Bin neu - möchte "Hallo" piepsen

Diskutiere Bin neu - möchte "Hallo" piepsen im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo alle miteinander Ich bin hier nun niegelnagelneu! Und deswegen möchte ich mich / uns auch erst mal kurz vorstellen: Ich bin der User...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Z

Zweierlein

Registriert seit
16.03.2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo alle miteinander

Ich bin hier nun niegelnagelneu! Und deswegen möchte ich mich / uns auch erst mal kurz vorstellen:
Ich bin der User "Zweierlein" (ach nee - wer hätt' das gedacht *ironieaus*)
Und ich habe:
erst mal einen Mischlingsrüden UND DANN NOCH
zwei Kanaries.

Einen Hahn und eine Henne.

Sein genaues Alter weiß ich zwar nicht so recht, aber gekauft wurde er 08/2008. Ach ja - und einen Namen hat er natürlich auch: "Flöt"

Auch das Alter der Henne weiß nicht nicht. Gekauft haben wir sie am Samstag den 14. - ergo Vorgestern :lol:.

Diesen Kauf ging eine recht traurige Geschichte voraus. Denn Flöt hatte ursprünglich eine Kumpanin. Sie hieß Pieps. Doch aus dem Nichts heraus wurde sie krank.

Ihre Symtome waren:
sie wurde immer strubbiger
immer weniger aktiv
sie bekam im Genick eine Glatze

Darauf hin ließ ich einen VOGELTIERARZT kommen. Da wurden Pieps dann einige Federn für eine Laboruntersuchung gerupft. Diese Untersuchung ergab dann, dass sie eine Staphylokokken-Erkrankung hätte. Den genauen Staph-Typus weiß ich gerade nicht mehr so recht - doch er hieß so ähnlich wie "areus".

Die darauf hin gestartete Behandlung, war dann aber ihr Todesurteil.
Als "teilmedizinische" Medis bekam ich vom Vogeltierarzt folgendes geschickt:
L-Thyroxin und
F10

Vom L-Tyroxin sollte sie täglich 1 Tropfen bekommen, und das F10
sollte 2x täglich ANGEWENDET werden. Jaja "angewendet". Denn da ich F10 nicht kannte, und somit auch nicht wusste, WIE man das wohl "anwendet", rief ich in der Praxis an.

Die Sprechstundenhilfe, die ich am Telefon hatte, erklärte mir dann folgende Anwendung:
Ich sollte das F10/Wassergemisch in eine Sprayflasche geben und Pieps damit einsprühen.
Gehört - gemacht. Doch gleich festgestellt: Na das kann's ja wohl nicht so recht sein!!! Des Pieps ist mir ja so klitscheklatsche nass.

Also wieder mal angerufen und das nasse Pieps berichtet. Darauf wurde dann nach kurzer Überlegung gesagt, ich soll die Flüssigkeit in die Spritze aufziehen, die ich ja mitgeliefert bekommen habe. Und dann so ca. 1 ml auftragen.

Ebenso gehört - gemacht. Doch das Ergebnis war nicht großartig anders, als beim besprühen - Pieps klitscheklatschenass!!

Ich wusste es ja leider nicht anders / besser, deswegen fuhr ich mit dieser Behandlung eine knappe Woche so fort. Das Ergebnis war, dass sich Pieps einen Infekt holte.

Einen sehr schlimmen Infekt. Ich ging mit ihr dann zu UNSEREM Tierarzt. Als er hörte wie mir die Anwendung des F10 empfohlen wurde, war ihm alles klar. Daher - vom fast auf Dauer nassen Vogel - kam der Infekt.

Er gab Pieps gleich in der Praxis Antibiotika, und mir davon auch was für zu Hause. Täglich 1 Tropfen.

Doch leider war alles viel zu spät! Am zweiten Antibiotika-Gabe-Tag, verstarb Pieps. Irgendwie muss ich das unbewusst gemerkt haben. Denn gerade als ihr Todeskampf (und so sah es schon etwas aus) losging, sah ich wieder mal nach ihr.

Sie lag mit ausgebreitete Flügel am Boden und riss immer wieder den Schnabel auf. Da nahm ich sie aber trotzdem aus dem Käfig raus. Vielleicht war das ja gut. Denn sobald ich sie genommen hatte, wurde die Panik-Atmerei ruhiger. Doch dann wurde das Atmen ganz ruhig - Pieps war gestorben.

Wenn ich nur daran denke, laufen mir gleich wieder die Tränen runter!

Pieps war am Vormittag verstorben. Und sobald sie aus dem Käfig raus war, wurde Flöt ganz und gar aufgeregt. Er flog ab da fast nur noch wild durch das Zimmer. Setzte sich an Stellen, wo er noch nie gesessen hatte, und schien verzweifelt seine Pieps zu suchen.

Auch am nächsten Vormittag, zeigte er noch das gleiche Verhalten. Deswegen beschlossen wir, nicht erst eine Weile zu warten, sondern gleich eine neue Gefährtin für ihm zu holen.

Nachmittags um ca. 18 Uhr, hatte er dann wieder eine Kanariedame. Einen "grünen Kanarie". Daher stammte dann auch ihr Name - sie wurde "Grünie" getauft.

Am ersten Tag ließ ich die Beiden noch nicht AUS dem Käfig. Doch gleich am nächsten Vormittag (Sonntag), machte ich dann die Käfigtüre auf.
Und da fiel es mir dann erschreckend auf: Grünie hatte auch kein Gefieder im Genick. Ich nahm sei dann aus dem Käfig, um mir das genauer anzusehen. Ja - da war ein kahler Streifen im Genick. Er war ca. 1 cm lang und knapp 5 mm breit. Und die Haut war ganz glatt.

Da ja bei Pieps die Krankheit auch mit einer Glatze bekonnen hatte, wurde ich ganz unruhig. Könnte es tatsächlich sein, dass Grünie nun die selbe Krankheit hat. Gedanklich war das zum Einen schon möglich. Denn Pieps war damals vom selben Händler wie Grünie nun war. Und ob diese Krankheit vielleicht verschiedene Inkubationszeiten hätte, wusste ich nicht.

Darum wurde Grünie dann heute gleich mal zwangläufig bei meinem Tierarzt vorgestellt.
Dort wurde gemeint, dass Grünie diese kahle Stelle bestimmt schon länger hätte. Die Haut wäre ja schon ganz glatt. Außerdem zeigt die Haut aber keine weiteren Symptome an, dass man annehmen müsste, sie wäre Infiziert. Keine Rötung, keine Schuppen.

Grünie bekommt nun aber mal Vitamintropfen ins Wasser. Zum Aufbauen!

Sodala - Vorgestellt! Und gleich "gejammert" :mrgreen:!

Zweierlein
 
16.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Thomas zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

herzlich willkommen, Zweierlein. :D

Ja, die Kokkenart heißt aureus. Ich hoffe natürlich, dass Deine neue Dame sich nicht angesteckt hat.

Das Immunsystem zu stärken ist schon mal sehr gut, auch eine gesunde Ernährung mit viel Frischkost ist wichtig.

Ich drück die Daumen !
 
Z

Zweierlein

Registriert seit
16.03.2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Anitram - GERADE dachte ich: Schau ich mal hier rein und schon - schwuppdiwupp, war die Antwort von Dir da.

Das mit dem Anstecken, hoffe ich durch's Desinfizieren mit dem F10 in den Griff gekommen zu haben. - Glücklicherweise hat sich ja der Hahn Flöt, nicht damit angesteckt.

Immunsystem stärken - da gebe ich den Beiden ja nun erst mal noch die Tropfen ins Trinkwasser weiterhin, die ich vom TA bekam.
Und dann kristallisiert sich da dann schon eine weitere Frage von mir raus :mrgreen:: Automatisch weiß ich nun nur von Apfel, Gurke und Salat. Reicht das als Beifütterung? Von wegen der Vitamine und so. Denn Apfel z.B. - der wird immer nur recht oberflächlich angepickt. Na und in Gurke und Salat, werden wohl nicht die Abwehrkräfte stärken Vitamine großartig drinstecken.

Was könnte ich sonst noch beifüttern? Banane vielleicht?

Zweierlein mit Flöt und Pieps, die sich eindeutig seit heute richtig mögen!


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Zweierlein schrieb nach 6 Minuten und 54 Sekunden:

@ Anitram - Da ist mir gerade noch was eingefallen. Du scheinst Dich ja auch recht gut auszukennen, denn Du hast meine Annahme, dass dies Staph "areus" hieß, bestätigt.

Ich habe ja leider lediglich den Befund bekommen: Staphylokokken areus.

Doch der Krankheitsherd wurde nicht untersucht / mir nicht verraten.

Da hätte doch die Haut von Pieps untersucht werden müssen, um herauszufinden, wo die Krankheitsursache liegt, oder?

Woher kommen diese areus-Staphs in der Regel? Lässt sich das durch Haltung oder Fütterung irgendwie mit beeinflussen?

Danke für's Weiterbilden von Zweierlein


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Zweierlein schrieb nach 56 Minuten und 50 Sekunden:

Jetzt habe ich gerade etwas recht erschreckendes, über diese Staphylokokken areus gefunden:
http://de.wikipedia.org/wiki/Staphylococcus_aureus

Na das liest sich ja nicht all zu beruhigend. Teufelskokken!

Alles in Allem finde ich dann die "Behandlungsart" dieses Vogeltierarztes, schon fast verbrecherisch! Ich lese auf jeden Fall mal raus, dass es anscheinend schon leicht ist, sich damit zu infizieren. Und HEILBAR sind diese Staphs dann wieder schlecht.

Wenn ich ein Tier habe, wo eben diese Staphs festgestellt werden, dann muss ich doch wohl in der Behandlung, größere Sorgfalt hinlegen. Vor allem muss ich die Menschen darauf hinweisen, wie "gefährlich" diese Staphs sind!

:013:

Zweierlein
 
Zuletzt bearbeitet:
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

woher die Kokken kommen, lässt sich schwer sagen, das ist ja so ein Umgebungskeim, der überall rumschwirrt.

Normalerweise besteht nur Erkrankungsgefahr, wenn das Immunsystem aus irgendeinem Grund geschwächt ist, ansonsten wird es gut damit fertig.

Oft können sich auch Kokken festsetzen, wenn schon eine andere Erkrankung besteht, auch das müsste dann abgeklärt werden.

Ich vermute auch, dass Dein Tierarzt nicht gründlich genug untersucht und geforscht hat - war er definitiv vogelkundig, also ein Fachtierarzt für Ziervögel ?

Vielleicht findest Du hier noch einen : www.vogeldoktor.de
Am besten auch die Kommentare durchlesen. ;)

Mit Obst würde ich es nicht übertreiben, aber es gibt ja auch viele Gemüsesorten, die man anbieten kann, z.B. Karotten, Zuccini, Chiccoree usw., und jetzt kommt ja auch allmählich der frische Löwenzahn. :D

Hier ist noch eine sehr ausführliche Liste mit geeigneten Gemüse-,Obst-und Grünfuttersorten : http://www.birds-online.de/nahrung/gruenfutter/gruenfutter.htm
 
Z

Zweierlein

Registriert seit
16.03.2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
Hallo Anitram

Na dann werde ich vorsichtshalber nun bei den nächsten Käfigreinigungen, den Käfig auf jeden Fall mal weiter mit dem F10 behandeln. Lieber einmal zuviel als zu wenig!

Nun - VOGELKUNDIG war dieser Tierarzt. Eine reine Vögel- und Exotenpraxis. Doch das wird mal auf jeden Fall stimmen: Die ganze Untersuchung war viel zu oberflächlich!! - Doch dafür hagelte es Rechnungen ohne Ende!

Super - Danke dass Du mir einen Link reinstelltest, wo bei uns in der Nähe ein Vogelkundiger TA wäre. Im absoluten Ernstfall, werde ich mal auf jeden Fall in Zukunft von dort einen auswählen! Vorab bleibe ich aber mit Grünie bei meinem hießigen TA. Denn durch seine Frage bezüglich Pieps Erkrankung / Diagnose / Anwendung der Medis, wurde ich ja erst so richtig stutzig! - Also auch wenn er vielleicht er auf die Waus und Miezes ausgelegt sein mag, das Federvieh ist bei ihm mal in den allerbesten Händen!

Und Deine Liste von den Obst- und Gemüsesorten werde ich mir gleich mal ausdrucken! (Sollte das dann UNBEDINGT immer "biologisch" sein, oder geht auch Obst und Gemüse vom z.B. Lidl?)

Eines wäre noch witzig zu erwähnen, was da Obst und Gemüse anbelangt! Grünie hat nun anscheinend Flöt wieder beigebracht, dass APFEL essen auch lecker ist! Denn der war anscheinend schon recht verzogen, oder aber zu eingleisig! Alle anderen Obst- und Gemüsesorten außer GURKE, ließ er und Pieps immer verrotten. Doch Grünie findet Apfel toll, und da entwickelte sich dann doch glatt der Futterneid. Nun pickt Flöt auch wieder Apfel!! Klasse! Denn der Vitamingehalt wird bei Gurke nicht gerade mega sein.

------------------

Da das hier ja auch mein Vorstellungsthread ist, möchte ich noch gerne einige Forumsanwendungsfragen einfließen lassen:
Habe ich das richtig rausgefunden, dass hier "einfach nur" gepostet wird - egal um welche Kanariefrage es sich handelt? - Oder gibt es hier auch verschiedene Sparten, wo z.B. speziell nur Erkrankungen reingehören, oder Ernährung, oder oder oder?

Danke nochmal für Deine Links.

Ach - noch was! Die neue "Grünie" und "Flöt" haben sich nun seit gestern richtig "zusammengerauft". Jetzt wird nur noch selten gemeinsam gestritten, sondern es wird nun gemeinsam geflogen und geschnäbelt :D:clap:!

Tschüss Zweierlein


Halt! Noch nicht ganz "Tschüss". Habe gerade reingesehen, in Deinen Obst- und Gemüselinke. Da steht's ja drin: UNGESPRITZT! - D.h. einfaches abwaschen langt auch nicht, oder?
Noch was: KANARIES und Wellensittiche dürfen schon ein und dieselben Obst- und Gemüsesorten bekommen, oder?

Aber jetzt!: Tschüss Zweierlein
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Huhu,

nein, ein extra Krankheiten-oder Ernährungsforum gibt es nicht, nur für Plauderthemen das "Vogelhäuschen".

Alle anderen Fragen kannst Du direkt im Kanarienvogelforum stellen.

Ja, Kanarien und Wellis dürfen die gleichen Sorten Frischkost fressen, allerdings werden Deine Vögel sicher nicht alles mögen, das muss man einfach ausprobieren.

Bei mir gibt es Chiccoree usw. ( alles blättrige ) nur Bio, Gurke, Zuccini usw. schäle ich sowieso und nehme da dann auch mal "normale".;)
 
Z

Zweierlein

Registriert seit
16.03.2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
Danke Anitram für's Forum-Erklären UND *stirnkletsch!!* - "Anitram" - Jetzt habe ich bei Deinen Antworten "auch mal tiefer runter gelesen". Anitram ---> martinA - bist ein Käpsele, gell :043:.

Na dann werde ich einfach mal so durchprobieren, was den Kanariegaumen wohl gefallen wird!

Nur das Bio-Angebot ist bei uns a weng dürftig. Na mal intensiever guggen gehen! Und Frühling wird es ja nun wohl auch mal irgendwann werden, dann gibt es ja "echtes" Bio.

Zweierlein
 
Z

Zweierlein

Registriert seit
16.03.2009
Beiträge
17
Reaktionen
0
So! Nun war ich grad vorhin mit Grünie bei unserem TA! - Wahrscheinlich nicht zu früh, und hoffentlich nicht zu spät!!

Dort wurden Grünie ja nun ein paar Feder für's Labor entnommen. Dort soll dann die Feder- und Hautuntersuchung gemacht werden.

Zufälligerweise, oder besser "zum Glück", entwitschte Grünie der Tierärztin im Behandlungszimmer. Da konnte sie dann auch sehen, dass es mit Grünies Flugkunst, nicht allzu gut bestellt ist.

Denn auch wenn das ein kleinerer fremder Raum war, ihre Flugtechnik glich auf's Haar genau der, die sie zu Hause macht: Kurze stressige Flügelschläge, und immer wieder während des Fluges ein rauf und runter.

Außerdem erzählte ich der Tierärztin, dass mir schon aufgefallen war, dass der Kot von Grünie mitunter eine seltsame Färbung hatte. Er war manchmal richtig rein orange gewesen. - Da sah sie dann gleich in Grünies Transportbox rein, um nachzusehen, ob da evtl. genügen frischer Kot für eine Untersuchung da wäre.

Und war's dann auch. Genügend und seltsam auch! Eine recht große, recht dünnflüssige Sache war das, dass Grünie in der Transportbox hinterlassen hatte. - Sah nach Durchfall aus. - Wird nun auch untersucht.

Evtl. am Montag könnten die Ergebnisse da sein.

Da bleibt mir nur zu hoffen übrig, dass da nix all zu schlimmes rauskommt. Oder wenigstens etwas das durch eine Behandlung in den Griff und besiegt werden kann.

Vorab habe ich nun gleich zum Darmaufbau die BENE-BAC-Paste mitbekommen. Blöd für Grünie. Denn das heißt nun für ein paar Tage folgendes: Ich muss ihr 2x am Tag diese Paste in den Schnabel geben - solange bis die Tube leer ist.

Na und da der Tropfen ja nicht allzu riesig ist, wird das wohl ein Weilchen dauern, bis die Tube eben leer ist.

Armes Grünie! So habe ich nun halt auch gleich von Anfang an, all das eventuelle Vertrauen von Grünie mir gegenüber "tottherapiert". Und ob sich das mal wieder herstellen lässt - das Vertrauen - das glaube ich nun eher nicht.

Zweierlein
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bin neu - möchte "Hallo" piepsen

Bin neu - möchte "Hallo" piepsen - Ähnliche Themen

  • neue Voliere, Henne ist zickig

    neue Voliere, Henne ist zickig: Meine mutter hat sich 2 kanarien besorgt von einem freund, die waren laut ihm 6 monate alt, nach 5 tagen haben wir ihnen eine Voliere besorgt. Die...
  • Neues Kanarienpärchen

    Neues Kanarienpärchen: Hallo, ich habe von meiner Oma ein Kanarienpärchen geerbt. Jetzt habe ich eine Voliere gekauft und noch ein Pärchen dazu geholt. Daheim ist mir...
  • Unfreiwillig neuer Besitzer eines Kanarienvogels

    Unfreiwillig neuer Besitzer eines Kanarienvogels: Hallo, ich teile meine Wohnung seit mittlerweile 3 Wochen (unfreiwillig!)mit einem männlichen Kanarienvogel. Alles begann damit, dass mein...
  • Neue Henne - es gibt nur Streit

    Neue Henne - es gibt nur Streit: Guten Morgen, wir haben ein riesiges Problem. Wir haben 2 Kanaren, ein Pärchen. Beide sind leider nicht ganz fit. Der Paul hat eine steife Kralle...
  • Henne baut nest doch bald kommt der neue käfig

    Henne baut nest doch bald kommt der neue käfig: Hallo , meine henne ist schon fleissig das nest am bauen doch im laufe der nächsten woche kommen die neuen zuchtboxen... wollte auf diesem wege...
  • Henne baut nest doch bald kommt der neue käfig - Ähnliche Themen

  • neue Voliere, Henne ist zickig

    neue Voliere, Henne ist zickig: Meine mutter hat sich 2 kanarien besorgt von einem freund, die waren laut ihm 6 monate alt, nach 5 tagen haben wir ihnen eine Voliere besorgt. Die...
  • Neues Kanarienpärchen

    Neues Kanarienpärchen: Hallo, ich habe von meiner Oma ein Kanarienpärchen geerbt. Jetzt habe ich eine Voliere gekauft und noch ein Pärchen dazu geholt. Daheim ist mir...
  • Unfreiwillig neuer Besitzer eines Kanarienvogels

    Unfreiwillig neuer Besitzer eines Kanarienvogels: Hallo, ich teile meine Wohnung seit mittlerweile 3 Wochen (unfreiwillig!)mit einem männlichen Kanarienvogel. Alles begann damit, dass mein...
  • Neue Henne - es gibt nur Streit

    Neue Henne - es gibt nur Streit: Guten Morgen, wir haben ein riesiges Problem. Wir haben 2 Kanaren, ein Pärchen. Beide sind leider nicht ganz fit. Der Paul hat eine steife Kralle...
  • Henne baut nest doch bald kommt der neue käfig

    Henne baut nest doch bald kommt der neue käfig: Hallo , meine henne ist schon fleissig das nest am bauen doch im laufe der nächsten woche kommen die neuen zuchtboxen... wollte auf diesem wege...