Kaninchen frisst Hundefutter

Diskutiere Kaninchen frisst Hundefutter im Kaninchen Ernährung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo - ich bin hier neu und auch neu auf dem Gebiet "Zwerghasen". Vor 8 Wochen entdeckte ich bei Bekannten einen kleinen Hasen im Käfig -...
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo - ich bin hier neu und auch neu auf dem Gebiet "Zwerghasen".
Vor 8 Wochen entdeckte ich bei Bekannten einen kleinen Hasen im Käfig - irgendwo hinten in einem Anbau und als ich fragt, was damit sei, sagte man mir, dass das Tierchen vom Besitzer verstoßen wurde. Das Häschen ist ein kleiner Rammler, ca 8 Jahre alt. Hat Rheuma und einen verkorksten Magen und Darm. Krumme lange Zähne (die wir jetzt alle 2 Wochen beim Arzt stutzen lassen) und Milben (die jetzt weg sind) und so weiter
und so fort. Da Häschen tat mir so leid, dass ich es mit zu mir nach Hause genommen habe, trotz bekloppten Hund, der nicht lieber tut als Hasen zu jagen.

Heute - der Hund schläft mit dem Hasen in einem Korb. Sie teilen sich Möhren und hartes Brot und sind unzertrennlich. Der Hase ist zutraulich, rast wie ein geölter Blitz stundenlang hinter unserem Hund durch Haus und Garten. Rammelt den Hund (versucht es) mehrmals täglich und ist quitschmunter, nur komme ich mit seiner Ernährung nicht so klar. - er frisst kein Heu - hat dementsprechend Kötelchen wir der Hund. Äpfelchen bekommen ihm nicht.

Ich kaufe ihm gutes Futter - was er auch frißt, aber wenn ich nicht aufpasse sitzt er im Hundefutter (Markus Mühle)I. Ich versteh das nicht. Ist das schädlich? Ich passe schon auf, aber oft ist er so flott.

Thema Heu - ich habe alles probiert - das beste und leckerste Heu.
Heuwürfel und was es nicht alles gibt. Er nimmt es nicht - legt sich gemütlich rein - jo.....

Vielleicht hat jemand einen Rat. Ich muss dabei sagen, dass das Häschen beim Vorvorbesitzer Pizza, Chips, Lasange und so weiter zu essen bekommen hat. Ich bin schon froh, dass wir ihn auf Hasenfutter umstellen konnten - bzw hatte das der Vorbesitzer schon geschafft. Er hat das mit Haferflocken geschafft. Die gebe ich dem Hasen aber nicht mehr, da er 3 Pötte Wasser am Tag trank. Er bekommt jetzt eine gesunde Hasenfuttermischung - holt sich aber nur das Leckerste raus. Ich brauche nur mal etwas Rat.

Lieben Gruß
 
27.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
GiRu <3

GiRu <3

Registriert seit
03.01.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
0
hi und willkommen hier.
als erstes muss ich leider sagen, dass dein hase nen hasenpartner braucht.
dann nimm lieber kein trocknes brot, sondern obstbaumäste ;) ist gesünder.
Und fütterst du trockenfutter? würde ich lieber absetzen, das getreide (wie auch beim brot) bekommt dem tier nicht gut. Lieber frischfutter.
Mit dem heu.. hmm, da weiß ich nichts, aber hundefutter? da ist doch tierisches zeugs drin, Hasen sind doch pflanzenfresse.. da würde ich lieber aufpassen!
vllt können die experten da mehr sagen :D
LG
 
DolceTopolina

DolceTopolina

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
3.512
Reaktionen
0
Ich würde mit Hundefutter auch ganz gewaltig aufpassen - gerade bei dem Trockenfutter, da ist nämlich
genauso viel Getreide drin, wie bei dem TroFu für Kaninchen... und das ist sowas von ungesund...
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.582
Reaktionen
21
hi und willkommen hier.
als erstes muss ich leider sagen, dass dein hase nen hasenpartner braucht.

Von mir auch willkommen...

Naja, wenn er echt schon 8 Jahre alt ist und nicht kastriert (ist doch ein Männchen oder), dann würde ich es persönlich nicht riskieren...

Zu dem Hundefutter kann ich auch nichts sagen...

Aber das Brot solltet ihr nicht geben und wenn ihr Trockenfutter füttert, dann entweder absetzen oder langsam auf Getreidefreies umstellen.

Zum Heu... mhm... meine Fressen auch nicht soo viel, fressen aber und bekommen sonst viel Frischfutter und getreidefreies Trockenfutter...

mehr kann ich dir auch nicht helfen...:|
 
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Hallo Illapupilla,

ich musste jetzt echt laut lachen, als ich mir das Kanickel im Hundenapf vorgestellt hab.

Es stimmt zwar, was meine Vorschreiber sagen, aber ganz ehrlich, ein 8 Jahre altes Kaninchen, dass von Pizza etc. ernährt wurde und das jetzt noch ganz gut lebt, wo andere längst dran eingegangen wären, das würde ich jetzt nicht auf Top-Kaninchen-Ernährung ... sprich getreidefreie Ernährung, umstellen. Damit kann man bei einem komplett verkorksten Darm in diesem Alter wirklich Schaden anrichten und jetzt sollen dem armen Scheißerle doch noch ein paar schöne Monate oder sogar Jahre vergönnt sein, wo's ihm endlich gut geht.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön, es ist nicht selbstverständlich hier die Augen offen zu lassen, das Kerlchen einzupacken und sich ein Zahnkaninchen an den Hals zu binden ... das tun nicht viele, finde ich ganz große klasse!

Wenn er gesundheitlich schon so angeschlagen ist, dann würde ich mir eine Kastration gut überlegen. Natürlich sollte er Kaninchenfreunde bekommen, aber nicht um den Preis, dass sein neuerworbenes Leben gleich wieder beendet wird.
Fragt mal Euren Tierarzt, ob eine Narkose relativ gefahrlos machbar ist.

Wenn ja wäre es natürlich schon die tollste Lösung, wenn er noch weibliche Gesellschaft (nach 6-wöchiger Kastrationsquarantäne) bekommen könnte, aber wenn es zu riskant ist, dann ist das für mich persönlich einer dieser wenigen Ausnahmefälle, in denen ich auch einen Hund als Gesellschaft akzeptieren könnte ... alles zig-fach besser als sein altes Leben.

Zum Futter, er wird die gesunden Sachen wahrscheinlich gar nicht kennen, also versucht es einfach immer mal wieder ... Karotte und Fenchel werden in der Regel gut vertragen, vielleicht schmeckt ihm das. Notfalls mit der Raspel klein machen, falls ihm seine Beißerchen noch weh tun. Gebt ihm seine ungesunden Körner weiter, nur nicht zu viel, damit er nicht zu satt ist und sich gar nicht an die gesunden Sachen macht.

Auf Markus-Mühle würde ich grundsätzlich mal verzichten, aber wenn er Pizza und Lasagne überlebt hat ...

Zeig mal ein Photo von ihm und Eurem schwanzwedelnden Vierbeiner, ich finde das so klasse
 
Bomel

Bomel

Registriert seit
07.10.2007
Beiträge
359
Reaktionen
0
hallo,

ich bin natürlich ein Fan davon Kaninchen richtig zu ernähren und in Geselschaft zu halten. Aber auch ich sehe ein das man manchmal unter bestimmten Umständen damit dem Tier nichts gutes tut. Gerade wenn es sich um so ein altes Tier handelt das bisher mit Pizza ernärt wurde.

Ich denke das ich dem kleinen nach dem was er bisher so zu fressen bekommen hat, das Trockenfutter weiter geben würde. Vieleicht würde ich in ein paar Wochen mal versuchsweise auf Getreide freies Futter umstellen. Aber sein Darm/Magen wird schon so sehr gestört sein, das wenn Du eine Futterumstellung machen willst dies sehr sehr langsam machen solltest. Immer gut beobachten ob sein Kot sich verbessert oder schlechter wird. Dann lieber wieder einen Gang zurück.

Versuche ihm immer Heu anzubieten oder wenn er Stroh frisst ist dies auch gut. Vieleicht an verschiedenen Stellen oder auf dem Boden und in einer Raufe. Viele Kaninchen fressen Heu nur vom Boden oder nur aus einer Raufe. Frisst er den Gras, Kräuter oder Zweige wenn er im Garten ist? Gras ist genauso gut oder noch besser als Heu. Ich würde ihm auch immer mal wieder gesunde Sachen anbieten. Aber immer die Verdauung im Blick halten. Bei so einer Verkorksten Darmflora, ist weniger oft mehr. Also nicht zehn verschiedene Futtersorten auf einmal oder schnell hinter einander ausprobieren. Wenn er Gras frisst würde ich vieleicht noch Möhren und Fenchel anbieten. Das reicht erst einmal.

Vieleicht schafst Du es ja doch noch den alten Knaben langsam auf gesundes Futter umzustellen. Oder zumindest so das er auch Gesunde Dinge frisst. Beim Hundefutter würde ich gewaltig aufpassen. Den frisst er nur das Getreide dort raus oder auch die Fleischbrocken? Stelle das Hundfutter dort auf wo der kleine nicht hinkommt oder Stelle es weg sobald der Hund vertig gefressen hat.

Was eine Partnerin angeht, so würde ich es mit dem Tierarzt besprechen, in wie weit der kleine überhaupt Narkosetauglich ist. Sollte dies nicht der fall sein, so würde ich ihn auch alleine halten. Sollte der Ta jedoch vieleicht zu einem späteren zeitpunkt, wenn der kleine sich vieleicht in ein paar Wochen Monaten so weit Stabiliesiert hat doch meinen das eine Narkose möglich ist, so würde ich dies machen und ihm dann eine Partnerin gönnen.

Aber egal wie weit Du den kleinen mit der ernährung oder kastra bekommst oder nicht bekommst. Es hört sich jetzt ja schon so an, als habe der alte Herr ein schönes Zuhause bekommen wo er seine letzen Monate oder sogar Jahre noch verbringen kann. Wichtig ist in dem Alter zu viel Stress zu vermeiden.

Anke
 
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo, danke für eure tollen Beiträge - ich sag euch, der Kleine hat es in sich. Er ist total verliebt in unseren Hund und rast den ganzen Tag hinter dem her. Vonwegen Rheuma ...... Er frisst tatsächlich Fleisch und ich habe festgestellt, dass ich Hund und Hasen trennen muss, wenn ich unserer Tessy ihr Futter gebe. Tessy hat heute eine Scheibe Schinken ergattert und der Hase hat ihm diese versucht aus dem Mund zu ziehen und hat dranrum gekaut. ich werd mal sehen - Möhren frisst er, mein kleiner Petersilienkopf ist auch schon abgemäht - einige Pflanzen knabbert er an, aber Gras leider nicht. Paprika hat er versucht und Bananen futtert er auch, wenn ich ihn lasse. Ich bin mir nur nicht sicher, ob ein Hase nur das frisst, was er darf. Ich bezweifel das bei dem kleinen Stinker. Ich versuch mal ein Bild hochzuladen.

Danke für eute Hilfe.

Ich setz mich mal ans Foto ......

Bis gleich mal.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

4 Fotos habe ich hochgeladen. Muss leider arbeiten. Lieben Gruß

Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Wo findet man denn die Photos?
 
ChrissisZoo

ChrissisZoo

Registriert seit
03.05.2007
Beiträge
1.145
Reaktionen
0
in ihrer galerie oder dem öffentlichen profil von ihr...sieht unwahrscheinlich witzig aus der kleine hase beim großem hund :angel:
 
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
tequila_s

tequila_s

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
ach man, wie niedlich *tränen wegwisch*
das arme kerlchen, das ist so schön dass er jetzt noch so ein gutes zuhause bekommen hat.
 
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo, ja ich denke dass das mit den feucten Augen von seinem Dauerschnupfen oder von den Zähnen kommt. Er mus sie alle 2 Wochen gestutzt bekommen. Die Zähne wachsen ins Bodenlose.
Er ist durch das Zahnstutzen immer unter ärztl. Kontrolle. Bekommt hin und wieder etwas dagegen gespritzt. Unser Hasemann ist echt drollig und macht mir unheimlich Freude - na ja - unser Hund ist jetzt schon etas genervt, da der Hase immer und immer hinter ihm her ist. ich muss ihn zwischendurch mal in seinen Käfig zwangseinweisen - GRINS -

Lieben Gruß Silvia
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Ach noch was. Er mag doch Fenchel, aber nur, wenn ich es ihm mit der Hand fütter. Wieviel darf ein Häschen davon?
Schönes WE
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Fenchel vertragen die meisten sehr gut. Fang mal mit nem 5 x 5 cm Stückchen an, kannst dann aber auch gerne noch steigern.

Er hat Dauerschnupfen? Dann ist ein Partner sowieso schon fast gestorben, denn Kaninchenschnupfen ist hochansteckend. Du müsstest also ein Schnupfentier mit dem gleichen Erreger finden.

Aber jetzt soll er sich erst mal gründlich erholen und so gesund wie möglich werden, dann kann man weiter sehen.

Ich finde es jedenfalls große klasse ... noch mehr Photos fände ich in diesem Fall auch sehr prima :mrgreen:
 
D

doppelhase

Registriert seit
29.04.2009
Beiträge
38
Reaktionen
0
Nur mal interessehalber: Wär es nicht auch möglich, ihn mit einem sterilisierten Weiberl zusammenzubringen? Vorausgesetzt, das mit dem Schnupfen bewahrheitet sich nicht.

Die Fotos sind echt goldig! Unsere Rusty hat auch schon Freundschaft mit den Mümmels geschlossen, ich trau mir nur noch nicht sie zusammenzulassen.
 
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Guten Morgen - das fing ganz komisch an. Unsere Tessi saß nur vorm Käfig und junkerte und bewachte den Käfig. Ich hab mich dann mit Häschen und Hund auf eine Decke gesetzt und geguckt. Nätürlich aufgepasst. Der kleine Hasenmann ist wohl sehr zutraulich und direkt auf Tessi los und liebkost (Ist glaube ich nicht selbstverständlich) - ja und so kam das alles. Am Anfang war Tessi sehr nervös und haute auch schon mal den Hasen um - aber Tag für Tag wurde es besser und jetzt hat unsere Tessi keine freie Minute mehr und der HAse rast nur hinterm Hund her - Tessi fährt am Wochenende mit mir und meinem Mann zum Wohnwagen - ich glaub sie braucht Urlaub vom Hasen (grins) > Der kleine Hase bleibt bei meinen großen Kindern, die ihn auch weiterhin im Garten frei höppeln lassen - unter Aufsicht. Was mich jetzt wohl etwas erschrecht - ist die ANsteckung. Meine Tocher hat auch einen neuen Hasen und der war mit unserem kurz zusammen -

wie ist der Schnupfen übertragbar? Der fremde Hase (Rammler) hatte keine Sympatien für unseren und wir haben sie durchs Gitter getrennt - Fremder Hase im Käfig - unser kleiner Mann freilaufend. Unser wollte immer zu dem jungen Rammler, aber der war sehr agressiv und hat durch die Stäbe beißen wollen. Mmmmh .....

Der fremde Hase hatte Sonntag ne laufende Nase - sagt meine Tochter .......

HILFE!!!

Ich versuche bei unserem Hasen die ERnährung umzustellen. Also Möhren frisst er . Fenchel etwas, Apfel (kleines Stück - selten, da er Durchfall bekommt) Wie ich hier heraushöre sind die Getréidemischungen nicht gut? Was kann man sonst fütter, weil er Heu immer noch nicht beachtet. Ich muss wohl sagen, dass er immer HUnger hat und einen unheimlichen Bewegungsdrang.
Ich muss los - Arbeit ruft.

Bye Silvia
 
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Ach herrje ... leider ist Kaninchenschnupfen wirklich hoch ansteckend und wie jede normale Erkältung auch übertragbar ... insofern kann es leider tatsächlich sein, dass er sich bereits angesteckt hat.

@Doppelhase - nein, das ist nur Quälerei für das Weibchen, weil er ständig auf ihr draufhocken würde, da gibt's nur Aggressionen. Dafür ist er einfach noch viel zu aktiv. Wäre er jetzt 12 und auch vom Verhalten her richtig alt, dann könnte man das für die letzte Zeit probieren, aber optimal ist diese Lösung nie.

Die Kastration sehe ich auch weniger als Problem, wenn er fit ist. Evtl. könnte man das gleich mit einer Komplettzahnsanierung verbinden, wenn er eh in Narkose ist.

Allerdings ist nun aufgrund des Schnupfens eben die Frage, ob er überhaupt eine Partnerin bekommen kann. Entweder müsste es dann ein Schnupfi mit dem selben Erreger sein oder aber ein geimpftes Weibchen ... aber da es verschiedene Erreger gibt und die Impfung nicht alle abdeckt, hat man auch hier ein Risiko.
Wenn man noch so ein Kaninchen aus ebenso grusligen Verhältnissen finden würde ... hm.

Aber ich denke die Entscheidung steht ja eh noch nicht ganz akut an.

Wenn am Wochenende Deine Tochter die Versorgung übernimmt soll sie bitte im Anschluss die Kleidung wechseln und sich gründlichst die Hände waschen ... zur Sicherheit für ihr eigenes Kaninchen (der lebt auch noch alleine?)
 
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Hallo - nein - leider nicht. Ach menno, ich habe es nicht gewusst -

Meine Tochter sagt nur, dass alles ok sei. Sind die Schnupfen denn bei jungen Hasen heilbar? Unser hat dies schon ewig.

Muss los. Lieben Gruß

POSITIV IST, das ich unseren für Kohlrabi (Weiche Innenteil) begeistern konnte - er frisst immer mehr Rohkost und der Stuhl bleibt OK.

Kackt eh wie ein Weltmeister - Hihi - direkt neben seine Futterschale - Ferkelchen

muss los

Danke füt eure HILFE......
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Von mir auch willkommen...

Naja, wenn er echt schon 8 Jahre alt ist und nicht kastriert (ist doch ein Männchen oder), dann würde ich es persönlich nicht riskieren...

Zu dem Hundefutter kann ich auch nichts sagen...

Aber das Brot solltet ihr nicht geben und wenn ihr Trockenfutter füttert, dann entweder absetzen oder langsam auf Getreidefreies umstellen.

Zum Heu... mhm... meine Fressen auch nicht soo viel, fressen aber und bekommen sonst viel Frischfutter und getreidefreies Trockenfutter...

mehr kann ich dir auch nicht helfen...:|
hUHU

GETREIDEFREIES HASENFUTTER

wo bekommt man dasund was ist zu empfehlen??
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Huhu mal wieder :D

wegen dem Schnupfen. Wenn es DER Kaninchenschnupfen ist, dann ist er nicht heilbar. Es kann sein, dass die Tiere trotzdem sehr alt werden und auch symptomfrei leben, aber sie bleiben Trägertiere. Das hat mit dem Alter nichts zu tun.
Wenn das Kaninchen Deiner Tochter ganz normalen Schnupfen hat, dann ist der natürlich heilbar, man muss nur schnell behandeln, weil er bei Kaninchen schnell chronisch wird.

Zum getreidefreien Futter: Bitte sei sehr vorsichtig. Du hast ein altes Kaninchen, was lebenslang fehlernährt wurde, wenn Du jetzt zu rasch umstellst machst Du wirklich mehr kaputt als gut damit. Ich würde ihm mindestens noch drei Monate getreidehaltiges Futter geben und nur gaaaanz langsam reduzieren.
Getreidefreies Trockenfutter bekommst Du in verschiedenen Internetshops, aber auch da steckt nicht nur Gutes drin ... schau mal wie Trockengemüse im Magen aufquillt, das kann auch schnell mal zu einer Magenüberladung führen:


Quelle: Kleintierhilfe-München

Und warum Trockengemüse füttern wenn frische Sachen genauso gut/besser sind?

Pellets sind immer mehr umstritten, weil es immer wieder Todesfälle durch Ersticken gibt.

Außerdem habt ihr einen Zahnpatienten, der soll mal schön viel Wiese und Heu fressen, dann kriegt ihr das Zähnchenmachen zumindest ein bisschen verzögert!
 
illapupilla

illapupilla

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
34
Reaktionen
0
Vielen Dank! Du bist echt super. Ich glaube auch, dass der kleine sein Trockenfutter braucht. Ich gebe ihm eine Portion und dazu Möhre, Kohlrabi und Fenchel - nicht zusammen - er bedient sich dann, wie er möchte. Das Hundefutterproblem habe ich gelöst - zu Leidwesen unseres Hundes, aber der kann sich melden, wenn er Hunger hat. Ich habe auch eine großen Topf fürs Hundefutter genommen, da kann das Häschen nicht dran, obwohl der Hase so einfallsreich ist. Seinen Futtertopf haut er einfach um, wenn ihm was nicht gefällt. Kleine Rabauke der Mümmelmann.

Danke - cih glaub ich bleib bei dem, wie es jetzt ist. Er soll nicht leiden und wenn ich die aufgequollenenen Dinger sehe - neee - davon bekomme ich schon vom angucken Bauchweh.


Er frisst wohl unheimlich viel. Vielleicht auch, weil er früher viel gehungert hat - durch Zähne und so.

Vieviel Trockenfutter darf er am Tag? Ich geb ihm immer so 2- 3 Eßlöffel voll?? Zu viel? Es ist immer ratzeputz weg. aber auch 5 Eßlöffel frisst er .... ich glaube er würde auch 10 verdrücken und das Heu lässt er immer noch unberührt.

Danke -

Lieben gruß
 
Thema:

Kaninchen frisst Hundefutter

Kaninchen frisst Hundefutter - Ähnliche Themen

  • Kaninchen frisst kein Frischfutter mehr

    Kaninchen frisst kein Frischfutter mehr: Hallo ihr Lieben, wir der Titel schon sagt, frisst mein Männchen ( Gizmo) Kein Frischfutter mehr. Eigentlich ist meine Dame ( Kimba) immer...
  • kaninchen frisst nicht

    kaninchen frisst nicht: mein männliches kaninchen frisst voll wenig und hat voll abgenommen! soll ich die ernährung umstellen oder was soll ich tun
  • Mein Kaninchen frisst neues Futter nicht!

    Mein Kaninchen frisst neues Futter nicht!: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Zwergkaninchen habe ich seit ungefähr zwei Jahren. Beide bekamen am Anfang diese kleinen Pallets von...
  • Kaninchen frisst nicht mehr

    Kaninchen frisst nicht mehr: Hallo zusammen, ich bin mittlerweile ziemlich ratlos. Unsere Krümel frisst nicht mehr von alleine. War gestern schon mit ihr beim TA. Die Zähne...
  • Kaninchen frisst kein Heu

    Kaninchen frisst kein Heu: Hallo an alle, ich bin neu hier :uups: :shock: Ich mache mir ein wenig um mein größtes Kaninchen Sorgen. Wir haben ihn aus schlechten...
  • Kaninchen frisst kein Heu - Ähnliche Themen

  • Kaninchen frisst kein Frischfutter mehr

    Kaninchen frisst kein Frischfutter mehr: Hallo ihr Lieben, wir der Titel schon sagt, frisst mein Männchen ( Gizmo) Kein Frischfutter mehr. Eigentlich ist meine Dame ( Kimba) immer...
  • kaninchen frisst nicht

    kaninchen frisst nicht: mein männliches kaninchen frisst voll wenig und hat voll abgenommen! soll ich die ernährung umstellen oder was soll ich tun
  • Mein Kaninchen frisst neues Futter nicht!

    Mein Kaninchen frisst neues Futter nicht!: Hallo, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Meine Zwergkaninchen habe ich seit ungefähr zwei Jahren. Beide bekamen am Anfang diese kleinen Pallets von...
  • Kaninchen frisst nicht mehr

    Kaninchen frisst nicht mehr: Hallo zusammen, ich bin mittlerweile ziemlich ratlos. Unsere Krümel frisst nicht mehr von alleine. War gestern schon mit ihr beim TA. Die Zähne...
  • Kaninchen frisst kein Heu

    Kaninchen frisst kein Heu: Hallo an alle, ich bin neu hier :uups: :shock: Ich mache mir ein wenig um mein größtes Kaninchen Sorgen. Wir haben ihn aus schlechten...