Katzenbaby muss komplett alles erst lernen!

Diskutiere Katzenbaby muss komplett alles erst lernen! im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo ihr Süßen! Ich bin neu hier, aber habe hier schon öfters reingeguckt als ich Rat gesucht habe. Nun bin ich doch ziemlich an meine Grenzen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Hallo ihr Süßen!

Ich bin neu hier, aber habe hier schon öfters reingeguckt als ich Rat gesucht habe.

Nun bin ich doch ziemlich an meine Grenzen gestoßen und brauche Ratschläge...doch zuvor muss ich erst mal die dazugehörige Story euch erzählen.

Letztes Jahr im September bekam ich mein erstes Haustier, dass ich mir schon immer wünschte seit ich ein Kind war - eine Katze.
Über das Internet (hört sich ziemlich krass an) fand ich meinen kleinen Liebling Napoleon. Ich freute mich schon riesig auf ihn. Was da aber auf mich zukam hätte ich mir nie erträumen lassen!
Der Kleine war noch ziemlich klein, abgemagert und hatte Flöhe!
Ich bemerkte das Ganze noch zum Glück beim Transport zu mir nach Hause.
Ich besorgte mir spezielles Flohmittel und etc. Das erste was ich tat in der Whg ( nach dem er von allen Parasiten befreit war - und er die Whg. erkunden durfte) setzte ich ihn in sein Katzenklo. Ich hatte nie Probleme bzgl. seiner Stubenreinheit - von Anfang an wusste er wohin mit seinem Geschäft - und das obwohl er gerade mal 6 Wochen alt war!
Ich liebte ihn wirklich
sehr - ein kleiner Entdecker und Schmuser. Eines Tages ( Ende Januar - Anfang Februar) kam ich von der Arbeit nach Hause und hörte nur ein maunzen und schreien. Ich lief zur Küche und sah das große Unglück. Napoleon lag unter dem Tisch, ein Stuhl lag auf dem Boden. Er humpelte und jaulte. Ich erreichte meinen TA nicht mehr und bin zur unseren Tierklinik hin. Da hat sich rausgestellt, dass sich der Kleine einen Oberschenkelbruch sich geholt hatte. Es musste operiert werden. Da kam der große Shock - 800 Euro nur für die OP. Da ich nur auf 400- Basis arbeite und davon ziemlich viel in die Miete geht, konnte ich dies unmöglich bezahlen. Ich fragte nach ob nicht eine Ratenzahlung möglich wäre, doch der Arzt verweigerte sich. Ich dachte mir dann: Nehm ich doch lieber den Kleinen und bring ihn zum Arzt meines Vertrauens. Doch ich drufte meinen Napoleon nicht aus der Tierklinik nehmen wenn ich nicht die bereits enstandenen Kosten bezahle - knapp 400 Euro! Die hatte ich aber nun nicht Bar auf der Kralle.Ich wusste in meiner Verzweiflung nicht weiter, der unterbreitete mir der Arzt ein Angebot - er operiert ihn und ich muss keinerlei Kosten übernehmen - unter der Voraussetzung Napoleon wird an eine andere Familie weitervermittelt ( die die Hälfte der OP-Kosten tragen wird). Ich wollte ihn nicht weiter leiden lassen - und unterschrieb die Übereigung.

Ich trauerte viele Wochen ihm nach , versuchte alles ihn zurückzuholen - aber es ging nicht.

Vor 1 1/2 Wochen überraschte mich mein Freund mit einem Kätzchen. Ein kleiner Wildfang - und einfach zu jung!!!
Ich erzählte meinem Freund,dass er da ein schwerwiegenden Fehler gemacht, dein Kleinen so früh von der Mutter zu nehmen. Er gab mir die Kontaktdaten und ich rief bei denen an, damit sie den Kleinen wieder zurücknehmen bis er 12 Wochen alt ist. Die antwortete mir nur schnurz " Verschenken sie ihn, wenn sie ihn nicht wollen!Wir nehmen nix mehr zurück!" - als wäre der kleine DaVinci einfach ein Objekt!

Nun gut, ich musste selber zusehen wie ich den Kleinen erziehe.
DaVinci ist jetzt gerade mal 5 1/2 Wochen alt, noch vor einigen Tagen habe ich ihn noch mit der Flasche füttern müssen - doch jetzt habe ich ihn beigebracht selbstständig zu trinken - und sogar zu essen - er frisst Nassfutter wie auch Trockenfutter.

Aber ich bekomme ihn nicht wirklich stubenrein - vielleicht noch zu früh? - Ich weiß es nicht.

Ich setze ihn jedes Mal nach dem er geschlafen hat
auf die Katzentoilette und er verrichtet auch brav sein Geschäft - das Gleiche mach ich auch nach ca. 15 Min. wenn er gegessen hat. Problem?
Er geht nicht selbstständig aufs Klo, wenn wir ihn nicht reinsetzen sucht er sich einfach eine Ecke und verrichtet dort sein Geschäft. Sogar wenn ich ihn direkt vor seinem Katzenklo setze - er geht nicht rein!

Ich werde langsam ungeduldig....ich weiß - das ist schlecht - aber wisst ihr
Rat?

DaVinci ist nicht dumm - er lernt relativ schnell - aber auf das Katzenklo geht er einfach nicht von allein. Ich reinige grundsätzlich momentan das Katzenklo nicht jeden Tag, damit er sein "Geruch" erkennt.

Weiter weiß ich einfach nicht - wie gesagt diese Probleme hatte ich damals bei Napoleon nicht.

Vielen lieben Dank im voraus!
 
24.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
:evil:
öhm du, sagmal wieso bist du nicht gegen diesen Tierarzt vorgegangen ? der hätte dir den kater nicht einfach abnehmen dürfen und dich so unter druck setzen, bzw nötigen !!! Ebenfalls hätte er ihn nicht einbehalten dürfen weil du nicht direkt 400 euro zahlen konntest, was geht denn da ab bitte ? Was ist das für eine Klinik ?

Der kleene ist jetzt wie alt ? 6 wochen ? 7 Wochen ?
Also normalerweise lernen kleene sowas von ihrer Mutter frühzeitig, aber der kleene war ja mehr als früh von der mutter weg. Obendrein ist er noch sehr sehr jung, das dauert noch ne weile bis er kapiert was mensch von ihm will.
Du könntest, wenns dir nich zu ecklig ist ihm das vorleben.. sprich du nimmst zb seine häufchen die er daneben macht, setzt die häufchen ins katzenklo, setzt ihn rein, gehst hin und scherrst die häufchen vor seinen augen zu ... das sollte ihn zumindest mal animieren es nachzumachen und zu buddeln
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Wegen Napoleon - er hat das Recht die Katze bei sich zu behalten, wenn es sich um ein Notfall handelt, du unterschreibst bei fast jedem akuten Notfall eines Tieres in einer Tierklinik ein nettes Papierchen, wo das ganze aufgelistet wird.Da hatte ich mich schon erkundigt....ich hatte wohl auch etwas zu voreilig gehandelt....aber ich wollte nicht das Napoleon noch weiter leidet.

Zu DaVinci - er ist 5 1/2 Wochen alt - und ich weiß ja selber,dass er zu jung ist....
aber nun ist er hier.
Das was du mir schilderst habe ich schon probiert, klappt nicht....
 
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
wg. Napoleon, jetzt denk mal ernsthaft nach, welche Familie wird nen kleinen nem tierarzt abkaufen und dafür noch 800 euro zahlen wg. behandlung ?? Kommt mir schlichtweg sehr sehr sehr fragwürdig vor diese aktion.
Sicher darf er ihn dabehalten in akuten notfällen, aber wenn der halter keine 400 euro zahlen kann und lieber wonaders tierärztliche versorgung machen will dann müsste es einen weg geben das tier von klinik A nach Arzt B polizeilich verlegen zu lassen... aber nungut.. ist vorbei, wirst wohl nix mehr ändern können leider :(

Zieh dem kleenen mal das glöckchenhalsband aus bitte, das ist nicht sonderlich gut für ihn !

Tja, da kommt nen stück arbeit auf dich zu, im grunde musst du eine Katzenmutter imitieren.. er versteht kein menschliches gerede.. nur kätzische Handlungen... ich weiss jetzt garnicht ob in dem alter die verdauung noch von ner Katzenmutter angekurbelt wird durch lecken seiner genitalien .... bis jemand was anderes sagt versuch mal direkt nach dem fressen mit nem weichen, leicht warm-feuchten tuch im Katzenklo seinen genitalbereich leicht zu reiben sodass er geschäftchen machen muss.. dann buddelst mit den händen das zu, falls es klappt ... ;) Toi toi toi und schön das du dich so bemühst ;)
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Ich verkneife mir den Kommentar zu deinem Freund, ein 5 1/2 Wochen altes Katzenbaby zu holen.
Denn nu ist es ja schon da...

Zum KaKlo:
Was für eines habt ihr denn?
Kann es sein, dass dem Zwerg der Einstieg einfach zu hoch ist?
Joy kam auch zu früh zu uns, und war winzig, sie ist die erste Zeit gar nicht alleine in das Klo reingekommen, es hätte ihr also auch nichts genützt, wenn ich sie davor gesetzt hätte.
Du sagst ja, wenn du ihn reinsetzt, dann macht er brav sein Geschäftchen.
Dass er nicht selbstständig geht könnte daranliegen, dass er
a) nicht mehr weiß, wo das Klo steht, er ist doch noch so klein und muss noch soviel lernen,
b) es einfach nicht mehr schafft zum Klo zu kommen (wie bei kleinen Kindern vergessen auch Kätzchen sich rechtzeitig auf den Weg zu machen) und in der "Panik" es auch nicht findet

Abhilfe könnten dir also z.B. kleine Kartons mit flachen Einstigen bringen, die du mit Zeitung und Katzenstreu auskleidest und überall in der Wohnung verteilst.
Im Laufe der nächsten Wochen/Monate kannst du die Kartons dann nach und nach reduzieren, bis er immer rechtzeitig sein Klo findet.
außerdem ihm immer wieder das Klo zeigen und ihn draufsetzten, damit er sich merkt wo es ist, und immer schön loben, wenn er sein Geschäft auf dem KaKlo verrichtet hat.
Wenn der Einstieg zu hoch ist vom Klo, dann musst du entweder ein kleineres kaufen, mit flacherem Einstieg oder ihm solange immer draufhelfen, bis er groß genug ist und es alleine schafft.
Ich hab bei uns mal die Höhe des Einstiegs gemessen, ca. 14-15cm ist die Kante hoch, und mit 6 1/2 Wochen kam Joy da definitiv nicht alleine rein, so dass ich sie die erste Zeit auch immer wieder reinsetzten musste.


Und soll ich dir noch was sagen?
Du wirst noch viel mehr "Probleme" mit dem Kleinen bekommen, als dass er lernen muss das KaKlo zu benutzen, bzw. groß genug zu werden, um alleine drauf zu kommen.
Wie du selber sagtest, 12 Wochen Minimum sollte ein Kätzchen bei der Mama bleibe, dort lernt es das KaKlo zu benutzen aber vor allem lernt es wie es sich zu verhalten hat.
Ich schätze mal in den nächsten Wochen werden zerkratzte Hände, Arme und Beine bei euch ganz oben auf der "Es-macht-mich-wahnsinnig-Liste" stehen.
Denn das Kätzchen muss erst lernen, wie es mit seiner Kraft, seinen Zähnchen und Krallen umzugehen hat und dass ein zu doll einfach weh tut.
Dies waren schmerzvolle Wochen nämlich auch hier, bis Joy kapiert hat, dass mir das kratzen und beißen weh tut und sie das nur bei Destiny machen darf, bzw. bei mir nur vorsichtig.

Da euer kleiner DaVinci (ein toller Name find ich übrigens!!!) da auch noch so gar nichts weiß und nochdazu klein und verspielt ist, überlegt euch mal, ob ihr nicht eine zweite Mauzi anschaffen wollt.
Kein weiteres 5 Wochen altes Kitten, das ist hoffentlich klar.
4-6 Monate wäre glaub ich gut, dann könnte die Katze nämlich die Sozialisierung und Erziehung für den Zwerg übernehmen.
Oder eine ausgewachsene Katze, die gerne Kitten bemuttert (so eine ist Destiny nämlich, die bemuttert alles hier, Joy, den Kuschltierhundi, mich und meinen Freund).
Dazu könntet ihr euch im Tierheim oder bei einer Katzen-Not-Hilfe oder so informieren.
Dort gibt es immer liebe Katzen, die ein liebevolles zu Hause suchen (und dafür sicher auch bereit sind, so nen kleinen Wurm zu erziehen :tongue:)
Außerdem hätte euer kleiner DaVinci dann einen Spielkameraden, denn auch wenn ihr euch 24 Stunden am Tag mit ihm beschäftigen würdet, eine zweite Katze kann der Mensch nicht ersetzten.

Ich zitier mich mal selber, was ich einem anderen dazu schon mal gesagt hab:
...
ABER wir können beide den Katzenpartner nicht ersetzten.
Keiner von uns kann die wilde Verfolgungsjagd über Sofa und Sessel, Stuhl und durch Kartons aufnehmen.
Keiner von uns kann sich mit ihnen rangelnd über den Boden kugeln.
Keiner von uns kann sie belauern und anspringen oder sich belauern und anspringen lassen.
Keiner von uns kann sie liebevoll abschlecken, das Schnütchen nach dem Futtern oder das Popöchen nach dem Geschäft sauber schlecken.

Wir können mit ihnen spielen, was wir ja auch tun, und was ihnen auch gefällt und sie haben viel spaß daran.
Aber wenn sie mit uns spielen ist es anders, als wenn sie untereinander spielen.
Zu uns sind sie vorsichtig und ich sag mal fast zärtlich.
Wenn die zwei unter sich spielen sieht das mit unter sehr rau und fies aus.
Aber es macht ihnen Spaß und genau so wollen sie es haben, wild, rau, ausgelassen, auch mal mit Zähnchen und Krallen.
Doch genau DAS können wir ihnen nicht geben.
Ich zumindest nicht, ich will es auch ehrlich gesagt nicht.
Nen Kratzer bekommt man immer mal ab, grad beim spielen, ist auch kein Thema, aber bei diesen Spielarten die sie untereinander bevorzugen...ne...ich könnte mich ja nicht mal wehren, ich kann nicht zurückbeißen und zurück tatzen.
...
(Kompletten Beitrag/Thread gibts hier)

Überlegt euch das, für DaVinci wäre es wirklich besser, wenn er einen kätzischen Erzieher und Spielpartner hätte...

P.S. Und bitte nimm dem Zwerg das Halsband ab, das stört ihn mehr, als das es dir hilft.
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Ich würde den Vorschlag von Soraya auf jeden Fall umsetzen. Dass ein Kitten in dem Alter noch nicht stubenrein ist, naja das ist doch klar! Vielleicht kann man ihm auch einfach einen kleineren Raum zur Verfügung stellen. Bei einem Züchter hätten sie in dem Alter ja auch noch nicht die ganze Wohnung und ich denke auf kleinerem Raum findet er das Klo schneller.

Jetzt aber nochmal ernsthaft: hat sich deine finanzielle Situation inzwischen gebessert? Ich mein du hast ja gesehen, wie schnell eine große OP kommen kann, auch DaVinci könnte sich morgen verletzen und du wärst in der selben Situation. Dazu kommt eben, dass der kleine Mann auf jeden Fall ein zweites Kätzchen als Gesellschaft braucht, das sind nochmal Kosten. Kannst du das leisten?
Caterina
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Also erst mal danke für die Antworten und Ratschläge.

So - ich komm gleich wieder zurück auf DaVinci.

Erst mal meine Ansicht zum Ganzen:

@ruschelraschel:

So wie du dir das Ganze vorstellst ist es nicht - wie gesagt du musst gewisse Papiere unterschreiben, in diesen es um das rechtliche geht -wie gesagt hab mich selbst ins Boxhorn damitgeschlagen! Hätte ich diesen nicht unterschrieben wäre es nicht soweit gekommen.
KSV hatte ich um Hilfe gebeten - doch auch die konnten mir nicht weiterhelfen, da eben alles Rechtliche sein Richtigkeit hatte.

@Soraya282

Es ist eigentlich eine Haubentoilette - die Haube hab ich aber entfernt.
Rein kommt er - das ist kein Problem für ihn.
Ich halte den kleinen in einem Zimmer - also nicht in der kompletten Whg., das mit den Kartons werde ich beherzigen und es ausprobieren.

Zum Thema - Kommentare für meinen Freund. Er ist unwissend was das angeht - er hat seine Schimpfe schon von mir bekommen - also muss man jetzt zu ihm nichts mehr sagen, wie du gelesen hast, habe ich versucht den Kleinen wieder zurück zur Mutter zu bringen - hat ja nicht funktioniert wie du siehst (ich habe übrigens die KSV auf diese Leute hingewiesen - die werden sich um die kümmern).

Was die zukünftige Probleme angeht habe ich diese schon durch gehabt mit Napoleon - DaVinci weiß mittlerweile was ein "Nein!" bedeutet und hält sich brav daran. Mein einzigstes leidiges Thema ist Stubenreinheit - da Napoleon von Anfang an dieses Problem nicht hatte - alle andere Problemchen des Katzenbabys dasein habe ich gut gemeistert und weiß wie ich diese auch bei DaVinci angehen muss, wenn diese auftauchen.


@Antigone

Zum Finanziellen - als ich Napoleon bekam war nichts mit Finanzkrise und Kurzarbeit - sprich damals hatte ich noch keine finanziellen Probleme ; Ich hatte vor eine Katzen-OP-Versicherung abzuschließen für Napoleon, doch das kann man erst frühstens wenn das Kätzchen 5-6 Monate alt ist.Und genau da ist das Unglück passiert.Ich selber bin Student - also das was ich finanziell bekomme ist nicht viel.....aber habe ich deswegen nicht das Recht einen kleinen Mitbewohner zu halten?
Dumm bin ich nicht, ich lege jedem Monat nun Geld für DaVinci zur Seite für den Fall der Fälle.



@all
Zum leidigen Thema Glöckchen.
Ich bin gänzlich dafür - gerade noch wenn er so jung ist. Napoleon hatte auch bis zum 4 Monat ein Glöckchen um - hat ihm nicht geschadet - DaVinci behält es auch.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Hallo Skatermieze,
ich sehe da leider auch noch einiges an Problemen auf dich zukommen.

Zu Napoleon sage ich mal nichts, das ist eben leider so passiert und nicht mehr zu ändern. :(

DaVinci hast du jetzt mit welchem Alter genau bekommen?
(bzw. wie sicher bist du dir eigentlich mit dem Alter? Die früheren Besitzer klingen nicht gerade nach der zuverlässigsten Informationsquelle!)

1. Thema Halsband und Glöckchen: Katzen haben sehr empfindliche Ohren, jedes Geräusch klingt für sie um ein Vielfaches lauter. Den ganzen Tag bei jeder Bewegung das Klingeln eines Glöckchens zu hören... für mich grenzt es an Tierquälerei.
Und was soll überhaupt der Sinn der Sache sein?
Dass man die Katze schnell findet? Weil es hübsch aussieht?
Da habe ich leider kein Verständnis für. Arme Katze!

2. Das Halsband: Du hast schon mit Napoleon eine böse Überraschung erlebt, warum riskierst du dann jetzt sowas?
Halsbänder sind sehr gefährlich. Nicht nur wegen dem Hängenbleiben, dazu gibt es in der Wohnung wohl auch nicht so viele Gelegenheiten. Nein, die Hauptgefahr geht davon aus, dass die Katze beim Spielen eine Pfote in das Halsband bringt - dann erdrosselt sie sich praktisch fast selbst.
Wenn du mal googelst findest du schnell ein paar Bilder, wie so Verletzungen aussehen können!
(Wenn du nicht fündig wirst kann ich dir auch gerne einen Link raussuchen!)

3. Das Katzenklo: Dazu hast du jetzt ja schon einige Tipps bekommen. Insgesamt geht das aber natürlich nicht von heute auf morgen. Nur nicht aufgeben!
Sehr hilfreich wäre eine zweite, ältere Katze die als Vorbild dient. Und damit gleich zum nächsten Punkt...

4. Eine zweite Katze: Du hast ein Baby bekommen und du willst es erziehen. Aber so sehr du dir auch Mühe gibst - du bist keine Katze und damit auch keine Katzenmutter!
Kitten ohne Sozialisierung (Flaschenaufzuchten und Fälle wie deiner) zeichnen sich vor allem durch folgende Punkte aus: extreme Anhänglichkeit, zunehmende Aggressivität gegenüber Menschen (woher sollen sie auch lernen, dass Menschen empfindlicher sind? Und mit irgendwem müssen sie ja "grob" spielen), Unsauberkeit, Nuckeln und weitere kleine "Ticks".
Ich kann dir nur ans Herz legen, eine zweite Katze zur Erziehung und als Gesellschaft zu holen.
Katzen sind einfach keine Einzeltiere und insbesondere Kitten verkümmern so ganz alleine. In der Nacht und während du arbeiten bist ist es ja immer alleine - das ist für ein Kitten sehr schwer.

LG
by blackcat
 
R

ruschelraschel

Registriert seit
05.03.2009
Beiträge
311
Reaktionen
0
nimm es mir bitte nicht böse, aber leg dir selbst mal ernsthaft ne Kuhglocke um den hals, 24 std lang .. versuch in ruhe zu schlafen und nicht wach zu werden wenn du dich mal kurz bewegst und das ding dir eins rein klimpert, versuch dich zu konzentrieren mit dem ding .. versuch wegzuhören wenn du rumläufst, es wird dir nicht gelingen, nach ner stunde wärst du von dem teil so fertig das dir alles vergehen würde.. katzenohren nehmen solche geräusche weitaus lauter wahr als wir es jemals könnten, für den kleinen ist das wie ein extremer tinnitus der den ganzen tag im ohr klimpert und bollert wie ein bass einer stereoanlage die auf 500 watt aufdrehst... ich will dich nicht angreifen, aber dem kleinen schadest du nur damit !
 
Loki

Loki

Registriert seit
21.02.2009
Beiträge
20
Reaktionen
0
Ich habe selber einen damals 2,5 Wochen alten Kater aufgezogen. Nicht freiwillig, sondern in der Mülltonne gefunden!!!
Trotzdem ich noch 3 große Kater hatte war es eine Schweinearbeit und nicht wirklich lustig. (Die großen haben ihm anfangs leider gar nichts beigebracht)

Thema Katzenklo: Stell überall wo er sich aufhält kleine Schalen (oder Kartons) auf, die Puschels finden in dem Alter tatsächlich das Klo nicht wieder, oder zumindest nicht schnell genug. Vorallem sollte der Einstieg sehr flach sein, auch wenn sie eigentlich hinein kommen, wenn sie müssen wollen sie nicht klettern.
Pass auf das er nicht zu hoch klettern kann, es kann passieren das er sich nicht mehr runter traut, oder aber einfach springt auch wenn es dafür zu hoch ist.
Zum Halsband: da stimme ich den Anderen völlig zu. Die Dinger sind saugefährlich und das ständige gebimmel muß eine Qual für das Tier sein.

Zur Verdauung: die ist in dem Alter manchmal noch recht langsam und sollte mit Bauchmassagen angeregt werden. Dazu leicht verdauliches Futter. Ich habe auch gelegentlich noch eine Mahlzeit durch Aufzuchtmilch ersetzt.

Mittlerweile habe ich 2 so kleine Miezen groß bekommen (immer auch in Zusammenarbeit mit meiner supernetten Tierärztin). Es ist toll zusehen wie sie sich entwickelt haben, aber freiwillig nehme ich kein so winziges Minimonster mehr auf.

Viel Glück das er bald stubenrein ist!
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Ich verstehe eure Sorgen - aber meines Erachtens ist es nun so. Ich weiß, dass sie empfindlich Ohren haben - aber das würde heißen - ihr dürftet nicht euer Fernseher lauter stellen - ihr dürftet keine Musik abspielen - nicht von allem dem was laute Geräusche verursacht - wäre doch "Horror" für die Katze.
Deswegen bitte - diskutieren wir nicht mehr darüber - wenn ihr mich jetzt deswegen als Tierquäler betitelt, bitte - ich kenne aber durchaus schlimmere Qualen für Katzen.
DaVinic war bereits beim Arzt - er schätzt den Kleinen auch auf 5-6 Wochen.
Zur Gefahr Erdrosselung durch Halsband - passiert nicht - da sich das Halsband von alleine öffnet bei leichten Druck - DaVinci könnte jederzeit (ohne dass er sich in Gefahr begibt) das Halsband ablegen.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Bei lauter Musik und ähnlichem können meine Katzen aber nach Draußen oder in ein anderes Zimmer ausweichen. Und das machen sie auch!
Ebenso bei allerhand unangenehmen Geräuschen - meine Große kann es zB absolut nicht leiden, wenn der Fernseher rauscht. Das Geräusch ist nicht laut, zumindest nicht für Menschenohren.
Wohin soll eine Katze flüchten, die das Glöckchen mit sich herumträgt?

Oder fragen wir nochmal anders: Welchen Sinn siehst du im Glöckchen?
Du hast die Katze doch in einem Zimmer eingesperrt und du schreibst selbst, dass sie empfindliche Ohren haben, also andauernde Geräusche als unangenehm empfunden werden.

Zur Gefahr Erdrosselung durch Halsband - passiert nicht - da sich das Halsband von alleine öffnet bei leichten Druck - DaVinci könnte jederzeit (ohne dass er sich in Gefahr begibt) das Halsband ablegen.
ICH würde mich nicht darauf verlassen, dass der Verschluss 100%ig immer funktioniert. Der Sinn solcher Verschlüsse ist ganz gewiss nicht, dass die Katze sie sich selbst nach Belieben an- und ausziehen können.
Wozu sollte man das Risiko überhaupt eingehen?
Im Übrigen kann ich mir auch nicht vorstellen, dass das eine Katze als angenehm empfindet. Ich weiß, dass manche Katzen soweit gebracht werden, dass sie ein Halsband dulden - aber ich habe noch nie von einer gehört, die sich ein Halsband gerne anziehen würde!
Das sollte einem doch zu denken geben.

Das Hauptanliegen ist übrigens nach wie vor das Thema Zweitkatze.
Vielleicht überlegst du dir doch das mal?
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Wie gesagt zum Thema Halsband kann man ewig diskutieren - da könnte man einen extra Thread anlegen.

Zum Thema Zweitkatze....schon damals hatte ich mir überlegt eine Zweitkatze aufzunehmen. Nach langen Diskutieren und Überlegen waren wir dafür, dass keine Zweikatze ins Haus kommt.
Darüber können wir auch eiwg diskutieren, aber wir haben unsere Prioritäten - und da ist eben keine Zweitkatze drin.
Ich glaube viele von euch denken ich sei unerfahren - so ist es nicht. Ich hab nur das kleine Problemchen mit DaVinci und der Stubenreinheit - und wie gesagt die Tipps hierfür werde ich beherzigen!
Trotzdem noch mal Danke für euere Hilfe und euer Fürsorglichkeit.
 
blackcat

blackcat

Registriert seit
20.02.2007
Beiträge
9.717
Reaktionen
4
Das Schlimmste sind nicht die Menschen, die aus Unwissenheit Fehler machen.
Das Schlimmste sind die Menschen, die die Fehler erkennen - und nichts daran ändern.

Sorry, wenn ich das so schreibe.

Ich bin einfach der Meinung, dass an erster Stelle das Wohlergehen der Katze steht.
Erst lange danach kommt das Häufchen, dass sie regelmäßig in eine Ecke macht.
 
A

Antigone

Registriert seit
25.05.2008
Beiträge
5.244
Reaktionen
0
Ich selber bin Student - also das was ich finanziell bekomme ist nicht viel.....aber habe ich deswegen nicht das Recht einen kleinen Mitbewohner zu halten?
Dumm bin ich nicht, ich lege jedem Monat nun Geld für DaVinci zur Seite für den Fall der Fälle.
Ich bin auch Studentin und leiste mir eine Katze, aber ich weiß, dass ich wenn ich 800€ zahlen müsste für eine OP, ich die auch zusammenbekommen würde. Und ich habe dich auch nie dumm genannt. Ich habe mich aber damals z.B. bewusst für ein altes, unverträgliches Tier entschieden, weil ich mir die finanzielle Belastung durch zwei Tiere nicht zugetraut habe.

Die Tatsache allerdings, dass ihr keine Zweitkatze haben wollt, lässt mich nun wirklich daran zweifeln, dass DaVinci bei euch ein gutes Heim hat. Katzen brauchen den sozialen Kontakt, ohne werden sie verhaltensgestört. Worauf auch immer sich diese Entscheidung stützt, sie ist nicht im Sinne der Katze und das ist sehr traurig finde ich. Du hast die Verantwortung für dieses Tier übernommen, dessen Start in das Leben schon sehr steinig war, jetzt ist es an dir, das beste daraus zu machen. Wenn es eure Priorität ist, dass es dem Tier gut gehen soll und das denke ich doch, aus dem was und wie du hier schreibst, dann solltet ihr eure Entscheidung überdenken.
Caterina
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Ich bin auch Studentin und leiste mir eine Katze, aber ich weiß, dass ich wenn ich 800€ zahlen müsste für eine OP, ich die auch zusammenbekommen würde. Und ich habe dich auch nie dumm genannt. Ich habe mich aber damals z.B. bewusst für ein altes, unverträgliches Tier entschieden, weil ich mir die finanzielle Belastung durch zwei Tiere nicht zugetraut habe.

Die Tatsache allerdings, dass ihr keine Zweitkatze haben wollt, lässt mich nun wirklich daran zweifeln, dass DaVinci bei euch ein gutes Heim hat. Katzen brauchen den sozialen Kontakt, ohne werden sie verhaltensgestört. Worauf auch immer sich diese Entscheidung stützt, sie ist nicht im Sinne der Katze und das ist sehr traurig finde ich. Du hast die Verantwortung für dieses Tier übernommen, dessen Start in das Leben schon sehr steinig war, jetzt ist es an dir, das beste daraus zu machen. Wenn es eure Priorität ist, dass es dem Tier gut gehen soll und das denke ich doch, aus dem was und wie du hier schreibst, dann solltet ihr eure Entscheidung überdenken.
Caterina
1. Es war nicht meine Entscheidung so ein junges Kätzchen aufzunehmen;
es war eine Überraschung.

2. Es gibt wirklich genügend Katzen die allein ohne eine zweite Katze leben - sie als unglücklich zu nennen ist meines Erachtens eine Beleidigung der Dosis. Ich kenne viele Leute die nur eine Katze haben - deren Katze auch glücklich ist!
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
oh man ich möchte hier auch mal meinen senf dazugeben...

1. das glöckchen: meine katze trägt ihr halsband seit wir sie haben und sie lebt, oh ja sie lebt wirklich, seit fast 10 jahren damit und sie ist nicht taub ! nach euren theorie dürftet ihr euch nicht mehr bewegen, gar nichts mehr tun, denn der katze würde gleich das trommelfell zerplatzen !! läuft eure katze weg wenn ich in der küche hantiert ? sicher nicht. ein glöckchen hat gerade bei freigängern die funktion lebewesen vor ihnen zu warnen. eine katze hat es nicht nötig wildtiere zu fangen da sie gefüttert wird. wo ist also die größere tierquälerei ? einen vogel unter immensen schmerzen stunden lang quälen lassen oder dem lieben kätzchen einfach ein glöckchen umhängen ? - es muss ja nun nicht gleich das glockenspiel der nahgelegen kirche sein...

2. das halsband: ein halsband dient gerade freigängern dazu als hauskatzen erkannt zu werden. ich finde leute, die ihre katze ohne halsband rauslassen unverantwortlich... da muss man sich nicht wundern, wenn eines tages jemand das kätzchen mitnimmt !! vorallendingen hilft ein halsband mit einem namensschildchen (das übrigens auch klingt, kann man auch anstatt eines glöckchens benutzen) zur identifizierung der katze. ich glaube kaum, das jemand eine überfahrene katze melden wird, um dann über chip zu erfahren, wer das herrchen ist... der mensch ist eben einfach ! ein leuchtendes, reflektierendes halsband hilft nachts auch autofahrern katzen auszuweichen, da sie diese besser sehen können. außerdem hängt sich eine katze nicht so leicht am halsband auf, wenn man sie rechtzeitig daran gewöhnt und das halsband nicht auf größe xxl einstellt. meine katze registriert ihr halsband übrigens gar nicht mehr, es ist halt da, aber es stört sie nicht und einen riesen aufstand macht sie auch nicht, wenn man es ihr aus- oder anzieht.

3. einzelhaft: ich denke in einem jungen alter ist es schon besser eine zweitkatze dazu zu holen (so kann deine katze vielleicht auch besser lernen). im höheren alter halte ich eigentlich wenig davon nochmal eine katze ranzuschaffen. seit dem tod unseres alten katers vor 5 monaten lebt unsere mieze allein. und sie findet es klasse. sie hat sich an allen seinen stammplätzen breit gemacht und ist viel ausgelassener. außerdem hat sie noch die katzen draußen um sich regelmäßig zu prügeln bzw auszutoben.

4. und nun zum eigentlichen problem: ich denke, wenn du alle tips hier befolgst solltest du irgendwann auch erfolg haben. deine katze ist wirklich noch recht jung und wurde wie du ja schon weißt zu früh von der mutter entfernt. ich finde es übrigens wirklich toll von dir, dass du dir solche mühe gibst. allerdings möchte ich dir doch ans herz legen dich mit einem tierarzt kurzzuschließen, was die erziehung einer so jungen katze anbelangt.
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
oh man ich möchte hier auch mal meinen senf dazugeben...

1. das glöckchen: meine katze trägt ihr halsband seit wir sie haben und sie lebt, oh ja sie lebt wirklich, seit fast 10 jahren damit und sie ist nicht taub ! nach euren theorie dürftet ihr euch nicht mehr bewegen, gar nichts mehr tun, denn der katze würde gleich das trommelfell zerplatzen !! läuft eure katze weg wenn ich in der küche hantiert ? sicher nicht. ein glöckchen hat gerade bei freigängern die funktion lebewesen vor ihnen zu warnen. eine katze hat es nicht nötig wildtiere zu fangen da sie gefüttert wird. wo ist also die größere tierquälerei ? einen vogel unter immensen schmerzen stunden lang quälen lassen oder dem lieben kätzchen einfach ein glöckchen umhängen ? - es muss ja nun nicht gleich das glockenspiel der nahgelegen kirche sein...

2. das halsband: ein halsband dient gerade freigängern dazu als hauskatzen erkannt zu werden. ich finde leute, die ihre katze ohne halsband rauslassen unverantwortlich... da muss man sich nicht wundern, wenn eines tages jemand das kätzchen mitnimmt !! vorallendingen hilft ein halsband mit einem namensschildchen (das übrigens auch klingt, kann man auch anstatt eines glöckchens benutzen) zur identifizierung der katze. ich glaube kaum, das jemand eine überfahrene katze melden wird, um dann über chip zu erfahren, wer das herrchen ist... der mensch ist eben einfach ! ein leuchtendes, reflektierendes halsband hilft nachts auch autofahrern katzen auszuweichen, da sie diese besser sehen können. außerdem hängt sich eine katze nicht so leicht am halsband auf, wenn man sie rechtzeitig daran gewöhnt und das halsband nicht auf größe xxl einstellt. meine katze registriert ihr halsband übrigens gar nicht mehr, es ist halt da, aber es stört sie nicht und einen riesen aufstand macht sie auch nicht, wenn man es ihr aus- oder anzieht.

3. einzelhaft: ich denke in einem jungen alter ist es schon besser eine zweitkatze dazu zu holen (so kann deine katze vielleicht auch besser lernen). im höheren alter halte ich eigentlich wenig davon nochmal eine katze ranzuschaffen. seit dem tod unseres alten katers vor 5 monaten lebt unsere mieze allein. und sie findet es klasse. sie hat sich an allen seinen stammplätzen breit gemacht und ist viel ausgelassener. außerdem hat sie noch die katzen draußen um sich regelmäßig zu prügeln bzw auszutoben.

4. und nun zum eigentlichen problem: ich denke, wenn du alle tips hier befolgst solltest du irgendwann auch erfolg haben. deine katze ist wirklich noch recht jung und wurde wie du ja schon weißt zu früh von der mutter entfernt. ich finde es übrigens wirklich toll von dir, dass du dir solche mühe gibst. allerdings möchte ich dir doch ans herz legen dich mit einem tierarzt kurzzuschließen, was die erziehung einer so jungen katze anbelangt.
:clap:
Du sprichst mir aus der Seele!
Ich war schon mit dem Kleinen vor einer woche beim TA, da wollte DaVinci noch nicht futtern. Er hat mir das mit der Flasche nahe gelegt und dann die Katze zum fressen zu zwingen ( Kittenfutter breiig matschen und dem Kleinen ins Mäulchen stopfen) - hat super funktioniert.
Flasche braucht der Kleine gar nicht mehr - und erkundet enthusiastisch die anderen Räume der Whg.
Ich habe heute dem Kleinen paar Toiletten nun gebastelt und hat in den Haupträumen jeweils eine.Bin nun echt gespannt.
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Ich bin einfach der Meinung, dass an erster Stelle das Wohlergehen der Katze steht.
Erst lange danach kommt das Häufchen, dass sie regelmäßig in eine Ecke macht.
Das sehe ich genauso.
Bei uns stehe die Miezen immer an erster Stelle und werden abgöttisch geliebt.
Unsere beiden Diven haben immer oberste Priorität.

Da stellt sich dann bei mir die erste Frage:
Darüber können wir auch eiwg diskutieren, aber wir haben unsere Prioritäten - und da ist eben keine Zweitkatze drin.
Wo liegen denn eure Prioritäten?

Wir haben auch diskutiert und überlegt, bevor wir die beiden zu uns geholt haben.
Mein Freund musste nach Kabul und ich wollte eine Katze zum liebhaben und die mich lieb hat, das war der banale und eigentlich kindische Ausgangspunkt.
Ich habe Destiny gesehen und für mich war es DIE Katze.
Die Züchterin sagte jedoch, wir brauchen eine zweite Katze, am besten ein Kitten, sonst geht das nicht, weil Destiny sonst tot unglücklich wird.
Also haben wir auch überlegt, können und wollen wir es uns leisten ein Tier zu halten und dieses so zu halten, dass es glücklich wird.
Dies beinhaltete nämlich, dass zwei Katzen bei uns einziehen.
Beide können krank werden und locker mal eben beim TA 200€ verpusten, alles schon passiert hier.
Auch können sie gleichzeitig krank werden, so dass ich zwei Rechnungen hab.
Dies haben wir uns alles gemeinsam vorher überlegt.

Was mich in meiner Haltung bestätig, lebende Tiere (egal ob Katze, Hund oder Kanninchen) sind keine "Mal-eben-spontan-weils-so-süß-ist"-Geschenke
1. Es war nicht meine Entscheidung so ein junges Kätzchen aufzunehmen;
es war eine Überraschung.
Ja, es war nicht deine Entscheidung, und ich gebe dir auch nicht die Schuld dafür, das es so ist, wie es jetzt ist.
Aber hättet ihr euch vorher mal darüber unterhalten und Gedanken gemacht, dann wäre die Situation jetzt vermutlich eine andere, insbesondere, da ja auch Napoleon schon zu früh zu euch kam.
Mein Freund hat auch keine große Ahnung von Katzen, aber da wir uns darüber unterhalten haben und es immer noch tun (ich erzähl ihm ja immer alles, ob er nu will oder nicht) hat er schon so einiges mitbekomm und wär im Traum nicht auf die Idee gekomm mal eben ein 5 Wochen altes Kätzchen anzuschleppen.

Ja, ich gebs ja zu, Joy war mit ihren grad 6 1/2 Wochen auch viel zu jung, und ja, wir wussten, dass sie zu jung ist (auch wenn uns gesagt wurde, sie wäre 8 Wochen, wir wussten auch das ist zu jung)
Allerdings war sie nie alleine hier.
Von Anfang an war da Destiny, die sie nach 2 Wochen Eingewöhnungszeit adoptiert hat.
Bis heute lässt Joy sich gerne von ihrer "Mami" betütteln und Destiny liebt das.

Allerdings, trotz "Erziehungs-Katze" Joy hat zum Teil auch die von Blackcat beschrieben Macken, nicht doll oder störend, aber sie sind da.
Sie ist sehr anhänglich und auf uns bezogen und ungern allein in einem Zimmer.
Sie kann noch so fest schlafen, wenn ich das Zimmer auch auf Zehenspitzen verlasse kommt sie zu 90%iger Sicherheit hinterher und schimpft mich aus, wieso ich denn weggehe und sie nun wach ist und mir nachdackelt.
Sie knabbert gerne am Finger, wenn wir kuscheln.
Sie ist eine ganz extreme Tretlerin und Schnurrerin.
Ich weiß nicht, wie ausgeprägt ihre Macken wären, wäre sie alleine gewesen.
Gut sie ist und bleibt das Baby, und ich glaub das lässt Destiny sich auch nicht nehmen.
Ich schätze mal selbst wenn Joy 16 und Destiny 20 Jahre alt sind, wird sie Joy bemuttern und Joy wird sich betütteln lassen.
Sie lieben es einfach, alle beide.

Was mich zum nächsten und vorerst letzten Thema meines mal wieder viel zu langen Beitrages kommen lässt:

2. Es gibt wirklich genügend Katzen die allein ohne eine zweite Katze leben - sie als unglücklich zu nennen ist meines Erachtens eine Beleidigung der Dosis. Ich kenne viele Leute die nur eine Katze haben - deren Katze auch glücklich ist!
Woher weißt du das die Katzen glücklich sind?
Klar, ich weiß auch nicht, ob meine Katzen wirklich glücklich sind, weil ich ihnen z.B. keinen Freigang geben kann.
Aber ich bin mir sicher, wären sie alleine, dann wären sie sehr viel unglücklicher.
Wie oben schon gesagt, ich kann keiner von beiden das geben, was der Katzenpartner ihr geben kann.
Und ehrlich gesagt, das will ich auch nicht.
Denn ich bin keine Katze.
Ich bin überzeugt meine zwei lieben mich und respektieren mich als Oberkatze, trotzdem gehen sie mit mir anders um, als untereinander.
Es würde jeder etwas fehlen, wäre sie alleine.

Ich bin überzeugt davon, dass keine Katze von Natur aus unverträglich und gerne allein ist.
Keine Katze die von klein auf kätzische Gesellschaft hat und kennt, wird glücklich in Einzelhaft.
Kein Kitten ist unverträglich, im Gegenteil, grad in dem Alter brauchen sie Gesellschaft zum spielen, toben und raufen.
Ja, es gibt unverträgliche Katzen, ältere, die schon von irgendeinem Menschen vermurkst wurden.
Die sind es gewohnt und glücklich als Allein-Mauz.
Wenn man nur eine Katze will oder halten kann, dann sollte man ins nächste Tierheim fahren und dort einer ungeliebten, abgeschobenen, älteren Mauz ein liebevolles Heim geben.
Die haben es genauso verdient.
Alles andere, wenn man nicht bereit ist zwei Katzen zu halten, dann sollte man gar keine halten.

So und nun erteile ich mir selber ein Schreibverbot :uups:
 
Skatermieze

Skatermieze

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
*kopfschüttel*
Nun was wir wohl nun alle schon geblickt haben, dass wir eben da andere Ansichten haben.
Ich möchte auch nicht, dass ihr mich jetzt für meine Meinung verurteilt - denn ich tue dies auch nicht mit euch. Kritik, gut lass ich über mich ergehen - aber mich indirekt als Tierquälerin darzustellen oder mir anzuzweifeln,dass ich DaVinci kein gutes Heim biete,finde ich dann schon heftig.

Es ist auch meiner Meinung nach naiv über das Wohlempfinden von Katzen zu urteilen. Letztendlich können wir nicht in sie hineinsehen - nur das interpretieren was wir sehen.

Ich liebe mein Kätzchen, nicht weil es süß ist, sondern der Charakter macht es aus.
Napoleon hieß nicht umsonst Napoleon - er war ein kleiner Mann mit großem Charakter!
DaVinci heißt der kleine, weil er jedes Mal beim Spielen auf die Hinterbeine geht und er mit den Pfoten wild umherwedelt - als wäre er gerade dabei eine Idee zu haben oder ein Bild zu malen.

DaVinci geht es sehr sehr sehr gut hier (und bitte kein Widerrede - ihr könnt dies nicht beurteilen!), wir spielen ausgiebig mit ihm, kuscheln gemeinsam, und quatschen über banale Dinge.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Katzenbaby muss komplett alles erst lernen!

Katzenbaby muss komplett alles erst lernen! - Ähnliche Themen

  • Problem mit katzenbaby

    Problem mit katzenbaby: Hallo, und zwar haben wir (meine Frau, mein Sohn und ich) uns ein katzenbaby zugelegt das derzeit knapp 5 Wochen alt ist, ich weis es ist viel zu...
  • Mama, Katzenbaby und fremde Katzen

    Mama, Katzenbaby und fremde Katzen: Mama, Katzenbaby und fremde Katzen Hallo, ich habe folgendes Problem u erhoffe mir hier ein paar gute Tipps:....Also, ich bin vor 4 Monaten mit...
  • Erstes Katzenbaby richtig erziehen ( Vorher "obdachlos")

    Erstes Katzenbaby richtig erziehen ( Vorher "obdachlos"): Hallo, letzten Sonntag habe ich ein kleines Kätzchen mit dem Namen Lotte von einem Bauernhof zu mir nachhause geholt. Sie ist dreckig und ihre...
  • Katzenbaby zurück zu Mama?

    Katzenbaby zurück zu Mama?: Liebe Tierfreunde, ich brauche dringend euren Rat! Es geht um unsere kleine Sissi. Wie haben sie vorgestern abgeholt, da die Besitzerin meinte...
  • Katze nuckelt sogar beim Fressen!?

    Katze nuckelt sogar beim Fressen!?: Hallo! Wir haben letzte Woche zwei kleine Kätzchen aufgenommen. Beide sind Kater, ungefähr 5! Wochen alt. Wahrscheinlich war das etwas zu früh...
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit katzenbaby

    Problem mit katzenbaby: Hallo, und zwar haben wir (meine Frau, mein Sohn und ich) uns ein katzenbaby zugelegt das derzeit knapp 5 Wochen alt ist, ich weis es ist viel zu...
  • Mama, Katzenbaby und fremde Katzen

    Mama, Katzenbaby und fremde Katzen: Mama, Katzenbaby und fremde Katzen Hallo, ich habe folgendes Problem u erhoffe mir hier ein paar gute Tipps:....Also, ich bin vor 4 Monaten mit...
  • Erstes Katzenbaby richtig erziehen ( Vorher "obdachlos")

    Erstes Katzenbaby richtig erziehen ( Vorher "obdachlos"): Hallo, letzten Sonntag habe ich ein kleines Kätzchen mit dem Namen Lotte von einem Bauernhof zu mir nachhause geholt. Sie ist dreckig und ihre...
  • Katzenbaby zurück zu Mama?

    Katzenbaby zurück zu Mama?: Liebe Tierfreunde, ich brauche dringend euren Rat! Es geht um unsere kleine Sissi. Wie haben sie vorgestern abgeholt, da die Besitzerin meinte...
  • Katze nuckelt sogar beim Fressen!?

    Katze nuckelt sogar beim Fressen!?: Hallo! Wir haben letzte Woche zwei kleine Kätzchen aufgenommen. Beide sind Kater, ungefähr 5! Wochen alt. Wahrscheinlich war das etwas zu früh...