Wandzeitung in Biologie

Diskutiere Wandzeitung in Biologie im Schlangen Haltung Forum im Bereich Schlangen Forum; huhu, ich soll eine Wandzeitung über die Ringelnatter in der schule anfertigen. Sie firstmuss zu morgen fertig sein.alle punkte habe ich shcon...
cucu

cucu

Registriert seit
14.03.2008
Beiträge
308
Reaktionen
0
huhu,

ich soll eine Wandzeitung über die Ringelnatter in der schule anfertigen. Sie
muss zu morgen fertig sein.alle punkte habe ich shcon aber eins felht mir noch über die ringelnatter. Und finden tuh ich ihn uach nciht allso frag ich euch kennt ihr vllt. eine besonderheit der ringelnatter?

danke im vorraus

l.g. cucu:lol:
 
18.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Schlangenratgeber von Ludwig geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Gummie

Gummie

Registriert seit
22.06.2008
Beiträge
435
Reaktionen
0
sie kann schwimmen
 
Draco

Draco

Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Das können alle Schlangen ;)

Ringelnattern können sich totstellen, um Feinde zu erschrecken und so nicht gefressen zu werden. Außerdem besitzen sie ein recht "riechiges" Wehsekret, mit dem sie sich auch wehren können.

Liebe Grüße
André
 
S

Slingan

Registriert seit
08.12.2008
Beiträge
149
Reaktionen
0
Die Ringelnatter besitzt ein Gift, dass in der Potenz dem der Kobras gleichkommt. Allerdings nicht in den Mengen wie Kobras und zudem fehlt ihr ein Mechnanismus um es "an den Mann zubringen". Für alle Bissopfer über 500gr besteht also keine Gefahr.
 
Draco

Draco

Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hast du dazu einen Link oder ein Paper?

ciao
 
S

Slingan

Registriert seit
08.12.2008
Beiträge
149
Reaktionen
0
Schau mal auf venomdoc.com unter publications, dort wirst Du einiges zu der Giftigkeit von ungiftigen Colubriden finden. Speziell zur Ringelnatter müßte ich selbst nach Papers suchen. Es ist aber nichts Unbekanntes, die neurotoxische Wirkung auf kleine Säuger und Amphibien ist glaube ich seid 1927 bekannt.
 
Sun

Sun

Registriert seit
05.02.2006
Beiträge
3.770
Reaktionen
0
Off-Topic
ich glaub jetzt ist es eh zu spät ;). Sie bracuhts ja heute :D
 
Draco

Draco

Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hi!

@Slingan: Die Giftigkeit war mir bewusst, aber dass es bis zu einer Masse von 500g wirkt, war mir neu.
Ich mache mich mal schlau.

ciao
 
K

kletti

Registriert seit
03.02.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
wie Ringelnatter hat Gift ? mhhhhhh dachte es gibt nur eine giftige Natter irgendwo im Dschungel

kann es eigentlcih zu irgendwelchen allergischen Reaktionen fürhen ?
 
Draco

Draco

Registriert seit
11.04.2006
Beiträge
3.733
Reaktionen
2
Hi!

Um hier irgendwelchen Missverständnissen vorzubeugen, gibt es jetzt mal einen kleinen Ausflug zu den Giftschlangen.
Grundsätzlich zählen folgende Schlangen zu den Giftschlangen:

  • Vipern Viperidae
  • Grubenottern Crotalidae
  • Giftnattern Elapidae
Seeschlangen habe ich in dieser Aufzählung mal bewusst rausgelassen, da es sich dabei um rein aquatisch lebende (wasserlebende) Schlangen handelt und mit unserem eigentlichen Thema noch weniger zu tun hat.
Jede dieser 3 oben genannten hat einen eigenen Giftzahn-"Typen" im Laufe der Evolution entwickelt. Beispielsweise sind die Giftzähne bei Crotaliden röhrenförmig, relativ weit vorne im Maul und einklappbar, wohingegen die Zähne von Elapiden recht kurz und nicht zum Einklappen gedacht sind.

Eine Sonderstellung bilden die noch nicht genannten Trugnattern (zum Beispiel Boiga sp., aber auch die Boomslang etc.), die aber der Familie der Nattern (Colubridae) gehören. Sie haben weit hinten im Maul leicht gefurchte Zähne und eine Art Gift, das sie durch Kauen in die Wunden einkauen.
Diese giftige Wirkung wurde auch bei einigen Vertretern der "normalen" Nattern festgestellt - Hakennasennattern (Heterodon nasicus ssp.), Ringelnattern (Natrix natrix ssp.) und Strumpfbandnattern (Thamnophis sp.) fallen mir da spontan ein.

Liebe Grüße
André
 
S

Slingan

Registriert seit
08.12.2008
Beiträge
149
Reaktionen
0
Hallo,

der Übergang von Giftschlange oder nicht-Giftschlange ist kein fester Punkt sondern ein Übergangsbereich. Viele der uns als ungiftig bekannten Nattern besitzen recht potente Toxine, allerdings in sehr geringen Mengen und ohne einen Mechanismus um sie zu verabreichen. Sie sind zwar giftig aber für Menschen ungefährlich. Erste Mechanismen zur Giftapplikation finden sich aber bei den Colubriden, diese wurden früher in die Gruppe der Trugnattern gestellt. Je nach Art kann nach einem Vollbiss für Menschen Lebensgefahr bestehen, denn diese Schlangen sind giftig und können das Gift auch aktiv verabreichen.

Für Terrarianer spielt eher die Unterteilung in für den Mensch gefährlich oder nicht eine Rolle. Denn viele Arten die über Toxine verfügen, sind aus den beschriebenen Gründen für den Menschen ungefährlich. Diese wurden und werden einfach als ungiftig bezeichnet, aus menschlicher Sicht sind sie es ja auch…irgendwie.

Die Gefahr von Allergien besteht nach erfolgter Sensibilisierung wie bei fast allen Stoffen. Diese Gefahr sollte jedoch realistisch eingeschätzt werden, ansonsten müsste man wegen möglicher Allergien ganz auf die Heimtierhaltung verzichten.
 
H

HeadCharge

Registriert seit
18.12.2006
Beiträge
2.184
Reaktionen
0
Sogar bei Strumpfbandnattern hat man entdeckt das sie eine Art Gift besitzten. Oder auch Elaphe radiata hat sogar noch Zähne die leicht gefurcht sind, aber Menschen reagieren meißt nicht auf diese Art "Gift"
 
Thema:

Wandzeitung in Biologie