Diagnose Mastzellentumor

Diskutiere Diagnose Mastzellentumor im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, bin neu hier und etwas verzweifelt, hab heute die Diagnose Mastzellentumor bei unserem 5 Jahre alten Labrador erhalten:022:. Vielleicht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

lucy1981

Dabei seit
20.02.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

bin neu hier und etwas verzweifelt, hab heute die Diagnose Mastzellentumor bei unserem 5 Jahre alten Labrador erhalten:022:.

Vielleicht kann mir hier jemand ein paar Tips geben wie wir damit umgehen sollen,
mein TA meinte das sie großzügig gesundes Gewebe mit raus geschnitten haben und das er nicht denkt das er gesteut hat, weil es eher selten ist das ein Mastzellentumor streut.

Welchen Grad der Tumor hat weiß ich nicht, hab ich in meinem Schock vergessen zu fragen.

Mein TA möchte unseren Pedro mit dem Mittel NeyLing behandeln, hat jemand Erfahrung damit?

Wie hoch sind die Heilungschancen bei Mastzellentumoren?

Muß ich die Ernährung umstellen? Mommentan bekommt er Trockenfutter mit Lamm&Reis weil er Futter mit Getreide nicht verträgt.

Wir haben so Angst um unseren Schatz, bin um jede Antwort dankbar.
 
20.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
B

beavis

Dabei seit
23.02.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo!

Bei meinem Rottimix wurde mit ca. 4 Jahren die Diagnose Mastezelltumor gestellt (er hatte ihn am Knie). Lt. Pathologe ist das ja ein Tumor, der gerne rezidiviert (also wiederkommen kann) und dann auch an anderen Stellen wachsen kann. Mein Hund wurde dann letztendlich 13 Jahre alt und ist dann wegen Altersschwäche eingeschläfert worden. Also keine Panik bei dieser Diagnose. Dein Hund kann damit sehr alt werden. Ernährungstechnisch mußt du auch nichts machen.

Liebe Grüße, beavis
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Diagnose Mastzellentumor