Bartagame anschaffen - Wissenswertes?

Diskutiere Bartagame anschaffen - Wissenswertes? im Agamen Forum Forum im Bereich Echsen Forum; Hallo, ich möchte mir Bartagame anschaffen und habe jetzt schon einige Tage lang im Internet die verschiedensten Dinge gelesen. Leider sind die...
K

kleine sam

Registriert seit
13.04.2009
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo,

ich möchte mir Bartagame anschaffen und habe jetzt schon einige Tage lang im Internet die verschiedensten Dinge gelesen. Leider sind die Empfehlungen so unterschiedlich wie die Quellen selbst und jeder erzählt etwas anderes und beantwortet doch nicht die einfachsten Fragen.

Ich lese immer jede Menge über die Beleuchtung, aber da kommt man schnell durcheinander, wenn
eh schon eingefleischte Halter mit Ihrem Fachwissen um sich werfen.
Fakt ist -man braucht "normales" Licht und UV-Licht für die Bartagame. Gibts da sonst noch was, das man unbedingt braucht oder beachten muss?

Ein anderes Ding ist das Futter. Kleine Tierchen brauchen mehr Insekten, große mehr Grünzeug. Aber alles geht da auch nicht, nur wird überall etwas anderes empfohlen. Kann mir da vielleicht jemand eine Futterliste geben oder mir da Beispiele nennen, was geht?

Überall bauen sich die Besitzer zudem "Rückwände". Wozu man die unbedingt braucht, sagt aber niemand. Sind die wirklich nötig? Zum rumklettern oder wie? Und geht statt einer Kletterrückwand nicht einfach ein Haufen Steine und Äste?
Und brauchen die Tierchen nicht auch was zum Verstecken? Was eignet sich da?

So, bestimmt werde ich noch viel mehr Fragen haben, ich will gut vorbereitet sein, bevor ich da wirklich welche kaufe.

Vielleicht kann mir auch jemand eine kleine Liste machen, was man so alles anschaffen muss?!

Futtertiere
Terra
Lampen und Leuchten
Äste, Kletterzeug, Verstecke
Futterschale
...?

Dann erzählt mal :)
lg
 
13.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Gunther geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Gummie

Gummie

Registriert seit
22.06.2008
Beiträge
435
Reaktionen
0
hi
gut dass du dich erst informierst, und dann erst kaufst.

als aller erstes empfel ich dir mal das Buch: Bartagamen von Köhler, Grießhammer und Schuster das ist sozusagen die Bibel der Bartagamenhaltung.
das steht alles drinnen, von Zucht, Licht, Aufzucht, Pflege, Erkrankungen...

Futtertiere: Heuschrecken, Schaben, Heimchen, Grillen, Mehlwürmer...
wobei bei Heimchen und Grillen das Problem ist, dass sie zirpen, das ist in der nacht sehr nervig. und Mehlwürmer sind sehr fett

vegetarisches Futter: das ist eine riesige tabelle in dem empfohlenem Buch,

Endivien, Grünkohl, Löwenzahn, Spinat, und Klee, sollen gut sein.


eine Rückwand ist sehr zu empfehlen, da sie Klettermöglichkeiten bildet
mehr fläche gibt, liegeplätze gibt...
die kann man aber kostengünstig selber herstellen.

mfg Gummie
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@kleine sam:

Zunächst einmal herzlich Willkommen hier im Terraristikbereich des Tierforums. :D

Ich verstehe den Ärger über das von dir beschriebene Problem. Der Grund dafür liegt ganz klar darin, dass Bartagamen fälschlicherweise einer der am häufigsten gepflegten Echsen in der Terraristik sind. Das Internet ist im heutigen Zeitalter Fluch und Segen zugleich. Zwar ist es die größte heute zur Verfügung stehende Informationsquelle, allerdings ist die Tatsache, dass jeder dazu befugt ist alles zu veröffentlichen, was er möchte, ein Problem.

Nichtsdestotrotz muss ich dich zunächst einmal auf einige bereits bestehenden Themen verweisen. Dazu kannst du zunächst die Suchfunktion in unserem Forum verwenden.

Danach helfen wir dir natürlich gerne bei offenen Fragen weiter ;)

Gruß
martin
 
K

kleine sam

Registriert seit
13.04.2009
Beiträge
47
Reaktionen
0
Hallo,

danke fürs Thema verschieben -da hab ich mich wohl etwas vertan :uups:
Ich hab nicht zuerst die bestehenden Themen durchsucht, weil ich ja schon endlos viel gelesen und trotzdem noch Fragen habe. Darum dachte ich, so geht es am schnellsten. Ich will zwar mit dem Kauf der Bartagame nichts überstürzen, aber noch ewig nach Informationen suchen ist irgendwann auch nur noch mühselig. Danke übrigens für die Buchempfehlung, werde mal schauen, ob ich mir das besorgen kann.

Wenn ihr mir die bestehenden Fragen nicht beantworten mögt dann hab ich noch eine andere :angel:: Wie hoch sind denn mit Strom und Futter die laufenden Kosten in etwa?

Über die Beleuchtung hab ich hier tatsächlich jede Menge gefunden, denke mal da werde ich schon mit fertig!

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

nochmals zur Beleuchtung, ansich richtig, viel Helligkeit und UV, zusätzlich natürlich auch auf die richtige Temperatur achten. Beim Licht kann man leider viel falsch machen, da man besonders in sogenannten Zoo"fach"handlungen häufig falsch beraten wird (es gibt natürlich auch hier Ausnahmen, aber bisher habe ich eine solche leider noch nicht erleben dürfen). Wichtig für die Helligkeit sind HQI-Strahler, das wirst du schon gelesen haben. Zusätzlich empfiehlt es sich, T5-Röhren zum ausleuchten des Terrariums einzusetzen.
Wie viel Strom du verbrauchst, das kommt ganz auf das Terrarium an. Es empfiehlt sich zum Beispiel, eines selbst zu bauen aus Holz, denn Holz speichert die Wärme besser, folglich wirst du auch weniger Watt reinballern. Grundsätzlich kannst du dich aber auf hohe Rechnungen gefasst machen.

Die Mindestmaße für eine Bartagame (absolutes gesetzliches Mindestmaß! Also lieber größer!) beträgt 150x80x80. Dafür kannst du in etwa 2 HQI a 70W, eventuell eine T5 über die gesamte Länge sowie Spots zum Schaffen von Wärmeplätzen einplanen. Damit hast du noch keine UV-Beleuchtung, für die UV-Beleuchtung empfiehlt sich z.B. die Bright Sun. Diese gibt auch nochmal zusätzlich viel Wärme und Licht ab. Röhren oder Energiesparlampen, wie sie oftmals verkauft werden, sind in solchen Terrarien ziemlich untauglich. Dass sich da einige hundert Watt zusammen lappern, kannst du dir da sicherlich schon denken und je nach dem, was du an Strom zahlst, summiert sich das ganze natürlich. Dazu noch Futter, evtl Tierarztkosten, etc.
Zum Thema Beleuchtung hatte ich hier mal noch einen Erklärungsthread zusammen gebastelt: Beleuchtung Wüstenterrarium

Wegen dem Grünfutter, am besten Kräuter und Grünzeug von draußen, kannst auch Salat nehmen, hat aber nicht so viele Nährstoffe wie z.B. Löwenzahn, Gänseblümchen, Vogelmiere, diverse Blätter und Blüten (Himbeerblätter), etc. Früchte solltest du keine Füttern, auch wenn das in diversen Büchern geschrieben wird, würde ich da lieber auf Nahrung zurückgreifen, die den Tieren auch gesundheitlich was nützt und nicht das, was ich halt grad zuhause hab. Aber ich merk schon, ich schweife zu weit ab :mrgreen: Hier mal eine sehr aktuell überarbeitete Grünfutterliste (nach neusten Erkenntnissen sozusagen ^^), da ist auch nur das gute Zeug aufgenommen, Dinge, die zweifelhaft sind, wurden gar nicht erst erwähnt. So kann man auch nicht viel falsch machen: Klick mich

Ich hoffe das reicht dir erstmal, wenns sonst noch Fragen gibt, nur her damit :) Achja, Bartagamen am besten einzeln halten, dann kannst du dir auch bedenklos ein Jungtier holen, ohne gleich Ausweichterrarien bereit halten zu müssen, ist außerdem das natürlichste, da die Tiere in der Natur auch Einzelgänger sind.

Liebe Grüße
Patricia
 
K

kleine sam

Registriert seit
13.04.2009
Beiträge
47
Reaktionen
0
gibts eigentlich für jede lampe die man braucht so einen "timer", so dass sich alles automatisch an -und abschaltet?

und wie bekommt man das mit der luftfeuchtigkeit hin? gibts da auch noch extra geräte?

ich seh schon, das ist ziemlich krass, was man da so an istallationen braucht. kann man sich da von irgendwo experten dazuholen, die mit einem zusammen das ganze bauen? vielleicht sogar die züchter selbst von denen man das tier holt? sind die generell bereit? denke mal, die wollen ja, dass es ihren züchtungen gut geht...

ich will ja nicht, dass meine tierchen dann krank werden, weil ich irgendwas verballere :)
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@kleine sam:

Ich hab nicht zuerst die bestehenden Themen durchsucht, weil ich ja schon endlos viel gelesen und trotzdem noch Fragen habe. Darum dachte ich, so geht es am schnellsten.
Wie gesagt, ich verstehe dich vollkommen. Mir würde es genauso gehen. Allerdings gibt es immer zwei Seiten einer Münze ;) Gerade im Thema Beleuchtung bei Wüstentieren gibt es einiges zu erzählen und dies immer wieder aufs Neue zutun ist da einfach zu viel. Folglich müssen wir letztlich auch auf die bestehenden Themen verweisen ;)

gibts eigentlich für jede lampe die man braucht so einen "timer", so dass sich alles automatisch an -und abschaltet?
Eine Automatisierung des Ein- und Ausschlatens der Leuchtmittel gehört zum Standart eines solchen Equipments. Dies wird letztlich über Zeitschaltuhren sichergestellt.

Eine solche Zeitschaltuhr solltest du allerdings nicht mit einem Thermostat verwechseln. Ein gutes Thermostat regelt die eingestellte Temperatur.

und wie bekommt man das mit der luftfeuchtigkeit hin? gibts da auch noch extra geräte?
Das bekannte Szenario: Der Einsteiger informiert sich u.A. über Fachliteratur über die Haltungsbedingungen von Bartagamen. Dabei werden sowohl Temperatur- als auch Luftfeuchtigkeitswerte gennannt. Da dieser natürlich alles richtig machen möchte versucht er in einem Wüstenterrarium - in dem lokal Temperaturen bis zu 50 °C herrschen - eine konstante Luftfeuchtigkeit von round about 40-50 % zu halten. Dies ist nicht möglich.
Die relative Luftfeuchtigkeit ist ein nicht selten viel zu überschätztes Thema.
Viel wichtiger allerdings - und dies ist bei weitem nicht das selbe - ist die Wasserversorgung deiner Tiere :!:

Immer wieder sehe ich dehydrierte Bartagamen und im Gespräch mit den Kunden heißt es dann nur: "Das verstehe ich garnicht - ich halte immer eine Luftfeuchtigkeit von 50 %".
Nochmal: Darum geht es garnicht.

Trockenwüsten unterliegen starken Temperaturschwankungen. Tagsüber erhitzt sich der Boden aufgrund der schlechten Wärmeleitung des quarzhaltigen und luftdurchsetzten Wüstenbodens nur oberflächlich. Zudem kann dieser im Vergleich zu feuchten Böden nur wenig Wärmeenergie speichern (Wasser kann etwa sechs Mal soviel Energie speichern wie Sand). Durch die geringe Wolkenbildung dringt tagsüber Wärmestrahlung zwar ungedämpft zum Boden und erhitzt diesen sehr stark (bis zu etwa 70°), strahlt allerdings nachts die wenige gespeicherte Wärme ungehindert ins Weltall ab (Wolken wirken als Isolierungsschicht sowohl vom Weltall zur Erde als auch umgekehrt). Dieses ruft Temperaturunterschiede von 50 Kelvin und mehr hervor. Dieser Effekt ermöglicht auch in den trockensten Wüsten Leben. Wegen der starken Abkühlung wird ein bodennaher Taupunkt erreicht. Pflanzen und andere Lebewesen können Ihren Wasserhaushalt dann von den gebildeten Tautropfen regulieren.

Es ist also im Bezug auf die Terrarienhaltung besonders wichtig, diesen Taupunkt zu simulieren und ganz allgemein den Wasserhaushalt der Tiere zu sichern. Durch tägliches Besprühen der Einrichtungsgegenstände in den Morgenstunden simuliert man diesen Taupunkt und gibt den Tieren die Möglichkeit Wasser aufzunehmen.

Darüber hinaus nehmen die Tiere viel Wasser über ihre Haut auf. Folglich ist es unumgänglich, den Tieren ein feuchtes, kühleres Versteck anzubieten. Dieses Versteck ist immer feucht (nicht nass) zu halten.

Zusätzlich kann man versuchen, die Tiere an die Wasseraufnahme über eine Pipette zu gewöhnen.

Gruß
Martin
 
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

trotzdem würde ich eine Bartagame nicht baden oder irgendwie tränken, denn zu viel Wasser kann gleichfalls zum dehydrieren führen. Um das mal kurz zu beschreiben, Wasser ist rar, folglich hat die Agame im Speicher: Da ist Wasser, also los. Die Leute denken, uh, die hat Spaß am baden, also weiter so. Derweil nimmt die Agame mehr Wasser auf, als sie es benötigt, dieses wird ausgeschieden und mit dem Wasser dringend benötigte Spurenelemente. Die Folge, das Tier dehydriert trotz ständiger Wasserversorgung.

vielleicht sogar die züchter selbst von denen man das tier holt?
Ich würde da aufpassen, nicht jeder, der das Tier züchtet, hat auch gleichzeitig Ahnung davon. Theoretisch pflanzen Bartagamen sich auch bei schlechter Haltung mehr oder weniger fort und nicht jeder Züchter ist auch gleichzeitig Vorbild. Da würde ich wirklich vorsichtig sein.

Zum installieren der Elektronik kannst du dir ja einen Elektriker zu Hilfe holen, besonders wegen den Vorschaltgeräten und so, falls du dir das nicht alleine zutraust. Wegen dem Terrarium gibts oft auch bei Ebay billige Holzterrarien, musst nur halt drauf achten wegen den Maßen, wie gesagt, es gibt da ein Mindestmaß, das ohnehin schon recht knapp bemessen ist.

Liebe Grüße
Patricia
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen,

trotzdem würde ich eine Bartagame nicht baden oder irgendwie tränken, denn zu viel Wasser kann gleichfalls zum dehydrieren führen. Um das mal kurz zu beschreiben, Wasser ist rar, folglich hat die Agame im Speicher: Da ist Wasser, also los. Die Leute denken, uh, die hat Spaß am baden, also weiter so. Derweil nimmt die Agame mehr Wasser auf, als sie es benötigt, dieses wird ausgeschieden und mit dem Wasser dringend benötigte Spurenelemente. Die Folge, das Tier dehydriert trotz ständiger Wasserversorgung.
Von Baden war ja auch nicht die Rede, sondern eher von der allgemeinen Wasserversorgung der Tiere, die in aller Regel absolut vernachlässigt wird. Über eine Überversorgung mit Wasser kann ich bei den Privathaltern nicht klagen - um das mal gelinde auszudrücken :?

Gruß
Martin
 
K

kleine sam

Registriert seit
13.04.2009
Beiträge
47
Reaktionen
0
also leute... ich bin zu einem fazit gekommen :D

das halten von bartagamen ist nicht so "unkompliziert", wie ich zuerst gehört habe. meine info war: hol dir doch bartagamen, die sind einfach zu halten! -doch wenn man die tiere wirklich richtig behandeln will und halbwegs artgerecht halten möchte gehört eine menge dazu. licht, feuchtigkeit, ernährung, terrarium, maße, ... das ist wohl bei jedem tier so, bei exoten aber wohl ganz besonders. eine katze zu halten wär wohl einfacher!
aber ich finde es umso interessanter, je mehr ich lese. es gibt einfach so viel zu wissen über diese tierchen. und wenn man sich eine echse anschafft, dann WILL man die herausforderung ja irgendwie.
ich bleib auf jeden fall dran, doch bis ich mir die anschaffungskosten leisten kann, dauert es noch ein wenig!

das mit dem techniker zum installieren der ganzen geräte ist schonmal keine schlechte idee übrigens. aber ich glaube, ich würde da lieber mit jemandem drüber reden wollen, der selbst exoten zu hause hat.
wer von euch kommt aus berlin und hat in zwei, drei monaten mal zeit für mich, hm? kaffee gibts gratis dazu :D

aber es ist ja noch etwas zeit. lesestoff gibts aber noch jede menge ;)
 
Gummie

Gummie

Registriert seit
22.06.2008
Beiträge
435
Reaktionen
0
jedes Tier braucht seine eigenen Ansprüche.
aber wenn man sich wirklich gut um das Tier kümern will, und wenn es nicht nur so ein 1 Monta hobby is, und sich lang genug informiert. dann wir d das schon.

ich bin hier jetzt seit einem Jahr;Interessier mich eigntlich schon seit ich denken kann für Reptilien, vor allem Schlangen, und Echsen, Skorpione, Spinnen, und Insekten; und man kann ehrlich gesagt nie auslernen, wenns um Tiere geht.
ich hab jetzt nur festegestellt, dass ich nietmal Platz hab, für die Mindestmaße deswegen, werde ich keine Bartagamen halten.
stattdessen, schwing ich um, und kauf mir mal Bücher über Grüne Nackenstachler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Patricia

Patricia

Registriert seit
13.04.2008
Beiträge
1.561
Reaktionen
0
Hallo,

ich weiß, ich wollte das nur nochmal zusätzlich erwähnen, weil ja scheinbar in einigen Büchern zu stehen scheint, dass regelmäßiges Baden für die Tiere gut sein soll, usw. Ich wollte nicht, dass das mit der Wasserversorgung falsch verstanden wird, so nach dem Motto, die brauchen wohl doch mehr Wasser und im Buch steht baden, also wird wöchentlich ne Badeparty veranstaltet.
Das war nicht direkt auf deinen Text bezogen, entschuldige wenn es bei meiner Antwort so rüberkam ;)
 
Tigerpython

Tigerpython

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
1.420
Reaktionen
0
Hey zusammen,

@Patricia:

Schmarn ;) Von den "Badepartys" halte ich selbst ja auch nichts. Ich denke nur das die Unterversorgung mit Wasser einer von vielen Problemen in der Pflege von Privathaltern ist.

@kleine sam:

Sehr schöne Einstellung ;) Wir stehen dir natürlich weiterhin mit Rat zur Seite, sofern du noch Fragen hast :)

Gruß
Martin
 
Thema:

Bartagame anschaffen - Wissenswertes?

Bartagame anschaffen - Wissenswertes? - Ähnliche Themen

  • Anschaffung Zwergbartagame

    Anschaffung Zwergbartagame: Hallo Leute, ich interessiere mich schon seit längerem für Terraristik insbesondere für Bartagame. Nun bin ich am überlegen ob ich mir so ein Tier...
  • Anschaffung und Haltung einer Bartagame .... Bitte paar Infos!!!

    Anschaffung und Haltung einer Bartagame .... Bitte paar Infos!!!: Hallo ihr. Ich hatte neulich bei einer Freundin ihre Bartagame auf meiner Schulter sitzen und war so fasziniert dass mir dieses Tier gar nicht...
  • Anschaffung einer Bartagame (Pogona vitticeps)

    Anschaffung einer Bartagame (Pogona vitticeps): also von meinen eltern aus darf ich eine bartagame aber ich soll mich erst darüber erkundigen was das alles kostest! was brauch ich für die...
  • Anschaffung eines Bartagamen-Pärchens (Pogona vitticeps)? Worauf achten?

    Anschaffung eines Bartagamen-Pärchens (Pogona vitticeps)? Worauf achten?: Hallo zusammen! Wir sind schon eine Weile am überlegen, ob wir uns zwei Bartagamen anschaffen sollen.... weia... anschaffen ist so ein blödes...
  • Wie nennt sich diese Farbvariante?

    Wie nennt sich diese Farbvariante?: Hallo liebe Leute, wir haben heute Neuzugang bekommen. Leider kennen wir uns überhaupt nicht mit den Farbvarianten aus und vielleicht ist jemand...
  • Ähnliche Themen
  • Anschaffung Zwergbartagame

    Anschaffung Zwergbartagame: Hallo Leute, ich interessiere mich schon seit längerem für Terraristik insbesondere für Bartagame. Nun bin ich am überlegen ob ich mir so ein Tier...
  • Anschaffung und Haltung einer Bartagame .... Bitte paar Infos!!!

    Anschaffung und Haltung einer Bartagame .... Bitte paar Infos!!!: Hallo ihr. Ich hatte neulich bei einer Freundin ihre Bartagame auf meiner Schulter sitzen und war so fasziniert dass mir dieses Tier gar nicht...
  • Anschaffung einer Bartagame (Pogona vitticeps)

    Anschaffung einer Bartagame (Pogona vitticeps): also von meinen eltern aus darf ich eine bartagame aber ich soll mich erst darüber erkundigen was das alles kostest! was brauch ich für die...
  • Anschaffung eines Bartagamen-Pärchens (Pogona vitticeps)? Worauf achten?

    Anschaffung eines Bartagamen-Pärchens (Pogona vitticeps)? Worauf achten?: Hallo zusammen! Wir sind schon eine Weile am überlegen, ob wir uns zwei Bartagamen anschaffen sollen.... weia... anschaffen ist so ein blödes...
  • Wie nennt sich diese Farbvariante?

    Wie nennt sich diese Farbvariante?: Hallo liebe Leute, wir haben heute Neuzugang bekommen. Leider kennen wir uns überhaupt nicht mit den Farbvarianten aus und vielleicht ist jemand...