Sorgen um Polly!

Diskutiere Sorgen um Polly! im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo! Wie der Titel schon sagt, mache ich mir zur Zeit ziemliche Sorgen um meine Reitbeteiligung! Polly verhällt sich in letzter Zeit (ca. 2...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Hallo!

Wie der Titel schon sagt, mache ich mir zur Zeit ziemliche Sorgen um meine Reitbeteiligung!
Polly verhällt sich in letzter Zeit (ca. 2 Wochen) irgendwie komisch. Das zeigt sich manchmal nur bei Kleinigkeiten, aber manchmal wirds auch "heftig".
Ich gebe euch mal ne Kurzbeschreibung von Polly (für die die uns nicht kennen ;)) und ne kurze Beschreibung unserer Situation:

Also meine Maus ist ein Vollblüter im Tinkerkostüm - sprich sie ist eine Tinkerstute, aber extrem sensibel, schreckhaft, schnell..... (vom charakter usw. halt eher das krasse Gegenteil von einem Tinker!!!!!).

Ich habe sie nun schon ein halbes Jahr als RB. Wir haben schon viel zusammen erlebt und gelernt!
Ich habe auch viel mit
ihr gearbeitet und wir haben zusammen große Erfolge erzielt (sie lässt sich wieder von Kindern und so anfassen und Putzen, ohne dass sie gleich beißt und tritt; sie ist wieder stressfrei im Gelände reitbar ohne dass sie einem gleich durchgeht oder sich alle 3 Sekunden erschrickt; .......... wie gesagt, wir haben echt viel geschafft!).


Nun ist es so, dass sie grade wieder ist wie "früher"! Sie ist ein Nervenbündel, das sich im Gelände vor allem erschreckt! Dann regt sie sich so arg auf, dass sie schwitzt wie ein Schwein und der Schweiß vor allem an der Brust und den Flanken regelrecht runterläuft.
Außerdem ist sie in der Rangfolge manchmal ganz unten (obwohl sie eigetlich die Oberzicke vom Dienst ist uind Leitstute der Herde).

Sie hatte am So und Mi diese Woche sogar Untertemperatur (nur 36,1 °C!!!) Aber das haben wir wieder in den Griff bekommen - Temp ist wieder normal - zum Glück ich war echt so fertig als sie am ganzen Körper zitternd vor mir stand!!!!!!!!!!!!

Heute ist sie zum Füttern nicht in den Fressstand gegangen.... ich musste sie unten in den Stall locken und ihr ihr Essen dort geben.....

Die Heilpraktikerin hat schon draufgeschaut und bis auf die 2 Tage Untertemp ist alles OK.
Ne Vermutung ist, dass es psychisch ist....
Sowas wien Einbruch oder so, dass ihr grade alles zu viel ist (sie hat ihr Fohlen am 5.9.08 bei der Geburt verloren, und der neue Einstellehengst - inzwischen zum Glück Wallach!!!!! - hat sie ein paar mal richtig gejagt und fertig gemacht bis wir/seine Besitzerin ihn endlich wieder hatte als er seine Box zertrümmert hatte und ausgebrochen war!)

Zu mir ist sie wie immer: sie blubbert mich an, wenn ich komme; Bodenarbeit läuft auch super wie immer.....! Nur beim Ausreiten meine ich seit Kurzem manchmal dass ich wider die "allte" Polly unter mir habe!

Ich habe echt ein richtig schlechtes Gefühl dass irgendwas schlimmes kommt :(.

Chilly hatte die Idee mit Bachblüchten.... mal schlau machen.....


LG Seeley
 
26.02.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sorgen um Polly! . Dort wird jeder fündig!
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

das klingt uebel. Ich koennte mir auch vorstellen, dass es psychisch bedingt sein koennte, allerdings koennte sie auch schlichtweg den Winter satt haben. Bei manchen Pferden aeußert sich dies in Schreckhaftigkeit.

Zur Untertemperatur: Stand sie draußen in der Eiseskaelte?

Und: Habt ihr die Zaehne etc. schon abchecken lassen?

LG
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Hey!

Die Zähne - daran hat noch keiner Gedacht. Werd das mal Checken.

Ja, die kleine Herde steht im Offenstall --> großer Paddock mit 2 geräumigen "Ställen" (zu 3 1/2 seiten zu und immer schön kuschelig eigestreut!). Als sie die Untertemp. hatte stand sie 2 Tage in der Box - sie hat es gehasst!

Der lange Winter spielt viellicht schon ne Rolle, aber nur das is es so nach meinem Gefühl nicht. Außerdem war sie vorher 365 Tage im Jahr schreckhaft.....
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
War auch nur eine Vermutung. Pferde, die generell ein schwaches Immunsystem haben, sind auch anfaelliger fuer Krankheiten.

Check mal die Zaehne, so ein Verhaltenswandel deutet oft auch auf Schmerzen hin.
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Hey, die Zähne sind es eindeutig nicht! Habs heute checken lassen von unserem TA..... der hat auch gleich nochmal nach ihrem Rücken gekuckt - auch OK....
Die Füßchen könnens auch nicht sein, Schmied war erst letztens da und mit ihr zufrieden......

Also wenn irgendjemand noch Ideen oder sowas hat immer her damit! Wie gesagt, ich hab ein total komisches Gefühl, heute auch wieder als ich bei ihr war.....

Mal abwarten was am WE so ist... mach morgen BA und spazieren gehen und am So nochmal ausreiten probieren...


LG
 
C

Cosmo Cash

Registriert seit
16.02.2009
Beiträge
654
Reaktionen
0
huhu,
ich weiß ja nicht, aber es gibt ja viele Pferde die so im Winter generell hibbelig und stressig sind, vielleicht liegt´s an Bewegungsmangel???:eusa_think:
is aber nur ne vermutung
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Daran hab ich auch schon gedacht...
Sie wird ja unter dem Reiter weniger bewegt als im Sommer.
Im Moment bin ich die einzigste, die sie 3-4 mal die Woche reitet ("sonst geht sie 4-5 mal - ist aber eigentlich ja nicht gravierend mehr...).
Sie steht ja auch 24h auf dem großen Paddock in der Herde und MUSS laufen, um vom Stall zum Wasser, Futter.... zu kommen.

Komisch find ich nur, dass als der Bonden komplett zu war (wie also nur Schritt gehen konnten) sie nicht so war - und da hatte sie ja "weniger" Bewegung.

Aber stimmt, sie musste 2 Tage in der Box stehen und die 2 nachfolgenden Ausritte waren am schlimmsten...
Mal sehen was sie am So macht, sie ist jetzt ja wieder seit ein paar Tagen draussen.

Das würde aber leider die "Herdenverhältnisse" nich erklären.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Aber stimmt, sie musste 2 Tage in der Box stehen und die 2 nachfolgenden Ausritte waren am schlimmsten...
Das kenne ich selbst - lasse ich mein Pferd zwei Tage stehen, dann hat sie Pfeffer im Hintern und will nur noch rennen (verständlicherweise).

Wünsch' dir viel Glück für morgen,
LG
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Untertemperatur ist immer bedenklicher als Fieber. Auch wenn es weg ist, ich würde es vom TA abschecken lassen. Untertemperatur kann z. B. auch bei Vergiftung auftreten. Es gibt schleichende Vergiftungen, die erst nur kurz aufflackern und wieder verschwinden. Auch schwere Entzündungen im Körper können das verursachen.
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Danke Brille!

Also heute hab ich BoAb gemacht und Polly war toll, wie immer!

Heute hab ich mit einer Reitlehrerin gesprochen, die Polly am Freitag als Führpferd bei einem geführten Ausritte geritten ist. Sie kennt ja Polly und war ganz erstaunt, dass sie auf einmal wieder so ein Nervenbündel im Gelände ist: Im Wald hat sie wieder - plötzlich und ohne ersichtlichen Grund - ne riesen Angst bekommen, hat ne blitzschnelle 180° Drehung auf der Hinterhand gemacht und ist losgesprintet!!!! Und das mehr als einmal!!!
Mann, das kann so gefährlich sein: hinter ihr als Führpferd sind ja noch 3 Andere gewesen...

In der Herde hab ich heute auch wieder ein hin-und-her beobachtet..... einmal ist sie die Chefin und dann beim Füttern traut sie sich nicht in den Fressstand neben die anderen Pferde...

Bin mal gespannt wie es morgen wird! Ich glaube ich gehe einfach mal unseren Lieblingsweg, da fühlen wir uns beide wohl, und es ist Landschaftlich alles dabei.


Uaaaa Ronja, mach mir nicht noch mehr Angst! Vergifung & Co... oh Gott ich krieg zu Viel!
Naja, der TA war da und hat sie mal durchgeckeckt - aber hauptaugenmerk lag auf Zähnen und ihrer Problemzone Rücken... nochmal Nachhaken... Danke für den Tipp!

LG
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Oh je das hört sich ja nicht gut an...

Hat sie immer noch so große Probleme mit der Herde?
Wenn es nichts gesundheitliches ist, dann vlt. wirkloch, dass sie aus einem Grund tierische Angst vor einem anderen Pferd hat?

Oder ist es eher dass sie nichts fressen will? Dann würde ich auch wie Ronja eine Vergiftung in Betracht ziehen.

Untertemperatur kann auch durch einen Schock ausgelöst werden.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Naja, an was soll sie sich vergiftet haben?
Wenn man die Weide abäppelt, sieht man ja, ob irgendwelche Deppen ein Picknick veranstaltet haben oder giftige Pflanzen dort wachsen. :102:
Panikmache finde ich eher unangebracht, muss ich ganz ehrlich sagen - es kann eine Vergiftung sein, klar, aber wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit?

Einen Schock halte ich für wahrscheinlicher, bestätigen kann das jedoch nur ein TA.

LG
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Das ist es ja was ich nicht verstehe: Sie ist den 3/4 Tag die Chefin und Oberzicke vom Dienst (wie sonst auch) aber lässt sich im Stall manchmal raus scheuchen und will zum Essen nicht neben die Anderen in den Fressstand. Essen tut sie - aber nicht dort drinnne (außer wenn neben ihr keine Anderen stehen.)

Untertemperatur und Schock - ja das könnt sein, aber das ist (wie ich ganz oben schon beschrireben hat schon etwas her). Kann das sein, dass es erst so viel später wieder hochkommt?
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Es brauch nur eine Giftplanze im Heu gewesen zu sein, dass reicht schon. Alles schon erlebt! Oder durch die Geburt eine innere Verletzung, winzig klein, jetzt kommt sie zum Vorschein. Untertemperatur ist immer ein Warnsignal!!!
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Ich möchte auch keine Panik machen Schlange, aber ansprechen kann man es ja mal ;)
Aber wenn sie frisst ist das ja schon mal ein gutes Zeichen.





Ein Schock kann wie bei Menschen unterschiedlich schwer sein. Gut möglich, dass sie länger braucht um sich wieder zu beruhigen.

Das mit der Herde würde mir aber jetzt vorerst mehr Sorgen bereiten als das Verhalten beim Reiten. Beobachte sie genau, vöt. findest du raus an welchem Pferd dieses Verhalten liegt. Wenn die anderen sie so einschüchtern, dass sie nicht mehr in Ruhe fressen kann läuft was schief.
Habt ihr in letzer Zeit neue Pferd bekommen? Hat die Herde sich in irgendeiner Weise verändert?
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
Ja ne keine Veränderung gab es in der Herde schon. Eine Stute ist jetzt nicht mehr da, da ihre Besitzerin weggezogen ist.
Sie stand aber eher weiter unten in der Rangfolge...
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Hmmm. Ob es daran liegen kann?

Momentan bin ich leider auch etwas überfragt, sorry.
 
Seeley

Seeley

Registriert seit
10.08.2008
Beiträge
641
Reaktionen
0
So, der Ausritt gestern war einfach genial!
Tolles Wetter, tolle Laune, tolle Polly :mrgreen: !!!

Ne echt, war kein Vergleich zu letzter Woche! Sie war relativ ruhig, hat sich nicht erschreckt oder irgendwelchen anderen Aktionen abgezogen.
Sie hat zwar wirklich ALLES angekuckt wie wenn es sie gleich anfallen und fressen würde, ist aber dann langsam und vorsichtig daran vorbei gelaufen - so nach dem Motto "Das sieht zwar gefählich aus, aber wenn du meinst dass wir daran vorbei gehen können dann lauf ich halt mal vorsichtig"

Nur hat sie von dem kleinen Ausritt wieder mal geschwitzt wie ein Schwein!!! Und wir haben echt nicht viel gemacht!

Die Stallbesi hat mal so generell auf die Herde geachtet: Polly ist grade voll der Außenseiter! Entweder sie verjagt alle Anderen oder sie wird verjagt. Aber sie steht immer alleine!!!!!

Und was mir auch grade schwer im Magen liegt ist, dass sie mit der Kinderfresserei wieder anfängt.

Ist echt son total bescheuertes wischi-waschi Gefühl was ich grade hab......

Naja, auf jeden Fall kommt die Heipraktikerin nochmal. Ich hab mich ja mal über BachBlüten schlau gemacht und die passenden Sachen für meinen Maus rausgesucht. Jetzt will ich mich aber erst noch mit ihr beraten.

LG
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Das ist doch schon mal positiv :).

Vlt. war sie "gut befreundet" mit der Stute, die gegangen ist? Und jetzt steht sie allein da?

Frag am besten auch mal die Heilpraktikerin was sie von der ganzen Sache hält....
 
I

Integra

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
589
Reaktionen
0
hey

kleine frage am rande ist polly ein import tinker?

vieleicht hat sie mal sehr schlechte erfahrung gemacht und irgentetwas ist passiert was sie daran erinnert,
denn was ich bisher gelesen habe, hört es sich doch sehr nach psychisch bedingten stressreaktionen an

wir selber haben 3 tinker 2 import einer aus irland einer aus wales und die dritte im bunde kommt aus deutschland

user großer (irlandimport) is n angshase vor dem herrn ins gelände ist kaum möglich man darf ihm nicht am schopf gehen und springt auch sofort auf wenn jemand in den stall kommt wir haben ihn seit 7 jahren und immermal wieder wird es etwas besser und wieder schlechter (er kam mit 5 jahren als hengst aus irland, schätzungsweise mishandelt und hat auch vermutlich schon mal gedeckt)

mein kleiner (walesimport) kam mit 3 aus wales ist bei einem recht guten händler gelandet stand bisher nur aufer koppel...super lieb, ruhig, gelassen...ein typischer tinker eben

und nummer 3...ein kleines stüttchen bekommen haben wir sie mit 4 monaten ist bis dahin schon durch verschiedene händlerhände gegangen
sie ist recht lieb und umgänglich leidet aber unter verfolgungswahn immer wenn irgentwas hinter ihr her is, und sei es auch nur ein blatt von einem baum, springt sie im kreis...



also ich könnte mir gut vorstellen das polly einfach an eine bestimmter situatuion erinnert wurde und deswegen stress hat (vom hengst gejagt, fohlen verloren, stress durch den winter) das is für ein pferd sicher auch schwer zu verkraften
also ich persönlich würde mal sagen gib ihr zeit und versuch nciht auf krampf sie ins gelände zu bringen..geh immer mal kleine runden mit ihr spatzieren und sei für sie da...und auch wenns länger dauert nicht verzweifeln...

LG und viel Glück

Integra
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Sorgen um Polly!