Ernährungshinweis (Mäuse füttern ist nicht nötig)

Diskutiere Ernährungshinweis (Mäuse füttern ist nicht nötig) im Spinnen Haltung Forum im Bereich Spinnen Forum; Hallo da ihn Forum oben ein Thema ist Mäuse selbst züchten. Wollte ich nur drauf Hinweisen, firstdas Vogelspinnen nicht mit Mäusen gefüttert...
Zombieblume

Zombieblume

Registriert seit
13.07.2007
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Hallo da ihn Forum oben ein Thema ist Mäuse selbst züchten. Wollte ich nur drauf Hinweisen,
das Vogelspinnen nicht mit Mäusen gefüttert werden sollten. Die beste Ernährung von Vogelspinnen sind Insekten (Grillen, Heuschrecken, Heimchen usw). Babymäuse sollten nur großen Spinnen gefüttert werden, diese sollte aber selten verfüttert werden und eigentlich ist es nicht nötig extra für Spinnen das züchten von Mäusen anzufangen.
 
13.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Schwarzer Witwer92

Schwarzer Witwer92

Registriert seit
17.03.2009
Beiträge
255
Reaktionen
0
Aha,gut zu wissen..auf youtube hab ich nen haufen videos gefunden wo spinne mit mäusen,ratten,Eidechsen gefüttert werden...
 
cybie

cybie

Registriert seit
15.03.2006
Beiträge
953
Reaktionen
1
Ich halte zwar selber keine Vogelspinnen, aber ich bin ebenfalls nicht dafür Mäuse zu verfüttern. Mäuse sind zwar genau so Tiere wie Futterinsekten, trotzdem könnte ich es noch weniger über's Herz bringen Mäuse zu züchten und diese zu verfüttern.

Der Körper einer Maus ist um einiges komplexer als das von einem Insekt, somit kann der Todeskampf länger andauern. Zumal die Spinnen davon auch unnötig fett werden (habe schon Theraphosa Blondis gesehen, dessen Abdomen größer als ein Tischtennisball war).
 
Bummelhummel

Bummelhummel

Registriert seit
13.06.2006
Beiträge
4.425
Reaktionen
0
Ich möchte, wenn meine smithi Adult ist auch hin und wieder mal Babymäuse füttern, nur hin und wieder und nicht jede Woche, als Abwechslung im Speiseplan oder vor einer längeren Reise, weil meine für ne Spinne finden sich immer schlecht Leute wo sie in Pflege nehmen
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Ehrlich gesagt geht mir die Debatte um das Mäuse füttern auf den Keks. Ich füttere alles, was sie auch in freier Wildbahn überwältigen würden. Das sichert eine abwechslungsreiche Kost und das kann definitiv nicht verkehrt sein. Sprich, ich werde auch in Zukunft derartige aufforderungen ignorieren und den Speiseplan meiner Spinnen so gestalten, wie ich es für richtig halte. Das mache ich seit über 20 Jahren so, ohne negative Erfahrungen gemacht zu haben, und das wird auch weiterhin so bleiben.

Ich weiß, daß bei vielen Posts dieser art, das Leid der Mäuse im Vordergrund steht. Jedoch sollte man nicht vergessen: Egal ob Maus oder Schabe - beide sind zum Zwecke des Verfütterns gezüchtet. Und während eine Maus nach spätestens 10 Sekunden keinen Mucks mehr von sich gibt, zappeln Schaben manchmal noch nach 10 Minuten herum. Also wem es darum geht, das Leid der Futtertiere einzuschränken, der müßte sich vielmehr um die Schaben bemühen, als um die Mäuse.

LG Guido
 
Zombieblume

Zombieblume

Registriert seit
13.07.2007
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
birdeater dann verfütterst du auch Vogel???

Ich zwinge ja auch keinen das einzuhalten. Aber grade für Anfänger mit einer Spinne ist es schon ziemlich schwachsinnig Mäuse zu züchten, nur damit die Spinne mal abwechslung hat. Und es ist halt kein muss Mäuse zu verfüttern (die auch nach mehr als 10 Sek noch zappeln bis zu mehren Min dauert es auch bei Mäusen bis das Gift wirkt).
Als altanative habe ich ihn nen Buch gelesen kann man auch mal nen kleines Stück Rindfleisch verfüttern.
 
cybie

cybie

Registriert seit
15.03.2006
Beiträge
953
Reaktionen
1
Also mir ist es letztendlich eigentlich auch egal, wie jemand füttert. Ich steh ja nicht mit Protestschild vor den Fenstern der Mäuseverfütterern. ;) Weil Spinnen sich ja auch nichts aussuchen in der Natur. Nur würde ich nicht den Aufwand machen extra Mäuse zu züchten. Heimchen zu halten ist viel einfacher. ;)
 
Spider

Spider

Registriert seit
23.08.2008
Beiträge
55
Reaktionen
0
Moin. Also mäuse gehoren wie heuschrecken oder kleine eidechsen zum Speiseplan einer Vogelspinne. Ich persönlich verfüttere keine Mäuse weil meine Freundin es nicht gerne sieht. Sonst würde ich es machen, weil es halt der lauf der natur ist. Und zu dem STÜCK RINDFLEISCH. Das möchte ich gerne mal sehen das eine Spinne da ran geht. Also versucht habe ich es auch schon, auch mit einer toten maus. Das interesiert meine spinnen kein stück.
Also wer halt keine mäuse verfüttern kann sollte bei Heuschrecken bleiben.

Aber Mäuse gehören auch zum Futtertier für Vogelspinnen.
 
C

ChristianC

Registriert seit
13.12.2008
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich halte derzeit über 150 Vogelspinnen und werde niemals Mäuse an meine Spinnen verfüttern. Ich züchte die Mäuse als Futter für meine Schlangen zwar selber, dennoch würde ich sie niemals an VS verfüttern. Ich möchte die, die Mäuse an VS verfüttern, daran erinnern, das es VERBOTEN ist Wirbeltiere an Wirbellose zu verfüttern.

Ich bekomme meine blondis, parahybanas, geniculatas und sämtliche Pamphobeteus auch mit Heuschrecken und Fauchschaben satt.

Gruß
Christian
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Ich möchte die, die Mäuse an VS verfüttern, daran erinnern, das es VERBOTEN ist Wirbeltiere an Wirbellose zu verfüttern.
Wo bitteschön soll das denn geschrieben stehen?
Und jetzt nicht wieder so ne 08/15 - Paragraphen ausm Tierschutzgesetz, diese sinnfreien Diskussionen hatte ich schon bis zum Abwinken!

Wo ist der Unterschied, ein Wirbeltier an ein Wirbeltier zu verfüttern und ein Wirbeltier an ein wirbelloses Tier zu verfüttern? Und warum soll das eine erlaubt sein und das andere nicht? und wer soll darüber richten, ohne sich lächerlich zu machen?

Alles Quatsch!

LG Guido
 
cybie

cybie

Registriert seit
15.03.2006
Beiträge
953
Reaktionen
1
Ich glaube auch nicht, dass es verboten ist. Vogelspinnen machen das in der Natur doch auch, denen kann man das doch schlecht verbieten. ^^ Ich habe auch schon Videos von Seidenspinnen gesehen, die kleine Vögel fressen (weil ihre Netze besonders stark sind).

Aber das Tierschutzgesetz verbietet sowieso sehr viel, was ich manchmal nicht nachvollziehen kann. Ich habe z. B. neulich eine Jagdspinne gefunden und die musste ich aussetzen, weil sie auf der roten Liste steht. Ich habe auch über 100 Winkelspinnenbabys ausgesetzt, die in der Natur bestimmt nicht überlebt hätten.
 
ShadowOfDeath

ShadowOfDeath

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
927
Reaktionen
0
Ehrlich gesagt geht mir die Debatte um das Mäuse füttern auf den Keks.
Danke das das auch mal einer sieht!:clap:
Ich hatte vor 2 Jahren fast 800 Vogelspinnen und die großen exemplare wurden auch mit Mäusen gefüttert...natürlich nur alle 3-4 Monate, aber sie haben sie bekommen!
Und ob ich ne Schlange mit ner Mas füttere, oder ne VS, da sehe ich keinen unterschied!
Sogar mein Chamäleon und meine Leos bekommen hin und wieder Babymäuse!
 
Zombieblume

Zombieblume

Registriert seit
13.07.2007
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Wenn euch das auf den Keks geht dann beteidigt euch doch einfach nicht!
Nochmal das sollte vor allem ein Hinweis für Anfänger mit einer Spinne sein. Wenn man natürlich x Spinnen daheim hat und eh züchtet für andere Tiere ist mir das egal. Aber jemand der nur eine Spinne hat muss nicht extra züchten oder extra aus na Zoohandlung ne Mäuse kaufen ( ich persönlich würde keine aus der Zoohandlung nehmen). Damit war eigentlich gemeint das man die Tiere beruhigt auch nur mit Insekten füttern kann und die Spinne nicht zwingend Mäuse als Nahrung braucht. Das es Menschen gibt die dabei zusehen können ne Maus lebendig zu verfüttern ist ne ganz andere Sache, ich könnte es nicht.
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Sicherlich kann man eine Spinne auch permanent mit Heuschrecken füttern, aber wie würdest du dich fühlen, wenn ich dich in einen Glaskasten stecke und dann ausschließlich mit Bananen füttere.

Und es spielt doch auch keine Rolle, ob die Mäuse selbst gezüchtet werden, oder ob man die vom Züchter holt, oder in ner Zoohandlung kauft. Man sollte nur darauf achten, daß sie nicht grad aktuell mit Milbenmitteln behandelt wurden, diese sind Gift für Spinnen. Es ist absolut unschädlich für Spinnen, hin und wieder ne Maus zu verputzen.

Und meine Erfahrungen zeigen, daß die Mäuse nur sehr kurz leiden müssen. Sie sind bei weitem nicht so robust wie manche Schabe oder Heuschrecke.

Mich interessiert nur, wer auf diesen Quatsch gekommen ist, daß man Wirbeltiere (speziell Mäuse) nicht an Wirbellose verfüttern darf? Und warum man diesen Quatsch in allen Spinnenforen verbreiten muß?

Da steckt wohl eine militante Mäusehilfsgruppe dahinter? :D

LG Guido
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Da steckt wohl eine militante Mäusehilfsgruppe dahinter? :D

LG Guido
*lach*militante mäusehilfsgruppe is gut :mrgreen:.

also ich muss gestehen, dass ich mäuse auch seeeeehr selten verfüttere, selten aber doch. vor allem wenn ich mal mehrere wochen nicht da bin verfütter ich an genügend große exemplare mäuse in unterschiedlichen größen. dann muss mein "ersatzpfleger" nicht so viel machen ;).

lg.
 
F

Fenris

Guest
Joa klar VS fressen in freier Wildbahn Mäuse. Die Natur ist ja auch grausam! Mir würde es nichtmal annähernd in den Sinn kommen, eine Maus an sowas wie ne Spinne zu verfüttern. Das liegt einfach daran, dass Mäuse so knuffig sind und so übelst fiepsen wenn die Spinne ihre Klauen in den Körper semmelt...wenn ich solche Videos auf Youtube sehe, find ich das einfach nur blöd....

Für alle, die Mäuse verfüttern: Es gibt da etwas, worin man unterscheiden muss: Die Maus an sich zu verfüttern is ok. Aber was ich daran nich toll finde, ist, dass sich einige Leute an dem Todeskampf der Maus laben..das is einfach nur krank und sadistisch.

So und nun zum Thema "Es macht keinen Unterschied ob Schlange oder Spinne"....doch, tut es....bei ner Schlange is die Maus ziemlich fix futsch..bei ner Spinne dauert das schon ein wenig länger..
 
andie

andie

Registriert seit
07.08.2008
Beiträge
14.456
Reaktionen
0
hii

ich kenne mich zwar bei Spinnen nicht aus, aber so viel ich weiß ist es verboten, Wirbeltiere ohne die erforderliche Berechtigung zu töten, das gilt auch wenn man sie verfüttert! Außer an Schlangen weil diese Mäuse brauchen und sie sie meist nur lebendig fressen.

lg andie
 
Atrax

Atrax

Registriert seit
14.05.2009
Beiträge
2.373
Reaktionen
0
Ich glaube, dass es das beste sein wird, wenn ein Mod diesen thread hier mal schließt.
Es hat keinen Sinn wenn sich jmd. mit Spinnen nicht auskennt aber schreibt "soviel ich weiß ..... ".
Spinnen haben alles andere als Breitentoxine sondern im Gegenteil sogar recht spezifische Gifte (wie zb. einer der extremste Fälle Atrax robustus).

Argumente wie fehlende Nährstoffe im Mauskörper bringen bei vielen auch nix, es füttert eh jeder was er glaubt.

Also können wir uns das Thema eigentlich sparen.

LG.
 
B

birdeater

Registriert seit
04.12.2006
Beiträge
269
Reaktionen
0
Für alle, die Mäuse verfüttern: Es gibt da etwas, worin man unterscheiden muss: Die Maus an sich zu verfüttern is ok. Aber was ich daran nich toll finde, ist, dass sich einige Leute an dem Todeskampf der Maus laben..das is einfach nur krank und sadistisch.
Ich hab es eigentlich schon mehrfach erwähnt, daß eine Maus regelrecht erdolcht wird und nicht erst auf die Wirkung des Giftes warten muß.
In der Regel ist eine Maus bei den großen Theraphosiden innerhalb von 10 Sekunden tot. Und das finde ich durchaus akzeptabel. Schneller kriegt es auch die Schlange nicht hin.

Im Vergleich sind die großen Fauchschaben wesentlich resistenter und robuster, hier habe ich schon häufig beobachten müssen, daß diese noch nach 10 Minuten gezappelt haben.

Würde im Umkehrschluß bedeuten, daß man sich vielmehr für die Schaben einsetzen müßte, als für die Mäuse.

LG Guido
 
Thema:

Ernährungshinweis (Mäuse füttern ist nicht nötig)

Ernährungshinweis (Mäuse füttern ist nicht nötig) - Ähnliche Themen

  • Insekten für Weberknechte

    Insekten für Weberknechte: erstmahl HALLO ! ich binn ein großer fan von Spinnen ! :P in meinen zimmer hausten vor kuzen noch ca. 10 familien , doch sie sind leider über den...
  • totes Futter

    totes Futter: Guten Abend! Soeben habe ich die Suchfunktion benutzt, um meine Frage zu klären. Hatte aber leider keinen Erfolg. Ich hoffe ich moppel hier nicht...
  • Ähnliche Themen
  • Insekten für Weberknechte

    Insekten für Weberknechte: erstmahl HALLO ! ich binn ein großer fan von Spinnen ! :P in meinen zimmer hausten vor kuzen noch ca. 10 familien , doch sie sind leider über den...
  • totes Futter

    totes Futter: Guten Abend! Soeben habe ich die Suchfunktion benutzt, um meine Frage zu klären. Hatte aber leider keinen Erfolg. Ich hoffe ich moppel hier nicht...