Graupapageien sollen her! :-)

Diskutiere Graupapageien sollen her! :-) im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo an alle! Wie ich ja schon erwähnt habe, überlege ich mir die Anschaffung von 2 Graupapageien. Da ich aber sicher gehen möchte, dass ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Hallo an alle!

Wie ich ja schon erwähnt habe, überlege ich mir die Anschaffung von 2 Graupapageien.
Da ich aber sicher gehen möchte, dass ich den Bedürfnissen der Tiere gerecht werden kann, möchte ich mich unter anderem auf diesem weg weiter informieren.

Ich habe bereits das ein oder andere
über die komplexe und empfindliche Psyche dieser Vögel gelesen, aber leider nirgendwo etwas konkretes gefunden. Daher meine Frage wie sich das genau ausdrückt und auswirkt.

Weiterhin würde mich interessieren wo die Wesensunterschiede zwischen Kongos und Tinmehs sind? Ich habe da bisher nur gelesen, dass Timnehs ein wenig selbstbewusster und nicht so schreckhaft sind.

Wo kann ich die Tiere am besten her bekommen? Heißt also, wie erkenne ich einen seriösen Züchter (...der die Tiere mehr liebt als das Geld), kann ich auch zu einem renomierten Tierhandel gehen (Ich kenne da 2 wo die Vögel in wirklich schönen großen und sauberen Voieren artgetrennt gehalten werden) und wie sieht es mit Heimtieren aus?

...oh, bei Tierheimen fällt mir gerade ein, wie kann ich Verhaltenstörungen und/oder Fehlprägungen erkennen und wie können sich diese auf das Verhalten der Tiere auswirken?

Schonmal besten Dank für eure Antworten!

MFG
 
18.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Hallo,

da hast Du Dir ja viel vorgenommen, Graupapageien sind wirklich sehr sensibel und es gibt viel zu bedenken, z.B. eine genügend große Voliere ( mind. 2 x 1 m Grundfläche ), die richtige Luftfeuchtigkeit und Ernährung etc.

Schön, dass Du gleich ein Paar aufnehmen möchtest. :D

Hier ist eine sehr gute Seite über Graupapageien : http://www.papageichen.de/

Auch bei den getoppten Links hier im Papageienforum findest Du bestimmt noch wertvolle Tips : https://www.tierforum.de/t21874-papageien-im-www.html
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Danke für die Links!

Die habe ich leider nicht gesehen, als ich mich hier angemeldet habe!

Dennoch finde ich leider nirgendwo genaue angaben worauf die Vögel so sensibel reagieren, wie sich diese Reaktion äussert und wie ich die Tiere vor Stresssituationen bewahren kann.

Es wäre klasse, wenn mir jemand dazu ein bißchen was erklären könnte.

Besten Dank im Voraus.
 
Anitram

Anitram

Foren-Engel
Registriert seit
02.12.2006
Beiträge
7.049
Reaktionen
0
Na ja, Graupapageien reagieren auf alles sensibel, entweder körperlich oder seelisch.

Sie vergessen nichts, schlechte Behandlung genausowenig wie gute, sie spüren auch Stimmungen sehr genau.

Graupapageien suchen sich meist eine bestimmte Bezugsperson in einer Familie ( das muss nicht derjenige sein, der sie versorgt !), den anderen Familienmitgliedern gegenüber reagieren sie zurückhaltend bis zu offener Ablehnung.

Sie reagieren auch sehr sensibel auf falsches Futter, falsche Luftfeuchtigkeit, mangelnde Bewegungsfreiheit, mangelnde Umgebungsreizeund Beschäftigung...

Das berüchtigte Rupfen kann sowohl seelische als auch körperliche Ursachen haben, die Grenzen sind da verschwommen und nicht immer leicht herauszufinden- aber die Gründe müssen herausgefunden werden, weil die Tiere sich sonst irgendwann im wahrsten Sinne des Wortes selbst zerstören.

Auch können Graupapageien sehr aggressiv werden, auch das ist meist ein Zeichen von Unausgeglichenheit.

Es ist sehr schwierig, diese Vögel in einer Wohnung so zu halten, dass sie seelisch ausgeglichen bleiben, dafür sind sie eigentlich zu intelligent und empfindsam - wirklich große Außenvolieren und Schwarmhaltung sind viel besser geeignet, wenn der Intelligenz und dem Beschäftigungsbedürfnis dort Rechnung getragen wird.

Zum Schluss noch mein Spruch, den ich ewig wiederhole : Alle Großpapageien sind keine Haustiere, sondern immer noch Wildtiere ( auch, wenn sie hier gezüchtet wurden ).

Und bitte, schaff Dir niemals Handaufzuchten an, sondern wenn es denn wirklich sein muss, Naturbruten. Mit Handaufzuchten kannst Du alle Probleme noch mal mit mindestens 3 multiplizieren...

Aber das steht auch eigentlich alles in den Links, ich vermute mal, Du hattest noch nicht die Zeit, Dir alles richtig durchzulesen. ;)
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
@Anitram

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
So langsam sehe ich da etwas klarer! :)

Das mit dem Rupfen kannte ich schon und ich hab da wirklich auch schon erschreckende Bilder zu gesehen.

Eine schöne Aussenvoliere gestalltet sich aufgrund der Wohnlage leider etwas schwierig. Ein schöner großer Balkon ist aber vorhanden und da würden die Tiere dann zumindest auch im Sommer die meißte Zeit verbringen.
Täglicher mehrstündiger Freiflug ist selbstverständlich.

Kann man die Tiere auch mit verschieden Spielzeug ausreichend beschäftigen?...und wie sieht es aus, wenn man Ihnen Aufgaben gibt?

Ein großer Käfig, Kletterbäume etc. ist natürlich selbsterständlich.

Auch ist es selbstverständlich, dass ich keine Handaufzuchten oder gar Wildfänge nehme, da hab ich schon die wildesten Sachen gehört und möchte sowas nun wirklich nicht unterstützen.
Allerdings kann ich das noch nicht zu 100% ausschließen, da ich vielleicht 2 aus nem Tierheim aufnehmen will. Wo die herkommen kann ich natürlich dann nicht beeinflussen.

Ich hab am Samstag zusätzlich noch ein Beratungsgespräch von dem ich mir wirklich viel erwarte.

Bei Vögeln aus dem Tierheim hätte ich noch eine Frage. Da ich ja dann deren vorgeschichte nicht kenne, also nicht genau weiß wie sie aufgezogen und gehalten wurden und dadurch natürlich auch Verhaltensstörungen nicht ausschließen kann, würde ich gerne mal wissen, ob die Vögel, bei guter Behandlung und Haltung, auch wieder Vertrauen schöpfen können?

MfG
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
Bei Vögeln aus dem Tierheim hätte ich noch eine Frage. Da ich ja dann deren vorgeschichte nicht kenne, also nicht genau weiß wie sie aufgezogen und gehalten wurden und dadurch natürlich auch Verhaltensstörungen nicht ausschließen kann, würde ich gerne mal wissen, ob die Vögel, bei guter Behandlung und Haltung, auch wieder Vertrauen schöpfen können?
Hallo,

grundsätzlich vertrete ich die Ansicht, das Vögel aus TH, Auffangstationen, Partnervermittlungen etc.p.p. nichts in Anfängerhänden zu suchen haben.

Die Vögel sind so schon -unbelastet, bei entsprechender Aufzucht- nicht unbedingt einfach zu händeln.
Geht ein "Neuling" an verhaltensgestörte Vögel heran, kann dies ein großer Schuß nach hinten werden.

Eben weil man die Vorgeschichte aus verschiedenen Gründen nicht erfahren kann, ist es schwierig den Verhaltensauffälligkeiten entsprechend entgegen zu wirken.

Ein ganz einfaches Beispiel ist, das der oder die Vögel ein Problem mit einer Art der menschlichen Person hat?

In der Wohnung kann man mit solch gestörten Vögeln kein harmonisches Zusammenleben führen.
Das ist z.B. Stress pur für beide Seiten.

Deshalb....verhaltensauffällige Vögel brauchen eine erfahrende Hand, die im Grunde relativ schnell erkennen können, was für ein Problem der Vogel hat.

Ich habe einige Vögel hier sitzen, wo sich Neulinge in der Papageienhaltung mit besten Absichten versucht haben dem Vogel zu helfen......der Versuch ist zwangsläufig nach einer gewissen Zeit gescheitert und die Vögel mußten wieder wandern.

Verhaltensauffällige Vögel sollten möglichst die Chance auf einen dauerhaften Platz haben, damit sie zur Ruhe kommen können.

Sicherlich kann man aus einem TH auch Vögel bekommen, die kaum Probleme bzw. Verhaltensauffälligkeiten haben.
Das aber weiß man im Vorfeld nicht bzw. läßt sich das sehr schwer erkennen.
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
@ Pico

Danke für deine Antwort.
Deine Argumente kann ich gut nach vollziehen.

Hm, da ich natürlich nicht will, dass ich mit meinen eigentlich guten Absichten dem Tier das Leben noch schwerer mache, muss ich von diesem Vorhaben wohl leider abrücken.

Schade, hätte da gerne so einem armen Tier ein schönes neues Zuhause gegeben.
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
finde es schön das du trotzdem einsiehst das sie in erfahrene hände gehören.
achte auch wenn du sie vom züchter holst darauf,wie dieser die tiere hält und sich die "erwachsenen"benehmen.
ich schicke dir per pn nochmal eine i-net adresse einer guten züchterin.sie hat zz leider keine grauen aber wird dir sicher weiterhelfen gute vernünftige tiere zu bekommen und dir mit rat und tat beiseite stehen.
lg jezzy
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
Schade, hätte da gerne so einem armen Tier ein schönes neues Zuhause gegeben.
Kannst Du doch immer noch. ;)
Sammel Erfahrung mit einem bzw. 2 unbelasteten Tieren und wer weiß....vielleicht hast Du nach einiger Zeit die Möglichkeit noch einem Pärchen aus schlechten Verhältnissen ein gutes und dauerhaftes Zuhause zu geben.

Aber zumindest hast Du bis dahin ein wenig praktische Erfahrungen sammeln können.
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
@Jezzy

Hab deine PM gerade gelesen! Dafür erstmal Danke!

Ich denke ich werde mich anfang der kommenden Woche bei der Züchterin melden.

Noch was anderes, ich hab mir ein paar Bücher über Graue gekauft und natürlich auch schon fleißig gelesen.
Bei dem Lesen sind mir 2 Sachen aufgefallen, die ich sonst noch nirgendwo gehört oder gelesen habe.
Zum einen war in einem Buch beschrieben, dass die Vögel einen Tagkäfig in der nähe ihres Schwarms (also uns Menschen) und einen Nachtkäfig in einem anderen Raum, damit sie genug Ruhe und Schlaf bekommen, haben sollten.
Zum anderen habe ich gelsen, dass viele Vogelzüchter Käfige mit "doppeltem Boden" also mit einer Vergitterung über der Einstreubox bevorzugen, weil dann die Vögel nicht in ihrem eigenen Kot sitzen. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das nicht wirklich angenehm für die Tiere ist. ...wenn ich mir mal so vorstelle, ich muss barfuß über ein Gitter laufen!

Was sagt ihr dazu?
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
also das gitter find ich persöhnlich auch nicht schön und wenn du regelmäßig reinigst sitzt ein vogel doch nicht in sein mist also daher...naja ok ich hab unten im käfig noch paar pflanzen die ich ab und an wechsele und regelmäßig reinige.ob das auch bei grauen ok ist weiß ich leider nicht.
ich handhabe es so und meine freundin mit einer grauen auch,das tagsüber der pimatz so raus darf und überall hin kann im zimmer und haus. abends wird man dann reingesetz und ann ist schlafzeit im eigene zimmer wo ruhe ist.
wenn sie zu zweit sind macht es ihnen eigentlich auch nix aus wenn ihr"menschenschwarm" nicht immer in sichtweite ist ;) hab ich mal so beobachtet.
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
ich halte von diesen sogenannten Kotgittern auch nix.
Wie bereits gesagt.."wenn der Boden regelmäßig gereinigt wird".

Die Vögel gehen mitunter gerne auf den Boden, manchmal auch um sich herunter Gefallenes wieder hoch zu holen.

Öhm...beim Züchter sollten eigentlich keine Vögel im Käfig sitzen....außer Vögel die in der Quarantäne (auch bei Krankheit) sind oder Jungvögel.

Und in solchem Falle halte ich solche Gitter für noch unangebrachter.
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Also sind wir uns mit den Gittern ja einig! :)

Die Idee mit dem Nachkäfig fand ich persönlich gar nicht schlecht!
Klar ist, dass ich keinen Vogel, auch nicht zeitweilig alleine halten will.

Dennoch könnten die beiden dann Tagsüber in den "Tagkäfig" denn da ist einfach der hellste Raum meiner Wohnung.
Wenn meine Freundin, ich oder wir zuhause sind, können sie die komplette Wohnung (ok, die Küche mal ausgenommen) als Spielwiese nutzen.
Abends, könnten sie dann in den Nachtkäfig, da die kleinen ja früher in die Falle müssen, als ich.
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
hm.......

Das Leute ihre Vögel tagsüber in einer AV halten und zur Nacht im Haus/der Wohnung in einen Käfig setzen...OK
Aber in der Wohnung in 2 verschiedenen Käfigen...???

Wo sollte denn der Nachtkäfig stehen? Ich hoffe doch nicht im Schlafzimmer?
Der abgesonderte Vogelstaub ist auf Dauer für den Menschen gesundheitsschädlich. Er kann Allergien oder sogar schlimmere Lungenerkrankungen auslösen.

Außerdem wirklich Ruhe haben die Vögel in einem Raum mit schlafenden Menschen auch nicht.

Habt ihr die Möglichkeit für ein eigenes Vogelzimmer?

Möglich wäre auch (bei großen Räumen) einen Teil als Voliere abzutrennen und mit einem Vorhang zur Nacht abtrennen.
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Nein, die Möglichkeit für ein eigenes Vogelzimmer habe ich leider nicht.
Ich habe zwar einen Hobby/Büroraum, als Vogelzimmer eignet sich der aber nicht, denn da gibt es leider kein echtes Tageslicht und ich möchte nicht, dass meine Tiere den ganzen Tag in einem Raum ohne Fenster verbringen müssen. Da will ich mich ja schon nicht wirklich lange drin aufhalten.

Dieser Raum würde sich aber für den Nachtkäfig anbieten.

Ne, bei mir im Schlafzimmer würden die Tiere wohl wirklich keine Ruhe bekommen. Meine Freundin sagt mir immer wieder, dass man sehr deutlich hört, wenn ich schlafe. :D
 
jezzy

jezzy

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
2.158
Reaktionen
0
altenativ kannst du ein beheizten und windgeschützten eigensgebauten voliereneckchen für wärmere tage auf den balkon einrichten ;)
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Das hab ich mir auch schon überlegt und ein Bekannter würd mir das wohl auch bauen können.

Nur würden die kleinen da nicht so viel fliegen können wie in der Wohnung. Ist ja leider nur ein Balkon und nicht die Sonnenterasse der Queen Mary 2! :D
Die beiden könnten sich da aber wunderbar aufhalten während wir auf der Arbeit sind.
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
Hätten sie dann die Möglichkeit in den geschützten Wohnbereich zu fliegen?

Unbeaufsichtigt über Stunden würde ich keinen Vogel draußen lassen.
 
H

hektiker02

Registriert seit
18.03.2009
Beiträge
65
Reaktionen
0
Das zu bauen dürfte sehr schwierig werden! Ich wüsste jetzt auch nicht, wie ich das bewekstelligen sollte.

Warum würdest du die Tiere nicht unbeaufsichtigt draussen lassen?
 
Pico

Pico

Registriert seit
18.02.2007
Beiträge
46
Reaktionen
0
z.B. plötzlicher Wetterumschwung.
Morgens strahlender Sonnenschein, Stunden später Unwetter vom Feinsten.

Hitze im Sommer.

Achja....bei Umbauten am Balkon, z.B. Befestigung am Mauerwerk im Vorfeld mit Vermieter abklären.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Graupapageien sollen her! :-)

Graupapageien sollen her! :-) - Ähnliche Themen

  • Graupapagei Käfiggröße

    Graupapagei Käfiggröße: Hällochen, ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mir zwei Graupapageie zu besorgen. Allerdings habe ich Sorge, dass ich zu wenig Platz...
  • Graupapagei schreckliches Ereignis

    Graupapagei schreckliches Ereignis: Hallo zusammen, schön dass es dieses Portal gibt und wir uns an Euch wenden dürfen. Ich habe eine Frage, die ganze Geschichte erzähle Euch erst...
  • Graupapagei

    Graupapagei: Hallo Mein Rudi 9 Monate alt haben wir seid Dezember.Er hat uns schon aus der Hand gefressen und war ein bisschen Zutraulich.Seit einigen Tagen...
  • Nervtötendes Gekrächze von Graupapagei

    Nervtötendes Gekrächze von Graupapagei: Meine Nachbarn über mir habe seit fast zwei Jahren einen Graupapagei, der von morgens um sechs bis abends spät nervtötend krächzt muss ich das...
  • umgang mit graupapagei

    umgang mit graupapagei: hallöchen meine mutter hat einen graupapagei, für den sie allerdings leider sehr wenig zeit hat. ich würde mich gerne mehr mit dem tier...
  • Ähnliche Themen
  • Graupapagei Käfiggröße

    Graupapagei Käfiggröße: Hällochen, ich spiele schon seit längerem mit dem Gedanken mir zwei Graupapageie zu besorgen. Allerdings habe ich Sorge, dass ich zu wenig Platz...
  • Graupapagei schreckliches Ereignis

    Graupapagei schreckliches Ereignis: Hallo zusammen, schön dass es dieses Portal gibt und wir uns an Euch wenden dürfen. Ich habe eine Frage, die ganze Geschichte erzähle Euch erst...
  • Graupapagei

    Graupapagei: Hallo Mein Rudi 9 Monate alt haben wir seid Dezember.Er hat uns schon aus der Hand gefressen und war ein bisschen Zutraulich.Seit einigen Tagen...
  • Nervtötendes Gekrächze von Graupapagei

    Nervtötendes Gekrächze von Graupapagei: Meine Nachbarn über mir habe seit fast zwei Jahren einen Graupapagei, der von morgens um sechs bis abends spät nervtötend krächzt muss ich das...
  • umgang mit graupapagei

    umgang mit graupapagei: hallöchen meine mutter hat einen graupapagei, für den sie allerdings leider sehr wenig zeit hat. ich würde mich gerne mehr mit dem tier...