Hund will immer mit allen anderen Hunden spielen...

Diskutiere Hund will immer mit allen anderen Hunden spielen... im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr! Also, es handelt sich um folgende Situation: Maya benimmt sich unmöglich an der Leine, sobald sie irgendwo einen anderen Hund sieht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
Hallo ihr!
Also, es handelt sich um folgende Situation: Maya benimmt sich unmöglich an der Leine, sobald sie irgendwo einen anderen Hund sieht. Sie fängt an zu zerren und will hin und spielen. Ich bin mir dann immer sehr unsicher wie ich mich richtig verhalten soll. Auf Ablenkung meinerseits reagiert sie dann leider gar nicht.

Was soll ich also machen? Anderen Hunden auszuweichen finde ich nicht richtig, aber
es kann doch nicht sein, dass sie komplett in ihrem Geschirr hängt und ich sie hinterher zerren muss. Ist es sinnvoll, wenn ich sie an der Seite sitzen lasse (naja, also eigentlich hocke ich mich neben sie und halte sie in Position) oder wäre es besser ich gehe einfach vorbei und versuche den anderen Hund zu ignorieren? Nur will ich ja auch nicht, dass sie nen Hass gegen die Leine bekommt. Wenn sie frei läuft rufe ich sie immer zu mir, sobald ich einen anderen Hund sehe (denn sonst ist sie ruck zuck weg) und mache sie an die Leine, aber auch dass kann doch dazu führen, dass sie dann nicht mehr kommen mag, oder?Aber ich kann ihr doch nicht erlauben mit jedem Hund zu spielen ? Die anderen Hundebesitzer bleiben leider dann auch immer bei uns stehen, weil Maya sich ja so freut und wenn ich ihnen dann sage, dass ich sie an die Leine genommen habe damit sie nicht zu ihren Hunden läuft, sagen immer alle "ach die ist doch noch so klein, die lernt das schon noch!"
Erwarte ich also zuviel von ihr? Beziehungsweise, wie soll sie lernen, dass nicht jeder andere Hund immer zum spielen da ist?

Hoffe sehr auf gute Tipps!
 
20.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Auf Ablenkung meinerseits reagiert sie dann leider gar nicht.
Dann bist du wohl einfach nicht interessant genug! Der andere Reiz ist größer. Ist aber auch schwer bei einem so jungen Hund. Du könntest den Hund evtl. kurz ins Sitz bringen und wenn die Hunde auch ohne Leine sind, kannst du deinen ja dann frei machen. Natürlich nicht, wenn er grade zieht.

Ansonsten das Fuß gehen und die Leinenführigkeit OHNE so große Reize üben. Dann lernt der Hund schneller und ihr habt Erfolg und dann könnt ihr es langsam steigern. Aber ich denke mit den paar Wochen ist das noch ein bissl viel, dass der Hund gescheit an der Leine an anderen Hunden vorbeigeht. Aber auf keine Fall ziehen lassen. Dann lieber absitzen lassen oder frei machen, nur bene nicht frei machen, wenn der Hund grade zieht, darum erst sitzen lassen.

Ihr geht doch auch sicher zur Welpenschule, da übt ihr sowas doch sicher auch, oder?
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
Mit der Welpenschule konnten wir leider noch nicht anfangen, da es nicht in meinen Stundenplan gepasst hat, aber da ich nächste Woche meine letzten Prüfungen hinter mir haben werde, geht es übernächste Woche los! Hoffe auch, dass sie durch den Kontakt in der Gruppe profitiert!
 
woman1987

woman1987

Registriert seit
15.04.2008
Beiträge
481
Reaktionen
0
Also mein Hund (jetzt der meiner Eltern, da ich vor einem Jahr mit meinem Verlobten zusammengezogen bin), der nun stolze 10 Jahre erreicht hat, war nie in einer Hundeschule oder Welpennschule oder sonstiger Schule :) Die einzige die auf einer Schule war, war ich :D
Und meine Eltern (und damals ich :) ) hatten die auch seit der 8. Lebenswoche.
Die gute Erziehung hat sie immer nur von uns genossen, nie von fremden Hundelehrern. Da hat man ihr das Sitz und das Platz und das Komm und die anderen Kommandos eben beim Spaziergang oder beim Beschäftigen in der Wohnung beigebracht. Und heute ist sie ein super braver Hund, der auf alles hört und jedes Kommando versteht. Als sie ein Welpe war und ich mit ihr rausging, sowie auch meine Eltern, zog sie auch immer zu den Hunden und wollte spielen. Nie kamen wir auf die Idee sie zu zerren oder einen Klaps zu geben. Ein strenges Wort reichte ihr meistens.
Klar, es gab auch Tage, da ließ man sie mit anderen spielen, was, wie ich finde, absolut nicht verkehrt ist. Oder was ist verkehrt daran, dass Hunde sich mit anderen Hunden gut verstehen?;)
Ich pflege auch meine sozialen Kontakte:D
Nein, im ernst, unsere hat nie irgendeine Schule besucht. Ihr wurde das alles automatisch beigebracht, ich finde, dass sie sowieso clever genug ist, und schnell lernt. Heute sogar reicht ein böser Blick (wenn sie was angestellt hat) und sie verkriecht sich ins Körbchen. Süß finde ich, wenn sie dann nach einer Weile wirklich schleichend ankommt und dann immer einen anschaut:,, Verzeihst du mir?" Und wahnsinn, denn sobald man lächelt, merkt sie das und wedelt mit ihrem Schwanz und kommt angelaufen und hopst auf einem herum, vor Fröhlichkeit.
Jeder Hund ist eben anders, finde nur, dass meiner sehr clever ist und wirklich auf jede Mimik und Gestik dementsprechend reagiert. Und das ohne Worte von meiner Familie:)
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
@woman1987
Ich glaube du hast da etwas falsch verstanden. Die Frage war nicht, Hundeschule ja oder nein, sondern: "wie bringe ich meinem Hund bei an der Leine nicht so ein Theater zu veranstalten, wenn wir andere Hunde sehen oder an ihnen vorbei gehen?".

Es freut mich für dich, dass dein Hund so schön hört.
Ich möchte jetzt auch gar nicht aufzählen, welche Kommandos Maya schon kann (auch ohne Hundeschule).
Es wäre einfach schön du würdest auf den Fragesteller (also mich ;)) etwas eingehen. Bei uns klappt das mit nem bösen Wort halt noch nicht, was ja nicht weiter tragisch ist, deswegen wollen wir ja eine Lösung für das Problem finden. Wie habt ihr das denn bei eurem Hund so hinbekommen? Wie würdest du die Sache angehen?

Ist nicht böse gemeint, aber deine Antwort ist für mich leider nicht sehr hilfreich.:(
 
Geromina

Geromina

Registriert seit
11.04.2007
Beiträge
1.355
Reaktionen
0
Maya ist vier Monate, richtig? In dem Alter ist das absolut normal. Das dauert seine Zeit, bei dem einen länger, bei dem anderen geht es schneller. Mit Geduld, Konsequenz und viel Lob wird es irgendwann klappen ;)

Als Nils noch so klein war, war er genauso. Die Gassigänge waren ein einziges Spießrutenlaufen. Sobald er einen Hund sah, hing er in der Leine, hüpfte und sprang. Er liebte alle Hunde, wollte immer und überall mit jedem spielen.
Leckerli und Spieli interessierten ihn nicht. Er sah nur den Hund. Er konnte das damals auch gar nicht, war noch zu klein.
Heute ist er zwei Jahre alt und immer noch so spielverrückt - aber er hat gelernt, ordentlich vorbei zu laufen, kein Theater zu machen und seine 30kg im Zaum zu halten. Wir üben das jetzt gezielt ein Jahr (vorher trafen wir zu selten Hunde um es konsequent zu üben).

Wenn der andere Hund ohne Leine läuft, würde ich abwägen und fragen. Vielleicht dürfen die zwei kurz spielen.
Möchtest du keinen Kontakt oder der andere ist sowieso angeleint, würde ich "einfach" weiter gehen, gegebenfalls den Abstand zum anderen Hund etwas vergrößern, damit der Reiz (anderer Hund) nicht zu stark ist.
Da Nils auf Kommandos, Worte, Leckerli, Spieli in dem Alter gar nicht reagierte, habe ich einfach meinen Mund gehalten und nur gelobt - und dann wie verrückt :mrgreen: - wenn er ordentlich lief. Später habe ich dann das Kommando "Vorbei" eingeführt, damit er weiß: Es wird keinen Kontakt geben - und er sich darauf einstellen konnte.
Wenn er dann zu anfangs einigermaßen und mit der Zeit immer besser am anderen Hund vorbei gelaufen war, habe ich ihn gelobt, ihm Leckerli gegeben oder eine Runde gespielt. Mit der Zeit wusste er, was kommt und hat sich immer mehr auf mich konzentriert, um meine Spielaufforderung nicht zu verpassen.

Natürlich kannst du sie auch Sitz machen lassen, wenn der andere vorbei läuft. Zu Anfang mit größerem Abstand, dann immer geringer. Während sie sitzt, loben, loben, loben. Will sie aufstehen "Nein" und sie festhalten. Vielleicht kannst du sie mit Leckerli oder Spielzeug ablenken.

Eins muss dir klar sein: Sie ist ein Baby, steht noch gaaanz am Anfang, muss noch viel lernen. Das Vorbeilaufen wird lange nicht klappen. Aber mit Geduld, Konsequenz und Lob wird es irgendwann immer besser!
Sie wird Lernen, dass sie an der Leine keinen Kontakt haben darf bzw. nur auf Kommando.

Zum Thema Abrufen, wenn fremder Hund kommt: Ich würde das mit einer Schleppleine üben und wenn der Hund noch weit weg ist. Sonst rennt sie evtl. eines Tages doch hin und merkt, dass du keinen Einfluß auf sie hast.
Auch würde ich sie nach erfolgreichem Abrufen, wenn der andere HH einverstanden ist, mit dem anderen Hund spielen lassen. Dann lernt sie: Ich komme zu Frauchen, aber das heißt nicht, dass ich dann keinen Kontakt zum anderen Hund haben darf. Das Spielenlassen ist sozusagen die Belohnung.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen. wenn du noch Fragen hast, frag ruhig!

Viel Spaß beim Üben! :cool:
 
JokerJacky

JokerJacky

Registriert seit
17.02.2009
Beiträge
49
Reaktionen
0
ich hab mir die anderen Beiträge jetzt nich durchgelesen aber ich misch mich trotzdem mal ein:047:

was bei dem Hund einer Freundin recht gut geholfen hat war ein Halti. Ich schätze mal du weißt was das ist, oder? Diese Vorrichtung für's Maul um den Kopf vom Hund in die gewünschte Richtung zu bewegen.
Das Problem von meiner Freundin war dass ihr Hund extrem aggressiv allen anderen Hunden gegenüber war die sie unterwegs getroffen haben. Er sprang am Ende voll in die Leine und würgte sich damit fast zu tode:shock:
Mit dem Halti trainierte sie dann, dass er andere Hunde ignorieren soll und sich mehr auf sein Frauchen konzentrieren soll. Jedes Mal wenn ihnen ein Hund aus der Ferne entgegen kam und er seine Ohren schon gespitzt hat, hat sie seine Aufmerksamkeit verlangt. Irgendwann, wenn der Hund schon bedrohlich nahe war, funktionierte dass nicht mehr also drehte sie seinen Kopf in die andere Richtung, also vom fremden Hund weg. Wenn er irgendwann mal dabei ruhig blieb, lobte sie ihn ausgiebig.

Das klappte so gut dass sie heute mit ihm ganz normal spazieren gehen kann. Ich würde es mal ausprobieren, viel Glück;)
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Ein Halti würde ich aber nur empfehlen, wenn es keinen anderen Ausweg mehr gib und man sollte sich immer professionelle Hilfe suchen. Mit einem Halti kann man so viel falsch machen...

Bei einem 4 Monate alten Hund mit einem Halti zu arbeiten halte ich für absolut falsch. Bei so einem jungen Hund ist das völlig normal, dass er zu allen anderen Hund hin will. Das macht meine genauso.
 
JokerJacky

JokerJacky

Registriert seit
17.02.2009
Beiträge
49
Reaktionen
0
man kann aber zumindest schon mal besser führen, oder nicht? Wenn sie auf gar nichts reagiert und sich so sehr in ihr Theater reinsteigert dann ist das doch ein guter Ausweg....

aber es stimmt, da kann man extrem viel falsch machen! schade eigtnlich, ich finde Haltis eigentlich eine recht angenehme Lösung für Mensch und Tier
 
J

Jenny108

Registriert seit
19.10.2008
Beiträge
693
Reaktionen
0
Hallo,
Du musst etwas herausfinden was sie bessonders mag z.B.: in die Hände klatschen, ein bestimmtes Spielzeug, vieleicht auch eine Wurst?
Dann gehst du am besten in einigem Abstand an anderen Hunden vorbei, du wirst schnell herausfinden bei welchem Abstand der fremde Reiz (anderer Hund) überwiegt und halt auch in welchem Abstand sie sich noch auf dich konzentrieren kann.
Nach und nach kannst du den Abstand verringern und wenn sie dann plötzlich wieder anfängt zu den Hunden zu ziehen, verlängerst du den Abstand.
Wenn du plötzlich von Hunden überrascht wirst, ist es keine Schande einfach umzudrehen, alles andere würde nur einen Rückschlag hervorrufen... .

Mit meinem Hund hatte ich mit der Methode Erfolg. Unglaublich wichtig (wie eigentlich auch bei jeder anderen Übung) ist dass du konsequent bleiben musst.
LG
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ein Halti bei einem Welpen??????? Oh je.
Bei einem Hund von 4Monaten ist es doch vollkommen normal, dass er noch nicht gut an anderen Hunden vorbeigeht.
Vergiss das bitte mit dem Halti, das ist nichts für euch. Ihr bekommt das schon hin. Fang klein an mit der Leinenführigkeit, unter SOOOO großer Ablenkung kannst du erst üben, wenn es ohne sehr gut sitzt. Ansonsten einfach ableinen und absitzen lassen.
Aber büdde kein Halti! Diese Hilfe braucht ihr nicht, ihr schafft das so ;-)
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
Hallo !
Danke für eure Hilfe! Haben gleich bei unseren täglichen Spaziergängen mit einem jungen Mops und seinem Frauchen (sie hat ein ähnliches Problem) einige Veränderungen vorgenommen...
1) Die Hunde müssen erst ihre Aufmerksamkeit auf uns richten und "Sitz" machen ehe sie zusammen spielen dürfen.

2) Wenn sie zwischendurch angeleint werden dürfen sie nicht mehr an der Leine spielen und gehen bei Fuss oder mit viel Abstand (seit ich Käse mitnehme klappt das auch;))

3)Halte das Kommando "Vorbei" auch für sinnvoll und habe ersteinmal angefangen es bei Fußgängern ohne Hund einzuführen, da sie da schön an der Leine vorbei läuft. Später will ich das dann gerne auf Leute mit Hund ausweiten. (sollte doch funktionieren , oder?)

Also Halti kam für uns sowieso nicht in Frage!

Denke, dass ich manchmal einfach etwas zu hohe Anforderungen an Maya stelle, was sie so können muss.
Habe uns deshalb doch schon ab dieser Woche in der Hundeschule angemeldet. Bin schon sooo aufgeregt. Freue mich darauf sie mit den anderen Hunden spielen zu sehen...ausserdem ist es für mich ganz gut zu sehen wie weit andere Hunde in ihrem Alter sind, einfach um mich nicht selbst zu sehr unter Druck zu setzen.
 
*Tine*

*Tine*

Registriert seit
26.02.2009
Beiträge
916
Reaktionen
0
Du musst einfach interessanter sein. Seit ich Schinkenwürfel mitnehme wenn wir spazieren gehen, kommt Max eigentlich immer. Allerdings darf er auch andere Hunde begrüßen. Es ist verdammt wichtig, dass die Welpen auch den Umgang mit erwachsenen Hunden kennenlernen (am besten wenn die erwachsenen Hunde ohne Leine sind). Bei uns gibt es nur eine Ausnahme und das sind Kampfhunde. Stell dir mal vor, du wohnst unter Hunden und da kommt mal ein Mensch vorbei und du darfst nicht "Hallo" sagen ;-)
Aber wie gesagt, wenn Max etwas ganz spannend findet, was er nicht soll, dann hilft Ablenkung. Und zwar musst du etwas finden, was ganz, ganz toll ist. Keine normalen Leckerlies (klappt zwar vielleicht zu Hause, aber meistens nicht draußen in der weiten Welt)!!! Ich nehme Schinkenwürfel, andere nehmen Käse, oder kleingeschnittenes Würstchen. Spannende Geräusche können auch helfen, rede als ob du gerade Helium eingeatmet hast oder pfeif oder ähnliches...
Gib dem ganzen Zeit und erwarte nicht zu viel - wie das "Bei Fuß-Gehen" geht, wirst du ja in der Hundeschule lernen.
 
Freagelchen

Freagelchen

Registriert seit
23.07.2008
Beiträge
363
Reaktionen
0
Hi, ich frage mich nur, warum sie nicht zu den Hunden darf :eusa_think: ?
Du kannst ja auch nicht an allen vorbeigehen. Meine war auch so und ich habe es ihr immer erlaubt zu schnuppern oder auch zu spielen, denn sozialer Kontakt ist ja nun auch mal sehr wichtig !

Vielleicht habe ich das Problem auch nicht verstanden...
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Wenn ein anderer Hund an der Leine ist, dann gehört der eigene Hunde auch an die Leine genommen! Sind nciht alle Hunde freundlich.
 
Nojiko

Nojiko

Registriert seit
05.06.2006
Beiträge
4.374
Reaktionen
0
Bei uns gibt es nur eine Ausnahme und das sind Kampfhunde.
Das kann ich absolut nicht verstehen, meinst du, dass ein Hund böse ist, nur weil er auf irgendeiner Liste steht? Menschen machen Hunde zu dem, was sie sind...

Hi, ich frage mich nur, warum sie nicht zu den Hunden darf :eusa_think: ?
Du kannst ja auch nicht an allen vorbeigehen. Meine war auch so und ich habe es ihr immer erlaubt zu schnuppern oder auch zu spielen, denn sozialer Kontakt ist ja nun auch mal sehr wichtig !
Mein Hund darf auch nicht zu jedem hin, warum auch? Wir sind 1x pro Woche in der Hundeschule, wo sie auch spielen kann und dann hat sie ein paar Freunde (Rottweiler, Riesenschnauzer, Bearded Collie), die wir öfters treffen und mit denen kann sie toben. Das reicht m.M.n völlig aus...
 
Freagelchen

Freagelchen

Registriert seit
23.07.2008
Beiträge
363
Reaktionen
0
Ja, ich sage ja auch nicht das ich zu jedem Hund hinrenne, damit sie schnuppern kann, aber wenn man sich begegnet dann kann man ja mal stehenbeleiben und wir reden hier von einem Welpen der die Welt entdecken will !
Daher verstehe das Problem nicht so ganz...

Also ich persönlich finde es wichtig das mein Hund täglich Kontakt zu anderen Hunden hat, so sehe ich das halt !
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ja, ich sage ja auch nicht das ich zu jedem Hund hinrenne, damit sie schnuppern kann, aber wenn man sich begegnet dann kann man ja mal stehenbeleiben und wir reden hier von einem Welpen der die Welt entdecken will !
Daher verstehe das Problem nicht so ganz...

Also ich persönlich finde es wichtig das mein Hund täglich Kontakt zu anderen Hunden hat, so sehe ich das halt !
Aber der Hund muss auch lernne, dass man an Hunden, die an der Leine sind, vorbeigeht.
Man kann nicht an jedem Hund schnuppern.
Natürlich soll der Hund Konatk zu anderen Hunden haben. Aber entweder erst mit dem Besitzer abklären oder wenn der Hund ohne Leine ist laufen lassen.

Aber du kannst deinen Hund doch nicht da schnuppern lassen wenn ein Hund an der Liene ist.
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
Doch sie darf zu anderen Hunden, aber es geht halt nicht, dass sie wenn sie frei läuft sich jeglicher Kontrolle meinerseits entzieht. Ausserdem kann ich es den anderen Hundehaltern ja nicht zumuten, wenn die ihre Hunde an der Leine haben ,mein kleiner Wirbelwind trotzdem da um ihren Hund rum hopst.

Ansonsten habe ich da überhaupt nichts gegen, wenn sie mit anderen spielt... im Gegenteil. In den ersten beiden Wochen hat sie sich sehr vor anderen Hunden gefürchtet so das wir sie sehr behutsam an andere Hunde gewöhnt haben, mit dem Erfolg, dass jetzt natürlich alle Hunde ganz tolle Spielkameraden sind:D

Oh...waren heute auch das erste mal in der Hundeschule. Ich glaube es hat ihr gut gefallen. Ich muss zugeben, dass ich schon etwas stolz war, dass sie sich so fein benommen hat;).


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

ellfy schrieb nach 3 Minuten und 16 Sekunden:

Finde das Fragen auch wichtig. Ich möchte ja auch nicht, dass Maya schlechte Erfahrungen macht, nur weil sie mal vor Freude zu dem falschen Hund gelaufen ist. Und viele ältere Hunde finden es nicht so toll wenn so ein wildes Mäuschen angeflitzt kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Freagelchen

Freagelchen

Registriert seit
23.07.2008
Beiträge
363
Reaktionen
0
Diesen Punkt verstehe ich auch, also das sie auf Dich hören soll auch wenn die Leine ab ist und das man dies eben erst üben muss.
Wie gesagt, ich war mir ja auch nicht sicher, wie Du das im Allgemeinen meinst ;) !

@Kiki : Also ich weiß ja nicht, wie Du das nun genau meinst, aber wenn mein Hund nicht an der Leine ist und ein anderer Hund kommt, dann darf sie an diesem Schnuppern, es sei denn man merkt von Weitem schon das es nicht hinhaut. Mich hat noch NIE ein Hundebesitzer gefragt, ob es ok sei, wenn sein Hund meinen beschnuppert und ich bin seit über 2 Jahren Hundebesitzer !
Sicherlich nehme ich Rücksicht, wenn ich sehe das es ein alter, junger oder kleiner Hund ist, aber ich leine meinen Hund nicht an, nur weil ein anderer kommt...

Mein Hund schnuppert nicht an jedem Hund, aber wenn ich merke sie hat Interesse und der Gegenüber auch, dann bin ich die Letzte die das verbietet !
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund will immer mit allen anderen Hunden spielen...

Hund will immer mit allen anderen Hunden spielen... - Ähnliche Themen

  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg

    Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg: Hallo zusammen :) Meine Emma ist ein Mischling und stammt aus Griechenland. Dort war sie in der Tötungsstation und konnte durch den Tierschutz...
  • Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/

    Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/: Hallo und guten Tag, ich bin neu hier und dies hier ist mein erster Post. Es geht um Locky, eine 5-jährige Yorkie-Poo Hündin, schwarz, 2.5 kg...
  • Hilfe, mein Hund verändert sich immer mehr - zum Negativen!

    Hilfe, mein Hund verändert sich immer mehr - zum Negativen!: Hallo:) Meine kleine Mischlingshündin ist mittlerweile 7 Jahre alt. Sina ist mit 11 Wochen aus einenem Tierheim zu mir und meiner Familie gezogen...
  • Rückruf üben, Hund immer abgelenkt

    Rückruf üben, Hund immer abgelenkt: Hallo liebe Foris, ich brauche mal einen Rat von erfahrenen Hundehaltern. Zuerst: Es geht nicht um meinen eigenen Hund, mein Freund und ich haben...
  • Rückruf üben, Hund immer abgelenkt - Ähnliche Themen

  • Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!

    Mein zwei Jahre alter Hund wird immer aggressiver!!: Ich habe seit zwei Jahren einen Havanesen, der bis jetzt eigentlich auch nie Probleme gemacht hat, nun fängt er allerdings an immer wenn ihm etwas...
  • Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg

    Hund will nicht an die Leine und rennt immer weg: Hallo zusammen :) Meine Emma ist ein Mischling und stammt aus Griechenland. Dort war sie in der Tötungsstation und konnte durch den Tierschutz...
  • Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/

    Hund im Fahrradkorb ... will immer Erste sein sonst wird gejault :-/: Hallo und guten Tag, ich bin neu hier und dies hier ist mein erster Post. Es geht um Locky, eine 5-jährige Yorkie-Poo Hündin, schwarz, 2.5 kg...
  • Hilfe, mein Hund verändert sich immer mehr - zum Negativen!

    Hilfe, mein Hund verändert sich immer mehr - zum Negativen!: Hallo:) Meine kleine Mischlingshündin ist mittlerweile 7 Jahre alt. Sina ist mit 11 Wochen aus einenem Tierheim zu mir und meiner Familie gezogen...
  • Rückruf üben, Hund immer abgelenkt

    Rückruf üben, Hund immer abgelenkt: Hallo liebe Foris, ich brauche mal einen Rat von erfahrenen Hundehaltern. Zuerst: Es geht nicht um meinen eigenen Hund, mein Freund und ich haben...