Wie kann ich das am besten zusammenbringen?

Diskutiere Wie kann ich das am besten zusammenbringen? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; firstHallo ihr Lieben, ich bin neu hier und habe doch auch ein kleines Problem. Wir haben am Mittwochbei uns auf dem Speicher ein Kätzchen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier und habe doch auch ein kleines Problem.
Wir haben am Mittwochbei uns auf dem Speicher ein Kätzchen gefunden sie wird auf 6 Monate geschätzt. Sie ist super lieb und nun auch schon sehr anhänglich. Da unser Tierschutzverein total überladen ist habe ich mich bereit erklärt sie erstmal zu behalten, habe überall Zettel aufgehangen in der Hoffnung der Besitzer sucht sie.
Ist bis jetzt fehl geschlagen und wen ich ehrlich bin an jemand neues möchte ich sie auch nicht mehr abgeben.

Nun aber zu dem Problem ich habe eine alte Katze sie ist nun 15 Jahre und hat leider in ihren ersten 8 Wochen im Leben eine sehr schlechte erfahrnung gemacht mit einem Schwarzen kater und reagiert daher sehr aggresiv. Das Kätzchen ist aber leider Schwarz. Neulich habe ich meine alte auf den Arm genomme und ihr die Junge gezeigt sie hat sofort rum gezickt. Nun traue ich mich nicht sie zusammen zu lassen. Zum einen will ich meine Alte nicht so belasten und will hier auch keine rauferei haben. Wir haben ein großes Haus und unten lebt eben noch unser Hund.

Nun ist eben meine Überlegung wäre es vll einfach zu versuchen sie mit dem Hund zusammen zu bringen wie mit meiner Katze. Die kleine hat zur Zeit ein reich für sich unsere Waschküche habe ich ihr alles eingerichtet und sie fühlt sich da auch super wohl. Werde nun auch dann auch erstmal noch mit ihr zum Tierarzt gehen. Muß ja auch sicher sein das ihr nichts fehlt.

Über eure Antworten und hilfetips wie ihr das machen würdet, würde ich mich sehr freuen.

LG
Manu
 
15.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie kann ich das am besten zusammenbringen? . Dort wird jeder fündig!
Gismo 1

Gismo 1

Registriert seit
19.11.2007
Beiträge
1.364
Reaktionen
0
Hallo Manu ,

herzlich Willkommen hier bei uns im Forum . :p

So nun zu Deinem Problem . Ich glaube nicht das Deine Katze sich nach all den Jahren noch an den " schwarzen Übeltäter " erinneren kann . Ich vermute das es eher am Atersunterschied , am Geruch der " Neuen " liegt . 15 Jahre war sie eine Einzelkatze und nun kommt dieser kleine liebe Fratz ins Haus , da ist es ganz natürlich wie Deine Katze reagiert . Es ist gut das Du sie erstmal etwas getrennt voneinander hältst aber Deine "alte Katze " sowie auch die " Neue " sollten die Möglichkeit haben sich zu beschnuppern . Evtl , das Deine alte Dame ausgibig in der Waschküche rumstreunernn darf wenn die kleine nicht da ist . die könnte zur gleichen Zeit die Räumlichkeiten Deiner alten Katze anschauen .

Einige Tage später könnten beide evtl. durch denn leicht geöffneten Türspalt Kontakt aufnehmen immer Stück für Stück ein bischen mehr aneinander gewöhnen . Deine alte Maus soll nicht das Gefühl bekommen , dass die " Neue " eine Bedrohung ist . Hilfreich ist auch mal die Schlafdecke ins Zimmer der jeweils anderen zu legen da ja da auch ein sehr intensiver Geruch der anderen Katze dran ist . Aber es kann schon etwas länger dauern bis sie sich aneinander gewöhnt haben . Viel Glück dabei .
 
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
Huhu Manu,

ich glaube auch nicht das sie den alten übeltäter noch in erinnerung hat.. das sie faucht etc ist eig völlig normal, schließlich ist da ein eindringling in IHREM revier, zudem ist sie einzelkatze gewesen, also sowieso zickig da sie ungern ihre dosenöffner teilen möchte, raufereien wirst du nicht vermeiden können, wenn du sie wirklich vergesellschaften magst dann muss die rangordnung festgelegt werden, also wird es letztendlich so oder so zu fightereien kommen, aber da die kleene erst 6 monate alt ist werden diese kämpfe nicht schwer ausfallen schätze ist, sie ist so oder so noch die unterlegene.
Ich würde sie beide vergesellschaften, statt die kleine mit dem Hund.... deiner großen täte es sicher auch gut mal katzische gefährten zu haben mit denen sie katzisch kommunizieren kann. Sicher ist das erstmal stress für ein paar tage, es wird hier gefaucht und da gefaucht und dort gebrummt und gezickt.. aber wenn sie sich zusammengerauft haben wirst du erleben wie toll es ist für beide.
Den Ratschlag von Gizmo finde ich supi.. geb der kleinen dinge die die große sehr mag und die nach der großen riechen, und der großen gibst sachen von der kleenen, so können sie die gerüche aufnehmen und sich damit vertraut machen.. nach ner weile würd ich kurzen prozess machen und die kleene mit in die whg nehmen wo auch die große ist ... dann geht zwar der stress los für paar tage, mit dem fauchen und zicken, aber der Tag X kommt und du steigst morgens ausm bett und beide spielen ausgiebig ;)
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Danke für eure lieben Antworten.
Den ratschlag von Gizmo habe ich doch gleich mal in die Tat umgesetzt.
Die kleine war eh gerade unten mit meiner Mama beschäftigt und die große wollten von draussen wieder rein. Also hab ich sie rein gelassen und bin mit ihr mal in die Waschküche. Sie hat alles gan genau beschnuppert und erkundet. Beim Kratzbaum dann kurz geknurrt und auch gefaucht, aber dann war wieder ruhe und sie hat alles in ruhe beshnuppert und nach 10 Minuten ging sie dann in ihr Wohnreich. Vll schaffe ich es ja das sie it der kleinen klar kommt. Weil meine Katze kann schon ein echtes Biest sein. Da sie ja auch raus darf, beobachte ich sie oft im Umgang mit anderen. Manchen zeigt sie den Weg auf unseren Speicher, kam einmal rein und hatteda 5 Katzen und mit anderen komischerweise immer die wo Schwarz drin haben legt sie sich an.

Wo meine Katze 5 Jahre war, habe ich ein kleines Kätzchen gerettet. Die Leute wollten sie ertränken sie war damals 7 Wochen und ein Kerl. Dachte auch sicher kein Problem, die kleine war auch schwarz und mein Katze ging nur auf sie los. Da hatte ich echt riesen Angst das mehr passiert und habe den kleinen dann abgegeben.

Da meine aber nun bald 16 Jahre wird, habe ich eben auch angst wie sie das alles nu verkraftet, will nicht das sie irgendwas am Herz kriegt oder sonst was. Weil ihr merkt man das alter an. Sie schläft viel, will nicht mehr spielen. Die Junge ist ja genau das gegenteil. Daher muß ich mich wirklich sehr langsam an das Experiment ran trauen.

Weil wen der Besitzer sich nicht melden sollte wo ich nun mal annehme das sie ausgesetzt wurde. Da wir ein recht kleines Dorf sind und sich bestimmt schon jemand gemeldet hätte. Hergeben möchte ich sie aber auch nicht mehr, weil sie hat sich schon sehr gut eingelebt und ist auch so anhänglich. Es würde mir das Herz brechen sie an jemand fremdes abzugeben und nicht zu wissen wie es für sie weiter geht.

Also experentiere ich nun erstmal weiter. Ich habe hier auch paar sachen gelesen von bachblüten etc. was sollen die bewirken oder was können solche dinge vereinfachern? Notfalls wen sie echt nicht zusammen passen schaue ich das es so erstmal geht wie es nun ist. Wie alt meine süße wird kann man ja auch nicht wissen.

LG
Manu
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Manu!

Okay, angesichts der Entfernung stehen die Chancen etwa 1:10000000, aber...
Ich vermisse eine schwarze Katze in dem Alter, deshalb zuerst einmal:
Ist die Katze völlig schwarz oder hat sie irgendwo einen weißen Fleck?
Und wenn ersteres der Fall ist, könntest du ein Foto einstellen?

Zu deinem Problem:
Da deine ältere Katze jetzt wirklich lange Zeit alleine gelebt hat würde ich nichts überstürzen. So mit ganz langsamen Annäherungen wie Marita schreibt hast du denke ich schon eine Chance.
Das die kleine Katze schwarz ist sollte dabei wirklich kein Problem sein. Katzen gehören zum Glück zu der Sorte von Tieren die absolut nicht rassistisch sind (sorry den Ausdruck. Ich weiß natürlich wie du es gemeint hast. Sollte aber trotzdem kein Problem darstellen!).

Wenn du dir Sorgen machst:
Vielleicht kannst du die Kleine erstmal mit dem Hund vergesellschaften und danach langsam langsam versuchen nach oben zu gewöhnen?
Dann kann die Kleine notfalls einfach unten einziehen wenn etwas schief geht. Gerade für die große Katze wäre es aber schon schön, wenn es klappen würde! Also probieren würde ich es dann auf jeden Fall!

LG
by blackcat
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hallo Blackcat,
also ich habe von ihr ein Foto drin unter meinen Tieren und auch im Album.
Sie ist nicht komplett Schwarz und hat Sondermerkmale wo man sie als Besitzer erkennen müßte.

Was kann man zu ihr noch sagen, sie muß eine reine Hauskatze gewessen sein. Den sie hat sich wohl tagelange den Klogang angehalten erst nach dem sie ein Katzenklo hatte ging alles. Wie lange sie draussen rum geirrt ist kann ich nicht sagen. Aber ich denke nicht zu lange das sie sehr gepflegt war und ist.
Wir schätzen das sie max 5 Tage draussen auf sich gestellt war, länger auf keinen Fall. Weil sonst hätte es doch mehr spuren hinterlassen und sie ist ja sehr gut genährt.

Wäre echt mal komisch wen sie von dir hier her gekommen wäre, dann müßte sie ja einer mit genommen haben.

LG
Manu


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Manu81 schrieb nach 1 Stunde, 45 Minuten und 48 Sekunden:

Ich glaube es wird schwerer wie ich denke, den die kleine hat von allen Tieren Angst.
Die Große war heute morgen draussen und so habe ich die kleine mal in das Zimmer gelassen, sie hatte vom zwergkannichen richtig angst.

Dem Hund traut sie natürlich auch nicht na ja mal sehen was das wird. In ihrer Waschküche ist sie mehr wie zufrieden und fühlt sich super wohl.
Morgen ist ja auch wieder ein tag werde nun erstmal essen und dann los in den Spätdienst und meine Mama macht die Beteuung von unseren Lieblingen.

LG
Manu
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
Die angst hängt viel damit zusammen weil sie in einem "fremden" revier ist und das durchaus weiß das es eine weitere Katze im haus gibt der das Revier gehört, würde ich erstmal als normal einstufen das sie da vor Hund und kaninchen auch zusammenzuckt, denn sie ist darauf gefasst das die "Reviereignerin" ihr auf den fersen sein könnte, bzw das sie halt angegriffen werden könnte... völlig normal.. zudem muss sie ja auch erstmal allgemein eine sicherheit erlangen, ihr seid ja auch noch fremde menschen für sie und sie kann nicht beurteilen wer ihr sicherheit gibt. in der waschküche hat sie wohl ein anderes verhalten, denn die waschküche wird sie sich sicher bereits als ihr revier angelegt haben, klar hat sie dort mehr sicherheit aus ihrer sicht gesehen.
seid geduldig und gemütsruhig, es dauert alles seine zeit, aber nach und nach wird das ;)
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Schade, dann muss ich wohl noch weiter auf meine schwarze Katze warten. Die ist nämlich wirklich 100% schwarz.

Dass die Kleine vom Hund erstmal nicht so begeistert ist ist klar, wenn der Hund aber nichts macht, also nicht bellt oder der Katze nachrennt, sollte sich das Problem bald lösen.

Kaninchen sind ganz witzig. Die meisten Katzen reagieren erstmal mit großer Vorsicht wenn sie das erste Mal einem Kaninchen gegenüberstehen. ;)
Sobald klar wird, dass es sich um ungefährliche Grasfresser handelt verlieren die meisten Katzen aber sehr schnell das interesse. Ins Beuteschema fallen Ninchen nur bei ganz, ganz wenigen Katzen.

Das wird schon noch, keine Sorge.
Du hast ja zum Glück eine gute Ausgangslage. Also du kannst dir Zeit lassen, weil die Katze ja bis es klappt in der Waschküche bleiben kann. :D
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Ja das stimmt es ist echt gut das sie die Waschküche hat fühlt sie sich auch sehr wohl und freut sich immer. Am tage wen meine große draussen ist und der Hund im Wohnzimmer lass ich sie auch das haus erkunden. Meistens nach 30 mins hat sie aber die Nase voll und geht wieder in ihre Küche.

Gestern abend als ich dann vom Spätdienst heim kam, war sie aber gleich an der Tür und hat sich gefreut. Ja meine Mama sagt schon das sie stark auf mich fixiert ist.
Ich lass es nun einfach alles langsam angehen und dann wird es sich zeigen.

Ne ne sie ist nicht ganz schwarz sie hat gewisse stellen wo man sie als Besitzer wirklich perfekt erkennen müßte. Aber leider meldet sich keiner auf die Zettel. Wer weiß vll war sie ein Weihnachts geschenk und wurde nun lästig.

LG
Manu
 
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
du machst das so alles richtig Manu ;) Geb ihnen noch ne woche diese art des passiven kennenlernens und fang dann an die vergesellschaftung voll durchzuziehen, sprich die kleene zieht mit oben ein und die beiden lernen sich aktiv kennen.
Wird die ersten paar Tage zwar heiß hergehen, bzw. könnte auch nur wenige stunden dauern und alles ist in ordnung, da sind Katzen eigen, man weiß nie wie lange es dauert bis sie sich dulden, dann mögen und dann zusammen leben beginnen ;)
Bewahr da einfach gemütsruhe, lass die beiden das ausfechten, sie werden sich anfauchen, vllt kämpfen .. lass es sie tun und schimpf da nicht, ist natürliches verhalten ;) Schaff für beide in dem Teil der wohnung wo die vergesellschaftung stattfinden wird einen rückzugsort an dem jede jederzeit hin kann um sich zu verstecken und sonst warte und warte bis sich das ganze gehabe legt ;)
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Huhu ihr Lieben,
also bei uns läuft soweit alles ok, die kleine fühlt sich super wohl weil sie auch im haus rum rennen darf und meine große hat wohl auch keine großen Probs zumindest kommt kein fauchen oder maulen mehr.
Das heißt nächste woche werden ich den nächsten schritt wagen und dann mal sehen.
Allerdings gehe ich anfang der Woche zum Tierarzt um sie auch abchecken zu lassen. Weil die Woche ist schlecht da ich Spätdienst habe und meine Mama kein Auto hat.

Aber nächste woche habe ich frühdienst und bin um 14.15 zuhause und der Tierarzt macht ja 15 Uhr auf das past dann.

LG
Manu
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Huhu ihr Lieben,
wollte mich mal schnell melden, also bei uns läuft zur Zeit alles bestens.
Ausser das ich bald zum Tierarzt mit ihr muß, wen mir mal Luft bleibt die woche is es sehr stressig auf Arbeit, weil wir viele ausfälle haben. Eig wollte ich ja heute aber nun habe ich geteilt.

Meine Große hat sich nun an das Zimmer voll gewöhnt und an den geruch. Das heißt wen der Tierarzt ok gibt gehe ich über zu schritt 2. Weil heute habe ich festgestellt das sie Niesanfälle hat und das gefällt mir net ganz. Hoffe is nichts schlimmes.

LG
Manu
 
Manu81

Manu81

Registriert seit
15.03.2009
Beiträge
105
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
gestern habe ich es nun endlich mal geschafft und war mit der kleinen beim Tierarzt.
Sie hat auch kein Chip das heißt sie bleibt nun wirklich bei uns, mein Tierarzt schätzt sie auf ca 1 Jahr er meint das sie letztes jahr zwischen April - Juli auf die Welt kam.
Nun soll sie dann auch Kastriert werden, weil er nicht sicher ist ob sie schon ist. Er meinte ich soll mit dem Tierschutzverein nochmal reden das sie mir Teilkosten übernehmen.
Habe ich heute auch gemacht und eine Zusage erhalten, muß heute mittag schnell vorbei.

Dann mit dem Tierarzt ein Termin machen und er legt sie in Narkose und rassiert erstmal die Haare ab wen sie eine Narbe hat, muß er ja nichts machen. Habe mich nur gefragt eig wäre sie ja nun rollig, aber das ist sie eben nicht. Wenigstens ist sie kern gesund und bekommt nun noch ihre Wurmkur.

LG
Manu
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Wie kann ich das am besten zusammenbringen?