krankheiten erkennen, milben usw.

Diskutiere krankheiten erkennen, milben usw. im Wellensittich Forum Forum im Bereich Vogel Forum; hallo, habe erfahren, dass wellis zu milbenerkrankung auf der nase neigen. ist das auch für einen unerfahrenen wellifreund zeitig ersichtlich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
henrietta73

henrietta73

Registriert seit
02.03.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
hallo,

habe erfahren, dass wellis zu milbenerkrankung auf der nase neigen. ist das auch für einen unerfahrenen wellifreund zeitig ersichtlich? krankheitsbilder habe ich mir bei
erschiedenen portalen rausgesucht, aber wenn der ernstfall kommt stehe ich dann da, weiss nicht genau.

einen direkten vogelkundigen tierarzt kenne ich gar nicht, da muss ich mich erstmal schlau machen, beim züchter sagte man mir, dass es wohl nicht so oft vorkommt, dass man mit einem vogel zum tierarzt muss. aber das glaube ich nicht, habe von tumoren usw gelesen, dass sind ja keine kleinigkeiten und selber kann man das nicht erkennen.

freue mich über antworten.
 
03.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: krankheiten erkennen, milben usw. . Dort wird jeder fündig!
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Henrietta,

mach Dir keine Sorgen, wenn man seine Vögel gut beobachtet, erkennt man, wenn sie krank sind oder werden.

Grabmilben bilden ja diesen typischen Belag, auch das sieht man bald, und es ist auch gut behandelbar. Der vk Tierarzt arbeitet mit einem Kontaktgift, d.h. , ein Tropfen davon wird in bestimmten Abständen dem Vogel in den Nacken getropft.

Nach vogelkundigen Tierärzten kannst Du hier suchen : www.vogeldoktor.de

Es ist immer gut, wenn man schon in gesunden Tagen eine Adresse parat hat, dann muss man im Notfall nicht lange suchen. ;)
 
henrietta73

henrietta73

Registriert seit
02.03.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
vielen dank, unter vogeldoktor.de schaue ich direkt nach. ich handhabe es auch so alles für den notfall liegen zu haben, wie bei kindern eben auch :angel:
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Ich habe mir auch meine TA-Adresse direkt rausgeschrieben gehabt, als ich dir Vögel bekam.

Ich weiß zwar nicht ob es hier ein passt, aber was kann es ein, wenn meine Henne über den Nasenlöchern die Federn "verklebt" hat?

Das hat sie schon seit ich sie habe & nun ist sie in der Mauser und scheint die betroffenen Federn endlich zu verlieren.... Soll ich es einfach dabei belassen?
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo Elly,

das kann ganz harmlose Ursachen haben, z.B. staubige, trockene Luft oder exzessives Nagen an Korkröhren ( bei manchen meiner Hennen der Fall ;)).

Es kann aber auch auf eine Infektion der Atemwege hindeuten, aber ich denke, das hättest Du gemerkt, denn dann ist normalerweise auch das Allgemeinbefinden beeinträchtigt, und der Vogel niest ständig.

Wenn Du wirkliche Bedenken hast, mach doch einen neuen Thread auf, am besten mit Foto. ;)
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Danke Anitram, das beruhigt mich.

Vom Verhalten her ist sie ganz normal, aber wie gesagt, das hat sie ja schon seit ich sie habe.
Ich warte jetzt erst mal die Mauser ab...

:)
LG
 
Twiety

Twiety

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo
Ich finde es auch schwierig einen Milbenbefall bei den Vögeln fest zustellen, obwohl ich schon seid 2,5 Jahren Wellis besitze. Vor allem weil ich finde das der Milbenbefall sich nicht bei allen Vögeln gleich äußert. Sicher haben welche einen weißlichen Belag auf dem Schnabel, bzw. löcherige Veränderungen oder borkige Beläge an den Füßen/Beinen. Aber wenn der Befall ganz am Anfang ist, finde ich muss man ein geübtes Auge haben und schon genau hin schauen um etwas zu erkennen. Es wird auch oft von vermehrten Putzdrang gesprochen, dies kann aber auch durch den Juckreiz bei einer Mauser ausgelöst werden.

Mein Mo zb. hatte die Anzeichen alle nicht, bei ihm war nur ein starkes Zucken/Unruhe in den Beinen auffällig und seine Sprache hatte sich verändert. Die Veränderung der Sprache kam deshalb, da sich sein Schnabel insgesammt verformt hatte.
Die Diagnose lautete dann Räudemilben und es wurde mit der Spot-On-Methode mittels Ivermercin(Ivomec) behandelt. Nachdem das ganze nach 1 Woche wiederholt wurde, war er die Biester Gott sei Dank los.
 
henrietta73

henrietta73

Registriert seit
02.03.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
super, das ich hier so hilfreiche infor bekomme. man muss ja auf alles vorbereitet sein. fahrt ihr denn bei jeder kleinigkeit gleich zum TA? ich finde, das tut den tieren nicht so gut sie immer aus ihrer gewohnten umgebung zu reißen...
 
Mariama

Mariama

Moderator
Registriert seit
05.11.2008
Beiträge
6.664
Reaktionen
0
Hallo Henrietta,

bei Wellis kann das, was nach einer Kleinigkeit aussieht, schon behandlungsbedürftig sein. Aber Du wirst mit der Zeit lernen zu erkennen, wann Du zum Tierarzt musst.

Und den Gang zum TA kann man auch stressarm gestalten...

Du kannst nicht auf Alles vorbereitet sein.

Das ist wie beim ersten Kind, man ist ständig in Sorge. Und dann kommt die Oma und gibt Ratschläge - kennst Du doch auch, oder?

Das Forum ist in dem Fall die Oma für Deine Wellis! :lol:

Wenn irgendwas ist, komm her und wir geben Dir Tips. Erstmal ist nicht damit zu rechnen, dass die Beiden krank werden.
 
Twiety

Twiety

Registriert seit
28.02.2008
Beiträge
121
Reaktionen
0
@ henrietta73
Nur ruhig!
Ich renne auch nicht wegen jeder Kleinigkeit zum TA.
Durch tägliches Beobachten und Beisammen sein mit seinen Vögeln stellt man eigentlich jegliche Veränderungen schnell fest. Auf die Milben bezogen, sie sind nicht tödlich für das Tier, sie schwächen es nur stark. Deshalb ist es nicht ganz so schlimm, wenn sie nicht sofort erkannt werden.
Hilfreich könnten auch die Tipps in der Kopfleiste sein:
Woran erkenne ich das mein Vogel krank ist.
Da aber nicht jeder Vogel gleich ist, sowie bei uns Menschen, da reagiert auch nicht jeder gleich , hast du schon Recht man muss auf Alles vorbereitet sein(was nicht möglich ist). Man sollte nur vielleicht auch das Unmögliche in Betracht ziehen.
Da nicht jedes Tier bei bestimmten Erkrankungen die gleichen Symptome zeigt.
Es ist auch so, das man sich um so länger man Wellis hat immer mehr Wissen aneignet. Oder sie hatten eine Erkrankung und beim nächsten Mal, sollte sie noch mal ausbrechen, weiß man wie gehandelt, bzw. behandelt werden muss.
 
henrietta73

henrietta73

Registriert seit
02.03.2009
Beiträge
54
Reaktionen
0
hallöchen und guten morgen,

eure tipps sind wirklich hilfreich. und das mit der oma und dem forum ist wirklich ein spitzen vergleich. danke.

so, nun die gute nachricht des tages. gestern abend habe ich mir mal meine neuen bewohner mit dem käfig auf den tisch gestellt und mich intensiv mit ihnen beschäftigt, erst so vorsichtig am käfig das ein oder andere gemacht und dann nur mit ihnen gesprochen. dann hat sich carlo direkt ans gitter gesetzt und wenn ich leise mit ihm gesprochen habe hat er die augen zugemacht, als hätte ihm das gefallen und gut getan. als er dann sop ein bißchen gedöst hat, habe ich mal meinen finger genommen und ihn ganz vorsichtig am bauch gestreichelt, kein problem. nur charly ist noch etwas vorsichtig, aber ich bin geduldig und mache diese prozedur jetzt erstmal jeden abend. ich glaube das ist gut angekommen. mit kolbenhirse habe ich es versucht, da sind sie aber nicht gekommen und auch nicht als ich sie so in den käfig gehangen habe, machen sie sicher wenn ich arbeiten bin, mal abwarten. carlo weiss schon ganz genau das er mit dem namen gemeint ist und reagiert auch sofort. wir haben ihnen ja erst am montag die namen gegeben, freut mich richtig.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

krankheiten erkennen, milben usw.

krankheiten erkennen, milben usw. - Ähnliche Themen

  • Kranker Vogel?!

    Kranker Vogel?!: Hallo, seit ein paar tagen haben wir ein Wellensittichpärchen bei uns, ein Männchen und ein Weibchen, es ging ihnen anfangs gut, zumindest hat...
  • Altersschwäche, Krankheit, oder beides?

    Altersschwäche, Krankheit, oder beides?: Hallo erstmal :lol:, ich bin schon eine Weile hier angemeldet, habe wirklich schon viel mitgelesen, aber leider noch nix gefunden das mir jetzt...
  • Erfahrungen mit neurologischen Problemen/Krankheiten?

    Erfahrungen mit neurologischen Problemen/Krankheiten?: Hallo, Da es meiner Fiona ganz fürchterlich schlecht geht, möchte ich hier mal erfragen wie eure Erfahrungen bei neurologischen Krankheiten etc...
  • Welli Fiept ganz Hochtönig

    Welli Fiept ganz Hochtönig: Hallo! Mein kleiner Wellensittich (nestjung gekauft, jetzt etwa 6 Monate alt) macht abends öfter ein seltsam hohes fiepen, ist schon am Rande...
  • Was kann ich noch für meinen Welli tun, wenn die Medikamente nicht anschlagen?

    Was kann ich noch für meinen Welli tun, wenn die Medikamente nicht anschlagen?: Guten Abend zusammen, ich hab ein richtig grosses Problem und weiss einfach nicht weiter. Hat jemand vielleicht schon mal folgenden Fall gehabt...
  • Was kann ich noch für meinen Welli tun, wenn die Medikamente nicht anschlagen? - Ähnliche Themen

  • Kranker Vogel?!

    Kranker Vogel?!: Hallo, seit ein paar tagen haben wir ein Wellensittichpärchen bei uns, ein Männchen und ein Weibchen, es ging ihnen anfangs gut, zumindest hat...
  • Altersschwäche, Krankheit, oder beides?

    Altersschwäche, Krankheit, oder beides?: Hallo erstmal :lol:, ich bin schon eine Weile hier angemeldet, habe wirklich schon viel mitgelesen, aber leider noch nix gefunden das mir jetzt...
  • Erfahrungen mit neurologischen Problemen/Krankheiten?

    Erfahrungen mit neurologischen Problemen/Krankheiten?: Hallo, Da es meiner Fiona ganz fürchterlich schlecht geht, möchte ich hier mal erfragen wie eure Erfahrungen bei neurologischen Krankheiten etc...
  • Welli Fiept ganz Hochtönig

    Welli Fiept ganz Hochtönig: Hallo! Mein kleiner Wellensittich (nestjung gekauft, jetzt etwa 6 Monate alt) macht abends öfter ein seltsam hohes fiepen, ist schon am Rande...
  • Was kann ich noch für meinen Welli tun, wenn die Medikamente nicht anschlagen?

    Was kann ich noch für meinen Welli tun, wenn die Medikamente nicht anschlagen?: Guten Abend zusammen, ich hab ein richtig grosses Problem und weiss einfach nicht weiter. Hat jemand vielleicht schon mal folgenden Fall gehabt...