hab Probleme Pferd von der Weide zu kriegen

Diskutiere hab Probleme Pferd von der Weide zu kriegen im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, ich reite seit 10/08 auf einem deutschen reitpony/hannoveraner-mix als reitbeteiligung. er ist eigentlich super lieb, geht aber nur mit...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Pebbles0001

Pebbles0001

Registriert seit
18.09.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo,

ich reite seit 10/08 auf einem deutschen reitpony/hannoveraner-mix als reitbeteiligung. er ist eigentlich super lieb, geht aber nur mit Halfer auf die Weide, weil er sehr Ohrenempfindlich ist, und da ich das pferd noch nicht so lange kenne, wollten wir es erstmal drauf lassen. wir haben es mal versucht, ohne Halfter und ich habe es auch fast geschafft, es anzulegen, wenn sich der blöde strick nicht verfangen hätte und er nicht abgehauen wäre und sich alles losgerissen hätte
:(. jetzt habe ich probleme ihn von der weider zu kriegen. hat er sich scheinbar gut gemerkt. ich habe mich immer hingesetzt und ein wenig gewartet. das hat auch ganz gut geklappt. jetzt sind aber seit einiger zeit neue große füchse auf der wiese. der eine kommt mit angelegten ohren auf einen zugelaufen und läßt mich nicht durch durch. habe die besitzerin angesprochen und sie meinte, dass es ehemalige schulpferde sind und keinen bock auf menschen haben, aber generell nichts tun! ich soll ihn einfach laut und bestimmt anmeckern und ggfs. mit einer gerte auf die weide, dann geht er wohl weg. ja, schön und gut, aber wenn ich dann lauter werden würde, würde ich mein pferd auch nicht mehr bekommen, da er dann gleich abhaut. und auf gerten steht er gar nicht! toller kreislauf! hat jemand einen rat, wie ich das hinkriegen soll? ich bin sicherlich auch ein wenig unsicher, weil ich schon respekt vor so einem großen habe. ich bin 17 jahre nicht mehr geritten und habe zwischenzeitlich einen 7-jährigen sohn :) da geht man schon ein wenig anders mit der sache um... wollte noch unverletzt mein leben weiterleben:D ich reite das pferd auch nur gelegentlich, da ich nicht ganz sooo viel zeit habe. manchmal habe ich dann an einem tag auch nur 2-3 stunden zeit, so dass ich mich nicht die ganze zeit mit dem einfangen beschäftigen kann...

freue mich auf tipps! :)

lg jessi
 
21.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: hab Probleme Pferd von der Weide zu kriegen . Dort wird jeder fündig!
T

teff

Guest
hm, zu "deinem" Pferd:
Wie lang ist es denn tägl. auf der Weide? Ist es regelmäßig drausen? Habt ihr einen (kleineren) Paddoc in dem du etwas üben könntest?
Hast du mal probiert "dein" Pferd mit Futter zu locken?
es reicht ja ein Stück Brot oder ein Obst. Einfach dass er das Einfangen mit etwas schönen verbindet.
So hab ich früher meinen Ponys gerlernt, per Pfiff in den Stall zu kommen. Geht ja am Ende auch ohne Futter.

Zu den anderen beiden:
Das ist natürlich schwierig da Tipps zu geben, weil man nie genau weiß, wie sie sich verhalten. Wie äußert sich das "nicht durch lassen"? Stehen sie vllt. vor dir und betteln (was ja Schulpferde häufiger machen) und legen dann die Ohren an weil sie nicht dir sondern untereinander drohen?

teff
 
Pebbles0001

Pebbles0001

Registriert seit
18.09.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
hallo,

er ist eigentlich den ganzen tag auf der weide. mit futter bekommt man ihn auch, wenn er nicht schon lunte riecht :)... das andere pferd kommt meist alleine auf einen zu. wenn man stehen bleibt ist er wie ein penetrantes baby, aber wenn man weiter gehen will, legt er die ohren an. da habe ich schon respekt vor und ich denke, das spürt er auch. nur wenn meiner in der nähe steht ist dann vorbei mit holen. er mag es nicht so gerne wenn er von anderen pferden bedrängt wird. er hat einen guten freund. zu dem gehe ich dann oft auch, und dann kommt meiner auch. wir haben eine halle und ein paddock. meinst du mit üben, ihn dann dort laufen zu lassen und ihn dann zu holen?
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Genau ! Du schnappst dir dein Pferdchen und ab gehts zur Halle. Da lässt du ihn dann ganz frei laufen. Kannst ihn ja erstmal ein wenig "scheuchen" (also nicht dieses blöde herumgehetze, da sollte schon ein vorwärts/abwärts zu sehen sein), Hauptsache er hat erstmal ein wenig was zu tun. Und dabei rufst du ihn dann immer zu dir, wenn du die Hand wechseln willst. Dann soll er zu dir kommen, du legst im das Halfter auf, er bekommt ein Leckerchen und du führst ihn einmal im Kreis und dann legst das Halfter wieder ab und es geht auf der anderen Hand weiter usw. und so fort.

Das ist jetzt wirklich nur ein konkreter Vorschlag du kannst es natürlich auch anders machen ;)

Übrigens allgemein zu dem Weideproblem: Es hilft auch mal jemand anderen um Hilfe zu bitten, manchmal lassen sich Pferde auch von "Fremden" einfangen, weil sie gegen diese keine Vorurteile haben.
 
Pebbles0001

Pebbles0001

Registriert seit
18.09.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
ok, danke für den tipp. hört sich gut an. dann werde ich mal die halle reservieren, dass dann keiner reinkommt. bei dem wetter zur zeit, dürfte das ja kein problem sein :)

danke... :)
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Was mir grad noch so einfällt: Dieses nicht einfangen lassen kann auch evtl. damit zusammenhängen, dass ihm die Arbeit (Über-/Unterforderung) eventuell nicht gefällt oder dein Pferdchen befürchtet du machst irgendetwas mit ihm, dass ihm nicht gefällt.
Mein Pferd z.B. lässt sich häufig nicht einfangen, wenn ich Termine mit dem Hufschmied oder dem Tierarzt habe (er hasst Leute, die kommen und einfach an ihm herumfummeln). Auch mal zum Reitunterricht wollte er nicht von der Weide kommen, er hatte vom letzten mal dollen Muskelkater gehabt und fand das natürlich nicht unbedingt gut.
 
Pebbles0001

Pebbles0001

Registriert seit
18.09.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
das kann vielleicht auch sein. ich bin wie gesagt 17 jahre nicht mehr geritten. ich behaupte mal, dass ich nicht soooo viel verlernt habe, aber klar, die hilfen und ihn an den zügel zu kriegen ist nicht einfach. zumal er sich auch viel sperrt. zur zeit bin ich auch im gelände mit ihm. allerdings hat er angst vor eseln, schafen, kühen und blauen planen! :roll: und er rennt ganz schön. d.h. ich muß ihn schon beim traben relativ kurz halten, weil er sofort losrennt. und ich bin natürlich recht unsicher. das merkt er sicherlich. die besitzerin reitet ihn aber auch recht hart. das mache ich nicht, weil ich da vielleicht auch etwas ruhiger bin. aber dieser wechsel ist sicherlich nicht einfach für ihn. und jetzt ist auch noch eine freundin von der besitzerin dazu gekommen, die ihn ab und zu reitet. er hat schon seine kleinen macken, aber wenn ich ihn erstmal habe, dann ist er eigentlich auch ziemlich lieb. :) nur das kriegen ohne halfter... :( aber ich werde das mal mit der halle probieren. die idee hätte auch von mir kommen können! :angel: bin nur nicht selbst drauf gekommen... :))))

danke nochmal
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Oh so lange schon nicht ? Nimmst du denn auch Unterricht oder reitest du nur einfach so ein paar Tage als freizeitliches Hobby ?
Ja ja... die Monster in allen Ecken :lol: Letztens hat uns auch ein vor dem Haus geparktes Motorad angegriffen, es fauchte und fletschte die Zähne, sprich: Es stand da halt so rum. Dicht an die Hecke gedrängt und aufgeregt schnaufend haben wir es allerdings überlebt... puh !

Ihr kriegt das bestimmt beide noch hin. Vielleicht braucht dein Pferd auch einfach nur noch ein bisschen mehr Erfahung mit dir um dir vollkommen zu vertrauen und dich zu respektieren. Manchmal brauch man eben auch mal einen Anstoß von außen um auf Ideen zu kommen, die einem eigentlich auch selbst hätten einfallen können ;)
 
Pebbles0001

Pebbles0001

Registriert seit
18.09.2008
Beiträge
34
Reaktionen
0
guten morgen,

die besitzerin hat mir ein paar tipps gegeben und unterrichtet mich manchmal (hab echt vergessen wie astrengend leichttraben OHNE steigbügel ist :D), aber eigentlich reite ich nur ca. alle 2 wochen an meinem kindfreien wochenende und unter der woche gehe ich stall machen...
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
1.124
Reaktionen
7
Wenn du ein Pferd einfangen willst, das sich nicht einfangen lassen möchte und immer wieder in die Herde abhaut, cutte es.
Das bedeutet, dass du das Pferd fixierst. Du darfst dich nicht in eine Situation bringen, in der du dem Pferd hinterherläufst. Du trennst das Pferd von der Herde ab. Willst du das Pferd nach außen drehen, bewege dich in Schulterhöhe des Pferdes, willst du es nach innen drehen, bewege dich in Hüfthöhe. Halte Abstand zu dem Pferd, denn je näher du bist, je schneller ist es an dir vorbei. Bewege dich seitwärts, ein halber Schritt reicht oft schon.
Zeige dem Pferd deutlich, dass es gemeint ist.
Das Pferd wird zur Herde zurückwollen, scheuche es möglichst ohne Hektik und Armgewedel weg (einen beherzten Schritt vor, dabei Oberkörper vor).
Treibe das Pferd immer weiter von der Herde weg, gerade so viel, dass es sich zwar unwohl fühlt, jedoch nicht in Panik gerät und lossaust (im Zweifelsfall dich umrennt-was einige Pferde gern machen, wenn sie schlecht erzogen sind).
Zieh dir gute Laufschuhe dazu an, möglicherweise dauert das Spielchen recht lange - aber es lohnt sich.
Warte ab, bis das Pferd dich freundlich! anschaut, sich dir zuwendet und vom Gesichtsausdruck her wirklich zu dir will. Dann erst sprich es freundlich an (zuvor schweig still außer evtl. ein kurzes, scharfes Kommando wie z.B. Hey).
Nähere dich dem Pferd erst freundlich, wenn es wirklich bereit ist. Dann lobe es sehr, streichel es und gib ihm evtl. ein Leckerchen (aufgrund der Weidepartner, würde ich das Leckerchen jedoch erst nach Verlassen der Weide geben). Lege dem Pferd dann einen Strick um den Hals und streichel es, wenn es sich verspannt. Stehe jedoch nicht ganz neben dem Pferd, so lange es nicht völlig entspannt ist. Kauf dir am Besten ein einfaches Knotenwanderhalfter, das ist billig und man kann es leicht oben öffnen. Man kann das Genickteil dann durch eine Schlinge ziehen und befestigen, das geht schneller und am Pferdekopf ruhiger, als ein Halfter mit Schlingverschluss.

Du kannst auf die Weide ruhig eine Gerte mitnehmen, richte sie nur niemals gegen das Pferd. Meist ignorieren die Pferde in der Herde einen Menschen, der so auftritt. Sollten sie das nicht tun, reicht oft eine schnelle Drehung des Oberkörpers, fixieren des frechen Herdenpferdes und Heben der Hand. Sollte das nicht reichen, führe in dieser Hand die Gerte.

Dieses Prozedere ist zwar sehr aufwändig -ich habe versucht das so gut wie möglich zu beschreiben, trotzdem ist es natürlich hilfrech, wenn man sich ein wenig auskennt, vor allen Dingen in der 'Pferdesprache' - es lohnt sich aber. Die Pferde lassen sich immer schneller einfangen, sobald sie das Spielchen kennen. Man spricht eben 'pferdisch' und ein Pferd ordnet sich dann relativ schnell unter. Nach einigen Malen sollte das Pferd sich normal holen lassen bzw. zu dir kommen.
Selbst sehr dominante und auch ganz ängstliche Pferde, die die Herde keinesfalls verlassen wollen, lassen sich so nach kurzer Zeit an das Einfangen gewöhnen.
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
@Machtnix: ein Join Up halte ich NICHT für eine Lösung und was du beschreibst ist zu 100% ein Join Up, nur anders formuliert.

Ich würde dir eher raten, dich mit dem drohenden Pferd auseinandersetzen, zu klären dasss du erstens nichts von ihm willst und zweitens du der Chef bist.
Dann kannst du dich deinem Pferd widmen ;)
Laß dir Zeit mit dem Einfangen, keine Hektik und Leckerchen erst wenn ihr am Stall seid - dein Pferd soll zu/mit dir kommen nicht zum Leckerchen - oder?
Du kannst dein Pferd auch immer mal wieder auf der Koppel besuchen, streicheln und Anfangs wieder gehen, einfach das es sich an dein kommen und gehen und sein mitgehen gewöhnt.

LG Lilly
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
hey, das problem kenne ich nur zu gut ._. mit dem von der weideholen habe ich selbst den tipp bekommen immer auf das pferd zuzugehen und zwar als ob ich an ihm vorbei laufe nur das ich mich seitlich nähere und wenn er weglaufen will, dann wieder in die normal richtung. bei remi hat das zwar geklappt, aber erst als er sein halfter umhatte (immerhin). jetzt brauche ich ihn auch wieder nur rufen ;)
nur vorhin zB hab ich ihm das halfter abgemacht, weil ich fotos machen wollte, und als ich ihn danach wieder fanbgen wollte um es ran zu machen.. er rannte weg.. ich durfte ihn auch nicht streicheln, nur mithilfe der leitstute konnte ich ihn wieder besänftigen und danach war wieder alles gut o_O so sind se die pferde xD *veräppelt fühl*
LG
 
Maze of the Haze

Maze of the Haze

Registriert seit
06.09.2006
Beiträge
1.560
Reaktionen
0
Ich wurde vorhin nacheinander gleich von zwei gäulern verarscht^^ hatte zwar ne gerte in der Hand die war aber zum reinen selbstschutz beide haben keine angst vor gerten und wenn sie rumflippen wollen brauch ich eh nur die Hand heben und schon geht des gerenne los, haben sie aber keinen Bock mit mir etz was zu arbeiten und die wissen genau das ich nicht blödeln sondern arbeiten mag und ich halt nich so sanftmütig wie frauchen bin dann werden sie gern mal aufsässig vom allerfeinsten. Sie dreht dir den Arsch zu bzw. haut geziehlt nach einem aus und er steigt einen an und ganz ehrlich da hab ich lieber ne Gerte in der Hand...
Des war echt nervig bin denen bestimmt ne viertelstunde wie ein depp hinterhergelatscht immer wieder den weg abgeschnitten versucht sie mir in die mitte zu "treiben" am zaun sie zu versuchen zu erwischen war mir zu gefährlich nicht das mir doch mal einer von beiden eine verpasst. Sie hab ich bekommen weil sie irgendwann wohl mal keine lust mehr hatte und mich ansah und ich sie mit freundlichen worten zu mir gelockt habe... Ihn nur deswegen weil er wohl i-wann zu faul war schnelller die richtung zu wechseln als ich aber am liebsten hätte ich geschrien und getobt.
Also ich würde dir auch zu ner Gerte raten reines drohen reicht ja meist quasi zurückdrohen man kann sich halt das Hotte auf distanz halten und fühlt sich nicht gar so unterlegen was die ja wiederum merken...
 
C

Cosmo Cash

Registriert seit
16.02.2009
Beiträge
654
Reaktionen
0
Es hilft auch mal jemand anderen um Hilfe zu bitten, manchmal lassen sich Pferde auch von "Fremden" einfangen
ja das stimmt wohl....ein stall-gefährte frägt mich auch ab und an, ob ich ihm seine Samira bringen kann, denn vor ihm macht sie öfters mal die düse:mrgreen:
mein will nur manchmal nicht rein, wenn sie noch nicht lang draußen ist...dann mach ich es immer so: ich gehe bewusst zu einem anderen Pferd, spreche mit ihm...und dann wird meine kleine Zicke eifersüchtig und kommt von gaaaanz alleine auf mich zu:D
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

hab Probleme Pferd von der Weide zu kriegen

hab Probleme Pferd von der Weide zu kriegen - Ähnliche Themen

  • Mein neues Pferd und die ersten Probleme :)

    Mein neues Pferd und die ersten Probleme :): Hallo Leute, ich habe seit 10 Tagen eine 5 jährige Stute, beim ersten Proberitt hatte ich das Gefühl dass wir ein super Team abgeben könnten. Am...
  • Probleme beim satteln

    Probleme beim satteln: Hallo Im September hab ich einen Sattel beim Sattler an passen lassen. Mein Pferd geht unverändert gut unter ihm. Als ich das Pferd vor zwei...
  • Probleme beim Weidegang

    Probleme beim Weidegang: Hallo ihr da! Vielleicht könnt ihr mir helfen. Bin echt schon am Verzweifeln. Also: Meine Ponystute steht ja das ganze Jahr über auf der Koppel...
  • probleme am neuen stall

    probleme am neuen stall: hallo also ich bin mit meiner stuite mittlerweile soweit,das sie jedenfalss für mich ein verlasspferd im gelände geworden ist,mit knotenhalfter...
  • Fjorddame stolpert andauernd und andere Probleme

    Fjorddame stolpert andauernd und andere Probleme: Hallo liebe Foris! Ich reite seit einiger Zeit eine 6-jährige Fjordi-Dame zwei mal wöchentlich (Reitbeteiligung). Sie hat total liebe Besitzer...
  • Ähnliche Themen
  • Mein neues Pferd und die ersten Probleme :)

    Mein neues Pferd und die ersten Probleme :): Hallo Leute, ich habe seit 10 Tagen eine 5 jährige Stute, beim ersten Proberitt hatte ich das Gefühl dass wir ein super Team abgeben könnten. Am...
  • Probleme beim satteln

    Probleme beim satteln: Hallo Im September hab ich einen Sattel beim Sattler an passen lassen. Mein Pferd geht unverändert gut unter ihm. Als ich das Pferd vor zwei...
  • Probleme beim Weidegang

    Probleme beim Weidegang: Hallo ihr da! Vielleicht könnt ihr mir helfen. Bin echt schon am Verzweifeln. Also: Meine Ponystute steht ja das ganze Jahr über auf der Koppel...
  • probleme am neuen stall

    probleme am neuen stall: hallo also ich bin mit meiner stuite mittlerweile soweit,das sie jedenfalss für mich ein verlasspferd im gelände geworden ist,mit knotenhalfter...
  • Fjorddame stolpert andauernd und andere Probleme

    Fjorddame stolpert andauernd und andere Probleme: Hallo liebe Foris! Ich reite seit einiger Zeit eine 6-jährige Fjordi-Dame zwei mal wöchentlich (Reitbeteiligung). Sie hat total liebe Besitzer...