Degus zur Pflege .. ein paar Fragen

Diskutiere Degus zur Pflege .. ein paar Fragen im Degu Haltung Forum im Bereich Degu Forum; Hallöchen, ich bekomme heute 2 Degus zur Pflege. Da sie im Moment in einem viel zu kleinen Käfig leben, möchte ich ihnen was gutes tun, während...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hallöchen,
ich bekomme heute 2 Degus zur Pflege.
Da sie im Moment in einem viel zu kleinen Käfig leben, möchte ich ihnen was gutes tun, während sie hier sind.
Also einen größeren Käfig bauen
kann ich ihnen im Moment nicht, aber ich möchte ihnen ein bisschen Auslauf gönnen. Das hatten sie noch nie.
Wie stell ich das am besten an? Und wie hoch können sie hüpfen?
Und was kann ich ihnen für Futter geben? Im Moment bekommen sie Futter aus dem Supermarkt glaube ich. Und wieviel? Sie werden immer gefüttert, wenn sie am Gitter nagen..

So, das wären erstmal meine wichtigsten Fragen.. Wenn mir noch was einfällt, schreib ich nochmal..

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


Sie leben in einem winzigen Käfig, und zwar in diesem hier: klick

Danke und liebe Grüße
sushi
 
11.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Degus zur Pflege .. ein paar Fragen . Dort wird jeder fündig!
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo sushi,

sehr viele Informationen gibt es auf dieser Seite: http://www.diebrain.de/de-index.html

Die wichtigsten Punkte vorweg:
Das Gitternagen hängt vermutlich mit dem viel zu kleinen Käfig zusammen. Da die Tiere extrem lauffreudig sind, kann sich schnell Frust und Stress aufbauen.

Ein wichtiger Ernährungsbestandteil ist Heu. Die Degus sollten täglich eine Handvoll Heu pro Tier bekommen. Eine gute Futtermischung gibt es von JR Farm (Spezial oder Premium) http://www.zooplus.de/shop/nager_kleintiere/futter/degu
Im Handel gibt es leider auch einige andere Futtermischungen, die ich jedoch nicht wirklich optimal finde. 3 - 4 Eßlöffel von der Futtermischungen sollten als Tagesration ausreichen.
Degus trinken sehr gerne, deshalb sollten sie ständig frisches Wasser zur Verfügung haben.

Du hast ja schon selbst erwähnt, dass der Käfig alles andere als optimal ist. Falls da so viel Plastik drin ist, wie auf dem Bild, solltest du das rausnehmen. Degus sind sehr nagefreudig und machen auch vor Plastik keinen Halt. Möglicherweise besteht Verletzungsgefahr. Alternativ sollten sie Holz/Zweige zum Benagen angeboten bekommen. Eine Liste über geeignete Holzarten findest du ebenfalls unter dem angegebenen Link.

Wie zutraulich sind die Degus. Wenn sie sehr scheu sind, könnte sich der Auslauf im Zimmer auch als sehr stressig erweisen, wenn es ums wieder einfangen geht. Die beste Möglichkeit ist natürlich, wenn sie einen direkten Zugang zum Käfig haben, also selbst hinaus und hinein können. Laufen dürfen sie jedoch nur unter Aufsicht und bitte darauf achten, dass sie keine Kabel anknabbern oder sich hinter einem Schrank verstecken können.
Falls du ein Laufrad organisieren möchtest, sollte der Durchmesser mind. 28 cm betragen, ansonsten können Rückschäden entstehen. Geeignet ist z.B. das WodentWheel.

Wie lange sollen die Tiere denn bei dir in Pflege bleiben? Oder anders gefragt, vermittelst du die Tiere? Für eine Dauerlösung ist der Käfig wirklich nicht geeignet, selbst wenn sie täglichen Auslauf erhalten.

Falls du noch Fragen hast, einfach her damit.
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi eifelbiene,
danke schonmal für deine Antworten!
Die beiden kommen doch erst am Montag zu mir.
Wielange die beiden bei mir bleiben, ist noch nicht ganz klar, insgeheim hoffe ich ja, dass sie bei mir bleiben... ;-) Sie gehören meiner Schwiegermutter. Dann würde ich natürlich auch nen großen Käfig bauen oder kaufen.

Wegen der Zutraulichkeit: Sie kommen immerhin auf die Hand, hoppeln dann aber gleich weiter.
Werde das mit dem Auslauf einfach mal probieren und ihre Tür offen lassen.

Danke für den Tipp mit dem Futter, das werde ich besorgen!

So, dann werde ich morgen mal diebrain durchforsten...

Liebe Grüße und Frohe Ostern,
sushi
 
Evi

Evi

Registriert seit
16.11.2008
Beiträge
607
Reaktionen
0
Oh, sorry...aber in diesem Käfig sollte nicht mal ein Zwerghamster leben. Der alleine braucht schon erheblich mehr Platz.

Mein Sohn hält seine Degus in großen umgebauten Vogelvolieren. Auch ein 27 WW ist für diese großen Tiere nicht optimal. Es gibt Holzlaufräder, die weit größer sind.

Aber der wichtigste Teil ist der Käfig, das ist einfach nur Tierquälerei. Tut mir leid, wenn ich das so sagen muß. Aber deine Schwiegermutter ist ja auch nicht für immer in einem 7m2 großen Zimmer eingepfercht...?!
Wenn du die Degus nicht behalten kannst, soll deine Schwiegermutter sich wenigstens mal über eine optimale Haltung informieren.

Laß dir von deiner Schwiegermutter eine Futterprobe mitgeben. Wenn du einfach so das Futter umstellst kann es schlimme Folgen für die Tiere haben. Ich gehe davon aus, daß die Fütterung der Tiere da auch nicht optimal ist. Aber du kannst heute nicht das und morgen was völlig anderes Füttern. Eine Futterumstellung braucht seine Zeit. Frag sie auch, was sie an Frischfutter gibt...auf alle Fälle dürfen sie nix zuckerhaltiges bekommen und auch nichts Fettes.

Ich wünsch dir viel Glück mit den Tieren!

Evi
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.780
Reaktionen
0
Also der Käfig ist absolute Tierquälerei! Ich finde es verantwortungslos, seine Tiere in so einem winzigen Kerker einzusperren! Wenn deine Schwiegermutter den Degus nicht gerecht werden kann, soll sie sie ins Tierheim geben, da haben sie wenigstens Platz!
Sorry, das musste jetzt einfach mal raus. Ich selbst hab Degus und seitdem sie in ihrem richtig großen Käfig sind, sind sie um einiges zutraulicher geworden (am Anfang hatte ich sie in einem relativ kleinen, aber da waren sie vom Umzug noch so verschreckt, dass sie eh nicht gelaufen sind ^^).
Von Fertigmischungen aus dem Supermarkt rate ich dir prinzipiell ab. Ich füttere meine zwei nur mit Heu und ganz normalen Graspellets (diese grau-grünen Stangen).
Auch Grünzeug bekommen meine zwei eigentlich nicht, da mir eine Futterumstellung zu riskant ist.
Vermeide bei der Fütterung bitte auf jeden Fall Obst usw. (Degus bekommen ganz leicht Diabetes und das kann zur Erblindung führen!!!). Außerdem sollten sie keine Nüsse bekommen, da diese zu Fetthaltig sind.
In Chiele (der ursprünglichen Heimat der Degus) fressen sie auch nur trockenes Gras und Zweige.
Die Degus zu füttern, wenn sie am Gitter nagen finde ich irgendwie schwachsinnig ^^. Meine bekommen einfach jeden Abend zwei knappe Hände voll Pellets in den Käfig (teilweise in den Futternapf, um sicherzugehen, dass sie etwas abbekommen und den Rest verstreu ich im Käfig um den Degus Beschäftigung zu gönnen ;)).
Als kleine Belohnung (vor allem Beim Handtraining sehr gut zu verwenden ;)) nehm ich immer ganz dünne Karottenscheiben. Aber auch die sollte es nicht öfter als einmal in der Woche geben, wenn es die Tiere nicht gewohnt sind.
Beim Auslauf mutt du gut darauf achten, dass Stromkabel usw. gut abgesichert sind. Die Tiere dürfen auf gar keinen Fall unbeaufsichtigt laufen! Degus können schon 50 cm und mehr hoch springen, aber für gewöhnlich machen sie keine Sprünge über Absperrungen (wie z.B. Bücher, die ein Stromkabel abgrenzen), da das Gebiet dahinter ja unbekannt ist ;).

Bitte nehms mir nicht übel, wenn ich mich jetzt gelegentlich etwas hart ausgedrückt hab, aber die Haltungsbedingungen dieser Degus sind echt mieserabel...
Ich hoffe, ich konnte dir helfen ;)
lg
Calimero
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
wie gesagt, ich kann da im Moment leider nichts dran ändern, habe ihnen aber jetzt ein Not-Gehege gebaut, wo in der Mitte ihr gewohnter Käfig sind und sie können raus, wann immer sie wollen.
Sie bekommen aber nächsten Monat wenns Geld gab einen größeren Käfig. Evtl. selbst gebaut.
Füttern tu ich im Moment viel Heu, manchmal angetrockneten Löwenzahn, Kräuter, diese grüngrauen Dinger die du meinst bekommen sie auch und hin und wieder ein Nüsschen.
Obst oder Zuckerhaltiges bekommen sie gar nicht.

Manchmal setzt sich der eine ins Versteck und fiept die ganze Zeit. Der andere fiept dann auch manchmal. Habe aber noch nicht rausgefunden, was das bedeuten soll...
Außerdemm rammelt der eine den anderen manchmal, hört dann aber auf, wenn ihm einfällt, dass es ja doch ein Männchen ist..

Putzig sind sie auf jeden Fall. Sie heißen jetzt Dino und Finn, aber auseinanderhalten kann ich sie kaum.

Liebe Grüße
sushi
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.780
Reaktionen
0
Also ich finds schonmal sehr schön, dass du den zwei ein größeres Gehege zur Verfügung gestellt hast!!! *lob* :)
Deine Fütterung klingt sehr gut. Wie oft gibst du ihnen denn Nüsse? *neugierig bin* :)
Das Fiepen drückt bei Degus meistens Angst aus (ist in ungewohnter Umgebung ganz normal, legt sich aber mit der Zeit ;)). Du wirst vermutlich beobachten können, dass sie besonders dann fiepen, wenn sich etwas an der Situation ändert (fremde Menschen im Zimmer, plötzlich anfangen zu reden usw. ;)).
Falls es aber nur so ein leiser Singsang ist unterhalten sich die zwei grad ;).
Wenn ich das jetzt richtig verstehe berammeln sich deine zwei nicht, sondern kuscheln :D. Das ist bei Degus ein Freundschaftsbeweis und meine zwei hocken manchmal stundenlang aufeinander ^^. Manchmal legt sich einer aber auch seitlich auf den anderen ;).
Auf dem Bild sieht man, wie meine zwei kuscheln ^^
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
also Nüsse bekommt jeder 1-2 Stück pro Woche.
Das mit dem Fiepen war auch zu Anfang mehr, jetzt ist es nicht mehr soviel.
Und mit dem rammeln mein ich wirklich rammeln, so wie es bei Hunden auch aussieht.. Wobei das im Moment auch weniger wird.
Aber kuscheln tun sie auch ständig. :)
1x am Tag bekommen sie auch noch extra Auslauf und ich muss sagen, die sind echt Ausbruchskünstler.. Und Degus einfangen ist Sport!

Liebe Grüße
sushi
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.780
Reaktionen
0
Also dann ist das mit den Nüssen meiner Meinung nach völlig unbedenklich ;)
Hm... also von hinten gehen meine auch manchmal aufeinander, aber auch das ist kein Rammeln, sondern dieses knuddeln ^^. Naja, solange beide Degus genug Ruhe haben und nicht einer die ganze Zeit herumgescheucht wird ist es ja egal ;)
Ich mach einfach immer die Käfigtüre auf und sichere alle Kabel usw. ab, um meine Degus laufen zu lassen. So können sie selbst entscheiden, wann sie raus und rein wollen und ich muss sie zum einfangen nur zurück in den Käfig scheuchen ;). Anders wäre das bei mir allerdings auch nicht möglich, da ich meine beiden erst mich zwei Jahren bekommen hab und sie vorher sogut wie keinen Kontakt zu Menschen hatten. Aber so langsam wird es besser *freu*
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Also einen größeren Käfig bauen kann ich ihnen im Moment nicht, aber ich möchte ihnen ein bisschen Auslauf gönnen. Das hatten sie noch nie.
Wie stell ich das am besten an?
Hallo sushi,

leider kann man Degus in dem Käfig absolut nicht halten. Er ist viel zu klein. Wirklich... Dazu kommt: Die tiere werden sich hier ohne Probleme durch die plastikwanne (und die dünnen gitterstäbe) durchnagen und dann hast du 2 freilaufende Dugus im Zimmer, die dir alles annagen...:|

Schau bitte im Internet nach einer gebrauchten großen Voliere oder einem Eigenbau. Wenn du absolut kein geld dafür hast, setze dich mit einem Tierheim in kontakt, sie können dir vielleicht weiter helfen, einen käfig zur verfügung stellen oder die tiere selber aufnehmen falls du auch kein geld für das ganze futter hast.

Und was kann ich ihnen für Futter geben? Im Moment bekommen sie Futter aus dem Supermarkt glaube ich. Und wieviel? Sie werden immer gefüttert, wenn sie am Gitter nagen..
Gitternagen ist meistens ein Anzeichen dafür, dass die Tiere Langweile haben, einen zu kleinen Käfig, zu wenig Beschäftigung etc.
Du kannst ihnen als Beschäftigung ein Laufteller oder Rad anbieten, viel frische Zweige samt Blättern und Knospen, Heu (immer), Laub und leere Klopapierrollen. Und natürlich täglich Auslauf.

Wichtig ist auch zu wissen, dass Degus sehr gerne klettern und graben. Sie brauchen unbedingt Äste und eine hohe Einstreu im Gehege. In der natur bauen Degus nämlich unterirdische Gänge.


Hier etwas zur Degu-Ernährung:

In freier Wildbahn ernähren sich Degus von karger Pflanzenkost, die reich an strukturierter Rohfaser ist (Laub, Gräser, Kräuter; machen ca. 75% der Gesamternährung aus), und von Sämereien/Samen (ca. 25% der Gesamternährung).
In geringeren Mengen fressen sie aber auch Rinde, Früchte und Wurzeln.

Diese Komponenten sollten auch in Gefangenschaft von Haltern bei der Fütterung berücksichtig werden. Der Sämereinanteil jedoch sollte in der Degu-Haustierhaltung aufgrund des Fehlens von natürlich viel Bewegung reduziert werden.

Am besten eignet sich eine selbst zusammengestellte Futtermischung.


Der tiergerechte Speiseplan von Degus sieht folgendermaßen aus:

* 10-20 % : Getreide und andere (kleinere) Sämereien

Zum Beispiel: Wildsaaten, Haferkerne, Grassamen, Kanariensaat, ...

Sämereien kannst du im Internet bestellen oder z.B. in Fressnapf oder dehner kaufen.
Kaufe bitte verschiedene Sorten und mische sie. Auch kannst du ein wenig getrocknetes Gemüse hinzumischen.
Von dieser Trockenfuttermischung bekommen die Degus ca. 1-2 EL am Tag.

Oder du kaufst einfach Wellensittich- und Kanarienvogelfutter- das besteht schon aus verschiedenen Sämereien. Grassamen solltest du aber auf jeden Fall hinzukaufen und reinmischen.


Das Wichtigste ist jedoch, dass du Folgendes in großer Menge anbietest:


* 80-90 %: Heu, trockene und frische Kräuter, frisches Gras, frische Zweige samt Blatt und Laub, frisches Gemüse

Du kannst z.B. Löwenzahn geben, Spitzwegerich, Karotte, Fenchel, Sellerie, alle Obstbaumzweige, Gras von der Wiese oder gekauftes Nagerggras, Petersilie(nwurzel), Brennessel, Kamille, Gänseblümchen, Vogelmiere, Golliwoog, und und und.

Nicht gegeben werden dürfen: Obst, Kartoffeln, Bohnen, etc.

Du solltest schauen, dass die Degus immer Heu und verschiedene getrocknete Kräuter, Blätter und Blüten zum Essen haben!

Diese trockenpflanzen gibt es in jeder Zoohandlung und überall im Internet zu bestellen. z.B. von Herbal Farm, Stegerhof, JR Farm.

Bevor du alles zusammenbekommst, kannst du vorübergehend auch das Fertigfutter von JR Farm (Degu spezial und Degu premium futter) verfüttern- Heu und Frischfutter musst du jedoch trotzdem täglich anbieten.
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi Kaktus,
vielen Dank für deine Tipps.
Wie schon geschrieben, nächsten Monat bekommen sie einen neuen großen Käfig. Bis dahin bleiben sie im Notfall-Gehege. Dort haben sie auch Äste etc. und können buddeln und klettern. Auch Klopapierrollen, die Klopapier-Luftballon-Tunnel etc.
Am Gitter nagen tun sie seitdem nicht mehr.
Sie bekommen auch frische sowie getrocknete Kräuter, selbstgemischtes Futter à la diebrain Beschreibung und viel, viel Heu.
Aber eine Frage hab ich noch: Was ist ein Laufteller?

Liebe Grüße,
sushi
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Aso, danke.
Kann man sowas denn selber basteln?
So ein riesen Wodent Wheel (mir fällt der Name grad nicht ein) ist ja echt teuer.

Liebe Grüße
sushi
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Mein Mann hatte für die Degus als diese noch nicht ausgewachsen waren, ein Laufrad aus einer Backspringform selbst gebastelt. Für ausgewachsene Degus ist jedoch der Durchmesser zu klein.

Da Degus ein rasantes Tempo in den Laufrädern zustande bringen, muss auf jeden Fall auf Stabilität und Sicherheit geachtet werden. Eine Seite des Laufrades sollte geschlossen sein und es dürfen keine Querstreben (Schereneffekt) vorhanden sein.
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
danke eifelbiene, werde mich mal umsehen..

Aber jetzt hab ich doch noch ein Problem, glaube ich..
Also der größere von beiden besteigt den kleineren immer. Es ist wirklich rammeln.
Und der Kleine fiept dann.. Hörte sich grad an, als hätte ich ein Meerschwein.
Gestern hat er es einmal gemacht, jetzt eben auch.
Gestern hat der Dicke sich danach auch untenrum geputzt oder so.

Ist das schlimm..?
Also das dauert immer maximal 5 min und kommt höchstens 2 mal am Tag vor..

Liebe Grüße
sushi
 
Calimero

Calimero

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
4.780
Reaktionen
0
Also meine zwei Putzen sich manchmal untenrum, nachdem sie gekotet haben ^^.
Solange es nicht häufiger vorkommt glaub ich nicht, dass es schlimm ist. Aber bist du sicher, dass du es mit zwei Männchen zu tun hast?
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
also nachgeschaut hab ich noch nicht, aber da ich hier nur 2 ausgewachsene Degus und nicht noch 5 kleine hab, bin ich mir sicher, dass es jedenfalls nicht Männchen und Weibchen sind.. Denn die beiden haben wir ja jetzt schon 6 Monate.
Aber ich kann nachher nochmal genauer nachgucken.

Liebe Grüße
sushi
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Dieses Rammeln bzw. Aufreiten ist ganz normales Deguverhalten und wird sowohl in reinen Böckchengruppen als auch bei den Mädels gezeigt. Das Aufreiten dient dem Gruppenzusammenhalt und wird zur Festigung der Rangordnung genutzt. Das dominantere Tier reitet auf.

Trotzdem solltest du bei der Geschlechtsbestimmung sicher sein, denn ein Pärchen macht das natürlich auch. Degus haben eine recht lange Trächtigkeitsdauer (fast 3 Monate).
 
sushihuschi

sushihuschi

Registriert seit
19.02.2009
Beiträge
650
Reaktionen
0
Hi,
es sind beides Männchen.
Da bin ich ja beruhigt, dass das normal ist..
Ich kann sie jetzt sogar unterscheiden, denn der eine hat einen schwarzen Streifen auf dem Rücken. Jetzt muss ich mal sehen, wer wen besteigt.

Danke für die Hilfe
sushi
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Degus zur Pflege .. ein paar Fragen

Degus zur Pflege .. ein paar Fragen - Ähnliche Themen

  • 2 Degumännchen schweren Herzens abzugeben

    2 Degumännchen schweren Herzens abzugeben: Hallo, ich habe zwei ca 2 Jahre alte unkastrierte blaue degumännchen aus dem Tierheim geholt weil ich sie mit meinen zwei Alteingesessenen...
  • Degus verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Degus verstehen sich plötzlich nicht mehr: Hallo :-) erst mal ein paar Hintergrundinfos: Ich habe 3 Degu-Mädels. Eine davon ist schon ca. 4 Jahre alt, die anderen beiden sind jetzt ca. 9...
  • Hilfe bei Haltung meiner Degus

    Hilfe bei Haltung meiner Degus: Hallo zusammen. Ich habe ein relativ grosses Problem bei der Haltung meiner Degus. Also ganz am Anfang besass ich 2 männlichde Degus, der eine...
  • Rattenkäfig für Degus

    Rattenkäfig für Degus: Hi, ich habe zurzeit Ratten, nur leider haben die ja keine allzu hohe Lebenserwartung... Von daher habe ich mir Gedanken gemacht, was denn sonst...
  • Degus in Schlafzimmer

    Degus in Schlafzimmer: Hallo! Ich habe vor, mir zwei Degus zuzulegen. Im Moment habe ich einen Zwerghamster direkt neben meinem Bett stehen und inzwischen finde ich das...
  • Degus in Schlafzimmer - Ähnliche Themen

  • 2 Degumännchen schweren Herzens abzugeben

    2 Degumännchen schweren Herzens abzugeben: Hallo, ich habe zwei ca 2 Jahre alte unkastrierte blaue degumännchen aus dem Tierheim geholt weil ich sie mit meinen zwei Alteingesessenen...
  • Degus verstehen sich plötzlich nicht mehr

    Degus verstehen sich plötzlich nicht mehr: Hallo :-) erst mal ein paar Hintergrundinfos: Ich habe 3 Degu-Mädels. Eine davon ist schon ca. 4 Jahre alt, die anderen beiden sind jetzt ca. 9...
  • Hilfe bei Haltung meiner Degus

    Hilfe bei Haltung meiner Degus: Hallo zusammen. Ich habe ein relativ grosses Problem bei der Haltung meiner Degus. Also ganz am Anfang besass ich 2 männlichde Degus, der eine...
  • Rattenkäfig für Degus

    Rattenkäfig für Degus: Hi, ich habe zurzeit Ratten, nur leider haben die ja keine allzu hohe Lebenserwartung... Von daher habe ich mir Gedanken gemacht, was denn sonst...
  • Degus in Schlafzimmer

    Degus in Schlafzimmer: Hallo! Ich habe vor, mir zwei Degus zuzulegen. Im Moment habe ich einen Zwerghamster direkt neben meinem Bett stehen und inzwischen finde ich das...