Hundeverkauf - brauche gaaanz dringend einen rat!

Diskutiere Hundeverkauf - brauche gaaanz dringend einen rat! im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; hallo an alle...ich brauche ganz dringend einen rat..und zwar habe ich eine jacky hündin gehabt die ich heute verkauft habe...im vertrag...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo an alle...ich brauche ganz dringend einen rat..und zwar habe ich eine jacky hündin gehabt die ich heute verkauft habe...im vertrag steht:hiermit verkaufe ich xxxxxx die jack russel terrier hündin xxxxxx...der kaufpreis beträgt 250 € ,es werden 200 € angezahlt die restlichen 50 € werden bei übergabe des impfpasses in bar nachgezahlt
verkäufer :xxxxxxxx
käufer :xxxxxxxxx

sie sollte eine zweithündin werden, sie haben extra
ihre hündin mitgebracht um zu gucken ob es klappt..und es klappte..sie haben den vertrag unterschrieben und mitgenommen....wir sind danach unterwegs gewesen, und als wir nachhause kam war die lütte unter einem wäschekorb im garten abgestellt (nicht angeleint)..darauf hin hat der käufer uns diese email geschrieben : 1 email:Bringen die kleine gleich zurück Sie hat Pepe (sein hund)So gebissen das wir sie
beim Tierarzt lassen mussten und sie heute noch Operiert werden muß.lg

(2 te Email)Hallo Euer Jack Russel steht vor der hinter Tür zwei Polizisten sind
zeuge die habe ich dazu geholt., auf Foto festgehalten von
mir und von der Polizei wegen Anzeige..Ich erwarte morgen die 200,00Euro zurück,sonnst
Anzeige und kostenübernahme Tierarzt Rechnung 837,19.OP am Auge
verletzung durch XXXXXXX Absolut Aggressiv und Gestört.Ich werde dieses
nur eimal sagen und erwarte das Geld bis SA:18.04.09
15.00UHR Und das werdet IHR bringen.

jetzt sitzt die kleine hier und wir können sie nicht behalten(deswegen verkauft), darf er sie hier einfach vor der tür "aussetzen"???müssen wir ihm das geld zurückzahlen????danke im vorraus über gaaaaanz schnelle antworten wäre ich sehr dankbar...achja wir sind privat keine züchter
 
17.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Hallo,
das schein eine schwierige Situation zu sein. Erstmal stellt sich die Frage wo ihr den Hund herhabt, wie alt sie ist und warum ihr sie abgeben müsst ?

Ist die Hündin den wirklich aggressiv und habt ihr das den neuen Besitzern absichtlich verschwiegen?
Normalerweise würde ich aber denken, mit der Übernahme des Hundes geht auch die Verantwortung auf den neuen Besitzer über, er kann euch dann nicht mehr belangen für Fehlverhalten des Hundes.

Die angezahlten 200 € würde ich ihm aber in jedem Fall zurückgeben, auch wenn ihr den Hund nicht behalten könnt. Denn wer weiß wo der Hund sonst landet, ihr müsst dann einfach weiter nach einem geeigneten Zuhause für die Kleine suchen.
Das der neue Besitzer den Hund einfach so vor eurer Tür abstellt ist natürlich absolut verantwortungslos, wer weiß was er sonst mit ihr macht, wenn ihr sie nicht zurücknehmt.
 
S

shila2009

Registriert seit
03.04.2009
Beiträge
96
Reaktionen
0
Bin auch der meinung das Ihr ihm das Geld zurück geben solltet und den hund müsstet ihr natürlich auch erst Zuhause wieder aufnehmen , immerhin war es mal eure .
 
Tayet

Tayet

Registriert seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Im großen und ganzen kommt es jetzt darauf an, was euch da am wichtigsten ist. Rein rechtlich gesehen gibt es bei Privatverkäufen kein Widerrufsrecht. D.h. bei Einigung über den Vertrag (Unterschrift/Bezahlung) und Übergabe (Hund mitgenommen) haben die neuen Besitzer den Hund als ihren Hund übernommen.
Da das Wesen des Hundes kein Vertragsbestandteil war, können sie deshalb den Vertrag nicht anfechten, vorallem da die Hunde sich ja offensichtlich vorher vertragen haben.
Rechtlich gesehen hat also ihr neuer Hund ihren alten Hund gebissen. Was nun nicht mehr dein Problem ist (rein rechtlich). Nun müssten sie quasi Anzeige gegen sich selber stellen.
Menschlich müsstest du dir jetzt überlegen wie wichtig dir dein ehemaliger Hund ist, und ob du ihn nicht wirklich wieder aufnehmen willst, da keiner weiss was die netten Leute mit ihm anstellen würden.

LG
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo Tayet und alle anderen...danke für die antwort...sie ist in keinster weise agressiv..wir haben oft die hündin von meiner schwester hier(auch jacky)und sie verstehen sich blenden..es kommen ganz normale keifereien (mein spielzeug oder mein fressen) wo geknurrt wird und gut ist..und ganz ehrlich eine polizei darf das doch nicht erlauben ein hund im wäschekorb vor die tür "auszusetzen"..wenn sie abgehauen wäre und sich jemand verletzt hätte(vors auto oder so) das geht doch nicht...also rein rechtlich dürfen sie das geld doch nicht zurück verlangen oder??er meinte nach paragraph 256/3/88 BGB gilt das rückgaberecht!stimmt das???lg und danke
 
Sawyer

Sawyer

Registriert seit
03.01.2007
Beiträge
3.648
Reaktionen
0
Hi,
und ganz ehrlich eine polizei darf das doch nicht erlauben ein hund im wäschekorb vor die tür "auszusetzen"..
würde ich auch meinen. Ich denke, er versucht dich mit Polizei und Paragraphenzitiererei einzuschüchtern, denn:

er meinte nach paragraph 256/3/88 BGB gilt das rückgaberecht!stimmt das???
In §256 BGB steht so wie ich das sehe schon mal gar nichts vom Rückgaberecht (siehe hier: http://bundesrecht.juris.de/bgb/). ;)

Ich würde sagen: Ihr habt den Hund wieder, ihr wollt ganz sicher nicht, dass der Hund wieder zu diesen merkwürdigen Leuten geht - also würde ich die 200 € wieder zurückgeben. Unabhängig davon, wie die Sache rechtlich aussieht - aber dann lieber nicht so viel Energie in die Sache stecken, sondern lieber schauen, dass ihr den Hund in vernünftige Hände vermitteln könnt.

Viele Grüße,
Sawyer
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo sawyer...danke für die antwort...müssen mal überlegen was wir tun...da mein freund eine starke hundeallergie entwickelt hat...mmh...trotzdem danke
 
Dawn

Dawn

Registriert seit
27.03.2009
Beiträge
1.742
Reaktionen
0
wie ist das dann mit Takosten? Ich meine 800 Euro rund sind ja net gerade wenig.
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo...werden wir natürlich nicht bezahlen...er hatte uns ja gedroht,wenn wir ihm das geld nicht zurück zahlen denn sollen wir die ta rechnung bezahlen...die hunde hatten sich hier blendend verstanden, von der her bin ich mir nicht mal sicher ob das stimmt...lg
 
Annika1982

Annika1982

Registriert seit
06.03.2009
Beiträge
1.594
Reaktionen
0
Wer weiß ob das alles so stimmt.
Hört sich alles sehr komisch für mich an...und keine polizei hätte das so mit gemacht "NIEMALS"...
Die hätten dein Hund ins Tierheim gebracht und die eine Info in den Briefkasten gesteckt.
Ich würde zum Anwalt gehen und mich Rechtlich absichern.
 
W

waterflea

Registriert seit
22.02.2009
Beiträge
527
Reaktionen
0
Und bei der Polizei mal nachfragen, ob der Fall gemeldet worden ist.
Die müssen jeden Einsatz schriftlich festhalten. Einfach vor der Tür abstellen ist meiner Meinung nach gleichzusetzen mit aussetzen. Die Polizei würde das normalerweise nicht dulden.

lg Claudia
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo...danke an alle...die polizei war nicht hier..das war gelogen von den..anscheinend wissen sie das wir im recht sind...lg
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
Und was macht ihr jetzt mit der Kleinen???
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
tja...erstmal behalten und weitervermitteln...
 
W

waterflea

Registriert seit
22.02.2009
Beiträge
527
Reaktionen
0
Ob das denn auch wirklich stimmt mit dem TA und der Verletzung?
Vielleicht sind das ja welche von denen, die sich ein Tier unüberlegt anschaffen, feststellen, geht doch nicht und dann versuchen, es irgendwie wieder los zu werden. Anstatt ehrlich zu sagen, hör mal, geht doch nicht, können wir es wieder rückgängig machen?
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
ja, finde auch , dass das merkwürdig klingt...:eusa_think:
 
Lotti

Lotti

Registriert seit
10.01.2009
Beiträge
5.810
Reaktionen
0
ich finde das auch alles sehr merkwürdig.
Aber mir stellt sich die Frage : I.was muss da ja schief gegangen sein, oder warum geben sie den Hund, den sie sich ausgesucht haben wieder zurück? Wenn wirklich rein gar nichts gewesen wäre, hätten sie die Kleine doch einfach behalten oder?

Vlt. war das mit den 800Euro TA übertrieben und auch dass sie die Kleine ausgesetzt haben, aber so ganz grundlos gibt man doch ein Tier nicht zurück, was man vorher haben wollte, oder? :eusa_think: hmmm
 
H

hellodog

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
ich finde das auch komisch..vorallem hatten sie es eine halbe std. mit den beiden bei mir im garten getestet und es war wunderbar, sie haben getobt und alles...das waren auch so nette leute, tja so kann man sich täuschen...
 
Engelpu

Engelpu

Registriert seit
22.04.2009
Beiträge
450
Reaktionen
0
Das hört sich für mich alles sehr komisch an.
Aber ich denke, dass du nicht die Verantwortung dafür übernehmen musst, denn schließlich habt ihr soweit alles richtig gemacht.
Ich würde mich an deiner Stelle gleich rechtlich absichern, hast du eine Rechtsschutzversicherung? Dann würd ich da einfach anrufen und dich einfach noch mal absichern.

Streitereien zwischen den Hunden waren vorauszusehen, schließlich kommt ein fremder Hund ins Haus. Ich denke dein Kaufvertrag sichert das alles ab.

Zumindest klar ist: dich trifft keine Schuld und du musst auch nicht die Verantwortung tragen, wenn die Leute einen Fehler machen.

Lg
Engelchen :)
 
*phil*bailey*

*phil*bailey*

Registriert seit
19.04.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Rein rechtlich gesehen ist das ein ganz normales Handelsgeschäft. Der Hund wird in diesem Fall nicht als Lebewesen gesehen sonder tatsächlich als "DING"! Generell Denke ich, das der Käufer das Recht hat euch den Hund innerhalt 2 Wochen oder so zurück zu geben, sprich vom KV zurückzutreten. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass ihr für die Tierarztkosten aufkommen müsst, da, so blöd wie das klingt, der Hund ja nicht in eurem Besitz ist. Der Käufer hat ihn euch (Grund ist völlig egal) zurück gebracht und ist damit vom KV zurückgetreten. Geld müsste er zwar zurück bekommen, aber die Rechnung vom Tierarzt, weil euer Jack "angeblich" gebissen haben soll, würde ich nicht begleichen.

Seit ihr Rechtsschutzversichert? Würde es einem Anwalt vorlegen!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Hundeverkauf - brauche gaaanz dringend einen rat!

Hundeverkauf - brauche gaaanz dringend einen rat! - Ähnliche Themen

  • Bekomme meine Hündin nicht zurück brauche Hilfe

    Bekomme meine Hündin nicht zurück brauche Hilfe: Weiß nicht mehr was soll ich machen Mein Hundesitter der meine Schäferhündin Yessy betreut hat während ich längere Zeit in der Reha war gibt mir...
  • Brauche Hilfe für einen Hundenamen

    Brauche Hilfe für einen Hundenamen: Halli Hallo, bei uns zieht Ende dieses/ Anfang nächstes Jahr wieder ein Welpe ein. Es wird wieder ein Toller :D Nun überlege ich welchen Namen...
  • Brauchen einen Namen für unsere Yorkshire Weibchen!

    Brauchen einen Namen für unsere Yorkshire Weibchen!: Hallo liebe Freunde :) In Kürze bekommen wir wieder einen neuen Familienmitglied. :054::041::055: Unser neues Baby ist 3 Monate alt und zur...
  • Brauche Hilfe ! MFG Berlin - Ludwigshafen

    Brauche Hilfe ! MFG Berlin - Ludwigshafen: Liebe Forum-Mitglieder, auf der Suche nach einer neuen Freundin für unseren Charly sind wir also auf Akira gestoßen. Sie lebt zur Zeit auf einer...
  • Hundeverkauf und ein sehr böses Ende...

    Hundeverkauf und ein sehr böses Ende...: Bräuchte mal eure hilfe und rat... zwar hab ich schon länger her ne hündin gekauft wir mussten ca. 200 km fahren um die abzuholen die...
  • Hundeverkauf und ein sehr böses Ende... - Ähnliche Themen

  • Bekomme meine Hündin nicht zurück brauche Hilfe

    Bekomme meine Hündin nicht zurück brauche Hilfe: Weiß nicht mehr was soll ich machen Mein Hundesitter der meine Schäferhündin Yessy betreut hat während ich längere Zeit in der Reha war gibt mir...
  • Brauche Hilfe für einen Hundenamen

    Brauche Hilfe für einen Hundenamen: Halli Hallo, bei uns zieht Ende dieses/ Anfang nächstes Jahr wieder ein Welpe ein. Es wird wieder ein Toller :D Nun überlege ich welchen Namen...
  • Brauchen einen Namen für unsere Yorkshire Weibchen!

    Brauchen einen Namen für unsere Yorkshire Weibchen!: Hallo liebe Freunde :) In Kürze bekommen wir wieder einen neuen Familienmitglied. :054::041::055: Unser neues Baby ist 3 Monate alt und zur...
  • Brauche Hilfe ! MFG Berlin - Ludwigshafen

    Brauche Hilfe ! MFG Berlin - Ludwigshafen: Liebe Forum-Mitglieder, auf der Suche nach einer neuen Freundin für unseren Charly sind wir also auf Akira gestoßen. Sie lebt zur Zeit auf einer...
  • Hundeverkauf und ein sehr böses Ende...

    Hundeverkauf und ein sehr böses Ende...: Bräuchte mal eure hilfe und rat... zwar hab ich schon länger her ne hündin gekauft wir mussten ca. 200 km fahren um die abzuholen die...