Pro-Barf und die Unentschlossenheit von RTL

Diskutiere Pro-Barf und die Unentschlossenheit von RTL im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo zusammen, Erinnert ihr euch an den Anti-Barf Beitrag den RTL vor rund einem halben Jahr in einer Infosendung zeigte? Dort wurde Barfen als...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Erinnert ihr euch an den Anti-Barf Beitrag den RTL vor rund einem halben Jahr in einer Infosendung zeigte?
Dort wurde Barfen als sehr schlecht dargestellt und man war ganz "entsetzt" das Leute ihren Hunden frisches Fleisch zu fressen geben.
Für
alle die den Bericht vergessen haben, oder ihn noch nicht kennen ist hier nochmal der Link:
http://www.youtube.com/watch?v=ZkW4-dt0DY4&feature=related

Jedenfalls hat mittlerweile offenbar selbst RTL eingesehen, das ihr Bericht ein wenig einseitig war, denn vor ein paar Tagen haben sie einen Pro-Barf Beitrag gebracht :D:
http://www.youtube.com/watch?v=VBkZM3vr00Q

...ob man dem Hund nun wirklich etwas ganz Gutes tut wenn man ihm 10 verschiedene Sorten Nahrungsergänzungspulver über das Futter macht sei mal dahingestellt, aber ich habe mich jedenfalls darüber gefreut das sich in den Medien überhaupt mal Pro-Barf geäußert wird nach den vielen Negativ-Artikeln wie z.B. dem im Spiegel vor einiger Zeit.

Die konträren Aussagen in den beiden Beiträgen zeigen aber letztendlich auch, wie einseitig und unausgereift ein Thema in so einem durchschnittlichen RTL-Beitrag beleuchtet wird.....
 
29.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
*Bienchen*

*Bienchen*

Registriert seit
22.09.2008
Beiträge
788
Reaktionen
0
Hallo,
da ich keinen Fernseher habe, hab ich beide beiträge leider nicht gesehen. Schade......

Aber man liest ja auch immer wieder in Zeitungen über Barf und meistens steht in den Artikeln ziemlich viel Müll.

Erst letztens habe ich gelesen:
" Fleisch und KNOCHEN darf man aus HYGIENISCHEN gründen nur abgekocht füttern"

Meine Katzen und Hunde leben zumindest noch. Trotz rohem Fleisch.

Ich denke, die Tierfutterindustrien leisten bei der Aufklärung ganze Arbeit!!!
 
Jackminchen

Jackminchen

Registriert seit
29.11.2007
Beiträge
3.705
Reaktionen
0
Das freut mich aber, das die Medien auch mal was positives zum Barfen sagen.
Vllt wird man jetzt nicht mehr ganz so oft als Tierquäler hingestellt von Dosenfütternden Hundebesitzern;)
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
442
Reaktionen
0
oh Danke für das einstellen der Links! Kannte die Beiträge nicht, war aber mal wieder ne Bestätigung dafür wie kritisch man mit den Medien sein muss.
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Hallo,
Ach wenn sich nur die Menschen auch mal so "Artgerecht" und Gesund ernähren würden,
wie sie es für ihre Lieblinge bestimmen.
Ach nein, der Mensch pfeift sich die gröbsten Krankmacher und alles rein was schmeckt,
und die Lieblinge kriegen nur Gesundes, ist da nicht auch irgendetwas Verkehrt?

Kenne keinen einzigen BARFER, der sich gesund ernährt, und auch nur annähernd auf seine Gesundheit so achtet wie auf die von seinem Tier.
Einige von denen Rauchen auch in Gegenwart ihrer Tiere, was für mich dann das Gesunde Füttern auch schon wieder in Frage stellt.
So, das musste ich mal Loswerden.....

Liebe Grüsse
 
A

Annabel

Registriert seit
28.02.2009
Beiträge
53
Reaktionen
0
Barfe zwar nicht aber kann nur den Kopf schütteln. Was machen denn die Tiere in der freien Natur? Kochen die sich ihr essen erst?
Gebe Daisy auch rohes Fleisch und rohes Eigelb so zwei bis dreimal die Woche. Und sie lebt bekanntlich auch noch. Was soll denn am rohen Fleisch verkehrt sein?

LG Annabel
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
So, gerade habe ich mir nochmal die Beiträge angesehen, und frage mich wieso der erste Beitrag Anti Barf sein soll,oder das Barfen schlecht macht?

Es wird lediglich auf die Risiken einer Salmonellenübertragung hingewiesen,was beim Verfüttern von Rohem Geflügel eintreten könnte.
Am Ende wird dann noch gezeigt das der Hund lieber das Frische frisst,also wieso sollte dieser Beitrag das Barfen schlecht machen?
So langsam verstärkt sich mein Gefühl immer mehr,das die Barfer keine andere Fütterungsmethode anerkennen ausser die eigene.
Wir Nicht- Barfer sind inzwischen die "geächteten".

Liebe Grüsse von einer Überzeugten Nicht- Barferin....
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Moderator
Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Nein, ich zumindest denke nicht, das jeder Barfen muss. Wenn man ein gutes Fertigfutter hat, dass die eigenen Hunde gut vertragen dann finde ich das vollkommen in Ordnung ;)

Beim Barfen kann man auch Fehler machen und den Hund falsch ernähren, genauso kann man in ein Fertigfutter nicht reingucken, was da alles drin ist und ob es den Hund gut versorgt, es hat alles seine Vor- und Nachteile.

Es muss niemand barfen, der es nicht will, der "Missionierungswahn" vieler Barfer kommt wohl auch daher, das viele Gerüchte und Mythen darüber im Umlauf sind und viele sich auch einfach vor dieser Art der Fütterung fürchten, weil sie es für furchtbar teuer oder kompliziert halten.

Ich finde den ersten TV-Beitrag durchaus negativ, die (unwissenden) Aussagen der Passanten finde ich wirklich sehr unangebracht ("...da weckt man den Jagdinstinkt") und zeigt ja auch wie lange man für diesen Beitrag recherchiert hat .

Die Aussagen über die Salmonellen im Fleisch sind auch etwas halbgar.
Laut einer Studie der Uni Gießen und Berlin können Hunde und Katzen nämlich nicht an Salmonellose erkranken:
http://www.animal-health-online.de/drms/klein/salmonella.htm
Das macht Sinn, denn Fleischfresser fressen in der Natur auch Fleisch das schon Tage alt ist und somit viele Salmonellen enthält.
Das rohe Fleisch was man für den Wuffi beim Schlachter oder in der Tiefkühltruhe holt, hat aber nicht bereits tagelang vor sich hin gegammelt, deswegen ist eine hohe Konzentration von Salmonellen dort nicht zu erwarten.

Trocken- und Räucherwaren für Hunde (wie z.B. Schinkenknochen oder Schweineohren) enthalten hingegen relativ große Mengen an Salmonellen (sie sind sind oft sehr fettig und werden zum Teil monatelang gelagert, ein Fest für Salmonellen), dennoch kann man sie seinem Hund bedenkenlos füttern, es wird ihm nichts ausmachen.
Eine Ansteckung über die Ausscheidungen des Hundes ist nahezu ausgeschlossen. Die Bakterien sind zwar im Kot des Hundes enthalten, aber um sich anzustecken müssten man den dann schon essen, ein einfacher Hautkontakt oder das was der Hund vom Ablecken an der Zunge haben könnte reichen bei weitem nicht aus um eine Salmonellose beim Menschen auszulösen.

Ich für meinen Teil bin deswegen vom Barfen überzeugt, weil meinem Hund die Umstellung so gut getan hat, ich kann für mich auch kein entscheidendes, wissenschaftliches Gegenargument finden.

Gerade weil in der Presse so häufig falsch oder negativ über Barfen berichtet wird, freue ich mich darüber, dass es auch mal einen positiven Beitrag gibt, der nicht so viele Halbaussagen enthält ;)
 
A

Annabel

Registriert seit
28.02.2009
Beiträge
53
Reaktionen
0
Das mit den Jagdinstikt und das Hunde agressiv werden wenn man sie mit rohem Fleisch füttert mußte ich mir auch schon anhören. Weiß inzwischen auch das es zu den Märchen gehört.

Und zu den Barfern. Die vertreten ihre Meinung schon rigeros.(Bin auch in anderen Foren) aber genauso tun es die Leute die Trofu XY füttern und voll überzeugt sind oder die nur Dose XY füttern.
Jeder hat seine Meinung. Finde das nur nicht so gut wenn dann User Z angeblöfft wird weil er was anderes füttert. (Ist allgemein gemeintund bezieht sich nicht nur auf dieses Forum.

LG Annabel
 
*Bienchen*

*Bienchen*

Registriert seit
22.09.2008
Beiträge
788
Reaktionen
0
also ich barfe auch. Ich bin auch überzeugt davon. Aber ich finde es auch unmöglich, das es viele Leute gibt, die es anderen immer aufdrängen wollen und alles andere schei** ist.
Wenn mich in meinem Bekanntenkreis jemand danach Fragt, bekommt er meine Meinung zu hören.

Aber ich finde es auch ok, wenn jemand nicht Barft.

Die Katze meiner Oma ist 18 Jahre alt geworden mit Whiskas. Die Katze war genau 1 mal krank....

Ich denke nur, jeder der ein Tier hat, sollte sich auch mit deren Ernährung etwas beschäftigen. Egal ob nun Hund, Katze oder Maus....
Die meisten verlassen sich total auf die Futtermittelhersteller "Die werden schon wissen, was mein Tier braucht...."

Ich fütter meinen Hasen doch auch kein Getreide, nur weil die Futtermittelhersteller meinen das das gesund wär.....
 
F

florett

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
939
Reaktionen
0
Schön,das alle so einer Meinung sind, das es halt ausschließlich um das Wohl der Tiere geht,und jeder sein Tier nach seinem Besten Wissen ernährt:D.
Sicherlich sollte Mensch sich mit dem Thema richtig auseinandersetzten und keinen ollen Müll
verfüttern.
Allerdings ist es mir hier beim gassi gehen schon so dermassen oft passiert, das ich mit den Worten "WAS DU BARFST NICHT??"
hingestellt wurde als ob ich ein bissi dämlich bin und keine Ahnung habe.
Wenn ich dann erzähle,das ich seit Jahrzehnten meine Hunde mit Trofu,Dose (natürlich gut und Hochwertig) und Fleisch ernähre, meine Hunde Eier und Quark bekommen,und alle sehr alt geworden sind, staunen die nur ungläubig ,nur die Leutchen die mich schon sehr lange kennen,und auch meinen Hunde kannten wissen wie gut meine Hunde auch im Hohen Alter noch aussahen und relativ fit gewesen sind.

Wie gesagt,ich bin eine Überzeugte "Allesfütterin", und bis jetzt ist es allen meinen Hunden bekommen.;)
Liebe Grüsse....
 
blueeyes

blueeyes

Registriert seit
05.05.2009
Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,
also ich barfe jetzt schon seit etwa 2 Monaten, leider mussten uns auch erst durch das feststellen einer krankheit die durch futter entsteht die augen geöffnet werden. Dabei muss ich sagen haben wir vorher auch schon GUTES Futter gefüttert (Reico), trotzdem ist es soweit gekommen. Nun denk ich aber sind wir mit dem Fleisch auf dem richtigen Weg. Zum Beispiel merke ich das an unsere Pointermix hündin Nanda. Nanda ist seit etwa 2Jahren bei uns. Seit sie hier ist hatte sie burstiges und kurzes Fell und an Bauch und Pfoten garkeins mehr. Wir dachten, da wir ja eigentlich schon gutes Futter fütterten und sie nihct anderes kannten, dass dies so sein musste. ABER seit einem Monat (barfen seit 2 monaten) wächst ihr auf einmal fell am bauch und beinen und es macht richtig spaß sie zu streichel, da das fell im ganzen viel weicher und voller gewurden ist.
Es ist kaum zu glauben nur Artgerechte Tiernahrung ist nun doch das beste!!!!:D
 
unicorner

unicorner

Registriert seit
17.05.2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Die FUTTERMITTELINDUSTRIE FÜLLT DEN TIERÄRZTEN DIE WARTEZIMMER......

und produziert Angst und Stress bei den Leinenträgern! Wir ernähren unseren Cäsar seit 3 1/2 Jahren ausschließlich nach B.A.R.F. Den Tierarzt sieht er nur zum Impfen!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Pro-Barf und die Unentschlossenheit von RTL

Pro-Barf und die Unentschlossenheit von RTL - Ähnliche Themen

  • Futter- u.Kalorienmenge pro Tag für Irish Setter Welpen

    Futter- u.Kalorienmenge pro Tag für Irish Setter Welpen: Hallo, kann mir jemand sagen, welche Futtermenge und Kalorienmenge pro Tag mein Irish Setter Welpe mit 12 Wochen braucht. Wieviel Gramm Fleisch...
  • Übergewichtige Hündin einmal pro Woche nicht füttern?

    Übergewichtige Hündin einmal pro Woche nicht füttern?: Hallo! Ich möchte nur wissen, wie ihr dazu steht und ob es sinnvoll wäre. Wenn ja, warum - wenn nein, warum? Und hat meine Pekinesen-Hündin...
  • Frage von Barf-Anfänger zu Barf-Pro=)

    Frage von Barf-Anfänger zu Barf-Pro=): Huhu ihr Lieben, seit ein paar Jährchen schon fütter ich meinen Dicken Roh. Hab es aber nie wirklich Barf genannt da ich es nie im vollen...
  • Mein Hund pubst so viel ^^

    Mein Hund pubst so viel ^^: Hallo ihr Lieben! Ich hab mal eine Frage. Mein kleiner "Gibbs" ist nun 31/2 Monate alt und bekommt tgl 190g ProPlan Puppy Original Futter...
  • Futter pro Tag?

    Futter pro Tag?: Hallo :) Sagt mal, wie viel Futter bekommt denn ein Schäferhund in etwa pro Tag bzw. sollte er bekommen? Hab neulich den Schäferhund von Bekannten...
  • Futter pro Tag? - Ähnliche Themen

  • Futter- u.Kalorienmenge pro Tag für Irish Setter Welpen

    Futter- u.Kalorienmenge pro Tag für Irish Setter Welpen: Hallo, kann mir jemand sagen, welche Futtermenge und Kalorienmenge pro Tag mein Irish Setter Welpe mit 12 Wochen braucht. Wieviel Gramm Fleisch...
  • Übergewichtige Hündin einmal pro Woche nicht füttern?

    Übergewichtige Hündin einmal pro Woche nicht füttern?: Hallo! Ich möchte nur wissen, wie ihr dazu steht und ob es sinnvoll wäre. Wenn ja, warum - wenn nein, warum? Und hat meine Pekinesen-Hündin...
  • Frage von Barf-Anfänger zu Barf-Pro=)

    Frage von Barf-Anfänger zu Barf-Pro=): Huhu ihr Lieben, seit ein paar Jährchen schon fütter ich meinen Dicken Roh. Hab es aber nie wirklich Barf genannt da ich es nie im vollen...
  • Mein Hund pubst so viel ^^

    Mein Hund pubst so viel ^^: Hallo ihr Lieben! Ich hab mal eine Frage. Mein kleiner "Gibbs" ist nun 31/2 Monate alt und bekommt tgl 190g ProPlan Puppy Original Futter...
  • Futter pro Tag?

    Futter pro Tag?: Hallo :) Sagt mal, wie viel Futter bekommt denn ein Schäferhund in etwa pro Tag bzw. sollte er bekommen? Hab neulich den Schäferhund von Bekannten...