit denen könntet ihr euch treffen und wenn dein Kleiner dann gute Erfahrungen mit den Hunden amcht dann stärkt das...

Ist der kleine denn überhaupt schon richtig stubenrein? also weiß er das drinnenmachen = böse, draußenmachen = super/Leckerlie?

Mein Hund ist auch gerade 4 Monate und er ist auch noch nciht ganz 100% stubenrein...er ist auch sehr ängstlich und ziiiemlich unterwürfig...im Prinzip also habe ich das ganze Programm was ich oben geschrieben habe auch schon selbst gemacht :D
würdets du iin berlin wohnen würde ich mich ja sehr gerne anbieten mit meinem hund um deinem kleinen gute erfahrungen zu bieten, aber du wohnst ja so um die 800km weit weg und das is schlecht xD
 
B

bullymie

Guest
hauptsache nen pit bull ...der aus solchen bzw in solchem zustand kommt.

ne stunde gassi ist ja wohl wahnsinn.pro lebensmonat 5 minuten.und wenn ich dann noch lese,nen verängstigten welpen anzuschreien und rum zu meckern.dein mann sollte mal bisschen konform mit dir gehen und ne vernünftige art des umgangs mit nem welpen erlesen bzw.erlernen.

armer hund kann ich da nur sagen.
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
Sie hat nicht gesagt das ihr Mann den Hund anschreit, sie sagte er schimpft und das macht ja wohl jeder wenn man einen kleinen Welpen erzieht und inflagranti bei was "bösen" erwischt.

Was ich dir noch vorschlagen wollte ist das dein Mann oder du den kleinen (z.Z zum mindest) imemr aus der Hand zu füttern und immer wenn er bei euch in der nähe ist leckerlies zu geben, das er erstmal etwas positivem mit euch verknüpft und vor allem die Hand deines Mannes als gut empfindet und sich seine Angst vlc. etwas legt.
Aber im Prinzip ist das schon gut wie ihr das macht. Konsequente Erziehung, auch schon im Welpenalter. Man muss nun mal auch bei einem ängstlichenWelpen konsequent sein. Natürlich ist es was andres bei so einem Hund aber was ihr Mann amcht (von der Coch schmeißen und schimpfen) ist schon richtig. ABER. Ihr dürft das nur so amchen wenn er z.B. gerade hochkommt auf die Couch...wenn er da schon so 5 minuten liegt und ihr ihn dann runetrschmeißt und schimpft bringt das agr nix, er verstehts dann nicht...und ihr müsst das dann auch druchziehn, d.h. nicht mal erlauben auf die couch und in der nächsten stunde wieder nicht.

VG
 
B

bullymie

Guest
negativ und streng ist immer scheisse bei nem ängstlichen welpen...aber gut.warten wir mal auf andre posts :D ich bin ja lernfähig
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
Ja das ist schon richtig, aber hier ist ja die rede von konsequenz...natürlich und selbstverständlich gehört auch ein Haufen Lob dazu, vor allem beim ängstlichen welpen aber befürchte ich eher das er dann wieder angst bekommt wenn ein überschwängliches Lob kommt. Man muss also sehr vorschtig sein.

lernfähig ist immer gut, das bin ich auch, offen für alles...man lernt nie aus ;)
 
K

Klein-Krümelchen

Registriert seit
15.11.2008
Beiträge
32
Reaktionen
0
Schimpft doch nicht alle, dass das viel zu lange ist. Inzwieschen weiß sie es ;-)

Also... Zerbeist der Hund die Möbel, wenn ihr weg seit, oder wenn ihr zu Hause seit?
Denn wenn er sie zerbeist, wenn ihr nicht da seit, ist es ein Zeichen, dass er wirklich panik davor hat, alleine zu sein. Dass kann jeder Hund entwickeln. Egal welche Vorgeschichte dieser hatte. Dass kann auch plötzlich kommen...

Da müsst ihr sehr verständissvoll mit ihm umgehen und ja NICHT schimpfen. Denn das macht es leider nicht besser. Auch wenn es schwer ist. Lasst die Wut an was anderem aus... ;-)

Wenn der Hund alleine ist...Hört ihr ihn, wenn ihr vorm Haus seit oder ist er da leise?
Wenn er leise ist, dann geht gleich nach 2Minuten wieder rein und loooobt ihn. Das ist ja das tollste, was er je in seinem Leben gemacht hat. Spielen, Leckerli...Was er halt am liebsten macht. Das könnt ihr ja dann immer erweitern.. Auf 3 Minuten usw..Das dauert, kann aber sehr hilfreich sein ;-)

Ist euer Waugel jedoch schon von anfang an laut und kratzt an der Tür, dann versucht es mal anders...
Lenkt ihn ab, mit einem Spielzeug. Spielt ausgelassen mit ihm. Kauft ihm event. was neues, woran er sehhr viel Aufmerksamkeit hat. Dann gib deinem Freund das Spielzeug und er soll damit rausgehn. Du machst derweil etwas anderes. Ignorierst sozusagen den Hund.
Dein Freund soll gleich nach 1-2 Minuten wieder reinkommen und gleich den Hund begrüßen und ihn mit den Spielzeug, dass er vorhin schon kennengelernt hat zu belohnen. Allerdings sollte das Spielzeug nicht in der Wohnung liegen bleiben. Dass ist etwas besonderes. Das bekommt er nur, wenn er brav alleine war... und beim Spielen bleibt es auch bei dir. Nach dem Spielen wird es weggeräumt.
Nach einiger Zeit geh du mit dem Spielzeug raus und wiederholt das selbe..
Belohn ihn wahnsinnig! Wie super er doch ist!! MIT DEM SPIELZEUG!

MAcht das schon ein paar mal...Wiederhohlt das vl eine Woche oder so... Und dann versucht einmal gemeinsam aus der Wohung zu gehen. und gleich wieder reinkommen MIT DEM SPIELZEUG!

Beloooohnen! Ist er nicht toll...Lasst ihm gar keine Zeit zu jammern, wenn ihr draußen seit, und fangt KLEEEIN an. Ein Hund hat kein Zeitgefühl. 1 Minute, wenn er sich fürchtet, ist schon sehr lange für den Kleinen!

Verstehst du was ich meinte, mit dem "kurzen" Text? Ich hoffe es kam so rüber, wie ich es mir vorstelle. Es soll natürlich keine Garantie sein, aber ein kleiner Tipp, der aus Erfahrung stammt und wirkte.

Welpenschule wäre halt auch vom Vorteil ;-) Oder habt ihr in der Nähe eine Hundewiese? Dann passt das auch sehr gut... Geht einfach oft mit ihm dorthin, auch wenn er ängstlich ist. Das legt sich mit der Zeit. Wenn er das Gefühl hat, dass er sich bei euch verstecken kann. Aber nicht zu lange... 10 Min auf der Wiese reichen völlig...

Habt ihr keine Wiese, dann auf jeden Fall die Schule..Da sind dann zwar nur Gleichaltrige aber sicher hilfreicher als gar nichts...Denn der Hund/Welpe soll ja nicht nur mit Gleichaltrigen den umgang lernen, sonder mit Hunden, jeden Alters...

und bitte..zwingt ihn nicht, wo hinzugehen, wo er wircklich angst hat. Das ist nicht gut. Denn er ist noch in der Phase wo er nur positive Sachen erleben soll.
Du kannst auch mit deinem Tierarzt reden...Wenn er auch der Meinung ist, dass der Hund sehr ängstlich ist, auch für sein Alter...Dann gibt es ja auch die Möglichkeit von Globulis...Aber rede auf jedem Fall mit dem Tierarzt drüber.

Ich hoffe ich konnte dir ein klein wenig helfen!!

Liebe Grüße und viel Glück
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Hi!

Mir Wurde hier Gesagt das so Alt der Welpe in Wochen ist so lange darf er Draussen Laufen! Also meine fast 10 Wochen 10 Mins Laufen! Gehe mit meiner alle 1,5-2Stunden Tagsüber raus Nachts mitlerweile alle 4 Std manchmal wenn sie Tief pennt und nicht muss auch schonmal 5-6std dann muss es aber Fix gehen mit dem Raus gehen!

Schimpfen tue ich mit ihr Selten, wenn sie Blödsin macht nehme ich es ihr ab und sag einfach Nein und gehe dann wech! Ab und an Tobt sie auch zu Wild mit meiner Tochter da nehme ich Ginger auch beiseite und Setzt sie ihn ihr Körbchen und sage aus und gehe wech (sie kaut dann auf ihre Kaustange rum und bleibt im Körbchen 5-10mins)! Sie ist auch ehr der Schisser erstabhauen und dann schauen wofor man Wechrannte und weinte! Diese Lösung der Probleme mit ihr finde ich gut und sie auch! Wenn sie draussen Fein machte oder gehöhrt hat wird sie mit einem Fein oder Toll belohnt und bekommt nen Leckerchen!

Versucht es doch auch mal so!

Liebe grüße Steffi
 
P

pitwillow

Registriert seit
18.02.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Also erstmal danke für eure antworten. Ich gehe mit ihm ca 5-6 mal am Tag raus. Geh aber nur die Mittagsrunde so ca.1 stunde. Wenn ich zu Hause bin ist er rein. Zwecks Hundeschule. Natürlich möchte ich mit ihm die Hundeschule besuchen. Aber zur Zeit ist Winterpause. Es geht ende März wieder los. Er hat auch Angst vor anderen Welpen. Wenn ein Welpe auf ihn zu kommt, will er davon laufen und wenn er nicht weg kann und der Welpe weiter auf ihn zu geht, dann knurrt er den anderen Welpe an. Ach ja er durfte von anfang an nicht auf die Couch. Meine vermutung war das er vielleicht schlechte erfahrungen mit einen Mann gemacht hat, den sobald ein fremder Mann ihm zu nahe kommt knurrt er. Naja wie gesagt ende März besuchen wir die Hundeschule.
Vielen Dank nochmal
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
Ist euer Waugel jedoch schon von anfang an laut und kratzt an der Tür, dann versucht es mal anders...
Lenkt ihn ab, mit einem Spielzeug. Spielt ausgelassen mit ihm. Kauft ihm event. was neues, woran er sehhr viel Aufmerksamkeit hat. Dann gib deinem Freund das Spielzeug und er soll damit rausgehn. Du machst derweil etwas anderes. Ignorierst sozusagen den Hund.
Dein Freund soll gleich nach 1-2 Minuten wieder reinkommen und gleich den Hund begrüßen und ihn mit den Spielzeug, dass er vorhin schon kennengelernt hat zu belohnen. Allerdings sollte das Spielzeug nicht in der Wohnung liegen bleiben. Dass ist etwas besonderes. Das bekommt er nur, wenn er brav alleine war... und beim Spielen bleibt es auch bei dir. Nach dem Spielen wird es weggeräumt.
Nach einiger Zeit geh du mit dem Spielzeug raus und wiederholt das selbe..
Belohn ihn wahnsinnig! Wie super er doch ist!! MIT DEM SPIELZEUG!

MAcht das schon ein paar mal...Wiederhohlt das vl eine Woche oder so... Und dann versucht einmal gemeinsam aus der Wohung zu gehen. und gleich wieder reinkommen MIT DEM SPIELZEUG!

Beloooohnen! Ist er nicht toll...Lasst ihm gar keine Zeit zu jammern, wenn ihr draußen seit, und fangt KLEEEIN an. Ein Hund hat kein Zeitgefühl. 1 Minute, wenn er sich fürchtet, ist schon sehr lange für den Kleinen!
also ich für meinen teil verstehe das agr net...irgendwie entdecke ich den sinn nicht...wenn er das erste mal mit dem spielzeug rasu geht und sie aber noch da ist bringt das doch nix oder? dem kleinen is doch das dann bestimmt egal. Oder wenn er dann jault und an der tür kratzt und er ihn dann toll begrüßt ist das ja eine bestätigun, aber wenn er denn ruhig bei frauchen mit war dann versteht er das doch gar net...er hat doch dann wahrscheinlich noch nicht mal mitbekommen das er weg war...und wenn sie dann nach einer weile damit rausgeht bezwifle ich auch das er dann "brav" ist...vertseh mich jetzt bloß ncht flasch, ich will deine methode hier nicht schlecht machen aber ich verstehs einfach nur nicht....:|

Schimpfen tue ich mit ihr Selten, wenn sie Blödsin macht nehme ich es ihr ab und sag einfach Nein und gehe dann wech!
das meine ich mit "schimpfen"...ich rede hier ja nicht von anbrüllen und solch zeugs, auf keinen falll, nicht bei solch einem ängstlichen welpen. Sondern ein scharfes "nein".
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Hi!

@Joschka: Habe ja auch nie behaubtet das wer seinen Hund anbrüllt beschreibe ja nur wie ich meine Erziehe!^^ Das es halt auch so geht weil ich kenne viele die richtig fies zu ihren Hunden sind! Vom Im Pipi Tunken bis am Halsband durch die Budeschleifen bis Schläge mit Zeitung oder Gar mit der Lederleine ist mir schon so Einiges Untergekommen ...leider! :(

Ich erziehe Halt wie damals meinen Ersten schon mit Nein/Pfui/Aus und des halt im Normalen Ton so wie bei meiner Tochter auch! Kleinkinder und Hunde tun sich da Kaum was! *lach*
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
ich hab noch nie was vonner Pause inner Hundeschule gehört :? meine macht auch jetzt im Winter weiter...z.Z. sogar draußen, wenn nicht sooo viel schnee liegt oder dann eben inner Halle..vorrausetzung ist natürlich das die eine halle ham ...

Er hat auch Angst vor anderen Welpen. Wenn ein Welpe auf ihn zu kommt, will er davon laufen und wenn er nicht weg kann und der Welpe weiter auf ihn zu geht, dann knurrt er den anderen Welpe an.
So einen "Fall" haben wir bei uns in der HuSchu auch... sie bekommt dann bei der Welpenspielstunde eine große Box hingestellt wo sich frauchen vorstellte und wenn es ihr zuviel wird kann sie sich dort zurückziehen und die andren hudne können nicht hinterher( frauchen sorgt dafür ;)) und mit der zeit wurde sie ziemlich mutig, obwohl sie anfangs aauch seehr ängstlich war...

@Escaflown: ja schon klar :D ich meinte ja auch nicht das du deine hudne so erziest sondern das ich es nciht tue, also das ich meinen ersten beiträgen das schimpfen nicht mit anbrüllen verglicheen habe...sondern eben mit einem scharfen nein...ich versteh dich schon ;)
 
Vicky89

Vicky89

Registriert seit
20.06.2008
Beiträge
258
Reaktionen
0
ich hab noch nie was vonner Pause inner Hundeschule gehört :? meine macht auch jetzt im Winter weiter...z.Z. sogar draußen, wenn nicht sooo viel schnee liegt oder dann eben inner Halle..vorrausetzung ist natürlich das die eine halle ham ...
Wir hatten nur "Weihnachtspause" ein paar Wochen.
Im Januar gings wieder wieter, dick eingepackt im Schnee! :D
 
K

Klein-Krümelchen

Registriert seit
15.11.2008
Beiträge
32
Reaktionen
0
@Joschka:

Nein :D
Ich sagte ja nicht, dass man das Kratzen an der Türe oder das Jammern belohnen soll. Daher nur kurz raus. Und dann nach einer minute wieder rein. Da braucht man halt ein wenig Fingerspitzengefühl ;-) Man darf dem Hund keine Zeit lassen an der Türe zu kratzen oder zu jammern. Das ganz oft wieder hohlen... Dann kann man ja ein paar Sekunden draufschlagen und der Hund wird wieder leise sein...Dann wieder Belohnen.
Das Spielzeug deshalb nur bei dieser Übung verwenden, damit es interessant bleibt!

Wenn der Hund kratz und oder laut ist, dann kommt ihr rein und belohnt ihn natürlich nicht. Sondern ignorieren. Dann halt die Zeit das nächste mal etwas kürzen. Wenns nur noch ein paar Sekunden ist. Das ist völlig egal. Wie gesagt. Ein Hund hat nicht ein solches Zeitgefühl wie wir...Er soll nur verknüpfen: leise sein -> Super, nicht an der tür kratzen -> super usw.

und wenn nur einer raus geht... damit lernt er das gaaaaanz langsam. Das heißt, es ist immernoch jemand da, damit er sich sicher fühlt, aber trotzdem einer weg. und er lernt, wenn die person wieder reinkommt (der hund war natürlich brav, da er keine angst hatte...) dass er belohnt wird! und wenn sich die personen abwechseln, dann lernt er, dass er von beiden belohnt wird. und daher kann man es dann auch einmal versuchen, dass dann beide rausgehen. denn er weiß ja, dass es 1. nicht lange dauert und 2. dass er belohnt wird. AUCH wenn beide weg sind.
das meine ich damit. er lernt es laaaangsam in klleeeeeinen schritten..

ist doch sooo wichtig, wenn er so extrem ängstlich ist!
 
Joschka

Joschka

Registriert seit
15.10.2008
Beiträge
176
Reaktionen
0
Jah an bestimmten Feiertagen und plus und minus ein paar tage davor und dahinter kenn ich das auch, aber den ganzen Winter? Meine Hunde z.B. liieben denSchnee und gehen da erst recht gerne zur HuSchu...

@Klein-Krümelchen
jah da smit dem lagsam rantasten ahb ich schon geschnallt und ich weiß jetzt auch was und wie du das meinst...aber wenn z.B. sie noch da ist und er mit dem heißgeliebten Spielzeug rausgeht...was ist denn wenn er das gar nicht merkt da Frauchen ja noch da ist und wenn er dann wiederkommt und ihn belohnt dann weiß der hund doch agr ent wofür...also er weiß nicht das es gut war leise zu sein und das der mann überhaupt weg war...das ist das was ich nicht so richtig verstehe...:?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mein Hund kann nicht alleine bleiben!!

Mein Hund kann nicht alleine bleiben!! - Ähnliche Themen

  • Nachtaktiver Hund

    Nachtaktiver Hund: Hallo! Wir haben einen 9 Monate alten kleinen Mischling, der uns so allmählich mürbe macht. Aus irgendwelchen Gründen dreht er abends richtig...
  • Hund gewöhnt sich nicht an mich

    Hund gewöhnt sich nicht an mich: Hallo, meine Freundin wollte unbedingt einen Hund, ich war eher kein Freund von dieser Idee, aber falls doch, wollte ich etwas gutes tun und aus...
  • Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!

    Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!: Hallo erstmal, wir haben unseren Hund schon seit einem Jahr und Anfangs wurde er einfach nicht Stubenrein. Wir haben mit ihm das übliche Training...
  • Hund biss Bekannte.

    Hund biss Bekannte.: Hallo euch allen, Ich würde gern Eure Meinung, zu dem was meiner Mutter mit unseren Hunden passiert ist, kennen. Es war ca. 18 Uhr, als meine...
  • Hund fängt Maus und lässt sie leben

    Hund fängt Maus und lässt sie leben: Hallo, ich habe letztens beobachtet, wie meine Australien Sheperd Hündin im Feld eine Maus "gejagt" hat. Ich finde es nicht gut wenn sie...
  • Hund fängt Maus und lässt sie leben - Ähnliche Themen

  • Nachtaktiver Hund

    Nachtaktiver Hund: Hallo! Wir haben einen 9 Monate alten kleinen Mischling, der uns so allmählich mürbe macht. Aus irgendwelchen Gründen dreht er abends richtig...
  • Hund gewöhnt sich nicht an mich

    Hund gewöhnt sich nicht an mich: Hallo, meine Freundin wollte unbedingt einen Hund, ich war eher kein Freund von dieser Idee, aber falls doch, wollte ich etwas gutes tun und aus...
  • Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!

    Hund (1) wird einfach nicht Stubenrein. HILFE!: Hallo erstmal, wir haben unseren Hund schon seit einem Jahr und Anfangs wurde er einfach nicht Stubenrein. Wir haben mit ihm das übliche Training...
  • Hund biss Bekannte.

    Hund biss Bekannte.: Hallo euch allen, Ich würde gern Eure Meinung, zu dem was meiner Mutter mit unseren Hunden passiert ist, kennen. Es war ca. 18 Uhr, als meine...
  • Hund fängt Maus und lässt sie leben

    Hund fängt Maus und lässt sie leben: Hallo, ich habe letztens beobachtet, wie meine Australien Sheperd Hündin im Feld eine Maus "gejagt" hat. Ich finde es nicht gut wenn sie...