Trauer-wie geht ihr damit um?

Diskutiere Trauer-wie geht ihr damit um? im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; Ich habe nach 15 Jahren meinen Hund einschläfern lassen müssen,seine Nieren haben versagt.Er fehlt mir furchtbar,ich habe ihn begraben,ein...
Nicky2212

Nicky2212

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
152
Reaktionen
0
Ich habe nach 15 Jahren meinen Hund einschläfern lassen müssen,seine Nieren haben versagt.Er fehlt mir furchtbar,ich habe ihn begraben,ein
Video gemacht und ein virtuelles Grab angelegt.Es geht mir zwar schon besser,letzte Woche hab ich jeden Tag geweint aber mich würde interessieren wie ihr mit eurer Trauer umgegangen seid,wie lange ihr gebraucht habt um darüber hinweg zu kommen und ob ihr euch gleich ein neues Tier angeschafft habt.Manchen hilft das ja.Also ich kann das noch nicht.
 
25.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
807
Reaktionen
0
also ich brauch dann erst mal ein paar tage ruhe und versuch mich mit den anderen tieren abzulenken z.b. als mein kater gestorben ist ( das wa bisher am schlimmsten für mich) da hab ich die ersten tag nichts gemacht und bin dann nach 3 tagen mit meiner mutter los einen neuen kleinen kater zu holen den haben wir dann auch zum glück gefunden und dann hat der kleine mich immer soo zum lachen gebracht das es schon nicht mehr ganz so schlimm war und ich nicht immer an ihn denke musste ( hört sich etwas doof an) an sein grab bring ich regelmäßig blumen und bin immer da wenn ich i-welche probleme habe .
wenn eine kuh stirbt kann ich leide rnicht ein neues kalb kaufen oder die einfach begraben um die immer einächern zu lassen fehlt das geld da hätten meine eltern eh was gegen !:( da brauch ich dann 1-2 tage abstand zu den kühen und dann gehts meistens wieder
wir haben zwar nicht so vieletiere aber da viele sehr alt sind stirbt meistens jeden monat i-einer oder einer muss gehen ich muss irgentwie gucken ndass ich da schnell drüber weg komm allein wegen der schule und soo es ist für mich imme wieder total schlimm aber ich musss es halt schnell verdrängen
such dir wenn du noch einen willst schnell einen neuen hund bei katzen hilft mir das immer ( naja zum glück erst 2mal)
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Als wir damals meine Katze weggeben mussten, habe ich sehr lange gebraucht, das zu verarbeiten, sicher einige Jahre! Ich muss jetzt noch immer weinen, wenn ich an sie denke...
also unser Brownie letztes Jahr gestorben ist, hab ich auch sehr lange gebraucht, bis ich es verstanden habe.
ich weiß nicht, was man am besten machen soll, wenn ein Tier von einem gegangen ist, aber Ablenkung ist der richtige Weg. vor allem sollte man in der Zeit für seine anderen Tiere da sein und dankbar für jeden Tag sein, an dem sie da sind!
ich hab auch ein virtuelles Grab angelegt, das hilf auch sehr, wenn man sein Tier nicht richtig begraben kann! ich denke die ganze Zeit nach, was ich mit all meinen Tieren mache, wenn sie sterben, vor allem die Mäuse... :(
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
4.404
Reaktionen
0
Also mich bringt so was immer ziemlich aus der Bahn,ich geh dann in mein Zimmer,lese irgendwelche traurigen Gedichte,steiger mich dann so richtig rein,rufe meine Freundin an und will dann einfach nur alleine sein.Aber es dauert bei mir sehr lange,bis ich si was verarbeitet habe...Ich bin zwar nicht ständig traurig,aber es bricht immer wieder durch.Unser Hund ist jetzt seit 5Jahren tot und so ganz verkraftet habe ich es immer noch nicht,trotz anderer Tiere.Allerdings sind meine Tiere auch sehr tragisch von uns gegangen,mein Pferd ist vor meinen Augen nach einem Brand im Stall an einer Rauch vergiftung gestorben und der Hund an einer Vergiftung,da jemand Gift ausgelegt hatte.Mein Pferd war 10,der Hund 4 Jahre alt.Oh man,da kommen schon fast wieder die Tränen...
Aber mir hilft es nicht,sofort ein anderes Tier zu übernehmen.Ich brauch Zeit,damit ich dem neuen Tier gerecht werden kann.Wilma haben wir auch erst ein Jahr nach Gipsys Tod übernommen.
Aber es ist doch interessant,wie unterschiedlich alle mit der Trauer umgehen!
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
807
Reaktionen
0
ist bei mir auch so manchmal kommt alles wieder hoch
vorallem bei trauriger musik wenn es mir grad ehh sch....geht
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Ich gehe eigentlich nicht so gut mit meiner Trauer um... leider -
meistens komme ich überhaupt nicht mit dem Verlust klar, genauso wie ich Momentan einfach nur kaputt gehe,
weil ich meine 3 Kaninchenbabys, die ich von Hand aufgezogen habe, vor kurzem verloren habe...
Habe jetzt nur noch den 31 Tage alten Blacki, der mir ein bisschen Kraft gibt.
Außerdem versuche ich meinen Schmerz mit Alkohol runter zu spülen, so doof das auch ist.
Ich weiss, falsche Einstellung, etc aber ich bin im Moment einfach total zerissen und das schlimmste an der Sache ist, dass mich niemand unterstützt, alle sagen nur "Oh Gott übertreib doch nicht so, dass waren NUR Kaninchen..."... das bringt mich dann meistens noch mehr um... ich bin bei sowas sehr empfindlich... ich kann nicht mit dem Verlust von Tieren/Menschen umgehen und schon garnicht wenn ich sie an den Tot verliere.
Außerdem ziehe ich mich nur noch zurück und schlafe viel und träume dann natürlich auch viel von den dreien... ich bin im Moment nichtmal mehr in der Lage mein Zimmer aufzuräumen... ich steigere mich in sowas ganz stark rein, aber das ist halt meine Art zu trauern... ich schreibe Gedichte, die mich noch mehr zum heulen bringen aber danach geht es mir etwas besser. Ich versuche mir einzureden, dass sie jetzt hinter der Regenbogenbrücke glücklich und schmerzfrei sind. Und das wir uns eines Tages wiedersehen werden....
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
807
Reaktionen
0
das die anderen einen nicht unterstützen kenn ich auch meine freunde hören mir zwar zu aber die verstehen mich nicht wenn ein tier stirbt während der woche dann geh ich meisten ein tag nicht zur schule dann weis aber auch die ganze klasse was ist und die lassen mich dann alle meistens in ruhe aber i-wie brauch ich dann auch einen zum reden. so allgemein wegen den tieren verstehen mich nur meine richtigen freunde aber auch nur teilweise so die ganze klasse akzeptiert mich aber die halten mich alle für verrückt ( ich hoff das ist nicht zu weit vom Thema weg)
 
Nicky2212

Nicky2212

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
152
Reaktionen
0
kann euch alle verstehen,Es iat eben ein Verlust,ein Loch was plötzlich da ist.Ich habe für Nicky ein Video gemacht,das hat mir sehr geholfen.Ich brauche Erinnerungen,etwas was bleibt ausser das in meinem Herzen.
Viviana das ist wirklich hart was du durchgemacht hast.Seine Tiere sterben sehen vergisst man nie.
Dolce Topolina tu alles was dir hilft,aber verdräng niemals etwas mit Alkohol,lass die Trauer zu egal wie lange das dauert.
Rosanna, wenn wir einmal im Jahr zu Freunden auf den Bauernhof fahren und wir dort die Kälber füttern und eins schaffts nicht nimmt mich das auch immer sehr mit.Und das sind nicht mal unsere Tiere...
BubuDudu,wenn deinen Mäuschen was passiert begrabe sie irgendwo,vielleicht findest du ein Plätzchen wo niemand hinkommt,ich habe auch kein Grundstück aber ein schönes Plätzchen gefunden wo ich ihn begraben durfte,das hilft damit umzugehen und Abschied zu nehmen,
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Ich weiss, dass das mit dem Alkohol falsch ist - es ist ja auch nicht so, dass ich jeden Tag betrunken in der Ecke liege.
Ich gehe einfach nur ständig feiern um mich vom Schmerz und so abzulenken...
Mir sind zwei von den dreien auch in meiner Hand gestorben,
sie haben beide totale schnappatmungen gehabt und laut gefiepst und dann kam nach kurzer Zeit die Starre...
ich kriege die kleinen fiepseschreie nicht mehr aus meinem kopf und auch die Bilder nicht... das ist wie ein trauma..
und mir will nichtmal einer zuhören... keiner... sind alle nur so verdammt verständnislos... :(
Mein Vater macht sogar blöde scherze darüber, vonwegen "Ich ruf gleich ma die Klapse an, oder willst du das selbst machen?" etc.

.... als wäre ich geistesgestört...
 
Nicky2212

Nicky2212

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
152
Reaktionen
0
dein Vater nimmt dich nicht ernst,find das unmöglich.Willst du den Hasen irgendwas widmen?Hast du ein Grab für sie?Mir hilft sowas,jetzt hab ich z.b.für Nicky das Video gemacht.Oder schreib ein Gedicht,früher habe ich Tagebuch geschrieben und viel gezeichnet wenns mir schlecht ging,
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Das mit deinem Vater ist echt blöd. Ich kenne das auch, ein Tier stirbt und das macht einen voll fertig und allen anderen scheints nicht zu interessieren.
Ich hab auch Alkohol getrunken, als es mir schlecht ging, aber das ist nun wirklich keine Lösung, das habe ich leider selber herausgefunden...
Am schlimmsten ist es, wenn die Tiere sehr qualvoll sterben, mein Brownie hat sich den Hals eingeklemmt und ist zuckend in meinen Händen gestorben, diese Bilder haben mich nächtelang in meinen Träumen verfolgt, machmal, wenn ich wieder daran gedacht habe, bin ich einfach so in Tränen ausgebrochen, es ist einfach das schlimmste was einem Tierlieben Menschen passieren kann. Brownie wurde nur 21 Tage alt, bevor ich ihm überhaupt einen Namen gegeben habe. Brownies sind im schottischen Volksglauben kleine, freundliche, naschsüchtige Geister, die in der Nacht umherirren.

Ich hab meiner Katze ein Fotoalbum gewittmet, das hab ich aber erst 6 Jahre später gemacht, vorher hab ich mir keine Bilder von ihr anschauen können, ohne gleich in Tränen auszubrechen. Meinem Brownie hab ich ein virtuelles Grab und eine Fotocollage gemacht.
Ich habe jetzt leider keine Tipps für dich, weil du das meiste schon gemacht hast...
Vielleicht ist es gut mal an der frischen Luft einen Spaziergang zu machen oder mit Freunden shoppen oder einen Kaffee trinekn zu gehen, nicht umbedingt fortzugehen und sich anzusaufen, das bringt noch mehr Probleme, als du jetzt schon hast.
Vllt könntest du noch mit deinem Vater reden, und ihm ein schlechtes Gewissen machen, dass es dir echt verdammt sch... geht und er dich nicht noch unnötig mehr in ein tiefes Loch schieben muss.
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Ja, ich habe die drei im Garten vergraben, und alles schön gemacht, das hatte mir auch gut geholfen - bis irgendjemand bei uns eingebrochen war und das Grab aufgebuddelt (mit einer Schaufel, war also kein Tier!) und eins mitgenommen hat! Wir wissen nicht, wer das war und warum, wir dachten derjenige hat uns beim beerdigen beobachtet und kam dann um das Junge zur Polizei zu bringen. Mittlerweile vermutet meine Mutter irgendeinen von unseren Einmischer-Nachbarn, der uns eins rein würgen wollte, da es vor kurzem erst Ärger gab... Seitdem geht es mir wieder richtig Schlecht. Ich hatte das Grab so schön gemacht und habe mich so noch in der Nähe der süßen gefühlt... das hat mir verdammt viel Kraft gegeben. Aber jetzt wo ein Grab kaputt ist, ist alles wieder schlimmer... und nicht nur mein Vater nicht mich nicht ernst - niemand nimmt mich ernst, sogar meine Beste Freundin, die ständig sagt "war doch nurn Kaninchen" meckert über meine Trauer und wir haben deswegen riesen streit...
 
Nicky2212

Nicky2212

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
152
Reaktionen
0
Habe von allen Tieren Fotoalben und eine riesen Fotowand. Nicky bekommt auch noch einen besonderen Bilderramen,er war schließlich 15 Jahre an meiner Seite,mehr als mein halbes Leben.Ja mir gehts auch so-plötzlich fängt man an zu weinen....so ein Hund fehlt wahnsinnig,war das gar nicht ohne ihn gewöhnt


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Nicky2212 schrieb nach 2 Minuten und 28 Sekunden:

Das ist schlimm diese Menschen wissen doch gar nicht was sie einem da antun....Solche Nachbarn warum können die sich nicht um iheren eigenen Dreck kümmeren statt sich überall einzumischen...Hast du ein virtuelles Grab?
 
Zuletzt bearbeitet:
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Nein, wo kann ich sowas machen?

Ich würde auch gerne ein Fotoalbum oder so machen aber ich habe nicht viele Fotos, da die süßen gerade mal 5, 5einhalb und 17 Tage alt wurden... ich habe die paar Fotos, die ich besitze von ihnen, aufm Laptop und schau sie mir jeden Abend an, um ihnen "Gute Nacht zu sagen"... das hilft mir irgendwo ein bisschen, so komisch sich das auch anhört, andererseits fang ich dann wieder an zu weinen...
 
D

Die Liesel

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
244
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Kann bei euch voll mitfühlen.
Ich bin mit Tieren großgeworden da weiß man ja eigentlich von vornherein das der Tod dazu gehört wenn man viele Tiere hat aber daran gewöhnen wird man sich nie.
Das Jahr 2007 war seit langen das schlimmste für mich. Da sind in einem Jahr 3 meiner Tiere gestorben.
Erst meine Hund Tina (11), das war das aller schlimmste, nach langer Krankheit musste sie eingeschläfert werden, sie hatte einen Tumor um die Harnröhre herum und konnte somit nicht mehr pullern, es musste ihr ständig ein katheter gelegt werden was für sie sehr unangenehm war. Hätte man sie nicht eingeschläfert wäre sie an Nierenversagen gestorben.
Der letzte Monat mit ihr war der schlimmste und ich bin noch lange nicht darüber hinweg.Sie war mein ein und alles, im grundegenommen war sie meine beste Freundin.
Was für mich ganz wichtig war, ich war mit dabei als sie eingeschläfert wurde.Denn meine Eltern waren nicht in der Lage, ich kann das nicht verstehen wie man zich Jahre ein Tier haben kann und es dann nicht mit in den tot begleiten kann.
Ich hab das in der Tierklinik beobachtet wie die Leute raus sind wenn es ernst wurde, teilweise kann ich es verstehen aber wenn ein Mensch stirbt setzt man sich ja auch mit ans sterbebett und begleitet ihn und ein Tier gehört genauso zur Familie.
Ich hab keinen der mich versteht, mit dem ich darüber reden kann.
Freunde kann man vergessen wenn die keinen bezug zu Tieren haben.
Heulen muss ich immer noch so wie jetzt, das war wirklich hart.
In dem Jahr starb dann noch unser Beo Theo an einer Pilzinfektion und dann noch eins meiner Meerschweinchen.
Ich hatte nicht mal die Zeit mich zu beruhigen weil das sterben kein ende nahm.
Wier haben all unsere Tiere bei uns im Garten begraben hat schon was von einem kleinen Friedhof, nicht nur wegen den dreien es liegen dort noch mehr aber so sind sie immer bei uns.

Sorry für so viel Text musste mir das jetzt noch mal alles von der Seele schreiben.

Liebe Grüße Die Liesel
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Hab mir das Video angesehen...
ich hab total Gänsehaut bekommen...
das hast du wirklich schön hinbekommen...
 
Nicky2212

Nicky2212

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
152
Reaktionen
0
ist doch ok Liesel,versteh das,habe Nicky bis zum Schluss begleitet,ich finde das unverständlich das manche Menschen so gefühllos sind.In meinem Freundeskreis sind nur Menschen die tierlieb sind.Da ist nichr einer dabei der keines hat.Da hab ich lieber wenige aber dafür verstehen die mich.Alles andere verläuft sich immer im Sand.Kann das ganz gut nachfühlen,ich hab das ja erst mit Nicky durch und das Video(kannst du dir auch ansehen siehe link weiter oben)hilft mir wahnsinnig.Sicher gehört der Tot dazu,so ist das Leben,aber es ist hart wenn man sieht das es immer schwächer wird und die ganze Verantwortung lastet auf einem.Ich kann dich wirklich verstehen,Nicky hatte CNI chronische Niereninsuffizienz-Nierenversagen,er hat damit noch ein halbes Jahr gelebt.Hätte ich nicht den richtigen Zeitpunkt gefunden ihn zu erlösen hätten sie diese Tage versagt,er hätte nur noch gebrochen und das wollte ich ihm ersparen....das war mein letzter Freundschaftsdienst für ihn
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Ich habe erst letztens mit meiner Mutter darüber geredet, was wir machen wenn mein Hund krank wird und wir vor der Entscheidung stehen, sie einschläfern zu lassen.
sie wollte nicht darüber diskutieren, geschweige den denken. auf der einen Seite kann ichs verstehen, aber wenn man früh genug weiß, wie sowas abläuft, und wann der zeitpunkt gekommen ist, dass Tier zu erlösen, glaube ich kann man besser damit umgehen.
Mein Chinchilla ist auch sehr krank, bei ihr steht auf ich Raum, dass wir sie einschläfern müssen, wenn ihre Zähne weiterhin so arg im Mund wuchern. Das hat mich sehr traurig gemacht, weil ich noch nie ein Tier einschläfern musste und ich auch nicht gewusst habe, wie sowas geht etc. Aber nachdem ich mich erkundigt habe, isses mir besser gegangen.
viele finden einschläfern grausam, aber warum soll man aus Egoismus ein Tier am Leben halten, dass sich nur quält und nicht mehr leben will?
 
Rosanna

Rosanna

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
807
Reaktionen
0
ich hab jetzt auch schon angst das meine katze bald stirbt ok die ist zwar gesund und "erst" 11 aber das wär das schlimste für mich oft wen ich daran denk muss ich schon heulen bevor sie überhaupt stirbt sie ist immer nur draußen und da hab ich auch angst das ich die leiche vllt nicht finde. ich will sie aber (als ausnahme weil es sonst leider zu teuer wird) verbrennen lassen und in einer kette immer bei mir tragen wofür mich auch schon alle verüückt halten. das ist jetzt auch blöd von mir abe rich hasse es das katzen wenn sie genug zu fressen haben und doch mäuse fressen (auch wenns natürlich ist) aber bei ihr ist mir das egal
meinen kater haben wir unter einem dach hinter unserem haus bei maschienen begraben und da hat jetzt i-ein tier einen gang gegraben das ist auch voll schlimm ich kann das auch nicht zumachen weil da glaub ich noch tiere wohnen. der kater hat mich auch mal totl gekratz und da hab ich jetzt noch eine narbe von da bin ich voll froh drüber da hab ich doch immer noch so ein bissen von imh bei mir ( außer im herzen)
 
Thema:

Trauer-wie geht ihr damit um?

Trauer-wie geht ihr damit um? - Ähnliche Themen

  • Eine Gedenkkerze für meinen geliebten Rudi

    Eine Gedenkkerze für meinen geliebten Rudi: Hallo liebe Leute, letzte Woche ist nach 15 Jahren mein geliebter vierbeiniger Begleiter Rudi von mir gegangen :( Ich kann es noch gar nicht...
  • Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?

    Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?: Für uns alle ist es schmerzhaft einen geliebten Vierbeiner gehen zu lassen. Doch was dann? Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt...
  • Machs gut mein Charlie, komm gut rüber

    Machs gut mein Charlie, komm gut rüber: Vielen lieben Dank an die Tierbestattung, die mich so fürsorglich und liebevoll bei meinem letzten gemeinsamen Weg mit meinem Charlie begleitet haben.
  • Lange Trauer

    Lange Trauer: Hallo, leider weiß ich nicht ob das hier hin passt, aber nach langer Ratlosigkeit wollte ich mich nun mal an euch wenden. Hier wird man ja...
  • Trauer und Trauerbewältigung...Wenn das Herz zerreisst...

    Trauer und Trauerbewältigung...Wenn das Herz zerreisst...: Hallo... Ich bin neu in diesem Forum...Ich glaube das ich vlt nicht in dem richtigen Unterforum bin aber vlt kann man das ja auch...
  • Ähnliche Themen
  • Eine Gedenkkerze für meinen geliebten Rudi

    Eine Gedenkkerze für meinen geliebten Rudi: Hallo liebe Leute, letzte Woche ist nach 15 Jahren mein geliebter vierbeiniger Begleiter Rudi von mir gegangen :( Ich kann es noch gar nicht...
  • Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?

    Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt ihr einen anderen Weg?: Für uns alle ist es schmerzhaft einen geliebten Vierbeiner gehen zu lassen. Doch was dann? Bestattet ihr eure verstorbenen Lieblinge oder wählt...
  • Machs gut mein Charlie, komm gut rüber

    Machs gut mein Charlie, komm gut rüber: Vielen lieben Dank an die Tierbestattung, die mich so fürsorglich und liebevoll bei meinem letzten gemeinsamen Weg mit meinem Charlie begleitet haben.
  • Lange Trauer

    Lange Trauer: Hallo, leider weiß ich nicht ob das hier hin passt, aber nach langer Ratlosigkeit wollte ich mich nun mal an euch wenden. Hier wird man ja...
  • Trauer und Trauerbewältigung...Wenn das Herz zerreisst...

    Trauer und Trauerbewältigung...Wenn das Herz zerreisst...: Hallo... Ich bin neu in diesem Forum...Ich glaube das ich vlt nicht in dem richtigen Unterforum bin aber vlt kann man das ja auch...