Pferd reißt sich immer los ..

Diskutiere Pferd reißt sich immer los .. im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; firstHallo :angel: Ich habe mal eine Frage. Und zwar wenn einer von euch mal sein pPferd laufen lässt oder aufs Paddock bringt , rennt das schon...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

[Laura] ' Darlinq.

Registriert seit
27.02.2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
Hallo :angel:

Ich habe mal eine Frage. Und zwar wenn einer von euch mal sein pPferd laufen lässt oder aufs Paddock bringt , rennt das schon 2-3 Meter vor dem Päddock oder vor der Halle los ? Das heißt jetzt nicht das mein Pferd böse ist ;) Nein , nein das ist ein sonst total liebes Pferd nur diese Macke hat es wenn man es halt paar meter vorm Päddock oder vor der Halle nicht los lässt zieht es einen mit und dadurch hab ich mir auch schon vor einem Monat ein Kreuzbandriss zugerissen :?. Naja mein Pferd freut sich dann immer so. Aber mein Pferd ist auf jedenfall regelmäßig ausgelastet also damit kann es kein Problem haben ich weiß auch nicht ob die vorherigen Besitzer es ihm so angewöhnt haben also mein Pferd ist jetzt noch relativ jung erstmal 10 Jahre alt. Und ich weiß nicht ob das eure Pferde auch so machen ? Könnt ihr mir antworten und von euren Pferden darüber berichten :angel: Wäre echt total lieb . Danke schonmal im vorraus ♥.

Liebe viele Grüße Laura
 
20.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Susanne zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
T

teff

Guest
Puh, das hört sich nach einem Dominanzproblem an.

Ein Wundermittel gibt es dafür nicht.
Mein Tipp: viel Bodenarbeit (darüber wissen andere hier im Forum mehr) machen und viel üben.

Geh ruhig 3 oder 4 mal nacheinander den Weg. Lobe dein Pferd, wenn es sich nicht "losreist". Geh auch mal nur bis zu 5 Meter vor der Halle und drehe da wieder um. So etwas geht nicht von heute auf Morgen. Es scheint sich ja um eine schlechte Angewohnheit zu handeln, die du nur mit viel Geduld wegbekommst.

teff
 
hasipups

hasipups

Registriert seit
07.02.2009
Beiträge
352
Reaktionen
0
HUHU

Ehrlich gesagt kann ich das nicht mehr hören *ES IST EIN DOMINANZ PROBLEM* es muss doch nicht heisen das, das Pferd keinen Respekt hat vor seinem besitzer Laura sagte ja das ihr Pferd sonst keine Unarten hat dann muss es an etwas anderen liegen..... an was genau kann ich jetzt noch nicht genau sagen... hast du noch ein Paar Informationen ?

Lieber Gruß

hasi
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
hi,
meinst du, dass es deinem pferd vllt so beigebracht wurde? also, das war bei meiner alten RB so, jeder ist mit den pferden zur koppel getrabt oder sogar galoppiert und die, die dann das pferd im schritt hinführen wollte, wurden dann hinterher geschliffen :-/
Übe das mal mit deinem pferd, immer hingehen, aber wenn du merkst, dass sie losrennen will, dann kehre um und immer so weiter.
LG
 
L

[Laura] ' Darlinq.

Registriert seit
27.02.2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
Dankeschön schon für eure Ratschläge ;).

An teff : Also ich mache schon sehr häufig Bodenarbeit und springe auch mit ihm . Jaa , ich habe das Pferd vor ca. 1 ein/halb Jahren bekommen und ich habe es ihm nicht so beigebracht das hat er von Grund auf schon immer so gemacht , weil er ist auch ein wenig ängstlich weil er wurde wahrscheinlich als Fohlen irgendwie geschlagen oder so und dadurch hat er halt durch viele Sachen Angst auch vor Hallentüren , aber eigentlich wenn ich in der Halle da reite hat er keine Angst vor dem Tor also muss es daran auch schonmal nicht liegen , wenn ich jetzt mit Sattel etc. in die Halle gehe rennt er nicht los nur wenn er halt kein Sattel drauf hat keine Trense an hat sondern nur Halfter und Gamaschen weiß er schon genau das er laufen gelassen wird.Aber sonst hört er wirklich auf alles was ich sage und ist auch so sehr lieb.

An hasipups: Also jedenfall ist mein Pferd sehr respektvoll ich glaube eher mein Pferd hat sehr großen Respekt vor den Hallentüren , wenn ich Springunterricht habe und vom Sprung aus zur Hallentür reite will er nicht richtig an der Tür vorbei gehen also er kürtzt sozusagen nach dem Sprung direkt ab :S . Und ja wie gesagt er hatte früher als Fohlen was schlimmes erlebt ist aber sehr respektvoll. Hilft dir das weiter? ;)

An R+C-MeinePferdiis : Ja weil er war schon bei 5 anderen besitzern und vllt hat irgendein Besitzer ihm das so beigebracht weil er früher sehr oft eigentlich nur für Fuchsjagden benutzt wurden ist und die restliche Zeit nur dumm in seiner Bo rumstand und da durch sher wild gewurden ist und jetzt da er richtig ausgelastet ist ist er total lieb und ruhig geworden und ich denke mal ihm wurde das so beigebracht nur wie kann ma das ihm abgewöhnen ? Vielleicht mit dem 5 meter vor die Tür vorgehen und dann kurz bevor mkehren ? ;) Jaaa also ich versuche das mit meiner Mum mal , weil alleine traue ich mich das nicht , wegen dem Kreuzbandriss ja weil cih davon einfach zu einen großen schock noch habe und ich Ansgt habe es es mir jedesmal wieder passieren kann :S .


Naja ich danke euch drei herzlich :angel:
Laura
 
T

teff

Guest
Hm, in beiden Fällen, wenn du meinst er hat Angst vor der Tür bzw es wurde ihm beigebracht hilft es meiner Meinung nach nur Üben mit viel Belohnen.
Wie ist es, wenn du in die Halle reitest? Quasi den Weg, den du beschrieben hast ihn nicht führst sondern reitest? Wird er dann auch schneller? Oder verhällt er sich ruhig?
Vllt. kannst du das in deine Übungen mit einbauen? Ein Stück führen, und kurz bevor er normal losrennt erstmal aufsteigen?

teff
 
Ronja11

Ronja11

Registriert seit
13.09.2008
Beiträge
1.778
Reaktionen
0
Das ist nichts beigebracht worden! Ganz einfach, es freut sich auf die Weide / Paddock und vergisst den Mensch an seiner Seite und stürmt los. Es ist in dieser Situation unerzogen.
Also, genau diese Situation üben, hingehen, Pferd stürmt los, umdrehen, weg gehen. Immer wieder. Solange es brav neben einen geht loben und es darf laufen.
Wenn ich denke, dass ich manchmal 2 oder 3 Pferde an der Hand habe und die würden sich das erlauben...
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
naja hab ich doch gesagt, wenn du merkst das er schneller wird, dann läufst du wieder in die andere richtung, nach ein paar metern gehst du wieder auf die halle zu oder paddock und machst das so oft, bis du irgendwann angekommen bist^^
 
kraeutertee

kraeutertee

Registriert seit
18.04.2008
Beiträge
110
Reaktionen
0
Schwieriges Thema, ich arbeite seit mehr als 8 Jahren mit einem unserer Hafis an diesem Problem... Dein Pferd hat gemerkt, dass es stärker ist als Du und das ist das Hauptproblem... Er weiss wenn er zieht, hast du keine Chance... Meiner Meinung nach bekommt man das nicht mehr richtig aus den Köpfen der Tiere raus... Aber ich will dir den Mut nicht nehmen... Wärend des Weges, immer mal Stop and Go machen.. 3,4 Schritte gehen abprubt stehen bleiben (pferd sollte neben dir halten) und wieder los gehen.. vielleicht lenkt ihn das von der Vorfreude ab...
 
L

[Laura] ' Darlinq.

Registriert seit
27.02.2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
0kay ich danke euch . Ich versuche eure ratschläge mal auszuprobieren ;)

An teff : Also wenn cih es in die Halle rein führe und dann in der Halle aufsteige um zu reiten . Da ist er ganz normal wie jedes andere Pferd also er macht überhaupt nichts. Es ist halt nur das Problem das er weenn ich ihn laufen lassen will und er dann in die Halle oder auf das Päddock stürmt ,aber ich glaube wie gesagt er ist mehr unerzogen und vergisst den Menschen an seiner Seite :?.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

[Laura] ' Darlinq. schrieb nach 6 Minuten und 51 Sekunden:

Also danke für eure Hilfe aber ich denke er freut sich einfach nur auf die Halle oder auf das Päddock und ist unerzogen , weil beim reiten ist er ja ganz anderes auch wenn ich reiten gehen will und ihn in die Halle reinführe um aufzusteigen da macht er nix nur wenn er halt kein Sateel und keine Trense etc. an hat weiß er genau was los ist , deshalb ist er einfach in dieser Sache unerzogen und ich werde eure Ratschläge mal versuchen zubefolgen . Ich danke euch sehr ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

ersteinmal:

Ehrlich gesagt kann ich das nicht mehr hören *ES IST EIN DOMINANZ PROBLEM* es muss doch nicht heisen das, das Pferd keinen Respekt hat vor seinem besitzer Laura sagte ja das ihr Pferd sonst keine Unarten hat dann muss es an etwas anderen liegen.....
So etwas macht mich wütend. Wir wollen hier versuchen, konstruktive Kritik zu üben und wenn es nach einem Dominanzproblem ausschaut, dann muss sich das nicht gleich auf das ganze Wesen des Pferdes auswirken.
Ein Pferd kann unter dem Sattel lammfromm sein, am Boden aber ein Biest - oder andersherum. Beide Typen Pferde habe ich schon geritten.
Wenn man also keine Ahnung hat, einfach mal den Mund halten und sich seinen Teil denken.

Natürlich kann es auch an Zahnproblemen oder aber an Schrecksituationen (Pferd erschrickt sich einmal, so wird dieses Negativ auch beim nächsten Mal bemerkbar machen, indem es z.B. scheut) liegen, allerdings schreibt die Threadstellerin explizit, ihr Pferd freue sich so auf die Weide.
Also schließt sie andere Ursachen bereits aus.

Ich mache es auch immer so wie oben schon beschrieben:

Also, genau diese Situation üben, hingehen, Pferd stürmt los, umdrehen, weg gehen. Immer wieder. Solange es brav neben einen geht loben und es darf laufen.
Und bleibe ruhig! Früher habe ich den Fehler gemacht, hektisch zu werden in Stressituationen (Pferd geht durch, Pferd tritt, Pferd buckelt...). Das wirkt sich meiner Erfahrung nach auch auf das Pferd aus; bist du hektisch, wird es das Pferd auch spüren.
Du als Ranghöhere musst stets Ruhe behalten, so wie es das Pferd in einer Herde auch vom Kumpel, der ranghöher ist als es selbst, erwartet.

Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. :102:

Gruß
 
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Hallo!

Ich sage dasselbe dazu wie auch glaube ich schon damals bei Schlange und Co. mit Problemen wie "mein Pferd rennt in die Box" und ähnliches.

Wenn du die Möglichkeit hast, veränder den Weg.
Wir konnten z.B. damals aus 3 Richtungen an die Halle gehen: Stallgang innen und die beiden äußeren.
Geh auch einfach mal auf die Halle zu und wende wieder ab, als würdest du etwas anderes machen wollen.
Ständiges Hin- und Weggehen führt erfahrungsgemäß eher dazu, dass das Pferd noch zappeliger wird, da er jedesmal direkt erwartet "Jetzt aber!".
Wenn du allerdings dein Pferd Richtung Halle führst und dann abwendest für eine kleine Runde UM die Halle rum (oder so) und ihn dann rein bringst von einer anderen Richtung, dann ist ja dieser Routinegang unterbrochen.
Seitengänge, Rückwärtsrichten, eine Ablenkung, damit er erst garnicht ans rennen kommt.

Hoffe, das war in irgendeiner Weise hilfreich.
Anderen hat's geholfen :D

Liebe Grüße
Federchen
 
L

[Laura] ' Darlinq.

Registriert seit
27.02.2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
Okay auf jedenfall ist das hilfreich ich danke dir ;)
Gruß Laura.
 
T

teff

Guest
Tut mir ja warnsinnig leid, aber für mich hat es was mit fehlender Dominanz zu tun wenn sich das Pferd nicht brav führen lässt.
Da kanns ja unterm Sattel lamfrom sein, doch das sind immer noch 2 Paar Stiefel.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Sehe ich wie Teff. Man kann es sich auch schön reden, wie manche Leute (*hüstel*) es anscheinend immer wieder tun, aber unter'm Strich kommt es immer wieder bei der Dominanz an.

Wenn es nunmal so ist, sollte man das Kind auch beim Namen nennen - seltenst ist das Pferd schuld!

Da kanns ja unterm Sattel lamfrom sein, doch das sind immer noch 2 Paar Stiefel.
Genau das, so habe ich das auch schon so ähnlich gesagt.
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Na da kann ich Schlange & Teff nur Recht geben.

Ein Pferd, dass den Menschen als Partner & Chef angesehen hat, läuft nicht weg. Egal in welcher Situation. Es wartet auf die Reaktion seines "Leittiers".

Meiner Meinung nach sollte da an den Grundlagen gearbeitet werden.
Ich hab auch früher geglaubt "oh ja, mein Pferd vertraut mir"... Ja nix da. Das Anweiden kam und mein ach so liebes Hotta Hü ist mit mir spazieren gegangen, nicht ich mit ihm.
---------
Weiter oben wurden ja schon einige Übungen beschrieben. Mit dem "Stop and Go" kannst du gut kontrollieren, ob dein Pferd auch wirklich auf dich achtet, oder ob es nur daher schlendert.


LG
 
L

[Laura] ' Darlinq.

Registriert seit
27.02.2009
Beiträge
55
Reaktionen
0
Seit gestern arbeite ich an euren ratschlägen aber das dauert noch was bis es wirklich klappt .
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Natürlich dauert das ;) Das geht nicht von heut auf morgen.

Viel Erfolg.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Ja, das ist natürlich klar, dass das nicht von heute auf morgen klappt. ;)

Sei geduldig und konsequent, dann wird das schon!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Hallo Laura !
Ich finds schonmal toll, dass du die ganzen Ratschläge hier so aufsaugst und tatsächlich versuchst sie umzusetzen !
Ich beneide dich fast um dein Problem... Mein Pferd macht genau das Gegenteil, er bleibt zich mal stehen, wenn ich ihn irgendwo hinführe (er ist n bisschen ängstlich und muss erstmal gucken). Aber wir arbeiten daran und es wird auch langsam besser.

Vielleicht hilft es auch ein wenig deine Aktivitäten in der Halle und auf dem Paddock zu ändern. Gehe z.B. öfters mal nur auf den Paddock um dein Pferd eine Runde herum zu führen und dann verlasse den Paddock wieder.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pferd reißt sich immer los ..

Pferd reißt sich immer los .. - Ähnliche Themen

  • Pferd reißt sich los

    Pferd reißt sich los: Hallo ! Es handelt sich nicht konkret um mein Problem, aber ... es packt mich doch das Helfersyndrom. Es geht um einen jüngeren Wallach, der...
  • Pferd reißt beim reiten den Kopf nach unten

    Pferd reißt beim reiten den Kopf nach unten: Hey zusammen, also ich habe seid ca. einem Monat einen kleinen Mix als Rb. Bevor ich kam, wurde er einen Monat überhaupt nicht bewegt, heißt -...
  • Pferd reisst Huf aus der Hand

    Pferd reisst Huf aus der Hand: hallo wenn ich meinem Pferd die Hufe auskratze,und fertig bin,und ab sage,reisst sie mir immer das Bein aus der hand. ich habe schon mit der...
  • Pferd läuft weg und wird respektlos

    Pferd läuft weg und wird respektlos: Halli Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem Pflegepony und hoffe sehr, dass mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben kann. Ich war schon vier...
  • Pferd springt nicht

    Pferd springt nicht: Mein Stute parkt leider vor jedem spring sogar vor einem Cavaletti bleibt sie stehen. Manchmal wenn sie einen ganz schlechten Tag hat fängt sie...
  • Ähnliche Themen
  • Pferd reißt sich los

    Pferd reißt sich los: Hallo ! Es handelt sich nicht konkret um mein Problem, aber ... es packt mich doch das Helfersyndrom. Es geht um einen jüngeren Wallach, der...
  • Pferd reißt beim reiten den Kopf nach unten

    Pferd reißt beim reiten den Kopf nach unten: Hey zusammen, also ich habe seid ca. einem Monat einen kleinen Mix als Rb. Bevor ich kam, wurde er einen Monat überhaupt nicht bewegt, heißt -...
  • Pferd reisst Huf aus der Hand

    Pferd reisst Huf aus der Hand: hallo wenn ich meinem Pferd die Hufe auskratze,und fertig bin,und ab sage,reisst sie mir immer das Bein aus der hand. ich habe schon mit der...
  • Pferd läuft weg und wird respektlos

    Pferd läuft weg und wird respektlos: Halli Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem Pflegepony und hoffe sehr, dass mir hier vielleicht jemand einen Tipp geben kann. Ich war schon vier...
  • Pferd springt nicht

    Pferd springt nicht: Mein Stute parkt leider vor jedem spring sogar vor einem Cavaletti bleibt sie stehen. Manchmal wenn sie einen ganz schlechten Tag hat fängt sie...