Pellets oder Körner???

Diskutiere Pellets oder Körner??? im Chinchilla Ernährung Forum im Bereich Chinchilla Forum; firstHallo liebe Chinchilla-Liebhaber, als Neuling der Chinchi-Szene habe ich natürlich Fragen, Fragen, Fragen.... Eine davon ist: Ich habe jetzt...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Cosmo Cash

Registriert seit
16.02.2009
Beiträge
654
Reaktionen
0
Hallo liebe Chinchilla-Liebhaber,
als Neuling der Chinchi-Szene habe ich natürlich Fragen, Fragen, Fragen....
Eine davon ist: Ich habe jetzt hier im Forum viel von Pelletfutter gehört und so Marken dazu.....
Kann man seinen Chinchillas auch so Körnerfutter geben oder sollen es Pellets sein???
Ich dachte nämlich bis jetzt dass man Chinis so Futter gibt wie es auch z.B. Hamster, Mäuse und so bekommen> Natürlich dann aber für Chinis die Chinchi-Version.....
Kann mir jemand helfen???;)
 
21.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Tatjana zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Hallo,

wir persönlich betreiben eine pelletfreie Ernährung unserer Chinchillas.

Körner (Also Getreidekörner wie Hafer aber vor allem auch andere Sämereien wie Grassamen, Spitzsaat, Wildsamen etc.- insgesamt sind es sehr viele unterschiedliche, wenn es dich im Genauen interessiert, gebe mir bescheid. All diese Samen kann man einzeln kaufen oder z.B. Wellensittlich- und Kanarienvogelfutter mischen und hinzu feine Sämerein tun wie Grassamen.) gibt es bei uns 1 EL pro 2 Chins am Tag. Mehr nicht, denn in freier Wildbahn fressen Chins auch nur wenig Samen/Sämereien. Vor allem viele verschiedene Pflanzen werden von den Tieren zu sich genommen.

Hinzu verfüttere ich eine selbsterstellte Trockenfuttermischung bestehend aus: getrocknetem Obst und Gemüse und Heucobs. Davon gibt es auch einen Löffel am Tag pro zwei Tiere.

Der Schwerpunkt unserer Ernährung bilden Kräuter, Blüten Blätter. Sowohl getrocknete als auch frische; Küchen- aber vor allem Wildkräuter. Davon gibt es welche täglich in unbegrenter Menge. Die Tiere lieben diese :)

Zu guter Letzt verfüttern wir weiteres Frischfutter, also frisches Gras, Gemüse und ein wenig Obst.

Frische Zweige oft, Heu immer.

Hier mal eine schöne Seite einer Bekannten:
www.chinchillaernährung.de

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Liebe Grüße
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Bei uns gibts fast keine Pellets! ein Esslöffel und das wars! Pellets wachsen ja nicht auf Sträuchern in den Anden ;)
Es gibt jeden Tag frisches Heu und Kräuter, natürlich auch frisches Wasser und zum Geburtstag/Weihnachten ein bisschen Rosine, getrocknete Apfelstücke und ein paar Rosenknospen.
Irgendwann will ich die Pellets komplett weglassen.
 
C

Cosmo Cash

Registriert seit
16.02.2009
Beiträge
654
Reaktionen
0
okay danke schonmal ich würde nämlich auch die pelettfreie fütterung bevorzugen;)
 
Jeany72

Jeany72

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo,

gerade bei Sämereien sollte man wirklich langsam vorgehen mit dem Füttern, denn Chinchillas reagieren auf einige Sorten mit Unverträglichkeiten. Jedoch reagiert nicht jedes Tier gleich.

Darum sollten hier die folgenden Punkte beachtet werden.
  • Nur mit einer Mehlsaat beginnen (zB. Buchweizen)
  • Diese Saat sollte über eine Woche lang gegeben werden. Dabei genau das Verhalten und das Wohlbefinden der Tiere beobachten. Gibt es keine Auffälligkeiten, so kann mit der Gabe der nächsten Saat begonnen werden.
  • Diese dann wieder eine Woche füttern und beobachten. Treten keine Auffälligkeiten auf, kann so wöchentlich eine neue Sorte zur Mischung hinzugefügt werden.

Grundsätzlich sollte , wie GrünerKaktus schon sagte, eher Heu, Kräuter, aber auch Frischfutter gegeben werden.
Ich selber füttere hauptsächlich Heu, eine große Auswahl an verschiedenen getrockneten Kräutern und an Frischfutter eben auch das was getrocknet gibt. Das Angebot variiert aber jeden Tag. Getrocknetes Obst und Gemüse gibt es hier so gut wie gar nicht. An frischem Obst füttere ich mal Apfel oder Hagebutte, dafür aber sehr oft Kaktusfeige.

An getrockneten Kräutern, Blättern und Blüten wären das zB.

Spitzwegerich / Breitwegerich,
Gänseblümchen,
Hirtentäschl,
Löwenzahn,
Gänsedisteln,
Mariendisteln,
Apfelblätter,
Birkenblätter,
Haselnussblätter,
Erdbeerblätter,
Johannisbeer,- Brombeer,- Himbeerblätter,
Beifuß,
Brennessel,
Dillstiele,
Echinacea,
Frauenmantel,
Malvenblüten und Kraut,
Hibiskusblüten,
Kamilleblüten,
Kornblumenblüten und Kraut,
Lavendel,
Liebstöckel,
Pfefferminze,
Möhrengrün,
Petersilienstängel,
Rosenblüten und Rosenblätter,
Topinamburkraut und Blüten,
Sonnenblumenblumenblüten,
Salbei,
Schafgarbe,
Wegwarte,
Selleriestiele,
Weidenblätter,
Birnenblätter,
grüner Weizen,
Franzosenkraut (auch Knopfkraut),
Ginkoblätter,
Hopfenblüten,
Nachtkerzenblüten,
Kanariengras,
Wiesenlieschgras,
Knaulgras,
Heucobs,
Wiesencobs
wilde Möhre

Kräuter/Blätter/Blüten frisch je nach Verfügbarkeit, aber nicht alle hier aufgelisteten Sachen auf einmal. Die Zusammensetzung variiert jeden Tag:


Spitzwegerich / Breitwegerich,
Giersch,
Salatherzen,
Ackerhellerkraut,
Golliwoog,
Gänseblümchen,
Hirtentäschl,
Löwenzahn,
Gänsedisteln,
Mariendisteln,
Apfelblätter,
Birkenblätter,
Haselnussblätter,
Erdbeerblätter,
Johannisbeer,- Brombeer,- Himbeerblätter,
Dillstiele,
Malvenblüten und Kraut,
Kornblumenblüten und Kraut,
Lavendel,
Liebstöckel,
Pfefferminze,
Möhrengrün,
Petersilienstängel,
Rosenblüten und Rosenblätter,
Topinamburkraut und Blüten,
Sonnenblumenblumenblüten,
Salbei,
Schafgarbe,
Wegwarte,
Selleriestiele,
Weidenblätter,
Birnenblätter,
Franzosenkraut (auch Knopfkraut),
Nachtkerzenblüten,

Obst / Gemüse:

An Obst bekommen meine Chins hauptsächlich frische Kaktusfeigen. Aber auch Apfel und frische Hagebutte ist mal im Angebot. Getrocknetes Obst gibt es hier, bis auf mal ein paar Hagebutten, gar nicht.
An Gemüse bekommen sie Möhre, ab und an mal Gurke (die mögen sie nicht so), Endiviensalat (selbst gezogen), Pastinkake und Petersilienwurzel.

Sämereien (hier bitte vorher auf Verträglichkeit prüfen):

Zichoriensaat,
Perillasaat,
Buchweizen,
Kamut,
Mariendistelsaat,
Quinoasamen,
Kardisaat,
Negersaat,
Grassamen,
Amaranthsamen,
Samen der Cordia decandra (aber selten, da sehr teuer)

Falls du noch Fragen haben solltest, weil du eventuell unsicher bei der Auswahl bist oä. dann melde dich einfach. Fragen zu bestimmten Pflanzen, die für die Chinchillaernährung geeignet sind kannst du auch gerne im Pflanzenforum stellen. Ansonsten hilft dir auch die Seite die dir Grüner Kaktus genannt hat weiter.

LG Dana
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Dass manche Samen manchen Chins Probleme bereiten sollen, habe ich ebenfalls gehört. Allerdings gebe ich hier 8 Chins viele unterschiedliche Sämereien und hatte noch keinerlei Probleme. Sogar die als "problematisch" geltende wie Weizen oder Hanfsaat ... Alles wird gut vertragen- keine Verhaltensauffälligkeiten.

[FONT=Tahoma,Helvetica]* Kanariensaat
* Amaranth
* Rübsen
* Plata Hirse
* Haferkerne
* Leinsamen
* Silberhirse
* Kolbenhirse
* Weizen
* Rote Hirse
* Senegalhirse
* Rote Mohair Hirse
* Negersaat
* Hanfsaat
* Wildsamen
* Grassamen
* Salatsamen
* Cady
* Spinatsamen
* Blaue Mohnsaat
* Japan Hirse
* verschiedene Wildsaaten wie Erle, Brennessel, etc.
[/FONT]
usw.

Hattest du denn irgendwelche Probleme bis dato?
 
Jeany72

Jeany72

Registriert seit
04.08.2008
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo Kaktus,

nun aus eigener Erfahrung (ich habe hier 7 Tiere zu sitzen die unterschiedlich auf verschiedene Sämereien reagieren) kann ich sagen das gerade Sämereien bei manchen Tieren recht problematisch sein können. Einige reagieren mit immer kleiner werdendem Kot, mit Matschkot oder aber mit anderen Unverträglichkeiten.
Deshalb sage ich persönlich: bei Sämereien langsam mit dem Anfütern beginnen und dann auch nur mit einer Sämereiart um dann wirklich zu schauen ob es auch vertragen wird oder nicht. ;)
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Also, die Chins, die hier ganz scharf auf Samen sind, haben in der Tat kleineren Kot. Was ist daran schlimm, wenn sonst nichts ist? Muss man es erst nehmen?
 
Sim

Sim

Registriert seit
26.07.2008
Beiträge
2.387
Reaktionen
0
Hallo

ich hab bis vor kurzem meine Chinchis nur mit Heu, getrocknete Kräuter und Pellets gefüttern
Jetzt nach langem lesen und mit anderen CHinchilla haltern austauschen gebe ich auch Frisch Futter
Karotten , Apfel , Trauben , Fenchel , Frische Kräuter meine Chinchillas haben das nass Futter gut vertragen
Aber ich gebe nicht sehr viel vieleicht 1 Mohrrübe auf 5 Tiere alle 2 Tage
Hauptsächlich bekommen Sie Heu die Kräuter hab ich unter die Peletts gemischt im Verhältniss 3 Packungen versch.Kräuter und eine Packung Peletts
Wenn ich kann kauf ich auch manchal von Banny peletts ein

Grüsse SImi
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Hallo,

aktuell sieht es so aus, dass meine Chinchillas nur noch Ölsamen bekommen:

* Sesam
* baune und gelbe Leinsaat
* Leindotter
* Mariendisteln
* Fenchel
* Sonnenblumenkerne
* Kürbiskerne
* Nüsse

Bis auf die beiden letzteren, die als Leckerchen gegeben werden, bekommen die Tiere täglich alles ad libitum in einer Mischung.
Mehlsaaten wurden von manchen nicht vetragen, daher hab ich sie weggelassen, sonst müsste ich zwei verschiedene Mischungen machen.
Tobi, mein Herzpatient, bekommt zusätzlich zum Oberen noch Paddyreis, eine Mehlsaat, die die Krankheit unterstützt.

Pellets gibt es nun seit fast 2 Jahren nicht mehr und das ist auch gut so.

Von dem selbsterstellten Mischfutter (Heu- und Kräutercobs, getr. Gemüse und Obst) bekommen sie nur noch einmal in der Woche was. Hagebutten gibts aber täglich (guter Vit C Lieferant) und als Leckerchen auch mal eine Kiwi-, Tomaten- oder Ananasscheibe. Alles andere wie Rosinen, Cranberries, Apfelchips, Johannisbrot usw., was zu Pelletzeiten in war, fressen sie momentan gar nicht mehr.
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Meine vertragen alle Samen wirklich wunderbar, da hat es bisher nichts gegeben, kein Durchfall, kein Bauchweh, kein Unwohlsein, usw...
Sie kriegen mehrere Sorten, aber von allem nicht viel.
Mariendistelsamen, Salatsamen, Leinsamen, Goldhirse, schwarzer und weißer Sesam, Vogelrübsen, Negersaat, Grünkern, Weizen, Roggen, Quinoah, Amaranth, Sechkornmischung,...

Zur Zeit kriegen meine noch Pellets, zwar Kräuterpellets, aber die setze ich gerade ab, bzw. will ich noch alle aufbrauchen, weil sie einige doch mögen.

Wie viel von den getrockneten Gemüse darf ich eigentlich am Tag geben?
Sie kriegen jeden Tag zwei verschiedene Sorten, aber wirklich nicht sehr viel.
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Ich persönlich verfüttere lieber frisches Obst und Gemüse, da es wertvoller ist.
Aber z.B. 1-2 Löffel einer getrockneten Mischung dieser Futterpflanzengruppe kann man ruhig zum Rest dazu geben.
Man sollte einfach stets beobachten, was seinen Tieren gut tut und wie die Gesamtfutteraufnahme ausschaut: Wird der Kot nicht zu klein? Wird trotz des getrockneten Gemüses und Obstes genügend Heu, Kräuter etc. gefressen?
Wenn ja, ist die tägliche Gabe grundsätzlich kein Problem.
 
BubuDudu

BubuDudu

Registriert seit
11.08.2008
Beiträge
1.547
Reaktionen
0
Super, passt :)
Also meine scheinen da wirklich einen super Magen zu haben, am Anfang war der Kot kleiner, aber jetzt ist er völlig normal.
Frisches Obst und Gemüse lassen mir meine fast gänzlich stehen, dafür kriegen sie jede Menge Kräuter, Blüten und frisches Grünes.
 
GrünerKaktus

GrünerKaktus

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
501
Reaktionen
0
Für alle, die statt Pellets Sämereien geben wollten oder einen Teil der Pellets gegen Saaten austauschen wollen, möchte ich zwei Rezepte ans Herz legen, welches sich im Laufe der Zeit bei Chinchillas bewährt haben:

Rezept 1 (zum Einstieg)
Leinsaat 150g
Sesam 100g
Leindotter 100g
Mariendistelsaat 100g
Sonnenblumenkerne 100g
Fenchelsaat 50g


Rezept 2 (für später)
Leinsaat 150g
Sesam 150g
Leindotter 100g
Mariendistelsaat 100g
Nachtkerzesamen 100g
Sonnenblumenkerne 100g
Fenchelsaat 50g
Kürbiskerne 50g
Anissamen 50g
Negersaat 50g
Chiasamen 50g

Quelle und noch mehr Infos zu Saaten: http://chinchillaernaehrung.webs.com/saemereien.htm
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pellets oder Körner???

Pellets oder Körner??? - Ähnliche Themen

  • Pellets oder Cobs?

    Pellets oder Cobs?: Hallo ihr Lieben, nein ich werd (leider) keine Chinchillas bei mir einziehen lassen. :) Aber am Montag werden welche im Tierheim abgegeben, und...
  • Pellets

    Pellets: wie gewöne ich meinen chinchilla an PELLETS? welche lekerbissen sind für chinchillas geeignet?
  • Pellets - Ähnliche Themen

  • Pellets oder Cobs?

    Pellets oder Cobs?: Hallo ihr Lieben, nein ich werd (leider) keine Chinchillas bei mir einziehen lassen. :) Aber am Montag werden welche im Tierheim abgegeben, und...
  • Pellets

    Pellets: wie gewöne ich meinen chinchilla an PELLETS? welche lekerbissen sind für chinchillas geeignet?