Tips um dem Hund das alleine bleiben beizubringen!

Diskutiere Tips um dem Hund das alleine bleiben beizubringen! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; So ihr Lieben, da ich ja bis vor kurzem noch Probleme mit meinem Hund bzügl. des alleine bleibens hatte und ich eine Trainerin zu Rate...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
So ihr Lieben,

da ich ja bis vor kurzem noch Probleme mit meinem Hund bzügl. des alleine bleibens hatte und ich eine Trainerin zu Rate gezogen habe und wir bereits nach 2 Stunden bei Ihr (90€) Erfolg hatten möchte ich euch ein paar Tipps geben.
Also erstmal muss das: „WARUM“ geklärt werden. Ist es ein Kontrollverlust oder Angst? Wie dominant ist der Hund? Wie groß ist sein Selbstbewusstsein? Wie wird der Hund beschäftigt? Welchen Platz nimmt er im Rudel ein? Was darf der Hund alles?
Ein paar Punkte zum harmonischen Zusammenleben:
-der Mensch ist der Boss nicht der Hund, der Mensch muss ein konsequenter Führer sein und Sicherheit geben und keine Lachnummer sein. Der Mensch bestimmt WANN es raus geht, WIE lange es raus geht, WO es hin geht. Der Mensch bestimmt WANN es was zu Fressen gibt und WIE viel. Der. Hund sollte nix vom Tisch bekommen oder Leckerlies fürs lieb gucken bekommen. Der Mensch setzt jede Handlung die
er Anfängt durch, dies unterstreicht seine Autorität.
- die Beschäftigung des Hundes ist wichtig, ein bisschen im Wald rumrennen unterfordert den Hund und lastet ihn nicht aus, das erschwert das alleine bleiben enorm. Durch einfache Suchspiele oder Jagdspiele kann man seinen Hund glücklich machen und ihn auslasten.

Beim alleine bleiben:
Dem Hund Sicherheit geben, den Platz den er zu Verfügung hat auf einen Raum begrenzen, am besten nicht den Flur, da sich in der Regel dort alles abspielt(Halsband anlegen und Gassi gehen, anziehen ) und den Hund zusätzlichen Stress macht. Gut ist das Wohnzimmer, wo evtl. sein Körbchen/Platz ist.
Bevor man geht sollte der Hund draußen gewesen sein und Satt sein, am Besten gibt man ihm etwas kurz bevor man geht(sprich Futter ins Zimmer und Haus verlassen) entweder die reguläre Mahlzeit, oder einen Kauknochen. Gut ist auch wenn man im Zimmer Leckerlies/Futter versteckt, denn hat der Hund etwas zu tun oder man nimmt einen Futterball/Kong und packt dort Futter rein.
Bevor man geht den Hund ca. 15 min ignorieren und danach auch 15 min ignorieren. Ein kurzes tschüss xy und Hallo reicht. Kein Drama draus machen wenn man geht und auch keine Party feiern wenn man endlich wieder da ist, sprich keine Stimme erhöhen und den Hund in seiner Unsicherheit bestärken. Was soll der Hund denn denken? Wenn der Rudelführer schon völlig am Ende ist wenn er geht ist der Hund völlig verwirrt und verunsichert. Und wenn man wieder kommt und Party macht ist es für den Hund jedesmal etwas ganz besonderes und aufregendes. Aber es soll doch was ganz normales sein. Der Hund wird nicht für etwas belohnt was etwas ganz normales ist, kein Leckerli oder ähnliches.

Das klingt auf den ersten Blick alles sehr hart aber das ist es nicht. Es gibt dem Hund Sicherheit und einen Platz in seinem Rudel. Der Hund findet es viel besser wenn er weiß wo er hin gehört und nicht wenn mal so und mal so ist. Keiner soll sein Hund jetzt vom Sofa verbannen oder so es geht nur um Regeln und einem geregelten Tagesablauf. Der Hund braucht Sicherheit und Konsequenz.
Oft hilft es Hunden auch: wenn man ein getragenes T-Shirt hinlegt oder den Fernseher, Radio anlässt. Das schafft eine gewöhnliche Situation. Muss aber nicht helfen

So ich hoffe es hilft einigen. Mir hat es sehr geholfen und wir hatten nach bereits 14 Tagen Erfolg. Daisy bleibt jetzt schon 2 Stunden alleine. Wir filmen sie dabei und entweder schläft sie oder sie guckt aus dem Fenster. Kein Kratzen an der Tür und bellen.
Kleiner Tipp: bei Daisy wirkte es Wunder das sie auf der Fensterbank sitzen darf und aus dem Fenster gucken kann. Aber Vorsichtig bei einigen Hunden kann das auch voll in die Hose gehen wenn sie zu viele Eindrücke von dem Geschehen bekommen, ist also auszuprobieren. Je nachdem wie groß der Wuffi ist;)


Viele Liebe Grüße und viel erfolg
Anni
Ps bei Fragen PN oder hier rein;)
 
17.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Dira

Dira

Registriert seit
29.10.2008
Beiträge
9.403
Reaktionen
1
hey,
danke für den Tipp, Dira kann zwar alleine Bleiben aber vielen wird das helfen^^
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
ich finde die tipps auch super, es fragen nehmlich immer noch viele und meistens kommen viele unterschiedliche antworten raus. Da haben sich die 90 Euro bei dir aber sehr gelohnt. ;)
 
K

Kuddlmuddl

Registriert seit
17.03.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Das fasst die ganzen Tipps wirklich gut zusammen. Ich ignoriere den hund z. B. auch nur 5 Minuten. Vielleicht helfen volle 15 Minuten wirklich auch noch mehr. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, das alles zusammen zu fassen.
Wie lange kann dein Hund denn inzwischen allein sein? Oder sind die 2 Stunden in 14 Tagen der aktuelle Stand?
 
*Daisy*

*Daisy*

Registriert seit
30.01.2009
Beiträge
2.361
Reaktionen
0
Vielen Dank, das mache ich gerne wenn es jemanden hilft;)

ja 2 Stunden bleibt sie jetzt alleine. Ich denke aber auch länger bloß bis jetzt wollen wir sie noch nicht überfordern;)
 
DenniiVille

DenniiVille

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
504
Reaktionen
0
Wie ist den das wen der aber mal irgenwo hin macht oder is das bis jetzt noch nicht passiert??

LG Kitty95
 
Gina&Lucy

Gina&Lucy

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.973
Reaktionen
0
Ich habe mal eine Frage dazu. Maja (nun fast 18 Wochen alt) und seit 8 Wochen bei uns kann mittlerweile so 2-3 Stunden im auto bleiben (wenn die Temperatur stimmt!!!) und so 2 Stunden zu Hause. Länger haben wir es noch nicht geübt,weil wir sie auch nicht überfordern wollten;) Sie hat noch nie Theater gemacht. Sie jault noch nicht einmal. Sie bekommt was zu kauen zur Beschäftigung und Spielzeug,danach schläft sie,vorher gehen wir spazieren.

Meine Frage: Schadet es dem Vertrauen/der Bindung den Hund alleine zu lassen?
 
Gina&Lucy

Gina&Lucy

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.973
Reaktionen
0
kann jemand helfen?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ne.. Dadurch, dass sie ja nicht fiept und nichts anstellt, scheint sie euch ja auch in der Hinsicht zu vertrauen, da sie ja weiß, dass ihr wieder kommt. Hätte sie Angst, dass ihr für immer weggeht, würde sie nicht aufhören zu fiepen.
Es ist ja auch ein großer Unterschied, ob ihr sie täglich 8 Stunden allein lasst, oder ab und zu mal 2 Stunden. Das ist ja fast schon Luxis bei vielen Hundehaltern.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tips um dem Hund das alleine bleiben beizubringen!

Tips um dem Hund das alleine bleiben beizubringen! - Ähnliche Themen

  • Hündin Vertrauen geben - Praktische Tips für den neuen Hund

    Hündin Vertrauen geben - Praktische Tips für den neuen Hund: Hallo zusammen, seid Mittwoch Abend ist also Paula bei uns! Wir freuen uns sehr, dass sie da ist. Vielleicht hat hier jemand von euch ein paar...
  • Tips sind alle schön und gut,aber bei einem tauben Hund?

    Tips sind alle schön und gut,aber bei einem tauben Hund?: Hallo zusammen! Ich bin ganz neu hier und habe auch gleich eine Frage!! Ich habe das Problem das mein Hund Stanley (Jack Russel Terrier, 6...
  • Junge Hunde bellen jeden und alles an, was am Grundstück vorbei geht...Tips zum Abgewöhnen?

    Junge Hunde bellen jeden und alles an, was am Grundstück vorbei geht...Tips zum Abgewöhnen?: hallo :) wir haben einen welpen rüde 16wochen alt. mischling. und wird mal recht gross. unsere nachbarn haben auch einen welpen 15wochen auch...
  • Wie führe ich hund und katzen zusammen???Tips und tricks

    Wie führe ich hund und katzen zusammen???Tips und tricks: Hallo ich bekomm im oktober einen hund. ich habe schon 2 katzen (freigänger) wie soll ich am besten die 3 zusammen führen wer hat das schon...
  • Hund an Detonationsgeräusche gewöhnen - Tips gesucht

    Hund an Detonationsgeräusche gewöhnen - Tips gesucht: Es klingt etwas seltsam und wenig alltäglich...ich weiß.Vielleicht kann trotzdem jemand etwas helfen? Also: Unsere vierjährige Mischlingshündin...
  • Hund an Detonationsgeräusche gewöhnen - Tips gesucht - Ähnliche Themen

  • Hündin Vertrauen geben - Praktische Tips für den neuen Hund

    Hündin Vertrauen geben - Praktische Tips für den neuen Hund: Hallo zusammen, seid Mittwoch Abend ist also Paula bei uns! Wir freuen uns sehr, dass sie da ist. Vielleicht hat hier jemand von euch ein paar...
  • Tips sind alle schön und gut,aber bei einem tauben Hund?

    Tips sind alle schön und gut,aber bei einem tauben Hund?: Hallo zusammen! Ich bin ganz neu hier und habe auch gleich eine Frage!! Ich habe das Problem das mein Hund Stanley (Jack Russel Terrier, 6...
  • Junge Hunde bellen jeden und alles an, was am Grundstück vorbei geht...Tips zum Abgewöhnen?

    Junge Hunde bellen jeden und alles an, was am Grundstück vorbei geht...Tips zum Abgewöhnen?: hallo :) wir haben einen welpen rüde 16wochen alt. mischling. und wird mal recht gross. unsere nachbarn haben auch einen welpen 15wochen auch...
  • Wie führe ich hund und katzen zusammen???Tips und tricks

    Wie führe ich hund und katzen zusammen???Tips und tricks: Hallo ich bekomm im oktober einen hund. ich habe schon 2 katzen (freigänger) wie soll ich am besten die 3 zusammen führen wer hat das schon...
  • Hund an Detonationsgeräusche gewöhnen - Tips gesucht

    Hund an Detonationsgeräusche gewöhnen - Tips gesucht: Es klingt etwas seltsam und wenig alltäglich...ich weiß.Vielleicht kann trotzdem jemand etwas helfen? Also: Unsere vierjährige Mischlingshündin...