Neuer Hundi hat widererwarten probleme mit Artgenossen =/

Diskutiere Neuer Hundi hat widererwarten probleme mit Artgenossen =/ im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ich brauche mal eure Hilfe! Wir haben seit dem 08.04. einen neuen Hund. Er heißt Eddie, ist schätzungsweise 7 Monate alt und kommt von...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Snuggi

Snuggi

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo ich brauche mal eure Hilfe!

Wir haben seit dem 08.04. einen neuen Hund. Er heißt Eddie, ist schätzungsweise 7 Monate alt und kommt von einer Pflegestation über einen Tierverein aus Kreta. Er soll ein Sheltie-Collie Mischling sein, hat aber mehr Colli denk ich^^
Eddie ist ein wirklich lieber und angenehmer Zeitgenosse, total verschmust und läuft einem ständig hinterher. Er lässt sich überall problemlos anfassen und "untersuchen", wie gesagt - die Ruhe selbst -

Nun zum Problem:

In der Anzeige stand, er sei mit Hündinnen, Rüden und Katzen verträglich, da er auf der Pflegestation mit ca. 50 Hunden und 30 Katzen auskommen musste.
Wir wollten
Eddie nicht erst Wochen lang mit Samthänden anfassen und ihn dann mit dem "normalen Alltag" schocken, sondern - da er sich sichtlich wohl gefühlt hat bei uns- direkt im wahren Leben ankommen lassen.
Am zweiten Tag in unserem Heim kam also eine Bekannte mit ihrer Jackrussel Hündin. Wir dachtn, es sei ganz schön für Ihn, da er ja vorher in einem riesen Rudel war...

Doch leider hat er sich gar nicht gut mit Ihr verstanden! Er ging immer auf sie los bis sie junkte und al wir sahen, dass Sie das nicht allein regeln kann, sind wir natürlich dazwischen.
Dabei war es egal, ob man mit den beiden an der Leine ging oder sie bei uns im Garten waren... Wir hatten das gefühl er sei eifersüchtig.

War der Zeitpunkt zu früh? Ist er wirklich eifersüchtig? Oder leider doch nicht mit anderen kompatibel?

Und wir können wir daran arbeiten, dass er sich mit allen Hunden gut versteht???
Wir haben nämlich ausschließlich Bekannte mit Hunden und er wäre sehr blöd, wenn man jetzt seine Vierbeiner immer Daheim lassen müsste :(

Zudem begrüßt er alle, die ins Haus kommen mit wedelndem Schwanz und wirft sich direkt zum knuddel auf den Rücken und räkelt sich. Aber sobald jemand am Gartenzaun ist oder er einen Hund bellen hört geht das gekleffe los^^

Oder ist er nur einfach noch unsicher?!

Hilfeeeeeee
 
11.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Slate-blue

Slate-blue

Registriert seit
20.08.2008
Beiträge
1.063
Reaktionen
0
Ich denke es war nicht besonders gut, dass die Beiden zuerst auf nicht neutralem Boden zusammengekommen sind.

Wir haben hier auch einen sehr verträglichen Hund aus dem Süden.
Nur mit dem direkten Nachbarshund gibt es immer wieder Krach :(
Mit anderen Hunden kommt er gut aus. Natürlich dann ohne Leine.

Der Nachbarshund verteidigt sein Grundstück und das hat sich jetzt leider verallgemeinert.
Wir haben bereits Versuche auf neutralem Boden (Sportplatz in der Nähe) unternommen und nach kurzem Kräftemessen war es auch OK.
Leider sind wir nicht drangelieben, da die Nachbarin durch ihre Schwangeschaft nicht mehr so fit war.
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Er hat doch jetzt gerade erst sein Zuhause gefunden und weiß es selbst noch nicht richtig, ein Treffen mit anderen Hunden würde ich auch nur auf neutralem Boden machen, dann lange Spaziergänge und nach einer Zeit könnt ihr dann zusammen rein gehen, dann sollte es klappen.

Bei meinem Hund und dem meiner Freundin hat es so geklappt und wir können nun überal zusammen hingehen oder einander besuchen. Sie fahen zusammen im Auto und da ist es egal wem von uns das Auto gehört.

Gut Ding will weile haben.
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Gerade Hunde die zuvor gezwungen waren in einem großen zusammengewürfelten Rudel zu leben neigen gerne dazu ihre Ressourcen zu verteidigen, wenn sie erstmal welche haben.

Ich denke es muss sich nicht immer jeder Hund mit jedem verstehen auch bei Hunden gibt es Antipathien die man akzeptieren sollte.

Damit es mit dem Besuch klappt würde ich die Sache langsam angehen und mich erstmal mit den anderen Hunden zum Spaziergang verabreden. Wenn die Hunde sich verstehen und sich nach ein paar Gassigängen kennengelernt haben ist die Chance viel größer, dass sie sich dann auch in der Wohnung verstehen.

Mein Hund (ebenfalls Ex-Strassenköter) würde außer seinen bekannten Freunden übrigens auch keinen fremden Hund in die Wohnung lassen, er würde einen Fremden dulden wenn ich ihn auf seinen Platz verweisen und es von ihm verlangen würde, allerdings würde ihn das sehr doll stressen, so dass ich es nach Möglichkeit vermeide.
 
Snuggi

Snuggi

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
33
Reaktionen
0
Schonmal danke für die Tipps!
Also wir waren vorher erst eine große Runde mit den beiden spazieren, aber dann war das in unserem Garten wohl danach noch zu früh... :?

Ohne Leine können wir ihn leider noch nicht laufenlassen, weil wir ja noch nicht wissen wie er in manchen Situationen reagieren wird.
Außerdem hört er relativ schlecht auf Zurufe, seine Aufmerksamkeit ist nicht mehr so ausgeprägt wie in den ersten 2 Tagen... Ich hab daher mit dieser Aufmerksamkeitsübung angefangen und auf mich hörte er bis gestern auch relativ gut, aber meine Eltern sind leider nicht so konsequent und das merkt man dann leider auch, wenn ich mit ihm arbeiten möchte :(

Mit dem Gassigehen werd ich mal längere Zeit ausprobieren, bis es wieder mit anderen Hunden in den Garten geht!
Vor ganz fremden Hunden außerhalb seiner Umgebung zeigt er eher Angst und Fluchttrieb als das er den Rowdy raushängen lässt.
Mal sehen wie es sich entwickelt.

Liebe Grüße
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Lass den Kopf nicht hängen das klappt schon.


Vielleicht berichtest du uns mal von deinen Erfolgen.
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.989
Reaktionen
70
deine Eltern und du müsst euch in der Erziehung einig werden, er ist jetzt erst 7 Monate und da kann man sich den Hund durch uneinigkeit mal schnell "versauen".
Wenn euer Hund sich ein gelebt hat, wie währe es den wenn ihr alle mal mit ihm in eine gute Hundeschule geht, dort können die Trainer euch auch für die Zukunft wertvolle tipps geben und deinen Eltern auch nochmal sagen, dass ihr euch einig werden müsst, denn sonst hat es keinen sinn.
 
Snuggi

Snuggi

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo Amber, dass wir uns einigwerden müssen wissen wir und wir haben auch Bücher hier zur Erziehung und sind seit 12 Jahren Hundeerfahren, jedoch haperst bei meinem Dad etwas an der Umsetzung, er ist eben sehr inkonsequent =/ versuchen ihm dann immer nahe zu legen, wenn was schief läuft, aber immer klappts halt nicht.

Zur Hundeschule wollte mein Papa mit dem Hund (freiwillig) und er hat auch die Bücher gekauft, das ist ja das witzige^^ erst liest er vor "wenn der Hund springt soll man ihn so lange ignorieren bis er aufhört und ihn dan erst etwas später wieder beachten/loben...(freier Wortlaut)" und 20 Min. später springt Eddie mit den vorderpfoten auf den Küchentisch, mein Dad schiebt ihn runter, sagt NEIN und im selben moment wird Eddie erstmal geknuddel und liebkost, weil man ja bloß nicht will, dass der Hund denkt, man wolle ihm was böses :roll:

ich bin quasi jetz erstmal mit der Papaerziehung dran und dann kommt mein Hundi, wobei er ja bei mir supi hört, hab ihm in 2 Tagen schon Sitz udn Platz beigebracht :) und ich bin quasi die einzige, bei der Eddie auch drauf hört xD

naja... mal sehen was das gibt.:eusa_think:

Schonmal Danke für die Tipps

Vielleicht habt ihr ja Tipps wie ich meinen Dad erziehen kann :lol:
 
Smartie

Smartie

Registriert seit
20.05.2008
Beiträge
5.403
Reaktionen
0
Hallo!

Ja, dass kenn ich zu gut. ^^ Neron wird immer zum "Monster" wenn ein anderer Hund sein "Reich" betritt. Manche Hunde haben ausnahme, die Hunde meiner Freundin. (Wir sind Nachbarn und die Hunde sehn sich taeglich!). :D

Ich denke auch, Ihr solltet euch 'zufaellig' im Park treffen, wo sich die hunde beschnueffeln, 'kennenlernen' & so koennen. :)
Musst du halt alles laaangsam angehen. ^^

LG, Linda..
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Neuer Hundi hat widererwarten probleme mit Artgenossen =/

Neuer Hundi hat widererwarten probleme mit Artgenossen =/ - Ähnliche Themen

  • Welpe akzeptiert neues Rudel nicht

    Welpe akzeptiert neues Rudel nicht: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen - im Forum konnte ich nichts passendes finden. Zu meiner Situation: meine Schwester...
  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

    neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...: hallo! Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat...
  • Ähnliche Themen
  • Welpe akzeptiert neues Rudel nicht

    Welpe akzeptiert neues Rudel nicht: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen - im Forum konnte ich nichts passendes finden. Zu meiner Situation: meine Schwester...
  • Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.

    Hund neu geholt und jetzt Heimweh und probleme.: Hallo ihr Lieben, wir haben vor 4 Tagen eine 1 jährige Golden Retriever Dame übernommen. Sie kommt von einem Reiterhof mit Golden Retriever...
  • Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!

    Neuer Hund pinkelt alles voll. HILFE!!!!: Hallo zusammen, wir haben seit ca. 4 Wochen einen neuen Hund (2 Jahre) und haben hier ein Pinkel-Problem. Ich hole mal ein bisschen aus. Wir...
  • Ersthund knurrt neuen Hund an

    Ersthund knurrt neuen Hund an: Guten Abend, Unser Ersthund ist ein Shiba Inu x Jack Russel Mix Rüde knapp 8 Monate alt nicht kastriert. Seit gestern Abend haben wir einen...
  • neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...

    neuer Hund ist eifersüchtig auf Katzen, knurrt sie an...: hallo! Wir haben seit 3 Wochen einen 1 jährigen Hund aus Rumänien. Vorher war er 7 wochen auf Pflege bei der Frau, die den Verein leitet. Die hat...