Zahnfehlstellung/Zahnprobleme wegen falscher Fütterung

Diskutiere Zahnfehlstellung/Zahnprobleme wegen falscher Fütterung im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo. War gerade beim Tierarzt um die Nins zu impfen und habe sie gleich einem allgemeinen Check unterziehen lassen. Was ich irgendwie schon...
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hallo.

War gerade beim Tierarzt um die Nins zu impfen und habe sie gleich einem allgemeinen Check unterziehen lassen. Was ich irgendwie schon geahnt habe ist jetzt Tatsache: Meine Stöpsel hat ne Zahnfehlstellung :022: Bin total traurig darüber. Es ist im Moment noch nicht notwendig die Zähne zu kürzen, und es besteht noch Hoffnung dass sich es doch wieder regelt. In vier Wochen soll ich wieder vorbeikommen, dann wird sie nochmal untersucht.

Die Tierärztin meinte nun, ich
solle ein paar Heutage einlegen; und ganz allgemein war sie mit meiner Fütterungsart nicht einverstanden. Ich füttere jeden Tag dasselbe, und das ist jenes:

- Chinakohl
- Feldsalat
- Salatherzen
- Möhre
- Fenchel
- Chicoreé
- Broccoli/ Blumenkohl im Wechsel
- Kohlrabiblätter
- Möhrenkraut
- Kräuter (Basilikum, Petersilie, Melisse)

Ab und zu gibts Apfel, Gurke, ne Weintraube und Paprika.
Ein Grastopf steht fast täglich bereit, Äste haben sie immer und Heu natürlich auch.

Ich soll nun den ganzen Salat und Kohl komplett weglassen, dafür mehr Rübenzeugs füttern. Pastinaken, Sellerie, Petersilienwurzel usw. fressen meine aber nicht. :(
Allgemein ist sie der Meinung dass ich/die Leute zuviel Gemüse füttern, Gras und Äste und halt Heu würden ausreichen (und halt irgendwelche Rüben und Kräuter). Durch den ganzen anderen SchnickSchnack gehen sie halt weniger an ihre "natürlichen" Fresssachen, und nutzen so auch weniger ihre Zähne ab, irgendwie ist mir das auch echt einleuchtend. Meine zwei nagen wirklich kaum an den Ästen, und Stöpsel frisst relativ wenig Heu.

Bin gerade überfordert, kann ihnen doch aber auch nicht nur Gras, Äste, Heu und ne Steckrübe geben..?.. Auf der anderen Seite muss ich das FriFu reduzieren, damit sie viel mehr an ihr Heu und die Äste gehen.

Hier im Forum ist ja eher so die Meinung, viel Abwechslung in den Futterplan zu bringen, TÄ meint halt, das ist Unsinn. Was haltet ihr so davon?

Weiß jetzt irgendwie nicht wie ich denn nun füttern soll. :confused:
 
01.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
|Midow&Charlie|

|Midow&Charlie|

Registriert seit
18.02.2009
Beiträge
805
Reaktionen
0
Habe ich schon öfters gehört, dass das unnötig ist jedesmal was anderes auf den Futterplan zu stellen. Weil die Tiere in der Natur auch nicht an SO vielen Möglichkeiten herankommen...

Scheint ja was dran zu sein, von so vielen verschiedenen Dingen kriegen die doch Verdauungsprobleme oder nicht? :eusa_eh: Jedesmal was neues, dann schlägt das gewiss auf den Magen an..

Trotzdem gebe ich meinen Tieren alles, was ihnen schmeckt und gesund ist:
Hauptfutter: Heu, Chicorree, Möhren (mit grün), Petersilie, getrocknete Kräuter (Spitzwegerisch)
Ab und Zu: Erdbeeren, Apfel, Birne
Abwechselnd: Sellerie, Feldsalat, Brokoli
(100g pro Tier am Tag)
 
JayLee

JayLee

Registriert seit
09.01.2009
Beiträge
698
Reaktionen
0
Tut mir leid mit der Zahnfehlstellung... :(

Ich würde an deiner Stelle einfach mal 'ne Zeit lang so füttern, wie es die TÄ gesagt hat.
Mal sehen, wie das klappt... Vielleicht ist das dann ja wirklich besser für deine Stöpsel..?!
Und wenn deine Ninis damit nicht so gut klar kommen, kannst du ja wieder mehr zum alten Futterplan zurück kehren.
Ich denke, es wird sich ein Mittelweg finden lassen! Einfach mal ausprobieren...
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Danke für die Antworten.

Werde jetzt erstmal vermehrt Gras füttern, habe mich gerade mit neuen Grastöpfen von Dehner eingedeckt. So langsam kann ich ja auch anfangen Gras von draussen zu rupfen, leider ist bei uns auf der Wiese noch nit soviel los. Fällt schwer den Futterplan zu kürzen, war froh dass ich irgendwie meinen Weg gefunden hatte, und nu muss alles wieder umgeworfen werden.

Mengenmäßig war es in letzter Zeit bei uns wirklich etwas übertrieben, mein Stöpseltier frisst in ca. 3-4 Stunden die Näpfe hauptsächlich leer; nun hatte ich hier gelesen dass die Menge an FriFu erst ausreichend ist, wenn bis zur nächsten Fütterung noch a wenig über ist. Da mein Stöpseltier nun aber anscheinend erst zur Ruhe kommt, wenn kein Futter mehr im Napf ist, haben wir ständig mehr in die Näpfe gefüllt, mit dem Erfolg, dass Stöpsel nun in der selben Zeit noch mehr gefressen hat :?

Mit der Ernährung verwirrt mich einfach ständig, der eine macht es so, der andere so, und der da hinten macht es wiederrum so, irgendwie bin ich durch so viele verschiedene Meinungen unfähig den besten Weg rauszufinden. :(

Die TÄ meinte noch, ich solle Kräuterpellets füttern, dadurch dass die so hart sind und die Nasen die erst zermalmen müssen, wär das halt gut für die Zähne. Habe so eine Dose noch hier, das Zeug gibt es glaube nur beim TA und heißt "RodiCare basic", und soll eigentlich zur Stabilisierung der Verdauung dienen. Hatte das damals von nem anderen TA bekommen, zur Heilung von Knöppis angeblichen Knochenbruch. Hab das vorhin mal in Wasser geschmissen, das ist nit aufgequollen, also habe ich ihnen ein paar gegeben, haben sie ratzfatz verputzt. Was sagt ihr dazu? Füttern oder nit?
 
snoopy984

snoopy984

Registriert seit
22.01.2009
Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Ich füttere morgens einen Napf voll Frischfutter, gebe genügend Heu für den Tag und abends bekommen sie nochmal einen Napf Frischfutter. Der Napf morgens ist immer blitzschnell leer gefuttert aber der Napf am Abend braucht so ca. 3-4 Stunden, bis er komplett leer gefuttert ist. Ich denke deswegen nicht, dass ich ihnen zu wenig füttere, nur weil der Napf einmal am Tag blitzschnell leer gefuttert ist, und einmal nicht. Es kommt auch viel auf die Gewohnheit der Tiere darauf an. Meine haben grundsätzlich ihre festen Fütterungszeiten, außer am Wochenende, da kann es morgens schon mal später mit der ersten Fütterung werden, dafür wird die letzte am abend auch ein wenig verschoben.
Ich glaube eher, dass es auf die Kaninchen selber darauf ankommt, wann und wie sie fressen. Kaninchen in einer Gruppe fressen meiner Erfahrung generell etwas gieriger - das ist einfach der Futterneid. Wenn ich sehe, wie schnell Mr. Schnuffi seine Petersilie vertilgt - so schnell kommen die anderen beiden gar nicht mit. Da muss ich immer aufpassen, dass auch wirklich jeder seinen Stengel selbst frisst, denn Mr. Schnuffi ist da eiskalt und reißt den anderen den Stengel auch aus dem Mäulchen.

Ich würde aber an deiner Stelle auf deinen Tierarzt hören und erstmal so füttern wie er das meinte, schon auf Grund der Zahnfehlstellung usw. Man sollte ja meinen, er kennt sich damit aus, und ich würde das jetzt erstmal nicht wirklich in Frage stellen. Vielleicht ist es wirklich das beste für dein kleines Kaninchen.

Wünsche euch gute besserung und dass sich das mit der Fehlstellung hoffentlich evtl. noch gibt!
 
K

KrosseKrabbe

Guest
Hatte hier ja mal nen Thread dazu eröffnet "Kaninchen würden Gras kaufen" ;)

Ich fütter ab Frühjahr, also jetzt seit ein paar Wochen, fast ausschließlich Wiese. Gemüse und Co. nur so nebenher. Im Winter, wenn kein Gras und Wiesenkräuter zur Verfügung stehen, natürlich mehr. Allerdings pflücke ich auch draußen, solange kein wirklich hoher Schnee liegt.

In dem Punkt geb ich ihr Recht, Gras und Wiesenkräuter sind einfach die natürliche Nahrung und das Beste was es gibt.

Wäre für mich persönlich übrigens auch ein Grund, kein Kaninchen in der Großstadt zu halten, wo ich schlecht an Wiese ran käme.

Zahnprobleme hatten wir übrigens noch nie.

Und Heu wird kaum angerührt
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Snoopy: So wie Mr. Schnuffi muss man sich Stöpsel vorstellen, die gönnt ihrem Partner auch keinen Halm :roll:

Habe nun gestern und heute früh die Frischfuttermenge reduziert, und zusätzlich Petersilienwurzel und (verschmähte) Pastinaken angeboten. Gehe nachher nochmal frische Zweige holen, um in den nächsten Tagen zu beobachten, ob Stöpsel nun mehr dran geht. Die anderen Zweige hängen schon zwei Wochen, sind vielleicht auch schon zu alt?

Auf dieses RodiCare-Zeugs fahren beide voll ab. Also ich weiß nicht..da ist auch Getreide drinnen....:|

Wollte nochmal festhalten, da es meinerseits a bissl misslich ausgedrückt war, dass die Zahnfehlstellung nit an meinem Fütterungsstil liegt. Die Zähne sind schief, und können sich dadurch nit gleichmäßig abnutzen. Ich begünstige und unterstütze nun aber dieses geringe, schwierigere Abbreiben durch falsche Fütterung. Also meinen Futterplan hätte die TÄ so oder so bemängelt.
 
JayLee

JayLee

Registriert seit
09.01.2009
Beiträge
698
Reaktionen
0
Also dass die Zweige nach 2 Wochen zu alt sind, glaube ich nicht. Meine gehen an frische Zweige auch nicht. Die liegen auch immer 2-3 Wochen unbenutzt in der Gegend rum. Aber dann geht's rund! Anscheinend mögen sie die lieber ausgetrocknet...
 
**Häschenmamiii**

**Häschenmamiii**

Registriert seit
21.02.2009
Beiträge
1.605
Reaktionen
0
Also ich muss sagen, dass ich mit meinem Fütterungsstil zur Zeit recht zufrieden bin....
Heu wird sehr viel gegessen und die Zweige sind so nach 1-2 Wochen weg...
Frischfutter wird dreimal am Tag in kleineren Mengen (aber insgesamt ca. 100g pro kg Kanickel) gegeben und bis zur nächsten Fütterung ist dann immer noch ein bisschen übrig...
Jetzt wo der Sommer wieder beginnt sind sie dann den ganzen Tag im Garten und haben also immer Gras. Da kriegen sie dann auch zusätzlich die komplette Wiese gepflückt und das FriFu wird reduziert....

Diese RodiCare Dinger da......ich glaub, wenn du ihnen nicht zuviel gibst, ist das nicht schlimm....
Immerhin hat meine Süße fast sechs Jahre nur TroFu und Heu gekriegt (war zwar im Garten Gras fressen) und hatte nie Verdauungsprobleme usw...
Langsam dran gewöhnen und dann so ein kleines Teelöffelchen am Tag...je nach Größe und Gewicht deiner Nins....würd hald ich dann geben, aber lieber ein kleines bisschen weniger...!
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.555
Reaktionen
16
Mein Kastrat sollte auch ne Zahnfehlstellung haben... Das Tierheim hat das vom Vorbesitzer gesagt bekommen...

Ich denke, dass die den einfach falsch gefüttert haben, weil ich hab den jetzt seit Juni 08 und mit den Zähnen war noch nichts... Bei mir bekommt er Heu, Karotten, Salat, getreidefreies TroFu und im Sommer Löwenzahn und Gras. Und er hat eine Freundin *g*... das hatte er vorher nicht...
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hui, Stöpsel hat sich heut am Heu verschluckt :shock:, die hat richtig gehustet. Das Heu hing aber noch aus dem Maul und sie hat sich gleich wieder rausgezogen, kurzer Schock-Moment für mich.

McLeodsDaughters, hat Dein Kleiner schiefe Zähne oder waren die durch falsche Fütterung immer zu lang geworden?

Nochmal zu den RodicareBasic, wenn ich jetzt damit anfange das zu füttern, muss ich es ja dann immer füttern. Meine TÄ hat seit Kindertagen Nins, sie meint sie hat ihnen immermal ein paar Körner reingeschmissen, und die sind fast alle immer "Hornalt" geworden. Werde es auf jeden Fall bis zum nächsten Tierarzt-Besuch füttern, aber irgendwie wirft das grad alles durcheinander was ich bis jetzt hier im Forum "gelernt" habe.
 
Elstertier

Elstertier

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
5.558
Reaktionen
0
Hallo Kulle,

jetzt muss ich noch mal kurz nachfragen. Sind Deines Zähne Deines Ninchens zu lang oder handelt es sich tatsächlich um eine Zanhnfehlstellung?

Lg
Elstertier
 
H

Hasenmami09

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hi Kulle,
also es ist so das eine Zahnfehlstellung meistens in den Genen steckt, da kann man sehr wenig machen :(
Durchs Heu reiben sich die Zähne etwas ab (da es ja sehr Faserig ist), wenn Kaninchen zu wenig Heu fressen (was meistens an die Gewöhnung liegt, weil einfach viel zu viel anderes Zeug gefüttert wird), kann dies auch eine Zahnfehlstellung zur Folge haben.

Und was dein Tierarzt sagt ist schon richtig, wenn man mal überlegt was die Kaninchen in der freien Natur alles fressen...
Überwiegend Gras! Sehr selten wird mal ein herunter gefallener Apfel o.ä. gefunden...
Deshalb sind die Mägen der Kaninchen an das zu gute Futter, was die Besitzer ihren Kaninchen geben nicht gewohnt....oftmals gehts gut, aber es kommt auch sehr häufig vor das sich, durch diese falsche Fütterung, die natürlichen Bakterien im Darm so stark vermehren das die Tiere dann krank werden und meistens daran dann sterben (geht bei Kaninchen sehr schnell).

Es ist natürlich klar das Kaninchen nen Stück Apfel o.ä. lieber essen als Heu. Wir würden wenn wir die Wahl zwischen nen Brot und nen Stück Torte hätten auch zu der Torte greifen, aber gesund ists nicht ;)

Deswegen sollte man immer versuchen die Kaninchen so naturnah wie möglich zu füttern, d.h. Heu, Heu und nochmals Heu (und verschiedene Kräuter, Morübengrün etc...)! Gurke und Salat kann man auch gut füttern (da es überwiegend aus Wasser besteht).
Bei Äpfel, Birne etc. wär ich auch sehr Vorsichtig, weil da viel Zucker drin ist (was super für die Bakterien im Darm ist um sich zu vermehren). Leckerlis und Körnerfutter würde ich auch net unbedingt geben!

Also der Futterpln für meine Kaninchen sieht so aus:

- Heu ist immer im Überfluss vorhanden (fressen sie sehr gerne!) (im Sommer gehts raus in den Garten)
- 1-2 Möhren am Tag
- 1 x die Woche Grünrollis (ca. 2 EL pro Kaninchen)
- 2 x am Tag Salat / Gurke / Kräuter bzw. Petersillie, Basilikum, Möhrenkraut
- Apfel (ein kleines Stück einmal die Woche)
- ab und zu mal Paprika, Birne... (sehr selten und nur ein kleines Stück)

Ich habe früher (als kleines Kind, hatte schon immer Kaninchen) auch immer alles mögliche gefüttert und meine Kaninchen sind immer nur 5 - 6 Jahre geworden (sind auch wegen diesen Bakterien im Darm gestorben).
Seitdem ich mich an den Futterplan halte, gehts meinen Hasen einfach besser! Und mein ältestes Kaninchen ist 13 geworden!

Man muss dazu sagen, dass es sehr schwer ist, ein Kaninchen was sich schon dran gewöhnt hat wenig Heu zu fressen und jede Menge andere Sachen, wieder daran zu gewöhnen überwiegend Heu zu fressen. Man muss es Stück für Stück versuchen...
Es gibt leider auch Kaninchen, die das Futter dann verweigern oder sehr abnehmen, wenn sie auf Heu umgestellt werden, weil sie dann einfach nicht so viel Heu fressen, in dem Fall bleibt einem nichts anderes übrig, als die Fütterung so weiter zu führen, denn Kaninchen müssen ständig fressen...
 
oOTaschaOo

oOTaschaOo

Registriert seit
11.01.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
Hallo,
Hab grad mal so drüber nachgedacht und mir überlegt, wie das alles was bringen soll, wenn sie ne Zahnfehlstellung hat? Wenn die Zähne zum Teil also nicht so liegen wie die anderen, dann bringt es wohl nur wenig, das Futter umzustellen, denn dann können sie sich ja auch nicht ernsthaft abnutzen. Außer es ist nur ne leichte Fehlstellung, dann machs ruhig wie die TÄ sagte, denn wenn zu viel anderes angeboten wird, wird sie auch wohl eher das andere fressen. Mal ein bisschen weniger Abwechslung ist auch nicht so schlimm.
lg
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.433
Reaktionen
2
das muss nichts heißen, ich habe schon oft Zahnprobleme, durch schneiden und eine anschließende Umstellung wieder in den Griff bekommen. Besonders bei Kaninchen unter 1 Jahr klappt das sehr gut.
 
oOTaschaOo

oOTaschaOo

Registriert seit
11.01.2008
Beiträge
976
Reaktionen
0
Das kann wohl... wenn die noch jung sind, ist das ja auch noch alles im Wachstum und kann sich auch noch alles ändern... Aber wenn die nun total schief wären würd anderes Futter auch nix bringen, denn wenn die nicht ans Futter kommen, können sie sich ja auch nicht abnutzen. Also wirkt sowas wohl nur bei ,,leichten´´ Zahnfehlstellungen. Naja, zumindest würd ich dir raten es so zu machen wie s die TÄ sagte, denn da kannst du eig nix bei falsch machen ;)
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
Hallo.

@ Elstertier: Leider hat Stöpsel eine Zahnfehlstellung, die Zähne sind schief. :(

@ Hasenmami: Danke für Deine ausführliche Antwort.
Hab mich vorhin gerade mit meiner Mum darüber unterhalten. Es fällt uns schon schwer die Futtermenge im allgemeinen zu kürzen und manche Sachen jetzt gar nicht mehr zu geben. Man will den Nasen am Ende nur gutes tuen, und macht es doch falsch, sie freuen sich ja auch mehr über ein Salatblatt als über ´nen Haufen frisches Heu. Wir müssen umdenken, und aufhören das mit unseren Bedürfnissen zu vergleichen. Das muss ich mir jetzt jeden Tag sagen. Das Deine Nins bei "langweiliger" Ernährung älter werden/ geworden sind hilft mir schon mal dabei, will ja auch dass meine Babys mindestens 40 werden ;)

Ich habe jetzt schon das Gefühl das meine Stöpsel mehr Heu als vorher frisst, aber an die Äste geht sie leider nit dran. Vielleicht mag sie im Sommer dann mehr, wenn auch ein paar Blätter dran hängen. Habe jetzt Walnuss-, Apfel- und Birnenbaumzweige hier.

Hab grad mal so drüber nachgedacht und mir überlegt, wie das alles was bringen soll, wenn sie ne Zahnfehlstellung hat? Wenn die Zähne zum Teil also nicht so liegen wie die anderen, dann bringt es wohl nur wenig, das Futter umzustellen, denn dann können sie sich ja auch nicht ernsthaft abnutzen.
Tascha, das hab ich ehrlich gesagt auch schon gedacht. :eusa_eh:
Aber wie gesagt, so wie ich oben beschrieben jeden Tag gefüttert habe, war es sowieso falsch, das liegt jetzt nicht an der Zahnfehlstellung, ich musste sowieso was ändern.
Es ist eher so, dass ich halt besonders darauf achten soll, dass sie vorallem Zeugs frisst, wo sie viel drauf rumkauen muss, wie Äste oder Heu halt.

Es ist auch nicht total krumm und schief in Stöpsels Mäulchen, habe mir Fotos im I-Net angeguckt, was ich da so gesehen habe hat mich total geschockt. :shock:
Also es ist durchaus möglich dass wir es trotz der schiefen Zähne hinbekommen, dass sie nicht zum Schneiden muss.

das muss nichts heißen, ich habe schon oft Zahnprobleme, durch schneiden und eine anschließende Umstellung wieder in den Griff bekommen. Besonders bei Kaninchen unter 1 Jahr klappt das sehr gut.
Die TÄ meinte, wenn man einmal anfängt die Zähne zu schneiden bleibt das oft ein Leben lang so. Das macht mir ja jetzt Hoffnung dass Du da andere Erfahrungen gemacht hast.
 
H

Hasenmami09

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
13
Reaktionen
0
kulle,
oftmals ist es so das es sehr lange dauern kann, bis sich die zahnstellung wieder normalisiert, es ist aber auch oft so das es ein lebenslanges problem wird und manchmal werden die tiere auch nicht so alt...
aber du meintest ja das es noch nicht so schlimm ist mit der zahnfehlstellung, wenn man von anfang an am ball bleibt sind die chancen eigentlich eher gut, das die zahnstllung sich wieder normalisiert. bei einem meiner hasen war das auch der fall...er hatte mit einem jahr eine leichte zahnfehlstellung. ich hab es alle zwei wochen kontrollieren lassen und ggf. auch korrigieren lassen und nach nem halben jahr war die zahnstellnng wieder normal ;)

ich hoffe auf jedenfall das es bei deinem hasen auch so wird :)
 
Kulle

Kulle

Registriert seit
30.10.2008
Beiträge
3.290
Reaktionen
0
So, war heute wieder beim Tierarzt zur Kontrolle der Zähne.
Bin froh, es hat sich nichts verschlimmert, im Gegenteil. Die Backenzähne stehen zwar etwas hoch, aber sie sind nicht spitz, so das Stöpsel sich verletzen könnte. Die Schneidezähne sehen besser aus als vor vier Wochen, auch da muss nichts gemacht werden. Alles in allem hat sich das reguliert, trotzdem muss ich natürlich weiter drauf achten, in zwei Monaten muss sie wieder zur Kontrolle.

Äste knabbert sie immernoch eher zaghaft an, aber Heu frisst sie mittlerweile ziemlich gut und viel, so dass sie sogar das Frischfutter manchmal missachtet und lieber zum Heu geht, wenn ich beides neu gebe.

Joar, bin erstmal beruhigt :)
 
Thema:

Zahnfehlstellung/Zahnprobleme wegen falscher Fütterung

Zahnfehlstellung/Zahnprobleme wegen falscher Fütterung - Ähnliche Themen

  • Unsicher wegen Futterplan von 12 Wochen alte Kaninchen

    Unsicher wegen Futterplan von 12 Wochen alte Kaninchen: Hallo, nachdem ich meinen 11 Jahre alten Carlo im Januar gehen lassen musste :085: und im August meine 9 Jahre alte Stupsie, habe ich mir zwei...
  • Zahnfehlstellung durch falsche Ernährung?

    Zahnfehlstellung durch falsche Ernährung?: Hi, mein Kaninchen Luke habe ich ja geholt mit einer Zahnfehlstellung und jetzt war ich letzt beim TA und er hat tatsächlich wieder einen Aufbiss...
  • zahnprobleme

    zahnprobleme: hi also mein ninchen schnucky hat probleme mit den vorderzähnen.:( diese reiben sich nicht richtig ab und müssen ca alle 4 wochen vom TA gekürzt...
  • FriFu für zahnkranken Ninchen

    FriFu für zahnkranken Ninchen: Hallo, mein Ninchen hat massive Probleme mit den Zähnen und hat auch einen Abzess, den wir auch nicht mehr wegbekommen werden. Die Zähne sind im...
  • etwa wieder Zahnfehlstellung?

    etwa wieder Zahnfehlstellung?: Hallo, Hoppel's Backenzähne mussten letzte Woche gekürzt werden, da er eine Zahnfehlstellung hat und nicht mehr fressen konnte (und auch ziemlich...
  • etwa wieder Zahnfehlstellung? - Ähnliche Themen

  • Unsicher wegen Futterplan von 12 Wochen alte Kaninchen

    Unsicher wegen Futterplan von 12 Wochen alte Kaninchen: Hallo, nachdem ich meinen 11 Jahre alten Carlo im Januar gehen lassen musste :085: und im August meine 9 Jahre alte Stupsie, habe ich mir zwei...
  • Zahnfehlstellung durch falsche Ernährung?

    Zahnfehlstellung durch falsche Ernährung?: Hi, mein Kaninchen Luke habe ich ja geholt mit einer Zahnfehlstellung und jetzt war ich letzt beim TA und er hat tatsächlich wieder einen Aufbiss...
  • zahnprobleme

    zahnprobleme: hi also mein ninchen schnucky hat probleme mit den vorderzähnen.:( diese reiben sich nicht richtig ab und müssen ca alle 4 wochen vom TA gekürzt...
  • FriFu für zahnkranken Ninchen

    FriFu für zahnkranken Ninchen: Hallo, mein Ninchen hat massive Probleme mit den Zähnen und hat auch einen Abzess, den wir auch nicht mehr wegbekommen werden. Die Zähne sind im...
  • etwa wieder Zahnfehlstellung?

    etwa wieder Zahnfehlstellung?: Hallo, Hoppel's Backenzähne mussten letzte Woche gekürzt werden, da er eine Zahnfehlstellung hat und nicht mehr fressen konnte (und auch ziemlich...