das belastet mich!

Diskutiere das belastet mich! im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Hundehalterinnen und - halter, meine Nachbarin hat einen Hund, mit der sie am Tag 2 Mal 10 min Gassi geht. Tagsüber wenn sie arbeitet...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
J

janine78

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo liebe Hundehalterinnen und - halter,
meine Nachbarin hat einen Hund, mit der sie am Tag 2 Mal 10 min Gassi geht. Tagsüber wenn sie arbeitet ist der Hund den ganzen Tag allein zu Hause. Wenn sie heimkommt muss
der Hund auch noch warten, bis er Mal rauskann. Ich habe schon angeboten mit ihm Gassi zu gehen, aber das will sie nicht. Da die Wohnungen sehr hellhörig sind, höre ich auch, dass sie dann abends die ganze Zeit am PC hockt und sich mit dem Hund nicht beschäftigt oder ausgeht. Das Tier bekommt nix gescheites zu essen, immer nur Trockenfutter - das sehe ich manchmal, wenn sie einkaufen war.
Der Hund hat ganz traurige Augen und sieht sehr einsam aus. Am Wochende wird er mal hier, mal dorthin abgeben, sodass sich die Besitzerin nicht drum kümmern muss.
Ich finde das ist Tierquälerei und möchte gerne wissen, was man dagegen unternehmen kann.
Danke für eure Antworten,
Janine
 
27.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: das belastet mich! . Dort wird jeder fündig!
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,
also da das Gespräch sicher nicht viel nutzen würde (mit dem Gassi gehen war sie ja schon direkt abgeneigt ;)), könntest du aber trz noch mal versuchen mit ihr zu reden!

Wenn dass nicht klappt würde ich vllt mal bei eurem Tierheim anrufen und dort Bescheid geben. Entweder sie machen mal eine Kontrolle oder sie werden dir sicher sagen, was du tun kannst (bzw welches Amt dafür zuständig ist, ich kenen mich da nicht aus).

Der arme Hund! Ich hoffe du kannst ihm helfen und erstmal Daumen hoch, dass du dich so um ihn kümmerst und ihm helfen willst (Gedanken machst...hier Anmelden und so..) Find ich richtig klasse von dir!!

LG Suru
 
Sputnik72

Sputnik72

Registriert seit
11.01.2009
Beiträge
749
Reaktionen
0
Ich versteh wirklich manchmal nicht, warum solche Leute sich Tiere anschaffen! Sie hat doch echt keinen Bock auf den Hund würde ich mal meinen.

Leider wirste da wohl nichts unternehmen können, als das Du sie noch mal drauf ansprichst und sie eventuell Einsicht zeigt. Ist aber eher unwahrscheinlich, da sie ja schon beim Angebot des Gassi Gehens abgelehnt hat. Einfach nur unverantwortlich...

P.S. Das mit dem Trockenfutter finde ich jetzt nicht so schlimm, meiner kriegt auch welches, aber halt ein Hochwertigeres. Das hat aber nichts mit Tierquälerei zu tun, wenn ein Hund sein Leben lang nur Trockenfutter bekommt.
 
nephritis

nephritis

Registriert seit
29.01.2009
Beiträge
258
Reaktionen
0
Da geb ich Sputnik recht.
Ich glaube auch, dass da nicht viel unternommen wird. Da es sich wahrscheinlich nicht um eine Quälerei im Sinne des Tierschutzgesetzes handelt.
Leider :-(
 
Lilly_79

Lilly_79

Registriert seit
19.08.2006
Beiträge
8.460
Reaktionen
0
Wenn dass nicht klappt würde ich vllt mal bei eurem Tierheim anrufen und dort Bescheid geben. Entweder sie machen mal eine Kontrolle
Das mit Sicherheit nicht, es sei den der Hund ist aus dem TH ;) ansonsten hat das Tierheim keinerlei Rechte oder Interesse, dann eher ein Tierschutzverein - aber auch da würde ich langsam machen.

Ich denke, dass es so oder so schwierig wird da der Hund 'augenscheinlich' ja gesund aussieht... oder macht er einen verwahrlosten Eindruck?

Auch wenn er nur Wasser und Trockenfutter bekommt und nur 2x am Tag Gassi, ist das wohl gesetzlich gesehen kein Fehlverhalten... leider.

Ich denke auch, dass ein Gespräch das einzig sinnvolle ist. Freundlich bleiben und Hilfe anbieten bzw einfach Interesse bekunden a la:
"Meine Zeit reicht nicht für ein Hund, ist sicher nicht immer leicht, wenn sie mal jemand brauchen"

Auf nachbarlich-freundschaftlicher Basis lässt sich da am ehesten was bewirken.
Wenn du mit Amt und TH kommst, dann wäre sie verständlicher Weise gleich 'eingeschnappt'...

LG Lilly
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
Hi,

da fehlen einem ja fast die Worte.

Ist der Hund denn ruhig in der Wohnung?

Boah ca. 20 Minuten am Tag nur mit dem Hund raus, das kann ich nicht verstehen und sonst wird der Hund wahrscheinlich auch nicht beachtet.

Unserer würde das Haus abreissen, wenn er nur 2x am Tag für 10 Minuten raus dürfte.

Zudem gibt es nichts schöneres wie draussen mit seinem Hund zu toben oder ihn dabei zu beobachten.

Leider wird das kaum jemand etwas machen können. So lange der Hund nicht mishandelt wird, kann da niemand etwas tun.
 
Jana&co.

Jana&co.

Registriert seit
13.01.2009
Beiträge
189
Reaktionen
0
Ja Trockenfutter ist nichts schlimmes, in einem hochwertigem sidn alle Nährstoffe die ein Hund braucht drin.

Meine bekommen auch nur Trockenfutter.
Schade um den Hund wenn der nur so wenigig rauskommt :( Ich glaube so wirklich machen kann manb dagegen nichts, leider.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Wirklich Lilly? Ich dachte das wär anders...
Naja, dann nehm ich das mal zurück!
Berichte bitte, wie es ausgeht! Der arme Hund


LG Suru
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hy Janine,
ich komme auch aus Mannheim. Vielleicht kommst du mal (mit oder ohne Hund) auf die Neckarwiese (Neckarstadt - Seite). Da ist eine riesen Hunde Community, wenn du uns da triffst, können wir uns ja gemeinsam etwas ausdenken (fast alles Mädels....mit ihren Dogs). Wir haben in unserer lockeren Gemeinschaft schon mehr als einem Hund helfen können....es sind auch Leute vom Tierschutz darunter......Bei wkw gibt es auch die "Neckarwiesenhunde" .....verabrede dich mal mit jemandem von uns - (mein Hund ist Rosi der Schäferhund......) Dann sehen wir weiter. So eine Gemeinschaft kann ganz schön stark sein!!!
Bis denn Suno
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hallo liebe Hundehalterinnen und - halter,
meine Nachbarin hat einen Hund, mit der sie am Tag 2 Mal 10 min Gassi geht. Tagsüber wenn sie arbeitet ist der Hund den ganzen Tag allein zu Hause. Wenn sie heimkommt muss der Hund auch noch warten, bis er Mal rauskann. Ich habe schon angeboten mit ihm Gassi zu gehen, aber das will sie nicht. Da die Wohnungen sehr hellhörig sind, höre ich auch, dass sie dann abends die ganze Zeit am PC hockt und sich mit dem Hund nicht beschäftigt oder ausgeht. Das Tier bekommt nix gescheites zu essen, immer nur Trockenfutter - das sehe ich manchmal, wenn sie einkaufen war.
Der Hund hat ganz traurige Augen und sieht sehr einsam aus. Am Wochende wird er mal hier, mal dorthin abgeben, sodass sich die Besitzerin nicht drum kümmern muss.
Ich finde das ist Tierquälerei und möchte gerne wissen, was man dagegen unternehmen kann.
Danke für eure Antworten,
Janine
Hy Janine,
ich komme auch aus Mannheim. Vielleicht kommst du mal (mit oder ohne Hund) auf die Neckarwiese (Neckarstadt - Seite). Da ist eine riesen Hunde Community, wenn du uns da triffst, können wir uns ja gemeinsam etwas ausdenken (fast alles Mädels....mit ihren Dogs). Wir haben in unserer lockeren Gemeinschaft schon mehr als einem Hund helfen können....es sind auch Leute vom Tierschutz darunter......Bei wkw gibt es auch die "Neckarwiesenhunde" .....verabrede dich mal mit jemandem von uns - (mein Hund ist Rosi der Schäferhund......) Dann sehen wir weiter. So eine Gemeinschaft kann ganz schön stark sein!!!
Bis denn Suno
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

das belastet mich!