Milben? Haarlinge? Im Käfig, aber nicht auf dem Hamster?

Diskutiere Milben? Haarlinge? Im Käfig, aber nicht auf dem Hamster? im Hamster Haltung Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo liebe Foris, als ich eben den Wassernapf von meinem Hamster wechseln wollte, habe ich ganz viele weiße krabbelviecher darauf gesehen.:? Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
Hallo liebe Foris,

als ich eben den Wassernapf von meinem Hamster wechseln wollte, habe ich ganz viele weiße krabbelviecher darauf gesehen.:? Ich vermute es sind Haarlinge. Hab dann gleich bei meinem Hamster nachgesehen, aber auf ihm und in seinem Fell sind keine. Er zeigt auch keinen Befall, also er kratzt sich nicht (nicht mehr als sonst), sein
Fell ist wie immer und schorf oder ähnliches hat er auch nicht. Er ist auch kein bisschen unruhig und pennt jetzt auch schon wieder seelenruhig.

Morgen (heute ist nen bisschen spät) wollte ich den kompletten Käfig dann sauber machen und die Gegenstände einfrieren/ausbacken. Den "verseuchten" Napf hab ich schon rausgenommen. :?

Ich frage mich jetzt nur. Warum sind die Viecher im Käfig wenn sie nicht auf meinem Hams sind?
Und warum haben die sich fast ausschließlich an diesem Napf gesammelt (rot-brauner Keramik Napf)?:eusa_think:
Die anderen Gegenstände sind auch auf den ersten Blick Parasitenfrei.

Und da mein Hams ja verschont geblieben ist(bis jetzt). Muss ich trotzdem mit ihm zum TA oder reichts wenn ich erstmal abwarte ob das saubermachen gereicht hat? Nicht das ich mich davor drücken möchte, aber wenn es nicht sein muss würde ich es lieber lassen da die Käfigreinigungsaktion ja schon ne menge Stress verursacht.
Sollte es wiederkommen oder ihr habt da erfahrungen gemacht würde ich natürlich sofort zusehen das ich morgen zum TA komme.

Danke schonmal für eure Hilfe!
 
01.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Christine zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Hallo!
Es gibt z.B. Milben, die zum großen Teil in der Umgebung leben und nur ab und an auf den Wirt gehen, vielleicht sind es solche Tiere!?? Eine Grundreinigung wäre auf jeden Fall sinnvoll. Vielleicht kannst du aber auch eines der Tiere mit einem Tesastreifen einfangen und zum TA bringen?! der sollte bestimmen können, was das ist und wenn nicht könnt ihr immernoch gemeinsam einscheiden, ob er den Hamster sehen muss oder nicht.
Caterina
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Einige Tierparasiten (das müssen keine Milben sein, auch Haarlinge sind keine Blutsauger) sind keine Blutsauger und leben auch nicht ausschließlich auf den Wirtstieren - das macht die Bekämpfung etwas schwieriger, weil eben ein Spot on nicht reicht, sondern auch die Umgebung mehrfach gründlich gereinigt werden muß.
Am besten wäre es wirklich, du nimmst eine Tesaprobe und lässt beim TA bestimmen, um welche Tiere es sich handelt. Danach kann man am ehesten entscheiden, wie man weiter verfährt.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Ich hatte die Viecher Letzens auch bei meinen Mäusen! Echt Grausam die fiecher und voll Wiederlich!

Also ich habe es wie volgt gemacht:

Fressnapf und ein Mittelchen geholt!
Und Zwar:
Bactazol von der Firma Quiko
Ist ein Desinfektionsmittel mit Insektizider Wirkung!
Für den Hausgebrauch und Kleintierhaltung!
Für Hasenartige, Nagetiere, Tauben, Hühner,Katzen, Sitiche und Andere Vögel!

Man muss es alle 3 Tage Anwenden und des ganze 3 Mal wiederholen! Also Käfig Säubern Auswaschen Trockenrubeln Einsprühen Lufttrocknen lassen und wenns er Trocken ist wieder befüllen und nach 3 Tagen wiederholen! Nach diesen 9 Tagen müssten die Fiecher hin sein!

Bei mir Hat es super geholfen!

Liebe grüße Steffi

P.S.: Nicht eine Maus wurde davon krank oder Verstarb daran!
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
9 Tage Behandlungszeit reichen bei Tierparasiten nicht aus. Tierparasiten haben artabhängig einen Lebenszyklus von 2-6 Wochen, also muß eine Behandlung über 6 Wochen erfolgen, damit nicht nur die bei Entdeckung adulten Tiere abgetötet werden, sondern auch die Tiere erwischt werden, die sich in der ersten Behandlungsperiode noch im Nissen- oder Larvenstadium befinden.

Bactazol ist ein Desinfektionsmittel, das sich zur Käfigreinigung bei Parasiten recht gut eignet, allerdings kann man Häuschen, Einrichtungsgegenstände etc. auch durch Ausbacken oder Einfrieren parasitenfrei bekommen, und das ohne den doch recht aggressiven Geruch.
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
Danke erstmal für eure Hilfe =)

Hab ein paar von den Viechern mit nem Tesastreichen gefangen und werd die morgen zu unserer TA bringen. Heute gehts leider nichtmehr da meine Eltern den ganzen Tag mit dem Auto weg sind.

Den Hamsterkäfig hab ich mit heißem Essigwasser in der Wanne abgespült. Werd den auch gleich wieder etwas herrichten damit mein Hams aus der Transportbox rauskann. Den Vogelkäfig, der neben dem Hamsterkäfig steht, hab ich gleich mit heißem Essigwasser ausgewischt, aber da das ein Holzeigenbau ist hab ich bestimmt nicht alle Ecken erwischt. :eusa_think:

Ich hoffe der Rattenkäfig ist verschont geblieben, aber da der Käfig schon ein gutes Stück entfernt steht hab ich da egtl keine bedenken. Naja und zur Not werden mit dem Mittel gleich alle Käfige behandelt. :roll:

Man war das alles anstrengend und dabei wollt ich mich egtl ausruhen damit meine Erkältung nu endlich weggeht. Naja drückt mir die Daumen das es nicht zuviel war. ;)
 
Kiaran

Kiaran

Registriert seit
01.03.2009
Beiträge
1.772
Reaktionen
0
Es gibt auch Parasiten wie die Rote Vogelmilbe, die sich nur nachts an ihren Wirten gütlich tun. Man kann ausnutzen, dass sie sich tagsüber in Ritzen und Ecken aufhalten, indem man ein bzp. weißes, in deinem Fall ein eher schwarzes Handtuch über Nacht auf den Käfig hängt. Das hilft allerdings nur zur Diagnose, die Parasiten lassen sich damit nicht eindämmen.:eusa_think:
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
So kleiner Zwischenstand: Habs wieder net zum TA geschafft, weil ich heute so lange an der Uni Göttingen war wegen den Studieninformationstagen. Aber bisher sind die Viecher nicht wiedergekommen, wenigstens hab ich es geschafft das Bactazol in Gö zu besorgen. Damit werd ich spätestens Freitag ma die Käfige behandeln.

Muss ich dazu nochmal alles neueinstreuen? reicht es wenn ich das alte (naja alt.. eben das von gestern) Streu wiederbenutzte? Ist aber eher Kontraproduktiv oder?:eusa_think:
Er ist glaub ich immer noch gestresst das es kaum nach ihm riecht :( er ist sogar wieder in sein Häusschen wo er seit nem halben Jahr nichtmehr drin war und hat kein neues Klopapiernest gebaut wie ich es gehofft hatte.

Danke nochmal! :)
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Das benutzte Streu würde ich so, wie es ist, nicht wiederverwenden; wenn es noch komplett sauber ist, kannst du es 2 Tage tiefgefrieren, dann sollten sämtliche Parasiten, sofern noch vorhanden, eliminiert sein.
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
ICh hoffe du hast mich nicht falsch verstanden.:)
Ich meinte das Streu was ich am Montag neu reingemacht habe nach dem ausspülen mit heißem Essigwasser.
Da sind inzwischen ein paar köttelchen drin aber sonst ist es sauber.

Das alte habe ich gleich im Garten auf den Komposthaufen entsorgt, war mir dann doch zu ekelig.
 
Chipi

Chipi

Registriert seit
26.10.2006
Beiträge
24.602
Reaktionen
0
Das dachte ich auch ;) nur wenn in den Käfigritzen noch irgendwelche Tierchen (oder Eier) versteckt waren, können die ja jetzt auch im neuen Streu sein.
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
Ah gut ich dachte schon wir reden aneinander vorbei^^
Hm stimmt schon mit den Eiern in den Ritzen... aber das is ja kein Problem dann werd ich am Freitag mit Bactazol reinigen, das Streu 2 Tage einfrieren und dann einfach wiederverwenden.
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
So kleiner Zwischenbericht! Käfig wurde inzwischen 2mal gründlich gereinigt und das Streu eingefrohren, bis jetzt auch keine neuen Viecher. :clap:

Leider scheint mein Hams doch was abbekommen zu haben, hab gestern eine kahle Stelle an seinem Rücken gesehen die ihn auch total gejuckt hat. Bin dann gleich heute zu unserer neuen TÄ (Praxis neu eröffnet, hier im Dorf *freu*) gefahren. Die hat mir dann auch meinen Verdacht mit den Haarlingen bestätigt. Der kleine hat wohl einen Pilz an der kahlen Stelle. Er hat jetzt eine Aufbauspritze und ein Mittel in den Nacken bekommen. Hab auch eine Salbe mitbekommen die ich einmal am Tag auftragen soll. Hab mir leider nicht die genauen Angaben zu den Mitteln geben lassen, aber da werd ich sie nächste Woche bei der Kontrolle nochmal fragen.

Käfig wird jetzt noch 2mal in den nächsten 4 Wochen (Lieber einmal zuviel, als einmal zuwenig, nää? ;))mit Bactazol gereinigt und dann ist das hoffentlich gegessen. :)
 
Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Oh man, du Arme. Was für ein Theater! Drück die Daumen, dass es dann auch wirklich gut ist!
 
Felidej

Felidej

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hey,

kurze frage, haarlinge sind doch aber nicht weiß oder??
und soweit ich weiß, leben die nur auf dem wirt und gehen nicht runter. zumindest war es bei meinen ratten so.
was hat die TÄ denn genau gesagt? das würde mich mal interessieren. und weißt du welcher pilz das war?

LG, Feli
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
@Friedas Frauchen: Dankeschön, das hoffe ich auch. :)

@Felidej: Also diese Haarlinge Ernähren sich von Hautzellen, Haaren und Hautdrüsensekret, da vermute ich einfach mal ganz stark das es auch reicht wenn sie irgendwo sitzen wo der Hams oft langläuft und Haare und Hautzellen verliert.

Es sind 1 bis 1,5 Millimeter große, mit dem bloßen Auge sichtbare flügellose Insekten, die im Gegensatz zu den Flöhen oder ihren nahen Verwandten, den Echten Tierläusen, kein Blut saugen, sondern sich von Epidermisschuppen, Hautdrüsensekret und Haaren ernähren. Haarlinge und Läuse sind manchmal vergesellschaftet.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Haarlinge

In Europa ist die Familie Trichodectidae mit vier Gattungen und 18 Arten vertreten.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Haarlinge
Und da gehe ich mal von aus das es welche gibt die ne andere Farbe haben.

Hab da auch nicht so ne Ahnung aber vielleicht meldet sich ein Ektoparasiten-Experte nochmal dazu. :D (Ich hatte bissher nur die Zecke als Ektoparasiten im Leistungskurs Bio^^)

Genau gesagt hat sie das der Zerfall zwar schon weit vorangeschritten ist aber das es stark nach Haarlingen aussieht und das sie eben vermutet das die kahle Stelle ein Pilz ist weil in der Mitte von dieser kahlen Stelle schon wieder neue Härchen wachsen und das typisch wäre für einen Pilz.

Ein Pilz wird ja unteranderem durch Stress begünstigt und den hatte er in letzter Zeit wegen diesen Komplettreinigungen mit Bactazol leider viel zu viel.

Welchen Pilz er hat hat sie leider nicht gesagt, aber das kann ich am Dienstag nächste Woche nochmal fragen.
 
Adraste

Adraste

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Hallo,
Haarlinge sind häuig weiß. Im Gegensatz zu den blutsaugenden Milben, die oft dunkler erscheinen. Wobei es sehr unterschiedliche Milbenarten gibt.
Eigentlich kann man Haarlinge sehr gut von Milben unterscheiden. Bei Milben ist der Kopf nicht vom Körper abgesetzt, so wie bei Zecken und bei Haarlingen kann man diesen gut erkennen. Falls du noch ein Tier findest, könntest du es dir vielleicht unter einer Lupe anschauen. Ich finde es etwas ungewöhnlich, dass du die Tiere erst im Käfig gefunden hast, da man Haarlinge meist zuerst im Fell erkennt.

Oft kommt Parasitenbefall und Pilz gleichzeitig vor, da das Immunsystem geschwächt ist und daher anfälliger. Welcher Pilz das genau ist, lässt sich oft nur nach einer Laboruntersuchung feststellen, die nicht nötig ist, wenn das Mittel anschlägt. Aber die Behandlung hört sich gut an, ich gehe davon aus, dass dein Hamster bald wieder beschwerdefrei ist:)
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
Mich hat es auch gewundert das ich sie zuerst im Käfig gefunden hab. :102:

Welcher Pilz das genau ist, lässt sich oft nur nach einer Laboruntersuchung feststellen, die nicht nötig ist, wenn das Mittel anschlägt. Aber die Behandlung hört sich gut an, ich gehe davon aus, dass dein Hamster bald wieder beschwerdefrei ist:)
Juhu, das freut mich, bis jetzt sieht die kahle Stelle schon etwas besser aus und er lässt das alles auch relativ gelassen über sich ergehen. :D
 

Anhänge

Friedas Frauchen

Friedas Frauchen

Registriert seit
12.06.2008
Beiträge
3.871
Reaktionen
0
Uih, das arme Muckelchen. Sieht ja böse aus. Aber wenn er schon auf dem Weg der Besserung ist, freut mich das. Weiterhin gute Besserung!
 
Racy

Racy

Registriert seit
29.05.2008
Beiträge
1.358
Reaktionen
0
Danke nochmal Friedas Frauchen und die andern natürlich auch. :D

Wir waren heute zur kontrolle hin und alles super! Soll jetzt noch 10 Tage weiter die Salbe draufmachen und eben schauen das es nicht wieder größer wird, aber ansonsten ist alles bestens!
Man sieht auch leichten flaum an der Stelle so das er da bald wieder "schön" ausieht :D

Und was ich auch total Klasse fand war das ich nix bezahlen musste :clap:

Einmal werde ich nächste Woche noch den Käfig mit Bactazol behandeln um auch wirklich sicher zu gehen das diese Krabbelviecher in nächster Zeit nicht wieder mein armes Hamsti ärgern :)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Milben? Haarlinge? Im Käfig, aber nicht auf dem Hamster?

Milben? Haarlinge? Im Käfig, aber nicht auf dem Hamster? - Ähnliche Themen

  • Wie kann ich mein Holzgehege desinfizieren? (Milben)

    Wie kann ich mein Holzgehege desinfizieren? (Milben): Hallo ihr Lieben,:039: meine Goldhamster Dame hat Milben. Gestern hat sie beim Tierarzt Tropfen in den Nacken bekommen also Ivomec. Nun, es...
  • Hilfe Milben!

    Hilfe Milben!: Hallo! Ich bin grad total aufgeregt. Im Hamsterkäfig krabbelt es! :( Ich werde morgen Nachmittag zu Tierarz fahren. Ich hab aber so Angst, dass...
  • Laufrad und Milben

    Laufrad und Milben: Hi ihrs, vn der Tante meines Freundes kann ich so ein Laufrad kriegen...
  • Hamsterkäfig Ratgeber

    Hamsterkäfig Ratgeber: Hallo, Ich bin auf der Suche nach einem Hamsterkäfig, jedoch gibt es viele wie Sand am Meer. Ich möchte keinen Käfig aus Plastik und Co. haben...
  • campbellzwerghamster gruppenhaltung Käfig größe

    campbellzwerghamster gruppenhaltung Käfig größe: Heyyy, Ich hab mal so ne frage... Ich möchte mir in ca 3 Wochen campbellzwerghamster anschaffen, aber 2 Weibchen. Ich frage mich nur welche...
  • Ähnliche Themen
  • Wie kann ich mein Holzgehege desinfizieren? (Milben)

    Wie kann ich mein Holzgehege desinfizieren? (Milben): Hallo ihr Lieben,:039: meine Goldhamster Dame hat Milben. Gestern hat sie beim Tierarzt Tropfen in den Nacken bekommen also Ivomec. Nun, es...
  • Hilfe Milben!

    Hilfe Milben!: Hallo! Ich bin grad total aufgeregt. Im Hamsterkäfig krabbelt es! :( Ich werde morgen Nachmittag zu Tierarz fahren. Ich hab aber so Angst, dass...
  • Laufrad und Milben

    Laufrad und Milben: Hi ihrs, vn der Tante meines Freundes kann ich so ein Laufrad kriegen...
  • Hamsterkäfig Ratgeber

    Hamsterkäfig Ratgeber: Hallo, Ich bin auf der Suche nach einem Hamsterkäfig, jedoch gibt es viele wie Sand am Meer. Ich möchte keinen Käfig aus Plastik und Co. haben...
  • campbellzwerghamster gruppenhaltung Käfig größe

    campbellzwerghamster gruppenhaltung Käfig größe: Heyyy, Ich hab mal so ne frage... Ich möchte mir in ca 3 Wochen campbellzwerghamster anschaffen, aber 2 Weibchen. Ich frage mich nur welche...