Zu viele Treppen?

Diskutiere Zu viele Treppen? im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo, ich hätte da mal eine Frage: Da wir uns bald einen Hund anschaffen wollen, wollte ich fragen ob es günstig ist, das Körbchen vom Hund im 2...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

LittleBenni

Registriert seit
20.04.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo,
ich hätte da mal eine Frage:
Da wir uns bald einen Hund anschaffen wollen, wollte ich fragen ob es günstig ist, das Körbchen vom Hund im 2. Geschoss zu haben!?
Denn der garten+Ausgang liegt ja im erdgeschoss und somit 2
lange Treppen unter der Etage mit dem Körbchen!
klar, ich trage es rauf und ruter, bis es richtig zusammen und aufgewachsen ist, aber was ist, wenn er in der nacht muss und ich bemerke es zwar, aber es dauert zu lange, den Welpen nach unten zu tragen?
Und wenn der Hund mal mittagsschlaf machen will? okay.. dann trage ich ihn hoch und er schläft! aber wenn ich dannn unten bin, und nicht merke, dass er nicht mehr schläft, und wieder zu mir will?? Im 1. Stock erlauben es meine Eltern nicht um Im erdgeschoss ist es nicht geeignet ..
( ich weiß, ich klinge etwas wirr, aber das beschäftigt mich nun mal x) )

Vielen Dank im Vorraus :)
 
21.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*phil*bailey*

*phil*bailey*

Registriert seit
19.04.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo Benni,

also erstmal wirst du deinem Hundchen nicht immer (vorallem am Anfang) sagen können wo es schläft. In den ersten Monaten schläft es da wo es geht und steht! :D Du musst wissen das kleine Hundebabys extrem viel schlafen. Ihn ständig hoch und runter zu tragen wäre denk ich 1. zu stressig und 2. nicht machbar. Es ist nicht so, das du Welpen "schlafen legst" wie kleine Kinder. Am Besten wären mehrere Schlafplätze. Eigentlich ist es garnicht nötig, das du mit deinem Welpen Nachts raus musst. Demnach ist es kein Problem ihn Nachts mit hoch zu nehmen.
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
452
Reaktionen
0
Hallo!
Ich würde dir auch raten einfach einen Schlafplatz für oben und unten einzurichten. Dein Welpe soll ja auch die Möglichkeit haben, selbst zu entscheiden, wenn er in sein Körbchen möchte...
 
L

LittleBenni

Registriert seit
20.04.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Okay .. das ist ne gute idee :) ich war echt zu verplant, ums selbst zu erkennen :) Dankeschön ;)
 
Kessi

Kessi

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
471
Reaktionen
0
nun mal eine frage, warum willst du denn einen welpen?

nimm doch einen ausgewachsenen hund, es gibt doch so viele im tierheim die ein zuhause suchen :D

es ist überhaubt nicht gut, dass hunde treppen steigen.

kleine hunde kann man ja noch tragen, aber große :eusa_doh:wenn die ein rückenproblem bekommen können die die treppe auch nicht mehr steigen,oder wenn die was mit der hüfte bekommen :eusa_think: was dann.
 
*phil*bailey*

*phil*bailey*

Registriert seit
19.04.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Also, so sehr mir dei armen Tiere im Tierheim auch leid tun, ich glaube ich könnte mich nur schwer überwinden (und dann auch nur, wenn ich das Tier wirklich in und auswendig kenne) ein Tier aus dem Tierheim zu nehmen. Finde es toll, wenn sich Menschen finden, die den Armen Hunden und Katzen ein zu Hause geben, aber ich glaub ich bin da nicht der richtige Mensch dafür.
Demnach kann ich es voll verstehen, wenn er lieber einen Welpen möchte. Vorallem brauchen die ja auch ein zu Hause wo es ihnen gut geht.

Kessi: es ist überhaubt nicht gut, dass hunde treppen steigen.
Das stimmt nicht. In jeder mehr oder weniger guten Hundeschule gehen Hunde über Zahlreiche Treppen, Brücken und und und. Auch Begleithunde müssen diese Hürden für ihre Herrchen und Frauchen nehmen. Treppen sind für einen gesunden Hund keine Hürde und überhaupt nicht schädlich.
Wenn sie noch Welpen sind sollen sie das selbstverständlich noch nicht. Hat teilweise mit dem Knochenbau zu tun und dann noch mit der Verletzungsgefahr. Einfach weil sie noch nicht den ausgeprägten Gleichgewichtssinn wie ein ausgewachsener Hund haben´. Ich habe es bei meinen so gehandhabt, das ich sie solange getragen habe, bis es wirklich nicht mehr geht. Habe zwei Boxer, die im Schnitt um die 30 kg schwer werden. Meine Bailey ist jetzt fast 4 Monate alt und wiegt ungefähr 10 kg. Rauf läuft sie die Treppen ganz allein, aber runter werde ich sie noch eine ganze Weile tragen. So würde ich das an deiner Stelle auch so machen.
 
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Es gibt aber auch Welpen beim Tierschutz! ;)

Zumal die Erziehung von nem Welpen kein Papenstiel ist! Weil alles was man da Falsch macht nicht so leicht auszubügeln ist!

Liebe grüße Steffi
 
*phil*bailey*

*phil*bailey*

Registriert seit
19.04.2009
Beiträge
103
Reaktionen
0
Stimmt natürlich. Ich hab mich jetzt eher auf die Frage bezogen ob es unbedingt ein Welpe sein muss und man könne ja auch zum Tierheim gehen! :D
 
L

LittleBenni

Registriert seit
20.04.2009
Beiträge
5
Reaktionen
0
Ja, ich habe mir das mit dem Tierheim auch schon überlegt.. aber meine Eltern und ich haben uns überlegt, dass das vielleicht nicht das beste wäre. (weil sie schon schlechte erfahrungen gemacht haben etc..). klar, wenns dort welpen gibt, schaun wir mal vorbei ;)
und es ist nciht so, dass ich tiere aus dem Tierheim generell "abstoße" meine Kaninchen sind aus dem Tierheim!! aber Kaninchen sind eben doch etwas anderes als hunde..

Liebe Grüße :)
 
Ottis mom

Ottis mom

Registriert seit
28.04.2009
Beiträge
178
Reaktionen
0
m:E ist das mit dem Treppensteigen so eine Sache: Du musst immer schauen, was du dir für einen Hund anschaffst. Treppen sind für grössere Hunde meistens nicht wirklich das Problem, sie lernen relativ schnell sie zu begehen. Kleinere Rassen, wie z. B. Dackel ( lange Wirbelsäule etc) sollten nicht ständig Treppen laufen müssen. Wir haben deswegen in 2006 einen sechs jahre alten Dackelrüden verloren. Der hatte von jetzt auf gleich zwei Bandscheibenvorfälle,einen HWS eine BWS. Mag sein, das es familienbedingt war. Doch der Schock war zu gross, als das wir jemals wieder den gleichen Fehler gemacht hätten . Sind umgezogen, und haben unseren fünf Rackern ein Haus mit 5000 qm Garten "mit ohne Treppe" verpasst.
Und zum Thema Tierheimhund oder nicht: Diese Entscheidung muss man für sich alleine fällen . Wenn der leiseste zweifel auftaucht, halte ich es immer für besser, sich einen Welpen zu holen. Gibt es doch immer wieder schlechte Erfahrungen, die sich aufsweitere Zusammenleben negativ auswirken.
Ich hab nur einen vom Züchter, die anderen vier sind jeweils aus dem Tierschutz (SPANIEN), bzw. Notfallabgaben. Ich hab NUR gute Erfahrungen gemacht-allerdings kann ich eben nicht von mir auf andere schliessen.Ausserdem ist Tierheim nicht gleich Tierheim, die leidige Erfahrung mussten wir hier denn auch machen. Wie kann es sein, das wir uns nach kleinen Hunden erkundigen und man uns Staffs und Co. vorführt mit dem Querverweis, die sind alle schlecht und nicht mehr zu vermitteln.....
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey Benni,

(weil sie schon schlechte erfahrungen gemacht haben etc..).
Da kann ich nicht zustimmen! Viele Hunde werden abgegeben, weil die Halter auf einmal umziehen müssen und der Hund kann nicht mit, weil sie vllt auch sterben oder weil sie es finanziell oder zeitlich nicht mehr schaffen.

Wenn der Hund misshandelt wurde, wird dir auch bescheid gegeben! Diese Hunde werden bei uns auch nciht an jeden vermittelt, da sollte dann schon etwas Fachwissen (Hundeerfahrung) da sein ;)

Also kann es sein, dass da ein Hund sitzt, der top erzogen ist, und auf dich wartet. Nicht jeder Hund ist "gestört" der im Tierheim sitzt! Das wollte ich nur mal angemekt haben. Außerdem können auch Welpen misshandelt worden sein.

Und manche Züchter halten die Welpen auch unter so miserabelen Umständen, dass ein Tierheim ein "Paradies" ist. Klar, man sollte sienen Hudn schon sorgfältig wählen und wenn ihr einen Welpen haben wollt- Warum nicht. Doch ich finde, man sollte sich das mal durch den Kopf gehen lassen und Tierheimhunde haben meist zu Unrecht einen schlechten Ruf!


Wie schon gesagt: wenn ihr euch einen vom einem Züchter holt, dann bitte von einem seriösen Züchter, sonstkann es schnell sein, dass du einen kranken Hund hast und so einen Menshc willst du auch nicht unterstützen, ne?

Wollt ich nur mal angemerkt haben! Kenne einen absoluten "traumhund" aus dem Tierheim :p

LG Suru
 
die_ansche

die_ansche

Registriert seit
24.02.2008
Beiträge
5.227
Reaktionen
0
Ich würde versuchen, deine Eltern einfach mal ins Tierheim mitzunehmen. Finde es schade, wenn man das nicht will, weil viele stellen sich das mit den Welpen m.M. nach zu einfach vor. Ein Welpe erfordert m.E. Erfahrung, ist sehr anstrengend und braucht viel Zeit! Im Tierheim gibt es so viele Hunde, nicht jeder hat eine "Schacke", viele sind familientauglich.
(http://www.tierheim-nuernberg.de/_rubric/index.php?rubric=vermittlung-hunde
http://tierheim-bayreuth.de/)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Zu viele Treppen?

Zu viele Treppen? - Ähnliche Themen

  • Französische Bulldogge - viele Fragen

    Französische Bulldogge - viele Fragen: Wir haben heute das OK vom Züchter bekommen, dass wir in zwei Monaten unsere kleine Frenchi-Dame abholen dürfen. Bis dahin ist ja noch sooo viel...
  • Hund, Katze und viele Fragen

    Hund, Katze und viele Fragen: Hallo zusammen Ich überleg mir schon lange die Anschaffung eines Hundes oder einer Katze. Meine Grosseltern auf dem Land hatten immer einen Hund...
  • So viele Gedanken - in 10 Tagen ist es soweit.

    So viele Gedanken - in 10 Tagen ist es soweit.: Hallo ihr Lieben! In 10 Tagen bekomme ich meinen ersten Hund, genaueres zu der Kleinen dann natürlich in ihrer Vorstellung. Da der Zeitpunkt...
  • Viele Gedanken zum ersten Hund

    Viele Gedanken zum ersten Hund: Hallo an alle :) Wie die Überschrift schon sagt, mache ich mir sehr viele Gedanken zum Thema erster Hund. Seit ich denken kann, beschäftige ich...
  • Ein Hund - Wann ? Viele Fragen - Bitte um Tipps

    Ein Hund - Wann ? Viele Fragen - Bitte um Tipps: Hey! Also wie soll ich anfangen? Ja,also mein Dad,seine Freundin und ich sind vor knapp nem halben Jahr umgezogen,in eine Wohnung wo Hunde...
  • Ähnliche Themen
  • Französische Bulldogge - viele Fragen

    Französische Bulldogge - viele Fragen: Wir haben heute das OK vom Züchter bekommen, dass wir in zwei Monaten unsere kleine Frenchi-Dame abholen dürfen. Bis dahin ist ja noch sooo viel...
  • Hund, Katze und viele Fragen

    Hund, Katze und viele Fragen: Hallo zusammen Ich überleg mir schon lange die Anschaffung eines Hundes oder einer Katze. Meine Grosseltern auf dem Land hatten immer einen Hund...
  • So viele Gedanken - in 10 Tagen ist es soweit.

    So viele Gedanken - in 10 Tagen ist es soweit.: Hallo ihr Lieben! In 10 Tagen bekomme ich meinen ersten Hund, genaueres zu der Kleinen dann natürlich in ihrer Vorstellung. Da der Zeitpunkt...
  • Viele Gedanken zum ersten Hund

    Viele Gedanken zum ersten Hund: Hallo an alle :) Wie die Überschrift schon sagt, mache ich mir sehr viele Gedanken zum Thema erster Hund. Seit ich denken kann, beschäftige ich...
  • Ein Hund - Wann ? Viele Fragen - Bitte um Tipps

    Ein Hund - Wann ? Viele Fragen - Bitte um Tipps: Hey! Also wie soll ich anfangen? Ja,also mein Dad,seine Freundin und ich sind vor knapp nem halben Jahr umgezogen,in eine Wohnung wo Hunde...