Tollwutimpfung bei gesichertem Freigang?

Diskutiere Tollwutimpfung bei gesichertem Freigang? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Heute hätte ich auch mal wieder ne Frage: Seit längerem schon überlegen mein Freund und ich, die zwei Mauzis an ein Geschirr und Leine zu...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Heute hätte ich auch mal wieder ne Frage:

Seit längerem schon überlegen mein Freund und ich, die zwei Mauzis an ein Geschirr und Leine zu gewöhnen und mit ihnen raus zu gehen.
Also nicht Gassi gehen, aber wir haben eine schöne
große Rasenfläche hinter dem Haus.
Und beide Katze strecken immer ihr Näschen in den Wind, wenn die Fenster offen sind, natürlich nur wenn ich danebenstehe und sie festhalte :D

Joy hätte vermutlich sehr viel Fun draußen.
Komplett rauslassen geht aber nicht, zu gefährlich, steht also gar nicht zur Überlegung.

Joy ist als Wohnungskatze letztes Jahr nur gegen Katzenschnupfen- und seuche geimpft worden.
Tollwut hab ich nicht machen lassen.
Wenn wir nun gesichert mit Geschirr und Leine rausgehen, ist da jetzt eine Tollwut- und evtl. Leukoseimpfung ratsam?
Destiny ist schon gegen beides geimpft, als ehemalige Zuchtkatze.
Gegen Katzenschnupfen- und seuche natürlich auch.

Wenn wir Joy auch noch impfen lassen, gibts da dann noch eine Art Frist, bis der Impfschutz vollständig wirkt?
Oder ist sie direkt nach der Impfung geschützt?
 
22.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Tollwutimpfung bei gesichertem Freigang? . Dort wird jeder fündig!
K

Kleintierzoo

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
hi,
also ich würde auf nr sicher gehen, falls es mal passieren sollte das dir doch mal eine ausbüchst beim raus gehen (zb mal aus dem geschirr raus rutscht oder so) und erst später wieder kommt....
und leukose kann ja draußen sowieso übertragen werden (durch hinterlassenschaften von anderen katzen oder kontakt mit anderen katzen).

es ist natürlich deine entscheidung, aber ich persönlich würde da schon auf nr sicher gehen.

die tollwutimpfung muss ja nur einmal gespritzt werden und dann jährlich bzw. alle drei jahre (je nach hersteller, müsstest du dann beim tierarzt nachfragen, welchen impfstoff er verwendet und wie lange der wirkt), dann würde ich nach der impfung ne woche warten.
die leukose impfung muss nach 3 bis 6 wochen nachgeimpft werden und dann auch jährlich, nach der zweiten leukose impfung würde ich ebenfalls eine woche warten.

liebe grüße
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.069
Reaktionen
34
Ich würde es nicht tun. So eine Impfung ist halt eine hohe Belastung für den Körper, und mit Risiken verbunden (Impfsarkom, allergische Reaktion etc.).

Und dann... klär doch vorher sowieso mal ab, ob ihr ein tollwutgefährdetes Gebiet seid.

Mal so am Rande: seit 2006 gab es in Deutschland keinen Tollwut-Fall mehr....
 
K

Kleintierzoo

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
audrey, naja so ganz stimmt das aber auch nicht, die impfstoffe werden immer besser und mittlerweile gibt es kaum noch impfreaktionen, auch mit der belastung ist sehr selten, da die meisten impfstoffe todimpfstoffe sind. bei manchen sensiblen tieren kommt es schon mal vor, aber wie gesagt sehr selten!

und außerdem ist doch die frage, nimmt man ne impfreaktion in kauf (die ja auch wieder weg geht) oder will man lieber nen krankes oder totes tier in kauf nehmen???

lg
 
eifelbiene

eifelbiene

Registriert seit
05.12.2006
Beiträge
6.411
Reaktionen
0
Hallo Soraya,

bei Freigang an der Leine würde ich auch eher auf die Impfungen verzichten. Tollwut wird vorwiegend von Wildtieren (Füchsen) übertragen. Wie Audrey bereits erwähnte, sind die Tollwutfälle drastisch zurückgegangen bzw. gar nicht mehr vorhanden. Selbst wenn sich nun eine Maus mit Tollwut infiziert haben sollte, ist es noch unwahrscheinlicher, dass einer deiner Katzen eine mit dir im Schlepptau fängt.

Gegen Leukose würde ich definitiv nur "richtige" Freigänger impfen lassen. Die Impfung steht immer noch im möglichen Zusammenhang mit Impfsarkomen. Die Übertragung erfolgt vorwiegend über den direkten Kontakt von infizierten Tieren, wobei da nicht immer gesagt ist, dass sich ein anderes Tier tatsächlich ansteckt. Außerhalb des infizierten Körpers ist das Virus nur wenige Minuten lebensfähig. Sogesehen müssten sich deine Katzen schon fast direkt an einem frischen Haufen vergreifen, den eine infizierte Katze hinterlassen hat.
 
Yoshi

Yoshi

Registriert seit
26.05.2008
Beiträge
498
Reaktionen
0
Frag' doch mal bei deinem Tierarzt nach, der müßte gut einschätzen können, ob in deinem Wohngebiet "Tollwutgefahr" besteht.

Bei uns sind Rehe, Hasen, Füchse und ich weiß nicht wer noch unterwegs und wir haben einen "richtigen" Freigänger, daher haben wir uns dafür entschieden.

LG Yoshi
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten.
Bei richtigem Freigang wäre das auch gar keine Frage, dann würde sie natürlich geimpft, da wäre mir das Risiko, dass sie sich anstecken viel zu hoch.

So aber überleg ich halt auch und versuche Risiko und Nutzen abzuwägen.
Die Sache mit Impfsarkomen und allergischen Reaktionen ist ja nicht ohne.
Und ich überlege halt, ob ich sie diesem Risiko aussetzten sollte oder nicht.

Wir wären auf einer Grünfläche, vergleichbar mit nem großen Garten.
Viel Auslauf oder die Gefahr, dass sie mit anderen Tieren zusammen kommen ist da eher nicht.
Vielleicht ne Fliege oder nen Schmetterling. evtl auch nen Grashüpfer :D

Na ich werd mir das noch durch den Kopf gehen lassen, dann mal mit meiner TÄ reden und mich dann entscheiden.
Soll ja auch alles nicht von heut auf morgen passieren.
Erstmal müssten sie eh an ein Geschirr gewöhnt werden.

Würd mich aber trotzdem noch über weitere Antworten und Meinungen freuen.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ich würde es glaube ich auch nicht tun. Ich hatte vorletztes Jahr mal kurz darüber nachgedacht wegen unserer Terasse. Die ist zwar gesichert, aber möglich ist ja alles. Unf bei uns am Orteseingang stehen tatsächlich Schilder mit "Achtung, Tollwutgefahr" :?. Trotzdem habe ich nicht impfen lassen; es ist einfach zu unwahrscheinlich, dass etwas passiert.
 
Audrey

Audrey

Moderator
Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
16.069
Reaktionen
34
Unf bei uns am Orteseingang stehen tatsächlich Schilder mit "Achtung, Tollwutgefahr" :?.
Die stehen bei uns auch rum - und zwar seit ich denken kann. Ich glaub die stehen da eben seit den 70er Jahren rum und wurden halt nie abgemacht, obwohl es bei uns seit - ich glaub den 80ern - keinen Tollwutfall mehr gab... eine andere Theorie wäre: dann lassen die Leute ihre Hunde da nicht frei laufen, quasi zur Abschreckung.

Und von wegen "möglich ist alles" - ja, möglich ist auch daß sie mir aus der Wohnung abhauen, oder sich beim Runtertragen der Kennel öffnet und Katze weg ist. Aber daß dann eine entwischte Katze schnurstraks dem nächsten tollwütigen Fuchs in die Fänge läuft ist dann doch eher unwahrscheinlich.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Und von wegen "möglich ist alles" - ja, möglich ist auch daß sie mir aus der Wohnung abhauen, oder sich beim Runtertragen der Kennel öffnet und Katze weg ist. Aber daß dann eine entwischte Katze schnurstraks dem nächsten tollwütigen Fuchs in die Fänge läuft ist dann doch eher unwahrscheinlich.
Joa, deswegen habe ich ja auch darauf verzichtet ;).
 
Moody

Moody

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
1.196
Reaktionen
0
Ist nicht mehr ganz aktuell das Thema, aber sehr wichtig:
Ich kann auch nur ausdrücklich davor warnen, eine Katze gegen Tollwut impfen zu lassen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.
Der Zusammenhang zwischen Tollwut-und Leukoseimpfungen und sogenannten "Impfsarkomen" (=Fibrosarkome) wird von namhaften Forschern nicht mehr bestritten.
Ich würde auch einen Freigänger nicht impfen lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er infiziert wird, ist verschwindend gering und die Gefahr, dass er daraufhin ein Impfsarkom bekommt, ist um ein vielfaches größer.
 
Goldkater

Goldkater

Registriert seit
09.03.2009
Beiträge
893
Reaktionen
0
Deswegen gehen die Tierärzte immer mehr dazu über, die Spritze am Bein anzusetzen. Denn dort läßt sich ein evt. Fibrosarkom sehr viel einfacher behandeln, als am Körper. Es gibt aber auch noch andere Arten von Fibrosarkomen, nicht nur durch Impfung ausgelöste.
 
K

Kleintierzoo

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
hi,

Ich würde auch einen Freigänger nicht impfen lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass er infiziert wird, ist verschwindend gering und die Gefahr, dass er daraufhin ein Impfsarkom bekommt, ist um ein vielfaches größer.
ja so denken viele und nicht nur bei tollwut sondern auch zum teil bei anderen krankheiten wogegen man impfen kann, weil sie ja schon lange nicht mehr aufgetreten sind....
aber warum treten diese krankheiten nicht mehr auf??? weil dagegen immer geimpft wurde, würde man die tiere nicht mehr impfen (z.b. auch die füchse nicht mehr), dann würde früher oder später irgendwann wieder tollwut oder auch andere krankheiten auftreten....

und was das impfsarkom angeht, sicherlich kann es immer auftreten und es steht ja auch in den beipackzetteln (bei den impfstoffen), aber mal ehrlich: wie wahrscheinlich ist es das ein impfsarkom entsteht??? ich hab erst letztens mit meinem tierarzt darüber gesprochen, der ist schon seit 25 jahren tierarzt und der meinte bei ihm ist das nicht einmal vorgekommen....
und meine chefin (die hat bis vor kurzem noch im tierheim gearbeitet), meinte auch das es sehr selten ist und bei ihr noch nicht aufgetreten ist....und im tierheim wird ja nun sehr viel geimpft!!!

liebe grüße von mir und meinem kleintierzoo ;)
 
Moody

Moody

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
1.196
Reaktionen
0
und was das impfsarkom angeht, sicherlich kann es immer auftreten und es steht ja auch in den beipackzetteln (bei den impfstoffen), aber mal ehrlich: wie wahrscheinlich ist es das ein impfsarkom entsteht??? ich hab erst letztens mit meinem tierarzt darüber gesprochen, der ist schon seit 25 jahren tierarzt und der meinte bei ihm ist das nicht einmal vorgekommen....
Bei meiner Katze ist es aufgetreten. Und zwar ganz "zufällig" so ziemlich genau an der Stelle, an der sie immer geimpft wurde.
Ich lasse sie nie wieder impfen! Ich habe den Verdacht, dass bei ihr die Leukoseimpfung das Sarkom ausgelöst hat, gegen Tollwut wurde sie nie geimpft (sie ist eine reine Wohnungskatze).
Aber die Besitzer von Freigängern wollte ich warnen, denn der Tollwutimpfstoff ist, was die Gefahr einer Krebsbildung betrifft, genauso gefährlich wie der Leukoseimpfstoff.
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
ja so denken viele und nicht nur bei tollwut sondern auch zum teil bei anderen krankheiten wogegen man impfen kann, weil sie ja schon lange nicht mehr aufgetreten sind...
Bei einem reinen Freigänger, der draußen richtig rumstromern dürfte, wäre das für mich ja auch gar kein Thema gewesen und sie würden natürlich beide zusätzlich regelmäßig genen Leukose und Tollwut geimpft.
Aber sie sind nur "bedingt" draußen, an Geschirr und Leine auf der Grünfläche hinterm Haus.
Welches Risiko ist da höher?
Dass sie an Tollwut oder Leukose erkranken, oder die Impfung nicht vertragen?

Entschieden haben wir uns immer noch nicht.
Naja, ist zur Zeit eh auch keine Zeit zum TA zu fahren (außer sie würden natürlich ernstlich krank werden).
Und an das Geschirr müssen sie sich auch erst noch gewöhnen, geht bisher nur, wenn ich sie in der Zeit wo sie das Geschirr tragen mit Lecker-Futter vollstopfe, oder ganz intensiv bespiele :mrgreen:
 
Moody

Moody

Registriert seit
03.05.2009
Beiträge
1.196
Reaktionen
0
Welches Risiko ist da höher?
Dass sie an Tollwut oder Leukose erkranken, oder die Impfung nicht vertragen?
Leukose kann nur über direkten Kontakt von Katze zu Katze übertragen werden. Also über Speichel (eingeschränkt), aber hauptsächlich über Bisse! Wenn deine Katzen nur am Geschirr laufen, sehe ich da keine Ansteckungsgefahr.
Eine Ansteckung über infizierte Gegenstände ist auch nur schwer möglich, da das Leukosevirus nur wenige Minuten außerhalb des Körpers aktiv ("lebensfähig" und somit ansteckend) ist.
Für Tollwut sehe ich bei deiner Form des Freigangs überhaupt kein Risiko.
 
K

Kleintierzoo

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
Bei meiner Katze ist es aufgetreten. Und zwar ganz "zufällig" so ziemlich genau an der Stelle, an der sie immer geimpft wurde.
Ich lasse sie nie wieder impfen!
dann ist es bei deiner katze wohl leider unglücklich gelaufen, aber wie gesagt, es kommt sooo selten vor, das ich da auf jeden fall immer gegen tollwut impfen würde wenn meine katzen raus gehen....

liebe grüße von mir und meinem kleintierzoo ;)
 
TTanja

TTanja

Registriert seit
12.05.2009
Beiträge
550
Reaktionen
0
Hi,
hab mal ne Frage: Bist du dabei, wenn deine Katzen dann auf dem Rasen hinter dem Haus sind oder sind sie dort unbeaufsichtigt. Denn wenn sie auch nur kurz unbeaufsichtigt sind, wüde ich auf jeden Fall zu einer Impfung raten. Das Risiko, dass ein Streuner etc. an eine Katzen geht, würde ich persönlich nicht eingehen.
Lg, Tanja
 
Soraya282

Soraya282

Registriert seit
16.07.2008
Beiträge
2.261
Reaktionen
0
Bis jetzt waren wir noch gar nicht draußen, aber wenn dann nur beaufsichtigt.
Ich kann die da nicht alleine rumturnen lassen, zu gefährlich dass sie zur Straße rennen.
Sie wären die ganze Zeit am Geschirr und Leine und die ganze Zeit wäre einer von uns mit ihnen draußen.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Bis jetzt waren wir noch gar nicht draußen, aber wenn dann nur beaufsichtigt.
Ja watt denn nu:mrgreen:

Ich würde mir erstmal keine Gedanken über Impfungen machen, sondern erstmal überlegen, ob die beiden an Leine und Geschirr gewöhnt werden sollen.
Das geht!
ABER: sie werden es dann jeden Tag einfordern! Und Ihr habt dann pünktlich jeden Tag um 15 oder 22 Uhr (je nachdem, was sie wollen) zwei maunzende Katzen vor der Tür stehen, die ihren Spaziergang einfordern.
Erstmal diese Frage abklären und dann weitersehen;)

Mein Nachbar rennt hier täglich mit 2 Katzen an der Leine durch den Garten...so ca. 1-2 Stunden....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Tollwutimpfung bei gesichertem Freigang?

Tollwutimpfung bei gesichertem Freigang? - Ähnliche Themen

  • Tollwutimpfung und Grenzkontrolle

    Tollwutimpfung und Grenzkontrolle: Hallo zusammen, die Tollwutimpfung unserer 16 jährigen Katze ist kürzlich abgelaufen. Sie hatte damals bei der Impfung schon fast eine Woche...
  • Frage bezüglich Tollwutimpfung

    Frage bezüglich Tollwutimpfung: Tag ihr, ich weiß, das Thema ist ja sicherlich oft und es wird ja gesagt Deutschland ist Tollwutfrei blabka, aber daum gehts nicht, eine andere...
  • Frage zur Tollwutimpfung

    Frage zur Tollwutimpfung: Hallo, eigentlich bin ich ja im Hunde-Forum unterwegs, aber jetzt muss ich mal einen Abstecher zu euch hier machen. Ich habe folgende Frage...
  • Tollwutimpfung bei Wohnungskatzen?

    Tollwutimpfung bei Wohnungskatzen?: Hallo, habe jetzt in einer Illustrierten gelesen, das Wohnungskatzen auch gegen Tollwut geimpft werden sollten, da man die Keime auch...
  • Katze frisst nach Impfung nicht mehr richtig

    Katze frisst nach Impfung nicht mehr richtig: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe folgendes Problem mit meiner Katze. Ich war letzte Woche Mittwoch mit Ihr beim Tierarzt um sie gegen...
  • Ähnliche Themen
  • Tollwutimpfung und Grenzkontrolle

    Tollwutimpfung und Grenzkontrolle: Hallo zusammen, die Tollwutimpfung unserer 16 jährigen Katze ist kürzlich abgelaufen. Sie hatte damals bei der Impfung schon fast eine Woche...
  • Frage bezüglich Tollwutimpfung

    Frage bezüglich Tollwutimpfung: Tag ihr, ich weiß, das Thema ist ja sicherlich oft und es wird ja gesagt Deutschland ist Tollwutfrei blabka, aber daum gehts nicht, eine andere...
  • Frage zur Tollwutimpfung

    Frage zur Tollwutimpfung: Hallo, eigentlich bin ich ja im Hunde-Forum unterwegs, aber jetzt muss ich mal einen Abstecher zu euch hier machen. Ich habe folgende Frage...
  • Tollwutimpfung bei Wohnungskatzen?

    Tollwutimpfung bei Wohnungskatzen?: Hallo, habe jetzt in einer Illustrierten gelesen, das Wohnungskatzen auch gegen Tollwut geimpft werden sollten, da man die Keime auch...
  • Katze frisst nach Impfung nicht mehr richtig

    Katze frisst nach Impfung nicht mehr richtig: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe folgendes Problem mit meiner Katze. Ich war letzte Woche Mittwoch mit Ihr beim Tierarzt um sie gegen...