Plötzliche Angst

Diskutiere Plötzliche Angst im Pferde Ausbildung und Reiten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo ihr Lieben, ich bin selbst überrascht, dass ich irgendwann mal das hier schreiben muss, aber mich irritiert das doch sehr und ich würde...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich bin selbst überrascht, dass ich irgendwann mal das hier schreiben muss, aber mich irritiert das doch sehr und ich würde gern wissen, ob ihr schonmal in einer ähnlichen Situation gewesen seid
und was ihr dagegen gemacht habt.

In letzter Zeit habe ich plötzliche Panikattacken, wenn ich auf einem Pferd sitze... das ist reichlich merkwürdig, weil ich ja jeden Tag mit Pferden zu tun und so manche Gefahrensituation gemeistert habe.

Aber irgendwie sehe ich mich andauernd runterfallen und verkrampfe mich dann natürlich, was sich nicht gerade positiv auf meinen Sitz auswirkt.
(Oder, wie SoylentGreen es so schön sagt: Es ist nicht gerade eine Liebeserklärung an den Sitz. ;))

Mich verwirrt das, dabei bin ich eigentlich ein sicherer und erfahrener Reiter, den so schnell nichts aus dem Konzept bringt.

Habt ihr einen Tipp, wie ich das ablegen kann? :eusa_think:

Gruß,
die Brillenschlange
 
09.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Silberfeder

Silberfeder

Registriert seit
29.02.2008
Beiträge
3.228
Reaktionen
0
Huhu Kleine :)

Das klingt ja übel :(

Woher das rührt, weißt du nicht?
Bist du irgendwann mal gestürzt?
Hat dein Pferd mal in einer unerwarteten Sekunde gebuckelt?
Oder anders dein Vertrauen verletzt?
Vielleicht mal irgendwas böses geträumt? Sowas sollte man nicht unterschätzen..

In welchen Momenten überkommt dich denn die Panik?
Ich hatte das nach meinem Sturz vom Friesen, aber mittlerweile ist es weg. Liegt wohl daran, dass Pak immer mal wieder Mist gebaut hat und nie was passierte :lol:

Ansonsten, red mal mit deinem RL, es gibt doch extra Kurse für's "korrekte Fallen" (wie im Judo - verstehe?), vllt. hilft das ja..?
Oder einfache Sitzlongen?
Ohne Sattel mal?
Ich habe keine Ahnung :(

Liebe Grüße
Federchen
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Kleine...pfff... :)

Mhm... keine Ahnung. Ich bin ja vor einem Monat übel von meinem Berittpferd abgebuckelt worden, habe mir die Hand verletzt. Bin dann aber tapfer die paar Wochen mit dem Verband geritten, wenn auch einhändig - und ohne Angst.

Das kam auf einmal, seit Montag oder so.
Eigentlich habe ich Angst, dass Speranza sich erschreckt und dann losdüst (obwohl ich mit solchen Situationen eigentlich umgehen kann), ich runterfalle und mir was breche. Das ist doch so banal! :(

Ja, ich werde am Samstag mal mit meinem Trainer sprechen, Sitzlongen sind ja immer ganz gut (auch eben für den Sitz).
Ich bin so wütend auf mich selbst, weil ich es theoretisch ja alles kann (mit den Reaktionen auf Durchgehen usw.). Und es ist ja nicht so, dass ich Anfänger oder eben Wiedereinsteiger bin.

Ach, manno... :?
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Hi,

ich versuch mal einen anderen Ansatz:
ist denn bei dir persönlich was vorgefallen, so dass dir ein Sturz plötzlich 'schlimmer' erscheint? Das dir plötzlich 'klarer' geworden ist, was passieren kann?
Vielleicht ein Unfall im Bekanntenkreis? Jemand der aufgrund eines Unfalls zB den Job verloren hat?

Denn ehrlich, so banal ist es nicht...wenn du dich verletzt hängt da eine ganze Menge dran... und wenn du auch noch Verantwortung für andere Mensch oder/und Tiere trägst ist das verständlich.

Allerdings musst du da schon 'realistisch' bleiben, aber dass man mal so 'Angst' bekommt kann schon vorkommen.

LG Lilly
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Das dir plötzlich 'klarer' geworden ist, was passieren kann?
Das kann durchaus sein. :eusa_think:
Das ist so, als hätte man einen Teufel und einen Engel auf der Schulter sitzen, der Teufel flüstert dir zu: "Hör auf zu reiten, das bringt nur Unglück.", der Engel sagt: "Mach' weiter, lass dich nicht hängen."
Das ist doch zum Verrückt werden!

Ich will bzw. kann ja auch gar nicht aufhören, ich habe da so viel Zeit und Geld reingesteckt, das wäre idiotisch.

Mhm... und wie kann ich diese Angst überwinden? Falltraining, wie Feder das vorgeschlagen hat?

Gruss
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Da mein Chivas sehr ängstlich war, kenne ich das auch. Heute ist er wirklich in den meisten Fällen total cool, aber ich habe eben dennoch ab und zu ein wenig Angst.

Mir hilft es einfach mal das Gegenteil von dem zu machen, was ich lieber machen würde, also auf die Angst zu reiten! Natürlich sollte man das ganze nicht eskalieren lassen - Also wenn man merkt das Pferd scheut oder sich aufbäumt, lieber absteigen, als dann nochmal runterfallen. Das bewirkt sonst eher das Gegenteil.
Aber es hilft ungemein zu sehen wie das Pferd die Sache cool meistert, das baut das Vertrauen in das Pferd wieder auf. Vielleicht machst du auch ein paar Gelassenheitsübungen, weniger für dein Pferd als für dich. Führend und natürlich auch verstärkt reitend - da liegt ja auch eher dein momentanes Problemchen.

Die Sitzlonge würde ich auch befürworten, allerdings eher nicht wegen deines Sitzes, sondern wegen deines Vertrauens. So ein paar Arm-Windmühlen und Zehenspitzen anfassen sind ja nun nicht umsonst Übungen für Anfänger - Das baut Vertrauen auf.

LG
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Danke, Green!
Mein Pferdchen ist eigentlich sehr gelassen (teils durch die GHP-Übungen) geworden, aber immer noch furchtbar sensibel.
Vielleicht liegt auch der Ursprung des Übels, weil ich weiß, dass sie furchtbar aufmerksam auf alles reagiert.

Aber es hilft ungemein zu sehen wie das Pferd die Sache cool meistert, das baut das Vertrauen in das Pferd wieder auf.
Ja, ich bin auch immer ganz stolz, wenn sie was richtig macht. Oder wenn sie, wenn ein Traktor vorbeirattert, ruhig und gelassen bleibt.

Am besten, ich lasse alles ganz gelassen auf mich zukommen, Stress bzw. Druck hat mir noch nie sonderlich geholfen. ;)

Ich sollte aber auch mal langsam zum Stall aufbrechen, heute wollte ich - entgegen aller Ängste - auf den Platz. Mal sehen, ob sie ruhig bleibt, wenn wieder einige Spaziergänger aus dem Wald kommen...
 
J

jesse

Registriert seit
07.12.2006
Beiträge
720
Reaktionen
0
Hallo Brillenschlange,
mir gehts oft ganz ähnlich wie dir. Ich reite auch ein sehr sensibles Pferdchen, das sich schnell mal erschreckt usw. Bin auch schon einige Male geflogen und hab paar schlechte Erfahrungen gemacht.
Was mir immer gut hilft ist ganz bewusst tief zu atmen. Das wirkt sich auch positiv aufs Pferd aus da die sofort merken wenn man aus Anspannung oder Angst flach atmet.
Was bei mir auch immer gut hilft ist reden. Ich habe dann immer das Gefühl dass das Pferd mehr auf mich achtet.
Wenn es eine bestimmte Stelle ist vor der das Pferd grad Angst hat arbeite ich mich auch immer langsam bis dahin vor. Also fang z.B. am anderen Bahnende mit nem Zirkel an und geh dann immer ein Stück weiter zur Angststelle.

Vielleicht konnte ich dir ja paar Anregungen geben, ich drück dir auf jeden Fall die Daumen dass das schnell wieder wird :)

LG Jessica
 
C

Cosmo Cash

Registriert seit
16.02.2009
Beiträge
654
Reaktionen
0
huhu,
also ich kann dazu sagen dass es bei mir so ist wenn ich lange drüber nachdenke was alles passieren kann dann denke ich schon manchmal: du traust dich aber sachen:roll:ich meine Sachen die ganz alltäglich sind (Galopp, Springen...;)) aber die einem bei genauerem überlegen irgendwie "gefährlicher" erscheinen
Aber es ist dann irgendwie immer so dass ich kurz drüber nachdenke, es aber dann wieder vergesse:pnaja ich mach´s halt dann doch wieder und empfinde es dann auch als selbstverständlich.......komisch irgendwie:D

Sitzlonge finde ich im übrigen einen guten Ansatzpunkt!!! #
So mit "Augen-zu" traben( an der Longe natürlich) etc. hilft dir vlt. schon wieder mehr Vertrauen in dein Pferd aufzubauen

Ich hoffe du findest eine Lösung für dein Problem;)
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Och, ihr seid lieb. :)

Gestern waren wir draußen und sie ging auch absolut ruhig, nur als ein paar Spaziergänger aus dem Wald kamen, ist sie einmal zusammengezuckt, hat aber nicht gescheut oder ist durchgegangen.

Cosmo, wenn man drüber nachdenkt, sollte man wohl auch gar nicht aus dem Haus gehen (die Dachziegel! :mrgreen:) - ich denke, ich muss mich einfach am Riemen reißen. ;)
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Huhu, ihr Lieben!

Ich wollte unbedingt die ganze Zeit hier mal updaten, hab's aber immer wieder vergessen - ich Idiot. :eusa_shhh:

Also, es sind ja fast 5 Wochen vergangen und ich muss gestehen, seitdem Esperanza wieder gesund und munter ist, läuft es besser mit uns als zuvor.
Wie ich im Quatsch Thread ja schon angedeutet hatte, haben wir vorgestern ganz einfache Dressurarbeit gemacht, sie war echt super lieb - alles war toll, um es mal ganz primitiv auszudrücken.
Ich fühle mich eigentlich recht sicher und hoffe, dass das in Zukunft auch so bleiben wird.

Danke für eure Tipps!

Liebe Grüße
 
A

_alex_

Registriert seit
18.03.2008
Beiträge
456
Reaktionen
0
Das ist doch supi! :)
Es gibt immer mal so Phasen, wo man Angst, keine Lust oder irgendwas hat, und da sieht man am ehesten wie viel einem an so etwas liegt (wenn man nicht aufgibt).
Ich freue mich ganz doll für dich *knuff*
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Ui das freut mich für dich Schlangi :)
 
Zwerghasi

Zwerghasi

Registriert seit
21.08.2007
Beiträge
2.126
Reaktionen
0
Cool, na dann noch viel spaß euch beiden!
Und wenn mal wieder sowas kommt, immer einen Motivationskeks essen *Hihi*
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
OHH,
alles schon vorbei?
Ich wollte doch auch noch einen Tipp loswerden.
Na ich schreib einfach mal....
Also bei mir hilft es wenn ich merke das die Panik hochsteigt
(leider bei meinem Hotti berechtigt), fange ich an zu singen, dann muss ich mich auf den Text konzentrieren und mein Körper lockert sich ganz schnell.
Meist wird´s Pferdi dann auch wieder schnell brav,vielleicht auch weil ich so schlecht singe,und sie das nicht ertragen kann:081:.
Unser Reitlehrer hat immer gesagt, sobald die Angst oder Unsicherheit kommt, anfangen zu singen, was dann zur Folge hatte, das in der Springstunde dann die ganze Abteilung vor sich hingesungen hat:005::034:

Liebe Grüsse....
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Huhu!

Den Tipp finde ich klasse, werde demnächst auch mal vor mich hinsummen. :mrgreen:
Früher, als ich im Galopp unsicher war, habe ich einen Walzertakt gesummt, so kommt man wunderbar rein.

Unser Reitlehrer hat immer gesagt, sobald die Angst oder Unsicherheit kommt, anfangen zu singen, was dann zur Folge hatte, das in der Springstunde dann die ganze Abteilung vor sich hingesungen hat:005::034:
:043:

Außerdem ist Angst ja kein einmaliges Phänomen, sondern kann ja immer und überall auftauchen. Deshalb bin ich ja auch für jeden Tipp dankbar!

Liebe Grüße
 
~Love~

~Love~

Registriert seit
15.05.2009
Beiträge
124
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich bin selbst überrascht, dass ich irgendwann mal das hier schreiben muss, aber mich irritiert das doch sehr und ich würde gern wissen, ob ihr schonmal in einer ähnlichen Situation gewesen seid und was ihr dagegen gemacht habt.

In letzter Zeit habe ich plötzliche Panikattacken, wenn ich auf einem Pferd sitze... das ist reichlich merkwürdig, weil ich ja jeden Tag mit Pferden zu tun und so manche Gefahrensituation gemeistert habe.

Aber irgendwie sehe ich mich andauernd runterfallen und verkrampfe mich dann natürlich, was sich nicht gerade positiv auf meinen Sitz auswirkt.
(Oder, wie SoylentGreen es so schön sagt: Es ist nicht gerade eine Liebeserklärung an den Sitz. ;))

Mich verwirrt das, dabei bin ich eigentlich ein sicherer und erfahrener Reiter, den so schnell nichts aus dem Konzept bringt.

Habt ihr einen Tipp, wie ich das ablegen kann? :eusa_think:

Gruß,
die Brillenschlange
Ganz am anfang, als ich reiten angefangen habe war das auch so...und ich habe es bekämpft-mit erfolg...
Du musst immer denken " reiß dich jetzt zam" und fühle es, dass du es kannst, dann klappt es meistens!!
 
Elly

Elly

Registriert seit
09.04.2008
Beiträge
2.197
Reaktionen
0
Ich hab mal wieder alles verpasst ... Naja aber du hast es ja schon wieder hin bekommen.

Ich muss sagen, dass ich mich auf meinem Pferd echt sicher fühle. Allerdings kenne ich das Gefühl, wenn ich auf fremden Pferden reite, die eben einen ganz anderen Gang haben. Oder natürlich beim Ausreiten, wenn z.B ein großer Mähdrescher an uns vorbei fährt. Dann habe ich auch Panik, aber ich versuche es immer vor meinem Pferd zu verstecken. Ob das immer klappt ist ne andere Frage.
 
R

Ruby33

Registriert seit
24.07.2009
Beiträge
81
Reaktionen
0
hallo also ich glaube jeder der mit Pferden zu tun hat war schon in Bedrohlichen ,gefährlichen aber auch schönen Situationen. Früher bin ich auch auf jedes Pferd drauf heute habe ich 3 Kinder und bin viel vorsichtiger geworden, auf jeden fall sollte man nicht mit Angst aufs Pferd das Pferd spürt das ja sofort und es wird sowiso nichts. Mal ein Tipp für alle die mal ein Bissi Schiß habe Bach Blüten Rescue ein paar Tropfen und die angst verfliegt übrigens auch für ängstliche Pferde anzuwenden absolut ungefährlich lg
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Plötzliche Angst

Plötzliche Angst - Ähnliche Themen

  • Plötzlich tut er es auch bei mir

    Plötzlich tut er es auch bei mir: Hallo, ich fang gleich mal an. Meine RB fängt jetzt bei mir das Bocken an! Seine vorherigen RB's und auch andere die ihn geritten sind, haben...
  • Angst beim Ausreiten im Schritt

    Angst beim Ausreiten im Schritt: Hallo erstmal an alle die das lesen und beantworten. und zwar beginnt mein Problem in den Sommerferien 2013, da war ich nämlich auf Reiterferien...
  • Angst vor Straßenrand

    Angst vor Straßenrand: Hallo! Mein 6-jähriges Pferd lässt sich in der gewohnten Umgebung in der Nähe vom Stall problemlos reiten. Ich will jetzt auch hin und wieder mit...
  • immer noch angst nach unfall

    immer noch angst nach unfall: huhu! bald ist es soweit und ich kann wieder nach 1,5 jahren reiten. ich hatte letztes jahr einen reitunfall wo ich mir das schlüsselbein...
  • Angst - oder besser gesagt Trauma?

    Angst - oder besser gesagt Trauma?: Hallo ihr Lieben, eigentlich bin ich bei euch eher weniger unterwegs, da ich nicht so oft zum Reiten komme, aber jetzt beschäftigt mich ein...
  • Ähnliche Themen
  • Plötzlich tut er es auch bei mir

    Plötzlich tut er es auch bei mir: Hallo, ich fang gleich mal an. Meine RB fängt jetzt bei mir das Bocken an! Seine vorherigen RB's und auch andere die ihn geritten sind, haben...
  • Angst beim Ausreiten im Schritt

    Angst beim Ausreiten im Schritt: Hallo erstmal an alle die das lesen und beantworten. und zwar beginnt mein Problem in den Sommerferien 2013, da war ich nämlich auf Reiterferien...
  • Angst vor Straßenrand

    Angst vor Straßenrand: Hallo! Mein 6-jähriges Pferd lässt sich in der gewohnten Umgebung in der Nähe vom Stall problemlos reiten. Ich will jetzt auch hin und wieder mit...
  • immer noch angst nach unfall

    immer noch angst nach unfall: huhu! bald ist es soweit und ich kann wieder nach 1,5 jahren reiten. ich hatte letztes jahr einen reitunfall wo ich mir das schlüsselbein...
  • Angst - oder besser gesagt Trauma?

    Angst - oder besser gesagt Trauma?: Hallo ihr Lieben, eigentlich bin ich bei euch eher weniger unterwegs, da ich nicht so oft zum Reiten komme, aber jetzt beschäftigt mich ein...