Tinitus

Diskutiere Tinitus im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Huhu^^ Also ich war vor etwa zwei Jahren auf nem Konzert in Freiburg, welches verdammt laut war ^^ Danach hatte ich einen Tinitus auf dem linken...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Ü

Überdosis

Registriert seit
28.01.2009
Beiträge
2.720
Reaktionen
0
Huhu^^
Also ich war vor etwa zwei Jahren auf nem Konzert in Freiburg, welches verdammt laut war ^^
Danach hatte ich einen Tinitus auf dem linken Ohr, sehr sehr laut, er wurde von Tag zu Tag etwas leiser, bis er "stehenblieb", den hab ich
also bis heute.
Letztes Jahr ebenfalls an einem Konzi in Freiburg, wars wieder verdammt laut und es passierte genau das selbe, nur auf dem rechten Ohr.

So, jetzt hab ich auf beiden Ohren nen Tinitus. Auf dem linken Ohr lauter als auf dem rechten. Ich hör dieses nervige Pfeifen allerdings nur, wenn es etwas leiser ist oder ich mich drauf konzentrier. Vorallem vor dem Schlafen oder sonst während Tests in der Schule ists recht nervig. Und ich hör auf jeden Fall etwas schlechter ^^
Richtig erkundigt hab ich mich jetzt darüber nicht und ob es jemals wieder weggeht weiß ich auch nicht.

Ich frag deshalb mal euch, ob ihr vielleicht auch mal so lange nen Tinitus hattet oder immernoch habt und ob man das irgendwie wegbekommt?

Ja, danke schonmal ^^
 
31.03.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
ich habe auch seit 5 Jahren Tinitus auf beiden Ohren.
Soweit ich weiß, kann man es nicht heilen. Gibt irgendwelche speziellen Methoden, die nen Haufen Geld kosten und glaube ich nichts bringen...

Hatte auch dolle Probleme beim Einschlafen und in der Schule deswegen.
Irgendwann habe ich mich aber nicht mehr darum gekümmert, weil anderes wichtiger war. Seitdem nehme ich ihn kaum noch wahr.

Schlechter hören tu ich allerdings auch. Das kann sich aber bessern, denke ich.
Wenn ich irgendwo laut Musik höre, wird der Tinitus zeitweilig auch wieder lauter, aber es klingt dann langsam ab.
Auch wenn ich Stress habe oder sonstwie psychisch angeschlagen bin, meine ich, den Tinitus lauter zu hören oder ich nehme ihn vielleicht auch nur mehr wahr.

Wenn es dir wichtig ist und dich sehr stört, sodass du Schlafprobleme und/oder Probleme in der Schule bekommst, solltest du auf jeden Fall mal zu einem HNO Arzt gehen, der sich mit sowas auskennt.


Liebe Grüße
sushi
 
Ü

Überdosis

Registriert seit
28.01.2009
Beiträge
2.720
Reaktionen
0
Huhu^^
Woher hast du denn deinen Tinitus?
Naja, zur Schule geh ich ja seit August 08 nich mehr..
Also so richtig stören tuts mich nich. Hab mich ja mehr oder weniger daran gewöhnt.
Mir fällts aber in den letzten Tagen besonders stark auf. Vielleicht hat das wirklich was mit Stress zu tun.. Wer weiß^^ *Umzugsstress hab*
Wenn ich sonst noch an en Konzi oder an ne Party geh und dann raus geh, hör ichs auch laut, wie jeder andere meistens auch und dann bleibts eben bei der jetzigen Lautstärke stehen. Seltsam ist das.
Hast ne Ahnung was da genau passiert ist im Öhrlein? ^^
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
ja, das mit dem Umzugsstress kann gut sein.
Was genau im Ohr passiert, kann ich dir leider nicht sagen..
Und so grausam es klingt: Es wäre besser, sich während lauten Konzerten usw. Watte in die Ohren zu machen... (würde ich selber auch nicht)

Liebe Grüße
sushi
 
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Kinners! Bei Konzerten IMMER Ohrenstöpsel tragen, sonst gibt's einen Tinnitus!
Wenn man sich zu lautem Lärm (oder eben einem Konzert) aussetzt, gehen im Ohr bestimmte Zellen kaputt, die für die Übertragung akustischer Reize zuständig sind und die heilen nie wieder. Es gibt also nicht nur den nervigen Tinnitus, sondern auch Schwerhörigkeit gratis...

Was ein Tinnitus genau ist, kann man bei wikipedia nachlesen. Oft beginnt das mit so einem "Lärmerlebnis", bleibt dann eine Weile, verschwindet irgendwann mehr oder weniger und tritt dann bei Lärm oder Stress wieder auf.
So geht's mir auch. Ich merke immer, daß ich mir zuviel zumute, wenn bei mir wieder "das Schwein pfeift". ;) Gottseidank hat sich meine ganze Lebenssituation soweit entspannt, daß ich jetzt kaum noch Geräusche im Ohr hab und im großen und ganzen in Ruhe lebe. Es gab eine Zeit, da konnte ich abends kaum einschlafen und leise "reale" Geräusche gar nicht wahrnehmen, weil ich ständig recht lautes sirren und summen im Kopf hatte. Vielleicht hängt das ja sogar mit Hormonen zusammen, denn am schlimmsten war es bei mir in der Pubertät. Vielleicht auch nur darum, weil ich da alles als stressig empfunden hab!?

LG Tina
 
dackelchen

dackelchen

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
487
Reaktionen
0
ich hatte einen tinitus mit 12 jahren mein vater ist dann gleich mit mir zum arzt gefahren , dort hab ich dann infusionen und tropfen bekommen ,sodass ich jeden tag zu arzt gehen konnte...
aber nach zwei wochen war der tinitus weg.
der arzt meinte, das der nur weggegangen ist, weil ich sofort die richtigen infusionen bekommen hab
die infusionen helfen allerdings nicht in allen fällen (nur sehr selten...)
 
Sun

Sun

Registriert seit
05.02.2006
Beiträge
3.770
Reaktionen
0
Kinners! Bei Konzerten IMMER Ohrenstöpsel tragen, sonst gibt's einen Tinnitus!
Wenn man sich zu lautem Lärm (oder eben einem Konzert) aussetzt, gehen im Ohr bestimmte Zellen kaputt, die für die Übertragung akustischer Reize zuständig sind und die heilen nie wieder. Es gibt also nicht nur den nervigen Tinnitus, sondern auch Schwerhörigkeit gratis...


LG Tina
Off-Topic
:clap: ich mag eh keine Konzis, aber mehrere 14/13 Jährig aus meiner Klasse :shock: da tickste völlig aus... Tinitus auf beiden Ohren, Extascy(?) mit Alkohol abgepumt :evil: Ritzen und Alk.verghiftung bis ins Krankenhaus. Aber das ist mal wieder OT:silence::roll:
 
Ü

Überdosis

Registriert seit
28.01.2009
Beiträge
2.720
Reaktionen
0
jaja, die guten, alten ohrenstöpsel... mit denen werd ich mich nie anfreunden ^^ hehe
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Man geht doch nicht auf ein Konzert, um das Beste nicht mitzubekommen. :D
Die Anlage kann ich auch zu Hause aufdrehen...
 
hasenkaninchen

hasenkaninchen

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
169
Reaktionen
0
Mein Schwiegervater hatte auch einen Tinitus, er war im KH und bekam 10 Tage Infusionen. Bei ihm ist es auch weggegangen. Ich weiß auch nicht in welchem Zeitraum man das machen muß das es noch was bringt, vielleicht gehst du wirklich mal zum Arzt und läßt dich beraten...Ich stell mir das sehr nervig vor.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,
ich hab gelegentlich mal ein Pfeifen im Ohr....ganz ganz selten.
Vllt zweimal im Jahr? Höchstens...aber das "Pfeifen" ist auch sehr leise...ist das ein Tinitus??

LG Suru
 
knutschkugel

knutschkugel

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
76
Reaktionen
0
Ich hab das schon so lange ich denken kann...
Ich war deswegen schon mal beim HNO der hat mich an ein Gerät angeschlossen und dann hat er gesagt das es kein Tinitus ist...
Versteh ich irgendwie nicht weil es noch fiept:eusa_eh:

Ich würd gern wissen wie das wieder weggeht
ich hab mich zwar daran gewöhnt aber beim einschlafen und manchmal
zwischendurch ist es echt mega nervig!

LG knutschkugel
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
frettchentina

frettchentina

Registriert seit
07.01.2006
Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Man geht doch nicht auf ein Konzert, um das Beste nicht mitzubekommen. :D
Die Anlage kann ich auch zu Hause aufdrehen...
Was bekommst du denn nicht mit, außer dem Hörsturz, dem Tinnitus oder der späteren Schwerhörigkeit? :eusa_eh: Ohrenstöpsel machen einen doch nicht taub!
Setz dir mal welche ein und geh damit durch die Stadt, dann wirst du merken, daß du trotz der Dinger noch fast alles hörst, nur eben etwas gedämpft. Die "Dämpfung" ist aber bei einem Konzert nun wirklich nicht störend, im Gegenteil. Die Musik ist ja laut genug, daß man wirklich jede Note durch die Stöpsel hört, inklusive allem, was gesagt wird usw. Nur tun einem dabei und hinterher die Ohren nicht so weh.

Aber was schert es mich, wenn du mit 40 ein Hörgerät tragen willst, ist das ja deine Sache. ;) DAS würde nun aber MICH viel mehr stören, als Ohrenstöpsel.

LG Tina
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hey, das war doch leicht sarkastisch gemeint. :)
Nicht gleich austicken...

Aber mal ehrlich, wenn man nicht direkt an den Boxen steht oder jede Woche sich die musikalische Dröhnung gibt, dann kann man's auch übertreiben.

Naja, meine Meinung (ich hatte übrigens noch nie Probleme mit Tinnitus und dergleichen). Ich denke, es gibt sicherlich empfindlichere Ohren (Endolymphe ist flüssiger) und unempfindlichere (Endolymphe ist träger).
 
K

katzenzunge

Registriert seit
04.03.2009
Beiträge
321
Reaktionen
0
Mein Bruder hat auch Tinitus. Beim ihm kam es dazu, weil er Schlagzeug gespielt hat, ohne Ohrenschützer aufzusetzen. Ihn nervt das schon ziemlich. Seitdem sind seine Ohren viel empfindlicher. Er kann hohe, kreischende Töne nicht mehr hören (im Sinne von: er erträgt sie nicht, weil sie für ihn sehr unangenehm sind). Er trägt seitdem auch immer Ohrstöpsel, wenn er in die Disko oder zu Konzerten geht. Er will ja nicht, dass es noch schlimmer wird.
Soweit ich weiß, kann man nur Tinitus wieder wegbekommen, der durch z.B. hohen Blutdruck entsteht. Da helfen Mittel zum Blutdrucksenken. Aber bei den Arten, wie sie hier beschrieben wurden, hilft nichts mehr, da die Hörnervenzellen beschädigt wurden. Diese Menschen müssen sich damit abfinden, dass sie ihre Ohren ruiniert haben...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tinitus