Mieterhöhung - ALG 2

Diskutiere Mieterhöhung - ALG 2 im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hab gerade einen Brief vom Vermieter bekommen, da seit über 3 Jahren die Miete nicht mehr erhöht wurde, machen wir das jetzt einfach mal. 46 Euro...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Blue_Angel

Guest
Hab gerade einen Brief vom Vermieter bekommen, da seit über 3 Jahren die Miete nicht mehr erhöht wurde, machen wir das jetzt einfach mal.

46 Euro mehr muss ich jetzt zahlen. Ich denke, das ich damit
gar nicht erst zum Amt gehen brauch, da ich vorher auch schon nur 409 Euro bekommen hab, die WM aber 418 Euro kostet.

Jetzt hab ich irgendwo gelesen, das man vom Amt sogar gezwungen werden kann, das man sich eine billigere Whg. suchen muss. Ist das wirklich so? Und wenn man da dann nach einem Jahr auch wieder eine Mieterhöhung bekommt?


Interessiert mich nur mal. Ich hab derzeit einen 400 Euro Job, kann das also irgendwie schon selbst aufbringen. Nur geh ich dann nur noch für 110 Euro jeden Tag 3 Std. arbeiten.

Bitte keine Vorwürfe oder sonstiges. Ich bin über 40, alleinerz. mit Kleinkind. Ich finde nichts anderes.
 
23.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
also ich Bezahle nur für Miete und Teil Nebenkosten schon 590euro dazu kommen noch 170euro Strom! Für ein Schimmliges 56m² loch!

Ja die können dir Sagen das du ne Günstigere Wohnung suchen kannst! Aber sie geben dir keine Frist! Weil erstmal ne Wohnung gefunden werden muss die deiner Jetzigen Zimmer m² nebenkosten und und und zumindets nen stückweit gleicht da sich der Jetzige Lebns- Wohnstandart net Verschlechtern darf!

Liebe grüße Steffi
 
Pichu

Pichu

Registriert seit
28.02.2007
Beiträge
1.532
Reaktionen
0
Naja bei uns setzt das am fristen wann man auziehen sollte wird aber auch verlängrt wenn man nichts findet oder die schlagen was vor.

Aber die können einen wirklich zum auzug zwingen :/
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Zwingen kann Dich niemand. Sie werden Dir schreiben, das die Kosten der Miete unangemessen sind und Dich zur Kostensenkung auffordern. In der Regel setzen sie schon eine Frist. Das sind meist 6 Monate. Wenn Du in dieser Zeit nichts findest (Bemühungen musst Du nachweisen), wird die Frist verlängert. Besonders, wenn Kinder im Spiel sind.
Wenn Du nicht umziehen willst und die Mehrkosten selbst trägt, darfst Du das auch tun. Allerdings werden dann wohl auch Heizkosten und Betriebskosten nur anteilig übernommen. Und bei den Endabrechnungen bekommst Du auch Probleme. Bei einer Bekannten wurden sie gerade abgelehnt.

Wenn sie Dich auffordern umzuziehen, wird auch der Umzug usw. bezahlt. Das allerdings nur, wenn Du in dieser Frist umziehst. Wenn Du die Mehrkosten jetzt selbst zahlst und in einem Jahr beschließt umzuziehen, musst Du die Kosten selber tragen.

Die Frage mit der Mieterhöhung, wenn Du umziehst, habe ich mir auch schon gestellt. Bis jetzt habe ich noch keine richtige Antwort darauf gefunden.
 
B

Blue_Angel

Guest
Muss ich das denn überhaupt melden?

Die Nachzahlungen Ende des Jahres zahle ich schon immer selber, weil mir das damals so gesagt wurde, weil die Nebenkosten damals genau an der Grenze waren, was das Amt übernimmt.



Übertrieben gesagt, heisst das ja, wenn man Pech hat, muss man alle 1-2 Jahre umziehen und das mit einem Kind. Ist ja auch ein toller Umstand. Da müsste es aber ein Gesetz für die Vermieter geben.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Rein theoretisch bist Du schon verpflichtet, es zu melden. Man muss ja alle finanziellen Veränderungen melden. Und fast 50€ mehr Miete sind schon ziemlich heftige Veränderungen. Wenn Du Nachzahlungen eh alleine zahlst, würde ich es schon melden. Einfach um Ärger aus dem Weg zu gehen.
 
Tracy

Tracy

Registriert seit
05.01.2007
Beiträge
7.861
Reaktionen
0
Du musst die Mieterhöhung melden kommst du nicht drum rum.
Liegst du denn unter dem Satz der vorgeschrieben ist mit der miete`? Wenn du noch dadrunter liegst müssen sie es eigentlich übernhemen. Wenn du drüber liegst kann es sein dann du den rest selber zahlen musst oder du musst dir ne neue Wohnung suchen. Also zwingen können die dich allemale wenn du nicht reagierst dann streichen die dir das geld.
Und du bist verpflichtet die Änderung zu melden denn wenn du dass nicht machst gibt es geldkürzung wenn die das spitz bekommen.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Tracy schrieb nach 1 Minute und 3 Sekunden:

öhm sorry überlesen zum thema nachzahlung die müssen sie auch übernehmen oder zu mindest nen bestimmten satz. bei mir übernehmen die die schon seid 3 jahren ich muss nur strom selber zahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mieterhöhung - ALG 2

Mieterhöhung - ALG 2 - Ähnliche Themen

  • Mieterhöhung - ich will hier weg

    Mieterhöhung - ich will hier weg: Huhu Ihr Lieben, muss mal meinen Frust von der Seele schreiben. Ich hatte eben einen Anruf meines Vermieters. Er will die Miete erhöhen, wegen...
  • Mieterhöhung - ich will hier weg - Ähnliche Themen

  • Mieterhöhung - ich will hier weg

    Mieterhöhung - ich will hier weg: Huhu Ihr Lieben, muss mal meinen Frust von der Seele schreiben. Ich hatte eben einen Anruf meines Vermieters. Er will die Miete erhöhen, wegen...