kopfhochreissen beim trensen - kopfscheu?

Diskutiere kopfhochreissen beim trensen - kopfscheu? im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; huhu, ich hab ein kleines problem mit meinem schulfperd! :? und zwar geht es darum, das louis jedes mal wenn man trensen möchte oder auch nur ein...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
huhu,

ich hab ein kleines problem mit meinem schulfperd! :?
und zwar geht es darum, das louis jedes mal wenn man trensen möchte oder auch nur ein halfter drauf machen möchte, den kopf hochreist. da er 1,72 m groß ist hab ich dann keine chance mehr, den kopf wieder runter zu holen!
jetzt hab ich
2 fragen:

1. ist er wirklich kopfscheu? ich dachte das ja am anfang, aber eine aus m stall, die mir gestern dann geholfen hat, meinte er hat schlicht weg nur keine lust zu laufen und macht das aus einem dominatzproblem und ich soll ihn einfach an/etwas dahinter unterlippe packen und runterdrücken, er senkt dann den kopf. auf meine frage hin ob ihm das weh tut, meinte sie das ihm das nich weh tut, sonst würde er den kopf gleich runternehmen und nich gegenhalten oder fiepen, is da was wares drann?

2. wie bekomm ich es hin, das es nicht jedes mal zum kampf wird ihn zu trensen? es kostet einfach irre zeit, die ich nicht habe, ihn immer ewig zu überreden, den kopf zu senken!
gibts da nen trick?

ich hoff mir kann jemand helfen, werde zwar nicht immer ihn reiten, aber im moment kommt es halt häufig vor und es ist wirklich ätzend, sich jedes mal erst mit ihm anzulegen!

lg
summer
 
23.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: kopfhochreissen beim trensen - kopfscheu? . Dort wird jeder fündig!
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo!

Also, Kopfhochreißen kann mehrere Ursachen haben. Erst einmal wäre da die Kopfscheuheit, die meist durch Verletzungen durch das Gebiss hervorgerufen wird (sprich, jemand schlägt dem Pferd aus Versehen das Gebiss an die Zähne und verletzt es). Oft wurde ein kopfscheues Pferd auch früher am Kopf geschlagen.

Mit Zwang erreicht man auf Dauer gar nichts.
Berühre ihn am Kopf, ganz langsam - wann mag er es überhaupt nicht mehr und verwirft sich?
Untersuche auch das Maul - sind die Zähne okay, die Maulwinkel eingerissen?

Streichle und lobe ihn, wenn er etwas gut gemacht hat, sprich ruhig geblieben ist. Dann verbindet er irgendwann das Trensen mit etwas Angenehmen.

Ansonsten: Ist das Lederzeug richtig eingestellt? Durch zu eng geschnallte Trensen können Pferde auch kopfscheu werden, da der Druck, der dadurch entsteht, für sie schmerzhaft ist - und ergo als "unangenehm" empfunden und gespeichert wird.

Mit Schulpferden ist das natürlich immer schwer, diese zu korrigieren, da man ja meist nur ein oder zwei Mal die Woche am Stall ist.

Für den Augenblick kannst du ihm ganz langsam mit den Fingern die Mähne hochfahren bis du hinter den Ohren angelangt bist, weiter"krabbeln", bis du merkst, dass er sich entspannt hat und den Kopf wieder senkt.
Atme tief aus, entspanne dich - in Ruhe, alles in Ruhe. Nehme dir Zeit, trense nicht in 5 Minuten auf, wenn du weißt, dass alles auf dich wartet.

Öffne ohne Gebiss das Maul, indem du vorsichtig in die Zahnlücke greifst und so den Kiefer auseinanderdrückst (immer ganz sanft!) - bis er merkt, "aha, das tut mir nicht weh".
Dann nimm' vorsichtig das Gebiss und versuche, möglichst ohne ihn mit dem Gebiss zu berühren, aufzutrensen.

Gruß
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
Hallo!

Also, Kopfhochreißen kann mehrere Ursachen haben. Erst einmal wäre da die Kopfscheuheit, die meist durch Verletzungen durch das Gebiss hervorgerufen wird (sprich, jemand schlägt dem Pferd aus Versehen das Gebiss an die Zähne und verletzt es). Oft wurde ein kopfscheues Pferd auch früher am Kopf geschlagen.
ob man ihn früher geschlagen hat, weis ich nicht, kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, er ist ja so ganz lieb

Mit Zwang erreicht man auf Dauer gar nichts.
Berühre ihn am Kopf, ganz langsam - wann mag er es überhaupt nicht mehr und verwirft sich?
also wenn die trense erst mal drauf is, dann lässt er es sich eigentlich gefallen, das er am kopf gestreichelt wird, also nüstern gehen ganz ohne probleme und höher hab ich noch nicht wirklich getestet.

Untersuche auch das Maul - sind die Zähne okay, die Maulwinkel eingerissen?
das denke ich weniger, sah alles gesund aus zu dem macht er es ja auch beim halfter, da gibts nichts was an die zähne kommt oder zu eng geschnallt is, weil das halfter is wirklich passend.

Streichle und lobe ihn, wenn er etwas gut gemacht hat, sprich ruhig geblieben ist. Dann verbindet er irgendwann das Trensen mit etwas Angenehmen.
ja das mach ich immer, hat bis jetzt aber nichts gebracht.

Ansonsten: Ist das Lederzeug richtig eingestellt? Durch zu eng geschnallte Trensen können Pferde auch kopfscheu werden, da der Druck, der dadurch entsteht, für sie schmerzhaft ist - und ergo als "unangenehm" empfunden und gespeichert wird.
das gebiss ist denke ich nicht zu eng eingestellt, also es drückt nicht total auf die mundwinkel.

Mit Schulpferden ist das natürlich immer schwer, diese zu korrigieren, da man ja meist nur ein oder zwei Mal die Woche am Stall ist.
ja ich bin in der regel ein ma die woche, manchmal auch zwei mal da und es reiten ihn ja so viele andere auch noch, das es da echt schwer wird.

Für den Augenblick kannst du ihm ganz langsam mit den Fingern die Mähne hochfahren bis du hinter den Ohren angelangt bist, weiter"krabbeln", bis du merkst, dass er sich entspannt hat und den Kopf wieder senkt.
Atme tief aus, entspanne dich - in Ruhe, alles in Ruhe. Nehme dir Zeit, trense nicht in 5 Minuten auf, wenn du weißt, dass alles auf dich wartet.
ich fang immer eine halbe stunde vorher an mit putzen und satteln, also so das ich nicht hetzen muss. ich bin mir nicht sicher ob ich bis da hoch wirklich komm wenn er den hals so lang nach oben macht und den kopf dann auch noch streckt.

Öffne ohne Gebiss das Maul, indem du vorsichtig in die Zahnlücke greifst und so den Kiefer auseinanderdrückst (immer ganz sanft!) - bis er merkt, "aha, das tut mir nicht weh".
Dann nimm' vorsichtig das Gebiss und versuche, möglichst ohne ihn mit dem Gebiss zu berühren, aufzutrensen.
das werd ich mal versuchen, ob das funktioniert, aber beim trensen selber ist er lieb, es geht nur darum wenn er halfter oder trense sieht sofort kopf hoch und mir kommt es eher so vor als würde die aus dem stall, die mir geholfen hat recht haben und er hat einfach keinen bock so nach dem motto: du? pff du kannst mich mal!
also das er einfach kein respekt hat, dominatzproblem!

lg
 
SoylentGreen

SoylentGreen

Registriert seit
24.03.2009
Beiträge
2.892
Reaktionen
9
Ich möchte behaupten, dass dieses Kopf hochreißen kein Dominanzproblem ist. Schulpferde haben oft Schmerzen und stumpfen ab, es wirkt also daher so als hätten sie einfach keinen Bock - dem ist aber meist nicht so, sie gehen nur dem Schmerz aus dem Weg. Viele Reitschüler sind meist nicht gerade zimperlich was das Umgehen mit dem Pferd angeht. Ein Reiter lässt den Sattel unwirsch aufs Pferd fallen oder wirft ihn zu impulsiv aufs Pferd, der andere haut in Eile ordentlich das Gebiss gegen die Zähne, weil das Pferd gar nicht so schnell das Maul öffnen kann, der andere schlägt dem Pferd ordentlich auf die Nase, weil es den Reiter nicht anguckt oder weil es die Ohren ein wenig hinten hat und der Reiter es missdeutet.

Da du das Pferd nicht oft reitest, wirst du wohl kaum eine andere Möglichkeit haben als einfach so vorsichtig wie möglich zu trensen. Abgewöhnen wirst du ihm das sicherlich nicht.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Hallo,

ich muss Soylent zustimmen. Ein Dominanzproblem ist das vermutlich nicht, ich denke eher, dass er das Trensen mit Schmerzen (die nicht von dir zugefügt wurden) verbindet.
Wende meine Tipps an, beginne schon früh mit dem Putzen und trense ganz in Ruhe auf, bis er merkt, dass das alles keine Schmerzen zufügt.

Weißt du irgendetwas über seine Vorgeschichte?

Ein Reiter lässt den Sattel unwirsch aufs Pferd fallen oder wirft ihn zu impulsiv aufs Pferd, der andere haut in Eile ordentlich das Gebiss gegen die Zähne, weil das Pferd gar nicht so schnell das Maul öffnen kann, der andere schlägt dem Pferd ordentlich auf die Nase, weil es den Reiter nicht anguckt oder weil es die Ohren ein wenig hinten hat und der Reiter es missdeutet.
Genau das meinte ich.
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
das hat ja die reiterin gesagt, die dort schon länger ist und das pferd daher auch viel besser kennt wie ich!
ich weis aber das er auch beim satteln gern giftet, weil er satteldruck hat, also wenn man dann gleich richtig gurtet das mag er gar nicht, ich dann immer nur langsam erstes loch dann ist okay.
beim trensen oder auch beim halfter drauf machen, werd ich es einfach mal mit langsam versuchen, vllt bringt es ja auch was ein paar leckerlis in der hosentasche zu haben und wenn er den kopf runter macht bekommt er eins also so bisschen 'bestechen' wehtun möchte ich ihm auf keinen fall, bin da immer sehr vorsichtig!
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
ich weis aber das er auch beim satteln gern giftet, weil er satteldruck hat, also wenn man dann gleich richtig gurtet das mag er gar nicht, ich dann immer nur langsam erstes loch dann ist okay.
Ich darf mir kein Urteil erlauben, aber wenn er schon Satteldruck hat(te?), dann wird er wohl von den Vorbesitzern nicht gerade mit Samthandschuhen angefasst worden sein.
Oder besteht der Satteldruck erst, seitdem er Schulpferd ist?
Dann würde ich als Schlussfolgerung auch mal die Trense checken.

Nein!
Bitte keine Leckerchen!
Er wird sich dann merken "wenn ich zicke, bekomme ich eine Belohnung". Das ist der häufigste Fehler im Umgang mit Pferden - nie bestehen, sondern nur loben, wenn etwas gut gemacht worden ist. Nicht voher!

Gruß
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
Ob der satteldruck erst besteht seit er schulpferd ist weis ich nicht. ich weis nur das er den hat. wenn man gleich richtig gurtet giftet er richtig.
auch seine vorbesitzer kenn ich nicht, vllt ist es auch erst seit er schulfperd ist, da anfänger gerne mal einfach gleich richtig zu ziehen.
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Das ist denkbar.

Wie gesagt, in Ruhe und mit Gefühl, das wird. ;)
 
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
hey,
man muss nicht immer so weit denken^^
vllt hat er einfach ne schlechte erfahrung damit gemacht, das ihm irgendwas über den kopf gezogen wurde. Vielleicht wird/wurde er grob aufgehalftert und getrenst. Vielleicht kam ihm ständig ein teil ins auge oder sonst was.
Vielleicht hat er früher bischen gezappelt und dafür welche geklebt bekommen, wodurch er das mit dem halftern und trensen in schlechter erinnerung behalten hat.. oder oder oder ..
LG
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
ja alles gut möglich, ich werds einfach mit langsam versuchen, dann wird das schon gehen, wenn nicht meld ich mich nochmal, geh dienstag wieder reiten!
 
B

Brillenschlange

Registriert seit
09.11.2008
Beiträge
7.893
Reaktionen
0
Iza, dasselbe habe ich auch schon gemeint. ;)

Summer, du kannst ja berichten.
 
Summer_xD

Summer_xD

Registriert seit
03.03.2009
Beiträge
3.343
Reaktionen
0
werd ich machen!;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

kopfhochreissen beim trensen - kopfscheu?

kopfhochreissen beim trensen - kopfscheu? - Ähnliche Themen

  • Was tut er da beim angaloppieren?

    Was tut er da beim angaloppieren?: Leute die hier öfter im Pferdeforum lesen müssten Canes Geschichte ja kennen. Habe ihn vor über 1 1/2 Monaten viel zu dünn gekauft und nun wird...
  • Probleme beim satteln

    Probleme beim satteln: Hallo Im September hab ich einen Sattel beim Sattler an passen lassen. Mein Pferd geht unverändert gut unter ihm. Als ich das Pferd vor zwei...
  • Pferd "hängt sich auf" beim Anbinden

    Pferd "hängt sich auf" beim Anbinden: Hallo ihr Lieben. Mein Kleiner hat jetzt seit ich ihn habe eine furchtbare Unart entwickelt- sobald ich ihn Anbinde und mal nicht hinschaue (es...
  • Er beißt beim Putzen

    Er beißt beim Putzen: Ach meine RB hat echt komische Angewohnheiten. Langsam überfordert mich sein rumgezicke beim Putzen. Ich bin jeden Tag bei ihm und putze ihn jeden...
  • Pferd bleibt einfach stehen (beim Führen)

    Pferd bleibt einfach stehen (beim Führen): Ich vermute, ich weiß wo es herkommt aber nicht wie ichs wegbekomme: Wir haben die Rentnerpferde von der Besitzerin in zwei Boxen einander...
  • Ähnliche Themen
  • Was tut er da beim angaloppieren?

    Was tut er da beim angaloppieren?: Leute die hier öfter im Pferdeforum lesen müssten Canes Geschichte ja kennen. Habe ihn vor über 1 1/2 Monaten viel zu dünn gekauft und nun wird...
  • Probleme beim satteln

    Probleme beim satteln: Hallo Im September hab ich einen Sattel beim Sattler an passen lassen. Mein Pferd geht unverändert gut unter ihm. Als ich das Pferd vor zwei...
  • Pferd "hängt sich auf" beim Anbinden

    Pferd "hängt sich auf" beim Anbinden: Hallo ihr Lieben. Mein Kleiner hat jetzt seit ich ihn habe eine furchtbare Unart entwickelt- sobald ich ihn Anbinde und mal nicht hinschaue (es...
  • Er beißt beim Putzen

    Er beißt beim Putzen: Ach meine RB hat echt komische Angewohnheiten. Langsam überfordert mich sein rumgezicke beim Putzen. Ich bin jeden Tag bei ihm und putze ihn jeden...
  • Pferd bleibt einfach stehen (beim Führen)

    Pferd bleibt einfach stehen (beim Führen): Ich vermute, ich weiß wo es herkommt aber nicht wie ichs wegbekomme: Wir haben die Rentnerpferde von der Besitzerin in zwei Boxen einander...