Charakter Veränderung durch Kastration???

Diskutiere Charakter Veränderung durch Kastration??? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo! Stimmt es das Rüden Aggressiv nach einer firstKastration werden können???? Es werden doch viele Rüden kastriert oder nicht??? Wollte...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Sydney89

Sydney89

Dabei seit
16.06.2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
Hallo!
Stimmt es das Rüden Aggressiv nach einer
Kastration werden können????
Es werden doch viele Rüden kastriert oder nicht???
Wollte meine auch gern kastrieren lassen, da wir noch zwei Hündinnen haben.
LG
 
23.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Charakter Veränderung durch Kastration??? . Dort wird jeder fündig!
Lotti

Lotti

Dabei seit
10.01.2009
Beiträge
5.810
Reaktionen
0
Hallo ^^
also das ein Rüde aggressiv wird nach einer Kastration, davon habe ich noch nie etwas gehört.
Eher das Gegenteil, alle sagen doch immer, dass ein Rüde nach einer Kastra viel gelassener und ruhiger sein soll.

Unser einer Rüde wurde auch kastriert und sein Charackter hat sich eigentlich überhaupt nicht verändert. Nur direkt nach der OP war er sehr ruhig :D aber das lag wohl eher an der Narkose :mrgreen:
Allerdings war unser Urmel immer extrem dürr ( auch ein Grund, warum wir die Kastra gemacht haben ...) und er hat jetzt endlich Normalgewicht.

Also wenn du noch zwei Hündinnen hast, warum ist er dann nicht schon längst kastriert? Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor, die Hündinnen bei jeder Läufigkeit vom Rüden fernzuhalten!?
 
Sydney89

Sydney89

Dabei seit
16.06.2007
Beiträge
52
Reaktionen
0
ich hab das im internet und in Büchern gelesen das sie manchmal -in seltenen fällen- aggressiv werden können. Oder es schlecht sei rüden zu kastrieren das sie dann ihre männlichkeit verlieren und andere Rüden auf Ihn los gehen! Das will ich dem kleinen nun nicht an tun... stimmt das denn überhaupt? Ich habe ihn erst seit dem 17.04.09 und habe für Montag einen Termin zum kastrieren, da wollte ich mich mal ein bissl hier schlau machen ob das eine gute idee ist! ;-)
 
Lotti

Lotti

Dabei seit
10.01.2009
Beiträge
5.810
Reaktionen
0
Also wir gehen oft mit Urmel spazieren und treffen auch viele andere Rüden und auf ihn ist noch nie ein anderer Rüde losgegangen!
Also das kann ich mir eigt. gar nicht vorstellen.
Ja, wenn du Hündinnen zuhause hast ist die Idee mit der Kastra natürlich nicht schlecht :) so vermeidest du dann 100%ig "böse Überraschungen" ^^
 
Kiki2603

Kiki2603

Dabei seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
1
Also wenn du zwei unkastrierte Hündinnen hast, ist das auf jeden Fall die beste Lösung, wenn er kastriert wird. ;)
Alles andere fände ich zu gefährlich.
Ist ja auch für die Hunde eine Qual, vorallem für den Rüden, wenn die Hündinnen läufig sind aber er sie nicht decken darf.
 
Engelchen09

Engelchen09

Dabei seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
wie alt ist dein rüde denn?
also ein kastrierter hund kann von artgenossen nicht mehr eindeutig als männchen oder weibchen identifiziert werden. vielen hunden ist das dann einfach egal, andere fangen dann gerne mal streit oder mobbing an. oftmal wird auf kastrierten hunden auch vermehrt aufgeritten.

in einem haushalt mit zwei hündinnen halte ich es auch für am sichersten, wenn der rüde kastriert ist. wobei eine sterilisation auch reichen würde, denn dann bleibt der rüde intakt, kann aber keinen nachwuchs mehr zeugen.
ich habe bekannte, die ihre hunde in der läufigkeitszeit getrennt halten und das klappt seit vielen vielen jahren super. man muss dafür natürlich die richtigen räumlichkeiten und zeit haben, um beiden hunden weiterhin gerecht zu werden.
der rüde hat allerdings allgemein wenig interesse an läufigen hunden, daher macht er keinen großen aufstand während der zeit. er leckt wohl mal an ihr und klappert mit den zähnen, viel mehr passiert da aber nicht.
 
Samson

Samson

Dabei seit
30.10.2006
Beiträge
875
Reaktionen
0
Ich würde zu einer Sterilisation raten, da sich bei vielen Rassen das Fell bei Rüden durch die Kastration verschlechtert (bekommen so eine Art Welpenfell, was schlecht kämmbar ist). Dann hat er immer noch seine Männlichkeit, kann bloß nicht mehr zeugen. Das ist doch das, was Du möchtest, oder?

Unser Rüde, ist teils, teils... Ein Hoden musste aus medizinischen Gründen entfernt werden, am anderen Hoden wurde er sterilisiert, da wir auch eine Hündin haben und die Ärztin aufgrund des Fells (ist ein Briard) dringend von einer Totalkastration abgeraten hat. Er hat sich jedenfalls charakterlich überhaupt nicht verändert.

Viel Glück am Montag,
Samson
 
Tayet

Tayet

Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
4.544
Reaktionen
0
Off-Topic
Samson, kann man den irgendwo die Fotos von deine Edna sehen?? Meine Cousine in Russland hatte auch mal CAO. Vermiss diese Hunde total
 
Jana&co.

Jana&co.

Dabei seit
13.01.2009
Beiträge
189
Reaktionen
0
Ich selbst halte nichts von einer Sterilisation, klar der Rüde kann dann keine Welpen mehr zeugen aber die Horme sind immer noch da und der Trieb.. find das ne Quälerrei wenn der Hund total durchdrehen muss wenn die Mädels heiß werden. Sry also Steri egal ob bei Rüde oder Hündin.. nein danke da brauch man ja auch garnichts machen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Charakter Veränderung durch Kastration???