breitbeinig?!

Diskutiere breitbeinig?! im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo, vor ca. 4 Wochen habe ich eine 4-köpfige Farb-Mäusefamilie geholt, aus der Zoohandlung. Damals waren die Damen ca. 12-13 Wochen alt, eine...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
I

IrresLicht

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo,


vor ca. 4 Wochen habe ich eine 4-köpfige Farb-Mäusefamilie geholt, aus der Zoohandlung. Damals waren die Damen ca. 12-13 Wochen alt, eine Woche später holte ich noch zwei Mädchen hinzu, das Vergesellschaften klappte wunderbar, die beiden Neuen waren im selben Alter.

Nun ist mir heute aufgefallen, dass eine Maus "breitbeinig" geht, sie läuft planlos im Kreis herum, setzt sich in den Futternapf, isst aber
anscheinend nichts, fällt mehrmals hin, ist abgemagert, zerzaust, kann nicht schlafen und sie hat auch keine Scheu vor mir.
(Anmerkung dazu: Damit sie sich eingewöhnen können, habe ich sie meistens in Ruhe gelassen, deswegen sind die vier Schwestern handscheu und die zwei anderen lassen sich aber anfassen, die betroffene Maus gehört aber zu den Scheuen.Weil die sich selten blicken lassen, habe ich das auch erst heute bemerkt...)

Die anderen scheinen wohlauf, alle fressen auch normal, es ist nichts ungewöhnliches zu erkennen.

Ausgeschlossen:
-Durchzug: Habe hier zwar Tag & Nacht das Fenster offen, aber die Mäuschen stehen so, dass es nicht ziehen kann, Hitze scheidet auch aus.
-mangelnde Hygiene: Der Käfig wird regelmäßig gereinigt, Frischfutterreste täglich entfernt.
-Ansteckung: kranke Tiere waren nicht in der Nähe, ich bin auch gesund.

Morgen geht es auch direkt zum Tierarzt, aber ich würde ihr jetzt gerne helfen..vor allem müsste ich wissen, ob alle dann einen Ausflug machen sollen oder nur die betroffene Maus. Muss die dann jetzt in Quarantäne?

Oder kann es sich hierbei etwa um eine "Tanzmaus" handeln??


Ich bin übrigens Ersthalterin, davor hatte ich nur Hamster...


Edit:

Ich konnt eine Tierklinik erreichen, dort meinte man, dass das Mäuschen eine Mittelohrentzündung haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
17.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Hallo IrresLicht,

willkommen im Forum!
Das mit der Mittelohrentzündung ist sehr gut möglich, Du musst wirklich schnellstmöglich zum TA (wenn Du nicht schon da warst). Nimm am besten mindestens eine Maus zur Begleitung mit. Die kranke Maus bitte nicht in Quarantäne geben, weil die Einsamkeit die Maus noch mehr stressen würde.

Es wäre toll, wenn Du uns auf dem Laufenden halten würdest.
 
I

IrresLicht

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Alsooo...

eine weitere Maus wurde noch verhaltensauffällig, deswegen sind die beiden zusammen in Quarantäne.
Ihr Zustand hat sich ebenfalls über Nacht verschlechtert, die Tierärztin gibt beiden nur eine geringe Überlebenschance.
Sie bekommen nun Antibiotikum und wenn sich ihr Zustand durch Päppeln nicht verbessert, müssen sie am Montag eingeschläfert werden.


---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

IrresLicht schrieb nach 5 Stunden, 43 Minuten und 3 Sekunden:

Falls eine Maus stirbt, soll ich dann zu der anderen Kranken noch eine ihrer gesunden Schwestern setzen?
Die TA sagt, es ist nicht ansteckend, aber die andere Maus ist viel agiler und würde die kranke Maus stören, aber wenn eine ganz alleine dasitzt, sinken die Heilungschancen vielleicht noch, weil sie ganz einsam ist und einsam sterben wäre auch nicht schön...
 
Zuletzt bearbeitet:
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.466
Reaktionen
102
da es nicht ansteckend ist gibt es gar keinen grund die maeuschen ueberhaupt separat zu setzen - zumal der rest der bande sowieso schon kontakt mit dem erreger gehabt haetten nur halt entweder ein staerkeres immunsystem haben oder erst spaeter symptome zeigen .. im gegenteil : die ungewohnte umgebung ist schon stress genug setz sie am bestern wieder zu den anderen in den gewohnten kaefig dann sollte der stress so minimal sein das die heilungschancen gut sind ..
was hasd du denn fuer ein ab bekommen ? es gibt hier einige spezialisten die dir sicher sagen koennen wie wirkungsvoll dieses ab in dieser situation ist

und wegen dem einschlaefern .. bis montag ist schon recht kurz da wuerde ich dem ab vllt noch einige tage geben um zu entscheiden und evtl vorher noch was andres probieren - solange die maus lebenswillen zeigt und es noch als sinnvoll erachtet werden kann natuerlich
 
I

IrresLicht

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
16
Reaktionen
0
Die TA meinte, es sei besser, die beiden seperat zu setzen, weil die anderen ziemlich fit sind und die beiden nur stören würden, was wiederum Stress für beide bedeutet und die Heilungschancen minimiert.

Außerdem sind die beiden so groggy, dass die die Umgebung wenig interessiert, allerdings hat jede Maus eines der Häuschen, damit ein wenig Vertrautheit besteht.

Die Frist bis Montag begründet sich darin, dass eine Maus schon sehr nah am Ende war, ich glaube, die TA hätte sie am liebsten vor Ort eingeschläfert.
Allerdings freut sich die Maus total über den Brei aus der Spritze, solange geben wir also noch nicht auf ;)
Die beiden fangen sogar an, wieder vor mir wegzulaufen, auch wenn ihnen das noch nicht so ganz gelingt.

Das Ab heißt Baycil oder so ähnlich, die TA hat beiden erst eine Spritze gegeben und gerade habe ich versucht, ihnen noch was zu geben, allerdings ist die Hälfte daneben gegangen...nun ja...morgen treff ich sicher >.<
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

breitbeinig?!