Hund verstorben - Neuen ?

Diskutiere Hund verstorben - Neuen ? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, weißt nicht ob ich hier mit dem Thema ganz richtig bin, naja.. Ich will jetzt nicht groß herrum Reden & komme gleich zur sache.. Habe da...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Hallo,
weißt nicht ob ich hier mit dem Thema ganz richtig bin, naja..
Ich will jetzt nicht groß herrum Reden & komme gleich zur sache..

Habe da mal ein paar fragen an euch,
mein Hund (8) ist gestern leider verstorben an Altersschwaeche, man sah ihm auch in letzter Zeit an das es ihm nichtmehr so gut ging..
Nun, nach dem Tod von ihm, ueberlege ich mir einen neuen Hund anzuschaffen, wobei ich aber befuerchte das meine Mutter streiken wird.
Ihre argumente waren "Es
kuemmert sich ja eh niemand um den Hund & Gassi gehen tut auch niemand" Was aber komischerweiße nur sie so sieht ?!
Okay, Gassi gegangen bin ich mit unserm Dicker wirklich nicht viel, lag aber ganz einfach daran das ich nicht durfte weil er sich mit anderen Hunden nicht super verstand & er schon ne menge kraft als Deutsche Dogge hatte & zu einem Feldweg wo keine andren Hunde laufen kann man ja auch nicht Fliegen ;)

Nun meine fragen an euch,
wuerdet ihr euch schon einen neuen Hund holen bzw. ueberhaupt nochmal einen holen ?
Ich muss dazu sagen, vor kurzem ist einer meiner Hasen auch verstorben, ich habe mir gleich daraufhin einen neuen geholt (auch aus dem Grund da man sie ja eig. nicht alleine halten soll) & ich fand, ich habe den Tod von meinem Hasen so besser ueberwunden..
& womit koennte ich evt. meine Mutter doch noch ueberzeugen das ich nochmal einen Hund bekomme ?

Diesmal soll es auch keine Dogge mehr sein, sondern etwas mit dem man auch Gassi gehen kann, ohne angst zuhaben er sieht gleich was, zieht & man haegt als Faehnchen am Leinenende. Sowas in der richtung Border Collie, Labrador o. Golden Retriever.

Ich will jetzt nicht so rueber kommen als waere unser Dicker mir egal gewesen, im gegenteil. Ich habe sehr an ihm gehongen & tue es immer noch.
8 Jahre sind dann doch schon ein weilchen..

Danke schonmal fuer eure Antworten.
 
06.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Hund verstorben - Neuen ? . Dort wird jeder fündig!
S

shila2009

Registriert seit
03.04.2009
Beiträge
96
Reaktionen
0
hallo
als ich noch bei meinen eltern gewohnt habe hatten wir einen ähnlichen fall als unsere goldi dame 12 geworden ist haben meine eltern sich aber einen welpen angeschafft unsere jetzige bijou ( bernersennen hündin jetzt 4 jahre alt) damals haben sie sie gekauft um nicht zu sehr zu trauern weil man ja einen noch hat. naja unsere hündin wurde dan mit 14 eingeschläfert ( nierenversagen) und für einen goldi doch schon sehr alt .Die trauer war schon sehr groß aber es hat wirklich geholfen das unsere bijou noch da war/ist.

Vielleicht solltest du dich mit deiner mutter noch einmal zusammen setzen und eventuell auch wenn dan über einen kleineren hund nachdenken mit dem du dan auch spazieren gehen kannst

lg
 
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Meine Mutter hat leider auch eine Tierhaarallergie,
wobei das aber nicht so sehr das problem ist, da der Hund nicht oben in der Wohnung waere & wir einen sehr großen Hof + Garten haben.
Bei den Hoppel's stoert es sie ja auch nicht wobei sie mit dennen mehr in Kontakt kommt als sie es mit dem Hund tun wuerde.

Ich kenne meine Mutter, sie wird aufjedenfall mit den themen was "Geld" & "Gassi gehen" betrifft anfangen..
Wobei ein Border Collie noch lange nicht soviel Frisst & Saeuft wie eine Dogge !
Ich glaube alleine werde ich nicht gegen meine Mutter ankommen, ich werde mir wohl einen suchen muessen der mir etwas beisteht ;)

Ich habe schon seit meiner Kindheit sehr viel mit Hunden zutun,
frueher hatte mein Onkel, der im gleichen Haus wie mein Vater wohnte, einen Hund mit dem ich sehr viel Gassi gegangen bin.
Als der verstorben ist bekam mein Bruder, der ebenfalls bei meinem Vater wohnt, einen Hund um den ich mich schon damals mehr gekuemmert habe als mein Bruder selbst & genau aus diesenm Grund wurde er damals weggegeben (also wegen meinem Bruder ;)).
Es dauerte aber dann auch nicht lange bis sich meine Stiefmuetter 2 Hunde anschaffte, mit dennen ich taeglich mehrere Stunden & mehrmals Gassi gegangen bin.
Also am Gassi gehen, duerfte es nicht scheitern.
Ich brauche nur einen Hund mit dem ich auch Spazieren gehen kann !
 
S

shila2009

Registriert seit
03.04.2009
Beiträge
96
Reaktionen
0
hm wenns nur ums spazieren gehen geht hätt da bald eine die würd sich sicher freuen xD hehe spaß

naja überlegt euch es gründlich mit allen personen die dazu gehören auch ums finanzielle wie gesagt hund kaufen is einfach aber die folgekosten ne =)
 
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Naja, mit den folgenen kosten werden wir keine probleme haben.
Wie gesagt, bis gestern hatten wir ja auch noch unsren Dicker, der auch nicht gerade billig war..
Allein schon die anschaffung..
 
Kim R.

Kim R.

Registriert seit
05.01.2009
Beiträge
1.702
Reaktionen
0
Ich persönlich könnte das glaube nicht nicht!
Ich müsste erstmal meine Trauer überwinden ehe ich einen neuen hund hole, und wahrscheinlich würde ich es nicht schffen mir nochmal das selbe zu holen (sprich habe ich eine Landseer Rüden könnte ich mir nach dem tot keinen landseer rüden mehr holen), denn ich befürchte ich würde immer vergleichen! Und ich glaube einfach, dass würde ihc nicht überstehen!

Ich denke,daass ist etwas, was jeder für dich selber entscheiden muss!
 
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
und wahrscheinlich würde ich es nicht schffen mir nochmal das selbe zu holen (sprich habe ich eine Landseer Rüden könnte ich mir nach dem tot keinen landseer rüden mehr holen), denn ich befürchte ich würde immer vergleichen!
Das glaub ich dir, waere bei mir auch nicht anderst..
Aber in dem fall will ich ja nicht nochmal eine Dogge haben, sondern eine andere Rasse.. Welche genau steht nich fest, aber so Border Collie richtung schon eher..
Halt etwas ganz anderes, das man miteinander ueberhaupt nicht vergleichen kann !!
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Nachdem unser Hund damals vergiftet wurde, haben wir es etwa eine Woche ohne Hund ausgehalten. Bei jedem schwarzen Hund war es bei mir vorbei. Wir sind dann zum TH und haben unsere Luzie gefunden. Sie ist zwar auch schwarz, aber deshalb haben wir sie nicht mit dem anderen Hund verglichen.
Charly war Charly und Luzie ist Luzie. Aber sie hat uns über den Verlust hinweggeholfen. Die Entscheidung kann/muss jeder für sich treffen.

Vielleicht braucht Deine Mutter einfach Zeit.
 
hasenkaninchen

hasenkaninchen

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
169
Reaktionen
0
Hi,

mein Hund wurde auch vor 8,5 Jahren überfahren (schrieb ich grad in einem anderen Beitrag) und 14 Tage später hatten wir wieder einen neuen. Ich war damals grad am umziehen und hab extra nach Wohnungen gesucht w ich den Hund mitnehmen durfte und wo ich auch gut Gassi gehen konnte. Dann war ich noch keine drei Tage umgezogen wurde der Kleine überfahren... Ich fiel aus allen Wolken, hab ich doch grad mein Leben total auf den Hund ausrichten wollen...und jetzt ist der Kleine weg.
Na ja meine Eltern haben mich dann ja Gott sei dank wieder unterstützt und so kam relativ bald unsere Cookie.
Ich war damals froh so bald einen neuen geholt zu haben, sie half uns doch schon über den Verlust von unserem Ricky hinwegzukommen.
Du solltest dir halt über die Rasse klar sein denn eine Dogge ist nicht mit einem Border zu vergleichen. Schon allein vom Temperament. Du wirst viel mehr Zeit in die Auslastung eines Borders Stecken müssen als eine Dogge müde zu kriegen. Und ein nicht ausgelasteter Border wünsche ich keinem....das kann aus einem süßen Plüschhündchen ein ausgewachsenes Nervenbündel werden das alles kaputt macht was es nicht essen kann. :)

Hast du Lust und Zeit am Hundesport? Agility oder Obedience, Dogdancing oder Turnierhundesport, Flyball oder Discdogging? Es gibt ja mittlerweile sehr viele Möglichkeiten aber die solltest du auf jeden Fall in Betracht ziehen wenn du dir so eine aktive Rasse aussuchst.

VG Daniela
 
Lotti

Lotti

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
5.810
Reaktionen
0
Damals hatten wir einen Rauhaardackel "Rübe" und mit 14 Jahren wurde sie schwer krank, hatte viele Tumore usw. kurz bevor sie starb hatten wir uns damals schon unseren Gonzo gekauft und der hat uns als Rübe dann eingeschläfert werden musste sehr geholfen.
Natürlich waren wir alle fertig mit den Nerven und haben viel geweint, aber es war schön den kleinen Baby-Gonzo zu streicheln und sich an ihm auszuheulen =)
Vlt. um deine Mum rumzukriegen machst du schon einen fertigen Plan.
Also du schreibst auf, was du vorhast mit dem Hund ( Hundesport etc.)
suchst vlt schon verschiedene Züchter oder Tierheime raus...wenn ich was von meiner Mum will, dann hilft das immer ihr einen fertigen Plan vorzulegen mit dem was ich machen möchte usw.
wenn ihr versteht was ich meine !? :)
 
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Das die Border's sehr aktiv sind weiß ich.
Sehr sehr gute bekannte haben ebenfalls 'n Border, besser gesagt 2 & die zwei begeistern mich immer & immer wieder *-*

Mir ist klar das man eine Dogge schneller Muede bekommt als ein Border,
aber wenn ich mal zurueck denke & an die ganzen gescheiterten Spiel - & Tobversuche bei unsrem Dicken denke glaube ich schon das ich mit nem Border ganz gut klar kommen werde ;)

Bin es ja auch schon teilweiße gewoehnt von den andren zwei Rabaukern,
die wirklich mehr als aktiv sind !!

Auch die anderen Hunde aus meiner Familie (was in meinem 2. Beitrag drinne steht) waren alle sehr Aktiv. Leider kann ich euch die Rassen nichtmehr alle sagen, aber die zwei aktuellsten sind ein ein Jack Russel Terrier, der auch super aktiv ist & dann eher ein wenig aktiver Berner Sennenhund..
Gute Freunde der Familie (Vaeterlicherseits) haben eine Hundeschule die ich dann sicher, wenn ich einen neuen bekomme, besuchen werde..
 
InLove

InLove

Registriert seit
06.12.2008
Beiträge
133
Reaktionen
0
Mh.. Also mit dem Vergleichen - ich glauben ich würde das nicht tuen..
Wir hatten damals bis ich 9 war 3 American Staffordshire.. und seitdem sie verstorben sind..(alle im selben Jahr.. waren auch schon 14 Jahre) wünsche ich mir nichts mehr als wieder einen zu haben..Er würde mich an meine Kindheit und natürlich auch an meine alten Hunde erinnern..Ich fände das schön,so leben sie auch i.wie immer noch ein stück weiter..nicht nur auf dem Papier.. Kurz danach 4 Wochen um genau zu sein.. Kamen dann Lili meine Jack russel dame und Sina ein mix aus zwei mixen ^^..
Lili ist immer noch da..Sina mussten wir leider abgeben,da nur ich mit den Hunden gehe und ich mit Sina rein gar nicht klar kam.. (Sie war schon 3 als sie zu uns kam) Sie hatte auch schreckliche Angst vor Hunden und hat auch Menschen angegriffen..
Aufjedenfall denke ich schon,dass es enorm hilft,wenn man sich einen neuen Hund holt.. Klar es hört sich eigentlich total doof an und manche Menschen werden denken - Sie ersetzen sie nur und hatten sie gar nicht lieb - aber so ist das ja gar nicht..
Man sitzt ohne Hund zuhause und denkt sich - Jetzt wär' ich grad mit ihm unterwegs und wir hatten soviel Spaß-.
Ich bin dann lieber mit meinem Anderen Hund draußen und denke - Ja hier hatte ich auch mit ihm Spaß-.
Wäre ich zuhause würde ich sofort heulen..

Lotti:
Ich verstehe das ^^. Zu meinen Eltern gehe ich auch immer mit einem Plan um sie zu überreden,den halte ich natürlich auch ein..
Ich bezahle z.B Käfige,Futter und Tierarzt.. Bin auch eig. immer da,wenn ich mich um die Tiere kümmern muss ^^..


Im großen und ganzen denke ich,du solltest mit deiner Mutter reden..
Aber ich hätte noch einen Tipp --> Holt euch vielleicht keinen Welpen,denn aus dem Tierheim kannst du dir einen hund holen,der dir gefällt und vielleicht auch keine Angst vor anderen Hunden hat,der gut hört und mit dem man gut gassi gehen kann..
Und der Stress ist am Anfang nicht so groß..
Edit: Ohja.. meine Jack Russel Dame ist wirklich mehr als aktiv.. mit 3 Stunden toben ist es meist nicht getan ^__^
Vielleicht wäre ja ein Jack Russel was für euch..Aktiv sind sie..die Kosten sind bei uns nicht grad hoch(Sie frisst ja auf grund ihre Größe nicht viel..) und Gassi gehen kann man auch gut mit ihnen..
Auch wenn ich manchmal ein bisschen angst kriege,wenn sie im Wald frei läuft und ich sie dann nicht mehr sehe,weil sie so klein ist und das Gras meist höher ist als sie ^^..



Liebe Grüße ;D
 
hasenkaninchen

hasenkaninchen

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
169
Reaktionen
0
Ja das klingt von der Seite ja alles nicht schlecht....dann probier das deiner Mutter so zu vermitteln. Ich weiß ja auch nicht wie alt du bist, ob du vielleicht bald ausziehst? Dann könntest du noch eine WEile warten. Aber im Moment klingt es für mich als wärs du noch jünger. Dann bist du von deiner Mutter abhängig, schwierig. Warst du mit der Dogge nicht auf dem HP, so daß du auch mit einem so großen Hund laufen konntest? Vielleicht schreckt
sie das ab. Du hättest ja auch am Gehorsam der Dogge arbeiten können so daß es mit euch beiden mit dem Gassi funktioniert. Ich kenne halt die Vorgeschichte von dem Kauf der Dogge nicht, wer sie wollte und warum grade so ein Hund damals. Hing deine Mutter nicht so arg an dem Tier? Weil wenn man einmal von dem HUndevirus infiziert ist ist es schwierig davon wieder los zu kommen.:D Dann koimmt meist früher oder später ein Nachfolger. Außer der Vorgänger war wirklich ein sehr schwieriger Hund und man hat die Schnauze voll, aber auch an schwierigen Hunden kann man arbeiten. Oder sie will das (jetzt ) unabhängige Leben (ohne Hund) geniesen, wenn es das ist ist es natürlich schwer deine Mutter zu überzeugen.
 
Baby.Love

Baby.Love

Registriert seit
29.03.2009
Beiträge
6
Reaktionen
0
Erstmal zu hasenkaninchen:
Also ich bin momentan noch 16, das wird sich aber in den naechsten paar Monaten auch aendern ;)
Natuerlich waren wir mit unsrer Dogge auf dem HP, um genauer zusein mein Stiefvater, der auch die Idee hatte damals sich eine Dogge anzuschaffen.
Ich war damals ca. 8 Jahre alt als wir unsren Dicken bekamen & konnte deswegen schlecht mit ihm alleine auf den HP..
Er hatte es aber von anfang an nicht so mit andren Hunden, auf dem HP gab es oefters Zirkus & auch als er groeßer wurden hatten die anderen angst das unser Hund ihren Hunden was antun koennten.. Ist ja nicht jeden Tag ne Dogge aufm Hundeplatz :D
Wobei das glaube ich schon vorprogrammiert ist das man irgendwann Stress mit jemanden bekommt weil andere eine Dogge einfach nicht nur einen Hund bezeichnen.. Wieso auch immer..
Wie gesagt, meine Mutter hat eine Tierhaarallergie & aus dem Grund nie wirklich viel mit dem Hund zutun bzw. nichts naeheres wie Spielen, Toben ect. Gassi gehen war drin, mehr auch nicht. Kann ich aber auch irgendwie verstehen.. Sie war damals gegen den Hund, er wurde trotzdem gekauft..
Muss aber dazu sagen, frueher haben wir in einer Wohnung gewohnt wo die zwei natuerlich staendig "aufeinander saßen" & so die Allergie schlimmer wurde, aber die situation hat sich ja mittlerweile geaendert..
Das mit dem Hundevirus kenn ich, sehr gut sogar :D

& jetzt zu InLove:
Ich habe schon auf Tierheimseiten in unserer Umgebung geguckt & mir auch schon ueberlegt ob es nich einer aus dem Tierheim werden soll, wenn ueberhaupt.. Aber solange ja noch nichts genaueres fest steht, brauch ich mir da auch nich wirklich große gedanken zumachen.
Ein Jacki moechte ich jetzt nicht unbedingt, wie du schon sagtest 3 Std Gassi gehen, Toben & Spielen reichen da lange nicht, kenn das ja von dem Hund meines Vaters.. Dem auch lange keine 5 Std reichen.
Mir faellt es auch super schwer das er nichtmehr da ist, man spuehrt es schon sehr..
Immer wenn ich in die naehe seines Platze's komme hoere ich ihn noch. Das ist furchtbar !
An seinen regelmaessigen Fuetterungszeiten will immer noch runter ihn Fuettern, gut das ganze ist erst gestern passiert. Aber man merkt es.. Furchtbar.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hund verstorben - Neuen ?

Hund verstorben - Neuen ? - Ähnliche Themen

  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...
  • Ähnliche Themen
  • Mutter will Hund weggeben

    Mutter will Hund weggeben: Hey Wir haben vor ca. 2 Wochen einen junghund aus dem Tierheim geholt(9monate alt). Er ist sehr verspielt und nimmt halt immer unsere Sachen zum...
  • Hund oder Single

    Hund oder Single: Hallo ! Aus Verzweiflung in meinem Privatleben möchte ich hier um eure Meinung bitten: Ich bin mit meiner Freundin nun ein Jahr lang zusammen...
  • Hund ignoriert mich

    Hund ignoriert mich: Hey, Wir haben vor einer Woche einen Hund aus dem Tierheim bekommen.Zuhause fühlt er sich sehr wohl. Er liebt meine Mutter. Sie kann keinen...
  • Übergriffe auf meinen Hund .

    Übergriffe auf meinen Hund .: Hallo, schon einige Mahle mußte ich erleben , wie orientalische Menschen nach meinen Hund traten und mich beschimpften , weil mein Hund ihnen zu...
  • Vorsicht mit dem Lecken von Hunden

    Vorsicht mit dem Lecken von Hunden: Ich lasse mich ja nicht oft und regelmäßig von meinen Hunden lecken, aber manchmal ist gerade Lobo schneller als ich und ich hab seine Zunge im...