7-jährige Hündin ist nicht mehr stubenrein

Diskutiere 7-jährige Hündin ist nicht mehr stubenrein im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, ich habe schon einmal von meinem Dackle erzählt, soch jetzt habe ich ernsthafte Probleme. Meine Familie und ich machen uns...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

MissMarple

Guest
Hallo zusammen,

ich habe schon einmal von meinem Dackle erzählt, soch jetzt habe ich ernsthafte Probleme. Meine Familie und ich machen uns wirklich Sorgen um Isa. Seit etwa einer Woche pinkelt sie,
ohne sich dabei zu schämen, einfach so in die Wohnung. Und das, obwohl sie über 7 Jahre lang immer stubenrein war! Sie macht auf Teppiche und Fliesen.

Außerdem trinkt sie enorm viel und hechelt. Sonst hat sie nie mehr als ien halbes Schälchen Wasser am Tag getrunken, jetzt sind es bestimmt mehr
als zwei ganz volle.

Wir waren auch schon beim Tierarzt, die konnte allerdings nur einen faulen Zahn entdecken und nicht sagen, was die Ursache für ihr Verhalten ist...
Wir sind wirklich am Verzweifeln :(

Ich würde mich sehr über Antworten freuen!

Liebe Grüße, Maren
 
22.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
W

wolfsblut

Dabei seit
29.12.2008
Beiträge
180
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe schon einmal von meinem Dackle erzählt, soch jetzt habe ich ernsthafte Probleme. Meine Familie und ich machen uns wirklich Sorgen um Isa. Seit etwa einer Woche pinkelt sie, ohne sich dabei zu schämen, einfach so in die Wohnung. Und das, obwohl sie über 7 Jahre lang immer stubenrein war! Sie macht auf Teppiche und Fliesen.

Außerdem trinkt sie enorm viel und hechelt. Sonst hat sie nie mehr als ien halbes Schälchen Wasser am Tag getrunken, jetzt sind es bestimmt mehr
als zwei ganz volle.

Wir waren auch schon beim Tierarzt, die konnte allerdings nur einen faulen Zahn entdecken und nicht sagen, was die Ursache für ihr Verhalten ist...
Wir sind wirklich am Verzweifeln :(

Ich würde mich sehr über Antworten freuen!

Liebe Grüße, Maren
suche dir einen anderen TA das kann nicht sein
da stimmt vielleicht was nicht
viel trinken dann muss sie auch mehrmals raus
lg
 
Elstertier

Elstertier

Dabei seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Hallo Miss Marple,

vermehrtes Trinken ist ein Zeichen das irgendwas nicht stimmt. Und die Symptomatik hat sicherlich nichts mit einem faulen Zahn zu tun.
Suche Dir einen anderen TA, der soll eine Blutuntersuchung machen. In dem Alter kann auch immer Schildrüse, Diabetis, etc... beeinträchtigt sein.

Grüße
Elstertier
 
simone

simone

Dabei seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Suche Dir einen anderen TA, der soll eine Blutuntersuchung machen.
Das würde ich auch sagen. Wenn ein TA bei diesen Symptomen nur einen faulen Zahn entdeckt und weiter nichts macht, würde ich schnellstens wechseln.
Und übrigens, warum sollte der Hund sich denn schämen? Dieses Hinpieseln ist die einzige Möglichkeit für den Hund, euch zu zeigen das etwas mit ihm nicht in Ordnung ist.

@Wolfsblut, könntest Du eventuell nur die wichtigen Stellen zitieren? Es ist sinnlos, den ganzen Text zu zitieren, ganz besonders dann, wenn er direkt vor Deinem steht.
 
Sputnik72

Sputnik72

Dabei seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
Wir hatten 17 Jahre lang einen Dackel und ich sage Dir ganz ehrlich, wechsel den Tierarzt. Ich würde nämlich sogar mal behaupten, das es ein Dackellähme-Anfall sein kann. Es muß nicht immer sein, das die Dackel dann nicht mehr laufen können, sondern es äußerst sich auch mit Inkontinenz, viel Trinken, Hecheln (durch Schmerzen). Berühr einfach mal ihren Bauch und Rücken gleichzeitig, wenn sich dein Hund steif macht, hat sie Schmerzen. Vielleicht hat sie auch ne Gebärmuttervereiterung, ist sie denn kastriert?

Unser Hund hatte im Alter auch Diabetes, was auch mit dem vermehrten Trinken erklärbar wäre.

Durch das viele Trinken muß dein Hund viel häufiger Gassi. Ihr solltet mir ihr so oft wie möglich rausgehen, solange sie so viel trinkt.

Wir waren auch mal im Urlaub, als unser Dackel genau die gleichen Symptome zeigte. Sind in eine Tierklinik, die haben erst vermutet Gebärmuttervereiterung, dann Röntgen, Ultraschall, Blut- und Urinprobe und und und. Ohne Diagnose und mit 200 Euro weniger in der Tasche sind wir dann heimgefahren und zu unserer Tierärztin gegangen. Sie hat unseren Hund nur kurz angeschaut und gesagt, das ist ein Dackellähme-Anfall... Also, rate ich Dir ganz dringend, zu einem anderen TA zu gehen.
 
K

Kicky

Dabei seit
14.03.2009
Beiträge
10
Reaktionen
0
hallo,

also ich bin "nur" krankenschwester für menschen, aber diabetes ist das erste, was mir eingefallen ist, als ich deinen beitrag gelesen hab. such dir einen wirklich guten tierarzt (hör dich evtl. mal um-empfehlung!) und der wirds dir sagen.

ales gute!
kicky
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

7-jährige Hündin ist nicht mehr stubenrein