oktavenbindungen MUSIKHILFE!

Diskutiere oktavenbindungen MUSIKHILFE! im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo Habe das problem , dass ich heute nach querflötenunterricht habe und die oktavenbindungen firstüben soll... nur jetzte das kleine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Malteserfan

Malteserfan

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
454
Reaktionen
0
Hallo
Habe das problem , dass ich heute nach querflötenunterricht habe und die oktavenbindungen
üben soll...
nur jetzte das kleine problemchen ...:? soll die die oktavenbindungen üben in der tonart (d- dur) oder halt normal c-dur ?
nochmal für die , wo nichts wissen was oktaven sind : c3 zu c2 Binden und so weiter dann.
 
18.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.860
Reaktionen
7
Bahnhof?
Ich hab´ selber lange Querflöte gespielt, aber das, was Du da schreibst, sind für mich Böhmische Dörfer ;)
Was Oktaven sind, weiß ich auch - aber mit der Erklärung "c2, c3" könnte ich nun so gar nichts anfangen ;)
Hat Dein Lehrer nichts Näheres dazu gesagt?
Ansonsten: Einfach beides üben, dann wird eins davon schon richtig sein ;)
(Fängst Du erst heute an zu üben? Ich hatte einmal die Woche Unterricht, aber ich musste täglich mindestens eine halbe Stunde üben ;) )

LG und viel Erfolg!
seven
 
Malteserfan

Malteserfan

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
454
Reaktionen
0
aähm ja hatte kaum zeit zum üben weil ich auf konfifahrt war hehe ^^
naja ich üb dann ma beides..
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Lernst du Querflöte nach Noten?
Ich hab sie damals nach Zahlen gelernt ^^
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.860
Reaktionen
7
Wie bitte? Mit ZAHLEN?
Aber um hinterher Stücke spielen zu können, muss man doch die Noten kennen, oder?
Ich hab´ in der Grundschule die "Musikalische Elementarausbildung" gemacht (oder so ähnlich... wo man halt Noten lernte, Glockenspiel und so...) und außerdem Blockflöte gelernt...
ICH hatte keine Lust dazu, ich bin nämlich völlig unmusikalisch - aber meine Eltern meinten, es könnte nix schaden, wenn man ein Instrument spielen kann *seufz*
Naja - und dann sollte ich halt auch noch ein anderes Instrument lernen - Klavier wäre zu teuer gewesen, für Geige war ich nun absolut zu unmusikalisch, blieb also ein Blasinstrument...
Ich hatte NIE Lust zu üben, diese halbe Stunde täglich war sowas von ätzend...
Ich hab´ mich da mehrere Jahre durchgequält...
Am Ende war´s ganz gut, da ich in der Schule dann Musik abwählen konnte und statt dessen im Schulorchester gespielt habe ;)
Und anfangs hat´s mir auch bei der Arbeit in der Grundschule geholfen, weil ich zumindest Melodien vorspielen und die Kinder beim Singen begleiten konnte.
Aber im Endeffekt ist Querflöte dafür ein relativ ungeeignetes Instrument, da man eben entweder singen oder spielen kann - beides gleichzeitig geht eben nicht ;)
So habe ich mir irgendwann bei Ebay ein günstiges Keyboard ersteigert, mir selber ein bisschen das Klimpern beigebracht ("richtig" Klavierspielen werde ich wohl nicht mehr lernen, aber es reicht, um immerhin die Melodie gleichzeitig in zwei Oktaven spielen zu können... so kann ich mitsingen UND spielen - da klappt das Singen bei den Kids gleich viel besser, als wenn sie allein singen müssten und ich nur die Melodie auf der Flöte spiele ;) )

LG, seven
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Joar mit Zahlen :) zu jeder Zahl gabs einen Griff..
Und die Liederblätter bestanden auch aus Zahlen :)
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.860
Reaktionen
7
Malen nach Zahlen :003:
Ich stelle mir gerade vor, wie ich die Zauberflöte nach Zahlen gespielt hätte :D
Oder Stücke von Vivaldi oder ich weiß nicht wem :D
Hast Du das in der Musikschule gelernt? *umkipp*
(Sorry, das ist jetzt keinesfalls irgendwie gegen Dich gerichtet oder abwertend gemeint - ich frage mich nur, worin der Sinn bei dieser Methode besteht, wenn es doch Noten gibt, die ja nun wirklich nicht allzu schwer zu lernen sind...
Wie habt Ihr das denn dann mit den Notenwerten gemacht? Es gibt ja schließlich ganze, halbe, Viertel-, Achtel- usw. Noten... Hatten die auch alle Zahlen? Ich kann mir das irgendwie gerade gar nicht vorstellen ;) )

LG, seven
 
Naliea

Naliea

Registriert seit
08.03.2009
Beiträge
3.727
Reaktionen
0
Ne war son Musik verein, und nach zwei Monaten hatte ich keine Lust mehr :D
 
Malteserfan

Malteserfan

Registriert seit
30.10.2007
Beiträge
454
Reaktionen
0
ohh das kann ich mir lustig vorstellen ...
ja hats sich schon wieder erledigt !! danke aber trotzdem
man muss die oktavbindungen von c zu c und dann so weiter spielen also ohne vorzeichen ^^ hehe
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

oktavenbindungen MUSIKHILFE!