Sicherung bei Ausengehege bei hartem Boden, Wurzeln...

Diskutiere Sicherung bei Ausengehege bei hartem Boden, Wurzeln... im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, bin neu hier und hab natürlich auch gleich eine Frage:) Und zwar leben unsere beiden Nins draußen in einem 8 qm großem Gehege mit...
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

bin neu hier und hab natürlich auch gleich eine Frage:)

Und zwar leben unsere beiden Nins draußen in einem 8 qm großem Gehege mit angeschlossenem Stall. Bisher war es so, dass sie nachts rein mussten, weil der Draht noch eine zu dünne Stärke hat (0,9mm-1mm).
Jetzt wollen wir aber, dass sie auch nachts jederzeit raus können, stärkeren Draht(so um die 1,45mm) kaufen und einfach noch eine Schicht darüberziehen.
Jetzt aber zu meiner
eigentlichen Frage: Wir haben das Gehege nach unten schon mit Fließen gesichert, die wir senkrecht in die Erde gelassen haben, also sozu sagen als verlängerung des geheges nach unten.
Unser riesen Problem war aber, dass wir hier in unserer Region sehr sehr harten und lehmigen und steinigen Boden haben, und es dadurch eh schon schwer war mit dem Spaten in die Erde zu kommen.Außerdem ist es so, dass rund um das Gehege Bäume und Büsche stehen, die extrem viele Wurzeln haben und so stoßen wir nach ca. 20-25 cm auf Wurzeln, die man auch nicht durchbekommt.Mein Vater ist ein paar mal auf den Spaten gehüpft und alles versucht es geht einfach nicht tiefer. Jetzt bin ich aber ein bisschen unsicher ob die sich da nicht doch durchbuddeln können, bzw. sich was reinbuddeln kann?
Denkt ihr das ist ok, wenn das Gehege eben nach unten nur ca. 20 cm gesichert ist, weil ich denk mir, wenn wir nicht mit unserer ganzen Kraft durchkommen und steine im Weg sind, bzw. der Boden wirklich steinhart ist, können sich die Nins oder ein Marder auch nicht durchbuddeln....
Ausheben würde auch nicht gehen, da man nicht weit kommt=/Außerdem würde das meine Eltern nie mitmachen....

Oder was denkt ihr bzw.habt ihr eine Lösung für das Problem?

Vielen Dank schon mal im Vorraus!!

Grüße,
Teresa
 
Zuletzt bearbeitet:
05.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Sicherung bei Ausengehege bei hartem Boden, Wurzeln... . Dort wird jeder fündig!
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Kann mir niemand helfen?:(
 
snoopy984

snoopy984

Registriert seit
22.01.2009
Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Naja, ich glaube, wenn deine Kaninchen ein Loch buddeln, das tiefer als 20 cm ist, würdest du das schon mitbekommen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kaninchen das in einer Nacht buddeln.
 
floppy

floppy

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
96
Reaktionen
0
ich glaube das auch nicht, denn:

1. der freien natur gehen sie weit weck von ihren bau
2. hast du ein grosses gehege da glaube ich nicht dass si es nötig haben sich rauszugraben, das machen meistens nur die, die es zu klein haben.
3. sieht man wenn si anfangen löcher zu graben, meistens fangen sie klein an.

also glaub ich brauchst dir keine sorgen machen.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

floppy schrieb nach 1 Minute und 39 Sekunden:

ups fehler entdeckt, bei nummer 1 fehlt das "nie"
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,

danke für eure Antworten!

Hm ja denke auch nicht, dass was passiert, habe aber bisschen angst, weil man viel im Internet liest und empfohlen werden ja ca. 50 cm einbuddeln des Zaunes(also senkrcht in den Boden), wir kommen aber eben nur auf 20 cm, mehr geht nicht aus den oben genannten Gründen.
Sie sollen da eben in Zukunft auch nachts rein, da kann ich halt nicht alle 2h gucken ob sie gegraben haben....Bzw. kann sich ein Marder oder Fuchs in einer Nacht da durchgraben?Eigentlich dürften sie das nicht schaffen, weil da richtig dicke Wurzeln und Steine sind, un der Boden insgesammt sehr hart, aber ich weiß ja nicht zu was die fähig sind?

Hm was sagen andere dazu?

Viele Grüße,
Teresa
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lydsch

Registriert seit
01.01.2009
Beiträge
1.413
Reaktionen
0
im früheren gehege hat sich ein kaninchen von mir schon mal über nacht ausgebuddelt.
da war das gehege auch 20m² groß, der draht so ca. 20cm im boden
und harte lehmerde...er hat dirket am rand gebuddelt und war darum recht
schnell draußen.
du könntest am gehegerand jeweils eine reihe waschbetonplatten hinlegen, dann können die nins nicht dirket beim gitter buddeln und brauchen somit länger um abzuhauen.
 
Bomel

Bomel

Registriert seit
07.10.2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
Hallo,

meine Erfahrung seit ich mein Gehege letzes Jahr im Frühjahr in Betrieb genommen habe:
in meinem Gehege (ca. 12qm) habe ich erst einmal in einem Teil ca. 2 qm Platten gelegt als sauberer Futterplatz. Dort können die kleinen nicht graben.
Den Rest hatte ich Naturboden gelassen. Um das Gehege sind ca. 40cm Kantsteine eingegraben wo sich gepflasterte Gartenwege anschließen. Also kann sich nichts reingraben.
Im Gehege ist der Boden sehr Hard, reiner Lehm mit Steinen durchsetzt so das ich selbst kaum mit dem Spaten durchkomme. Weshalb ich den Boden ja Natur gelassen hatte. Meine Kaninchen haben auch den ganzen Sommer nicht wirklich gebuddelt.
Aber dann kam der Winter und als der Boden auch noch Steinhart gefroren war, fing das buddeln an. Sie haben in unheimlicher Geschwindigkeit (meistens nachts) so tiefe und lange Gänge bebuddelt das ich selbst nicht mehr mit den Händen das Ende tasten kann. Und das obwohl der Boden lehmig und gefrohren war. Außerdem liegt nun (sieht optisch nicht mehr schön aus) um das ganze Gehege ein großer Lehmberg an ihm kann man erahnen welche tiefe die Gänge haben.
Meine beiden Hasis haben den Winter als es gefrohren hat in diesen gängen gewohnt. Nun wo der Boden wieder frostrei ist und es tagelang geregnet hat stehen die Gänge unter Wasser und der ganze Boden gibt nach. Es entstehen richtige Löcher -sieht aus wie ein Schwarzes Loch in nem Scincefiction wo die ganze umgebung reingesaugt wird ;). Dadurch ist es mir natürlich unmöglich einen Teil des Geheges zu betreten.
Ich komme nicht drum herum diesen Sommer sobald der Boden trocken ist das Komplette gehege auszuheben und einen Buddelschutz anzubringen, so das sie keine Gänge mehr Graben können. Darauf dann wieder eine dicke Schicht Erde, Rindenmulch oder Sand.
Ich bin nur mal gespannt wie tief die Löcher sind und wo sie hinführen. Ich hoffe nur sie haben noch nicht den Plattenweg ausserhalb des Geheges Erreicht.

Anke
 
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,
die Idee mit den Platten, die innen am Gehege verlegt werden, ist nicht schlecht. Wie groß müssten die Platten denn etwa sein?

Draht auf dem Boden verlegen kommt nicht in Frage, Garten ausheben auch nicht.
Hm muss mir so was überlegen, aber die Idee mit den Platten ist nicht schlecht.

Freu mich auf noch ein paar Meinungen oder/und Anregungen!

Viele Grüße,
Teresa
 
L

Lydsch

Registriert seit
01.01.2009
Beiträge
1.413
Reaktionen
0
die meisten leute nehmen waschbetonplatten.
die sind glaub ich ca. 40x40cm oder so. damit kannst du gleich das ganze gehege auslegen, dann müsstest du halt eine buddelkiste anbieten oder
viel erde über die platten drüberschütten.
 
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ich würde einfach in der Mitte des Geheges ein Stückchen frei lassen(so ca. ne Fläche von 1,5m x 80 cm, muss ich mal schauen), so dass sie wirklich lang graben müssten um raus zu kommen aber trotzdem auch noch Naturboden in ihrem Gehege haben, so was ganz gefließtes find ich irgendwie unnatürlich, aber ein Mix aus beidem ist glaub echt ne super Idee...Danke:clap::)
Was denkt ihr einen wie langen Tunnel Kaninchen in einer Nacht hinbekommen würden?

Falls aber sonst noch jemand ein paar Anregungen hat, ruhig her damit freu mich über alles!!

Liebe Grüße,
Teresa
 
H

HoSt

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Mach jetzt doch alles zu mit Platten, ist sicherer.... Nimm dann verscheidene Sachen für über die Fließen(will ne Sandecke machen, sonst so Rindengehäcksel, und Erde, und unter den überdachten Teil Stroh und Heu...

Das müsste doch so gehen...
Zwischen den Platten lass ich dann so 1cm große Ritzen frei und schütt sie mit Sand zu, damit das Wasser ablaufen kann.

Viele Grüße,
Teresa
 
Thema:

Sicherung bei Ausengehege bei hartem Boden, Wurzeln...

Sicherung bei Ausengehege bei hartem Boden, Wurzeln... - Ähnliche Themen

  • Außengehege Sicherung im Boden

    Außengehege Sicherung im Boden: Hallihallo! :) Wir wollen das Außengehege meiner drei Kaninchen umbauen, sodass sie dauerhaft dort hinein können. Es wird so hoch, dass ich darin...
  • Sicherung einer Holzfußleiste

    Sicherung einer Holzfußleiste: Hallöchen an alle Kaninchen-Erfahrenen, ich habe eine erneute Frage: um meinen zwei Lieblingen einen dauerhaften "Zimmer"-Auslauf neben ihrem...
  • Sicherung des Auslaufs im Garten

    Sicherung des Auslaufs im Garten: Hallo ihr Lieben also meine Ninis leben ja in Wohnungshaltung, nun möchte ich ihnen aber auch zeitweise Auslauf im Garten geben. Wichtig dafür...
  • Finanzierung eines noch sichereren Geheges:)

    Finanzierung eines noch sichereren Geheges:): Hey Leute;) Ich war heute auf dem Flohmarkt und habe 40€ von den Einnahmen bekommen. Das heißt ich habe momentan insgesamt 125€. Nun will ich noch...
  • Wie tief muss eine Gehege sicherung eingegraben werden ????

    Wie tief muss eine Gehege sicherung eingegraben werden ????: Mein brauner hat entdeckt das man ja buddeln kann :clap: und da ich nicht will das er sich meter tief in die Erde einbuddel frag ich nun :lol...
  • Wie tief muss eine Gehege sicherung eingegraben werden ???? - Ähnliche Themen

  • Außengehege Sicherung im Boden

    Außengehege Sicherung im Boden: Hallihallo! :) Wir wollen das Außengehege meiner drei Kaninchen umbauen, sodass sie dauerhaft dort hinein können. Es wird so hoch, dass ich darin...
  • Sicherung einer Holzfußleiste

    Sicherung einer Holzfußleiste: Hallöchen an alle Kaninchen-Erfahrenen, ich habe eine erneute Frage: um meinen zwei Lieblingen einen dauerhaften "Zimmer"-Auslauf neben ihrem...
  • Sicherung des Auslaufs im Garten

    Sicherung des Auslaufs im Garten: Hallo ihr Lieben also meine Ninis leben ja in Wohnungshaltung, nun möchte ich ihnen aber auch zeitweise Auslauf im Garten geben. Wichtig dafür...
  • Finanzierung eines noch sichereren Geheges:)

    Finanzierung eines noch sichereren Geheges:): Hey Leute;) Ich war heute auf dem Flohmarkt und habe 40€ von den Einnahmen bekommen. Das heißt ich habe momentan insgesamt 125€. Nun will ich noch...
  • Wie tief muss eine Gehege sicherung eingegraben werden ????

    Wie tief muss eine Gehege sicherung eingegraben werden ????: Mein brauner hat entdeckt das man ja buddeln kann :clap: und da ich nicht will das er sich meter tief in die Erde einbuddel frag ich nun :lol...