Rangordung bei 1-jährigem Rüden

Diskutiere Rangordung bei 1-jährigem Rüden im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; firstHallo an alle :) ! Ich habe ein Problem mit meinem Hund, welcher ein Jahr alt ist. Ich habe ihn als Welpen bekommen und versuche seitdem ihn...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Hallo an alle :) !

Ich habe ein Problem mit meinem Hund, welcher ein Jahr alt ist. Ich habe ihn als Welpen bekommen und versuche seitdem ihn zu erziehen. Doch ich hatte/habe keine Erfahrung und habe dadurch bisher fast alles falsch gemacht. Mein Hund möchte immer der "Chef" sein und ich weiß nicht, wie ich ihm das nach so langer Zeit beibringen soll, dass ich die "Chefin" bin und nicht er. Könnt ihr mir helfen? Das wäre sehr nett!! ;)

Liebe Grüße, Fraanzy
 
Zuletzt bearbeitet:
06.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Rangordung bei 1-jährigem Rüden . Dort wird jeder fündig!
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,

was genau hast du denn falsch gemacht und woran mekrst du, dass er sich als Chef sieht?

Und ich weiß nicht, ob man alles hier übers Internet machen kann...könnte also vllt sein, dass du dir einen Trainer zu Rate ziehen musst, aber nur vllt ;)

LG Suru
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.976
Reaktionen
69
Hallo,

Dein Hund wird immer versuchen der Ranghöhere zu sein, du musst ihn also Tagtäglich klar machen, das er niedriger ist als du und das bewirgst du in dem du eine gute Rudelführerin wirst auf die dein Hund sich immer verlassen kann.
Dein Hund denkt womöglich das du als Führerin nicht die nötige vorraussetzung hast und möchte deswegen deine Rolle übernehmen.

Du kannst ihm aber ganz leicht klar machen, dass er sich irrt. Du musst nur in allem Konsequent sein, dass heißt wenn er irgendwoh runter gehen soll z.b. vom Sofa. Dann muss er da runter, selbst wenn er so tut als höhre er dich nicht oder anfängt zu bellen, zu not nimmst du ihm am halsband /Geschirr und schiebst ihn da runter.
Genauso ist es mit dem "auf den Platz gehen" er muss dorthin, selbst wenn kein erkennbarer grund besteht, er muss es machen weil du es möchtest und nur schon durch diese Konsequentheit wird dein hund dich nach und nach immer mehr als Rudelführerin akzeptieren.

Es wird nicht von heute auf morgen gehen, ich brauchte 2 wochen damit meiner erstmal aufhöhrte in meine Knöchel zu zwicken und einiger maßen auf mich zu höhren.

gruß susan
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Danke schon mal an euch!

Ich merke es zum Beispiel daran, dass er sich als "Chef" sieht, wenn ich ihn im Garten rufe und er dann manchmal nur ein paar Meter vor mir rummhüpft oder irgendetwas Dummes tut. Er möchte dann fangen spielen (worauf ich natürlich nicht eingehe) und nimmt mich dann einfach nicht ernst. Sollte man vielleicht auch eine tiefe Stimme oder so haben?
Ich versuche immer konsequent zu sein, aber so richtig klappt es trotzdem nicht...
Das Problem ist auch, dass ich keine Erfahrung habe und ihn daher immer sehr viel durchgehen lassen hab (zu Anfang).

LG :)
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.976
Reaktionen
69
wenn dein Hund das nächste mal vor dir herum hüpft und du möchtest das er zu dir kommt, dann locke ihn mit leckerlies zu dir. Es ist im grunde egal wie du es machst, hauptsache im endefekt macht er was du möchtest und nicht was er gerade für sinnvoll hält.
Das es auf die Stimmlage ankommt wüsste ich jetzt nicht, dein Hund wird schon herraus höhren können, wenn du fröhlich oder wütend bist. Es kommt eben nur darauf an wie ernst er dich nimmt.
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Okay =)

Kannst du/ihr mir auch Tipps dazu geben, wie man es unterbinden kann, dass mein Hund nicht ruhig sitzen will, wenn ein anderer Hund zu sehen ist?

LG
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.976
Reaktionen
69
dein Hund ist noch ziemlich Jung, meiner ist jetzt 2 Jahre und zieht wie verrückt, weil er zu den anderen Hund möchte, um mit ihnen zu spielen. Ich würde jetzt aber sagen, dass dafür zumindest das Sitz perfekt sitzen muss und das Bleib am besten auch.
Eins kann ich mir jedoch sehr gut vorstellen, bis das richtig sitzt muss du bestimmt lange und täglich üben. Ich würde mir das bei meinem nicht zu trauen, den so gut höhrt er auch nicht, da such ich lieber das weite, wenn ich einen anderen hund auf uns zu kommen sehe.;)
 
Fini

Fini

Registriert seit
15.02.2006
Beiträge
7.890
Reaktionen
0
Hallo,
vorweg, es ist sehr schwierig dir in so einer Situation hilfreiche Tipps zu geben, wenn man den Umgang zwischen dir und deinem Hund und sein Verhalten nicht mit eigenen Augen sehen kann.

Wenn du wirklich der Meinung bist, dass dein Hund dich nicht als Ranghöhere anerkennt, würde ich als erstes alle Privilegien streichen (erhöhte Liegeflächen, Sofa, Bett, zuerst fressen usw.). Ansonsten kannst du auch mal hier lesen: https://www.tierforum.de/t4185-unterordnung.html

Kannst du noch mehr Beispiele nennen, die dir zeigen das dein Hund die Rangordnung in Frage stellt?
wenn ich ihn im Garten rufe und er dann manchmal nur ein paar Meter vor mir rummhüpft oder irgendetwas Dummes tut. Er möchte dann fangen spielen (worauf ich natürlich nicht eingehe) und nimmt mich dann einfach nicht ernst.
Das klingt eher nach fehlender Konsequenz ;-) Und ohne die wirst du deinen Hund kaum erziehen können. Also in Zukunft, keine Ausnahmen mehr. Wenn du deinen Hund rufst,musst du dafür sorgen das er auch zu dir kommt, Immer! Das kannst du z.B. ganz gut mit einer Schleppleine trainieren.
Allerdings kann es auch sein, dass er deine Körpersprache beim abrufen falsch versteht, vielleicht sogar als bedrohlich einstuft (anstarren) und mit der Spielaufforderung versucht die Situation zu entschärfen. Das ist leider öfter der Fall ohne das der Halter das merkt. Viele stufen das dann als provokation ein.
Achte mal auf deine Körpersprache und deine Stimme beim rufen.
Wann und wie lobst du?
 
Felidej

Felidej

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
22
Reaktionen
0
Hallo,

ich denke da ähnlich wie alle vor mir...
ich kann nur noch hinzufügen, dass ich ein ähnliches problem hatte. mein hund war jung, ich war konsequent und zwar sehr...ich durfte mir sogar schon üble kritik anhören nur weil ich eben meine prinzipien hatte und genau wusste wie faustdick es dieser junge rüde hinter den ohren hat.
nach 3 jahren aber weiß ich, dass gewisse dinge nur eins brauchen(zu aller konsequenz), und zwar zeit...manches regelt sich eben erst mit einem gewissen alter.
ich glaube es ist fast unmöglich einen gesunden jungen rüden dazu zu bewegen einen potenziellen spielgefährten zu ignorieren der knapp 3 meter von ihm entfernt ist.
bei aller faselei, halt die ohren steif...
dich hier zu erkundigen (wenn man es nicht schon vorher getan hat) ist schonmal der schritt in die richtige richtung...:)

liebe Grüße, Cati
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich würde an deiner Stelle dein Verhalten dem Hund gegenüber völlig umkrempeln.
Leider kann hier keiner sehen, wie du mit deinem Hund umgehst, so dass man nur vermuten kann.

- Sperrzonen zu Hause: Darf der Hund ins Bett? Aufs Sofa?
Das würde ich ab sofort unterbinden!
Evtl. suchst du dir noch einen Raum aus, wo der Hund ab sofort keinen Zutritt mehr hat. Die Küche wäre sinnvoll, da der ,,Chef" das Essen verwaltet.

- Spielzeug: Liegt bei euch Spielzeug zur freuen Verfügung rum?
Ein Chef verwaltet das Spielzeug nicht der Hund!
Spielzeug sollte nicht blöde in der Gegend rumliegen, schon gar nicht sowas wie Knotenseile oder so, die sich super gut zum Totschütteln nutzen lassen. Das ist alles DEINS, nicht das des Hundes. Du verwaltest es. Und hast du Lust mit dem Hund zu spielen, holst du es raus. Hast DU keine Lust mehr, packst DU es kommentar los weg und ignorierst deinen bettelnden Hund.

- Füttern: Wie fütterst du deinen Hund?
Es hört sich so an, als würde der Gehorsam deines Hundes noch ziemlich zu wünschen übrig lassen und als wärst du nicht sonderlich konsequent.
Ich würde dir empfehlen deinen Hund vorerst aus der Hand zu füttern.
Das heißt, er muss was tun für sein Futter.
Albert er vor dir herum, wenn du ihn rufst, dann geht er mal leer aus. Das wird er sich fürs nächste Mal merken. Du musst dann natürlich viel mit ihm Üben, Unterordnung und sowas damti du auch deine Futterportion verfüttert bekommst.

- Ignorieren: Ich würde dich jetzt so einschättzen, dass du auch schonmal gerne darauf eingehst, wenn dein süßer Hund vor dir steht und gekrabbelt werden will, einen Ball bringt oder sonst was vor dir tut. Das würde ich ihn Zukunft ignorieren.
Ich lasse mich auch von meinem Hund zum Spiel auffordern, ABER bei uns ist klar, wer der Chef ist und wer nicht.
Darum, ignoriere deinen Hund komplett, wenn DU nicht gerufen hast und DU kein Spiel vor hattest anzufangen.

Wenn du merkst, du bist im Garten und dein Hund lässt grade den Kasper raushängen und du willst ihn rufen - dann lasse es doch einfach sein.
Du machst dich nur unglaubwürdig, denn du kannst es ja doch nicht durchsetzen.

Evtl. würde ich an deiner Stelle eine Schleppleine benutzen, dann kannst du dein Ranrufkommando durchsetzen, ohne dich unglaubwürdig zu machen.
Ein Chef macht sich nämlich nicht unglaubwürdig!
Darum, wenn du ein Kommando gibt muss es durchgesetzt werden.
Kannst du es grade nicht durchsetzen bzw. du weißt, dass dein Hund eh nicht hören wird, dann gib erst gar nicht das Kommando.

Du solltest dann viel mehr in gaaaanz kleinen Schritten üben, so dass der Hund hört und belohnt werden kann und das dann immer steigern.

Aber ich denke, wenn du aus der Hand füttern würdest, wäre das nochmal einfacher für dich mit dem Gehorsam, weil der Hund ja lernt, dass er was tun muss für sein Futter. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Was für einen Hund hast du eigtl?
Sieht aus wie ein Briard oder so auf deinem Bild links...
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Danke Kiki2603!
Das wird mir sicher schon mal für's Erste helfen!

Ich habe einen Flat-Coated Retriever (auf dem Bild ist er noch ein Welpe).
Woran ich es noch merke, dass mein Hund sich als Ranghörerer sieht? Wenn ich zum Beispiel auf einem Sessel sitze und meinem Hund langweilig ist, dann legt er eine Pfote auf meinen Fuß und das ist natürlich auch nicht erlaubt.

Da mein Hund sehr viel Beschäftigung braucht, machen wir auch Dummy-Unterricht. Dort muss ich auch mit Schleppleine arbeiten (was sich natürlich ändern sollte), da er mir das Dummy sonst nicht bringt.
Mein Hund bringt nur etwas, wenn wir im Haus sind! Warscheinlich ist ihm dann langweilig...?!

LG
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ohh süß ein Flat?
Hast du mal ein aktuelles Foto?;)
Ich habe selber auch zwei Retriever...


Da mein Hund sehr viel Beschäftigung braucht, machen wir auch Dummy-Unterricht. Dort muss ich auch mit Schleppleine arbeiten (was sich natürlich ändern sollte), da er mir das Dummy sonst nicht bringt.
Mein Hund bringt nur etwas, wenn wir im Haus sind! Warscheinlich ist ihm dann langweilig...?!
Ja kann gut sein. Und wahrscheinlich weiß er auch, dass er Erfolg damit hat, wenn er dir was bringt und du es dann sicher ab und an mal wirfst oder mit ihm spielst.
Darum würde ich alles an Spielzeug wegpacken.
Das heißt nicht, dass ihr nicht mehr zusammen spielen sollt ne;)
Aber du bestimmst es, wann du Lust dazu hast.


Woran ich es noch merke, dass mein Hund sich als Ranghörerer sieht? Wenn ich zum Beispiel auf einem Sessel sitze und meinem Hund langweilig ist, dann legt er eine Pfote auf meinen Fuß und das ist natürlich auch nicht erlaubt.
Das hatte ich grade oben vergessen.
Ich würde es nicht dulden, dass der Hund irgendwo so liegt, dass er dich anrührt. So hat er die Kontrolle über dich und über den Raum wahrscheinlich auch.
Guck bitte, dass er seinen Korb an einem unwichtigen Platz im Wohnzimmer stehen hat.
Er sollte nicht zentral im Raum stehne und nach Möglichkeit sollte er von seinem Platz aus nicht alles sehen können. Vorallem nicht die Türe.

Legt er sich dann mitten in den Raum oder so, dass er dich anrührt, schickst du ihn einfach auf seinen Platz. Falls er das noch nicht kennt,wäre das auch eine Übung!
Und denk dran, DU löst das Kommando auf, nicht dein Hund. Und wenn er 20 mal aufsteht aus dem Korb, musst du ihn 20 mal zurechweisen und in den Korb schicken.
Legt er sich hin und enstpannt, würde ich das Kommando auflösen mit einem ,,Lauf".
Das heißt aber nicht, dass der Hund aufstehen muss, sondern nur, dass er nun wieder darf.

Wo macht ihr denn Dummytraining?
Über den DRC?
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Nein, ein aktuelles habe ich leider nicht. Kommt aber die nächsten Tage! :)
Ich hatte erst einen Golden Retriever, auch einen Rüden. Bei ihm war die Erziehung sehr einfach, da er sich leicht unterordnen ließ. Ich brauchte sogar keinen Zaun zum Feld hin machen, da er das Grundstück nie verließ und konnte ihn am Feld immer frei laufen lassen und sowas alles...
Jetzt habe ich einen Flat. Er ist wirklich ein toller Hund, doch ist das mit der Erziehung, besonders ohne Leine im Freien sehr schwer (wo ich natürlich selber Schuld bin). Doch ich wurde durch meinen Golden warscheinlich zu sehr verwöhnt... :D

Welchen Retriever hast du? :)
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ich habe eine Golden Retriever Hündin von 1,5 Jahren und einen Golden Retriever Mischlingsrüden von 4Jahren, der aber Temperament und Arbeitswillen für 20 hat:? und der nicht grade sehr einfach ist...
Viele sagen, er sähe aus wie ein Flat - aber das finde ich ganz und gar nicht.



 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Nee, wie ein Flat sieht er eigentlich nicht aus...
Aber trotzdem ein sehr Hübscher! ;)
Wie beschäftigst du deinen Rüden denn? Auch mit Dummy-Arbeit?
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ja zum Teil auch Dummytraining.
Da er ein Mischling ist, habe ich natürlich keine Chance irgendwo beim DRC reinzukommen, um dort mit ihm zu trainieren und normale Hundeschulen habe ich leider nicht in der Nähe, die Dummytraining anbieten, sodass ich es nur so im Wald alleine mache.

Manchmal nutze ich auch das Futterdummy.
Ansonsten machen wir viele Leckerchensuchspiele und Unterordnung, das macht meinem Hund totalen Spaß. Und Tricks beibringen, das finden wir auch ganz toll.
Ich hoffe, dass wir es diesen Sommer mal schaffen werden, eine ganze Choreographie auf die Beine zu stellen;)

Und dann zu Hause hilft er eben noch so im Haushalt. Das kann auch müde machen;)
Wäsche wegräumen, Wäsche bringen zum Aufhängen, in die Truhe räumen...
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Tricks habe ich ihm auch schon beigebracht. Das klappt super, da er eine schnelle Aufnahmefähigkeit hat. Was machst du so für Tricks und wie bringst du ihnen das bei?

LG
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Alles mögliche an Tricks. Da ich gerne eine dog Dance Choreographie erlernen möchte, mache ich hauptsächlich solche Tricks mit ihm.

Zum Beispiel der spanische Schritt. Da bin gaaaaanz stolz drauf, dass wir es geschafft haben und das ist soooo niedlich. Nur es ist noch ausbaufähig, es sieht noch sehr holperig aus.

Dann halt sowas wie Männchen emachen, Rolle, recht, linke Pfote, rückwärts gehen, Slalom durch die Beine, Winken, Verbeugen, Schäm dich, toter Hund etc.

Anregungen hole ich mir im Internet bei Youtube und myvideo, ich gucke, was nadere HUnde für Tricks können und ob ich es umsetzen kann.

Beibringen tu ich es ihm mit viel Geduld, einer Menge Leckerchen und einem Clicker;)
Damit gehts um einiges einfacher und schneller.
Weil Timing ist grade dabei natürlich alles!
 
Fraanzy

Fraanzy

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
Okay, ich werde mich auch mal bei youtube/my video erkunden, denn mir gehen so langsam die Tricks aus ;) und wie ich sehe gibt es ja jede Menge ;)
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Ja und deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Hast du schonmal geklickert?
Weil ohne Clicker würde ich es nicht machen.

Wenn du wirklch intensiv Tricks übst, wirst ud gar nicht anders können, als den Hund aus der Hand zu füttern, weil da viele Leckerchen bei drauf gehen;)

Schau dir mal dieses Video an, das ist wundervoll

http://www.myvideo.de/watch/368151/dog_dance


Und hier habe ich viele Tricks geklaut:D

http://www.dogdance.de/dogdance_videos.php
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Rangordung bei 1-jährigem Rüden

Rangordung bei 1-jährigem Rüden - Ähnliche Themen

  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...
  • 1 1/2 jähriger Rüde aus Ungarn - wie bekomme ich ihn Stubenrein!? Hilfe!?

    1 1/2 jähriger Rüde aus Ungarn - wie bekomme ich ihn Stubenrein!? Hilfe!?: Hallo liebe Leute, wir haben nun seid Sonntag, 08.02.2015 unseren Hund Pepper. Leider ist er nicht stubenrein was bei Hunden aus dem Tierheim (TH)...
  • Jack russel Problem mit 5 jähriger Hündin

    Jack russel Problem mit 5 jähriger Hündin: Hy vielleicht könnt ihr mir helfen... Ich habe eine 5 Jahre alte Jack Russel Hündin. Sobald es klingelt rennt sie an die Tür und beruhigt sich...
  • 1-jährigen Hund erziehen

    1-jährigen Hund erziehen: Hallo zusammen, ich hab seit einer Woche eine 1-jährige Hündin bei mir. Sie ist eine total liebe und ist auch eine total rühige, bis wir die...
  • 2 Jährige Yorkshire Hündin ist nicht stubenrein! Bitte um DRINGENDE HIlfe :(

    2 Jährige Yorkshire Hündin ist nicht stubenrein! Bitte um DRINGENDE HIlfe :(: Hallo liebe Foris heute erreichte mich von meinen verzweifelten Vater die Nachricht das Sie ihre Yorkshire Hündin abgeben wollen, da sie seit...
  • Ähnliche Themen
  • 2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken

    2 jähriger rüde tagsüber nicht trocken: Hallo Mein 2jähriger rüde pullert mmer wieder in die Wohnung. Wenn wir mal für 2-3 Stunden weg sind ist er trocken. Zum Tagesablauf morgens...
  • 1 1/2 jähriger Rüde aus Ungarn - wie bekomme ich ihn Stubenrein!? Hilfe!?

    1 1/2 jähriger Rüde aus Ungarn - wie bekomme ich ihn Stubenrein!? Hilfe!?: Hallo liebe Leute, wir haben nun seid Sonntag, 08.02.2015 unseren Hund Pepper. Leider ist er nicht stubenrein was bei Hunden aus dem Tierheim (TH)...
  • Jack russel Problem mit 5 jähriger Hündin

    Jack russel Problem mit 5 jähriger Hündin: Hy vielleicht könnt ihr mir helfen... Ich habe eine 5 Jahre alte Jack Russel Hündin. Sobald es klingelt rennt sie an die Tür und beruhigt sich...
  • 1-jährigen Hund erziehen

    1-jährigen Hund erziehen: Hallo zusammen, ich hab seit einer Woche eine 1-jährige Hündin bei mir. Sie ist eine total liebe und ist auch eine total rühige, bis wir die...
  • 2 Jährige Yorkshire Hündin ist nicht stubenrein! Bitte um DRINGENDE HIlfe :(

    2 Jährige Yorkshire Hündin ist nicht stubenrein! Bitte um DRINGENDE HIlfe :(: Hallo liebe Foris heute erreichte mich von meinen verzweifelten Vater die Nachricht das Sie ihre Yorkshire Hündin abgeben wollen, da sie seit...