Zahnprobleme (bereits in Tierärztlicher Behandlung)

Diskutiere Zahnprobleme (bereits in Tierärztlicher Behandlung) im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Ich habe einen 3 Jahre alten Zwergwidder, er hat seit ca. 1 Monat probleme mit den Zähnen (habe es erst vor ca. 1-2 wochen gemerkt). War dann...
J

jenni-kral

Registriert seit
22.04.2008
Beiträge
243
Reaktionen
0
Ich habe einen 3 Jahre alten Zwergwidder, er hat seit ca. 1 Monat probleme mit den Zähnen (habe es erst vor ca. 1-2 wochen gemerkt).
War dann gleich beim Tierarzt, er hat die Zähne gekürzt, die Zähne stehen so das sie ca.
alle 4 Wochen gekürzt werden müssen und der Tierarzt kaum eine Hoffnung sieht das es sich von allein wieder gibt!
Er frisst gesundes futter schlecht (Heu, Möhren, Löwenzahn, Kräuter etc.). Mir wurde nun vom Tierarzt ein Spezielles Trockenfutter von Bunny empfohlen, speziell für Kaninchen mit Zahnproblemen.

Nun meine Frage würdet ihr es eurem Kaninchen zumuten ca. alle 4 Wochen zum Zähnescheiden zu gehen? Ich muss noch dazu sagen das mein Kaninchen sich da ziemlich aufregt und sich mit der "Maulklemme" immer Blutighantiert!

Nun weiß ich nicht ob besser einschläfern wenn es nicht besser wird oder so weitermachen! (Also einschläfern wenn sich in den nächsten Monaten zeigt, das die Zähne immer wieder aneinder vorbei wachsen).

Habe immernoch die Hoffnung das sie vielleicht doch wieder richtig wachsen!
 
29.04.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Eva79

Eva79

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
das hört sich echt heftig an!
Das man ein Tier wegen der Zähne einschläfern möchte!
Ich muss aber gestehen das ich davon absolut keine Ahnung habe, den bei meinen Tieren ist laut TA die Zahnstellung super.

was sagt den Der TA dazu. er muss sich doch in diese Richtung geäußert haben, ob wen es sich nicht von selbst reguliert noch lebenswert für das Tier ist.

Ich weiß auch nicht ob ich das meinem Tier zumuten würde ich weiß nur das wen mein Tier ein Tumor oder so hätte ich das auch nicht auf biegen und brechen am leben halten würde aber die Zähne das hört sich so banal an.

Kostet es was wen der TA die Zähne Stutzen muss?
Eva
 
H

hasiilii

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
1.417
Reaktionen
0
Ich kenne viele Tiere, die regelmäßig zum Zähne kürzen müssen und damit super klarkommen! Das ist kein Grund es einzuschläfern.

Gibst du ihm auch Äste zum Nagen? Was ist denn das für ein Trockenfutter?

Hast du es mit verschiedenen Heusorten und Gemüse probiert?
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.448
Reaktionen
6
Warte mit dem Einschläfern wie dein Kaninchen das auf Dauer toleriert und wie die Zähne wachsen.
Ich musste mit schiefen Zähnen bis jetzt nur 1 Kaninchen einschläfern lassen, da die Zähne so schief gewachsen sind, dass es überhaupt nichts mehr fressen konnte. Die anderen haben auf Dauer das 2-4wöchentliche Schneiden gut toleriert.
 
J

jenni-kral

Registriert seit
22.04.2008
Beiträge
243
Reaktionen
0
Also kostent tut das Kürzen schon was, aber nicht die Welt! Aber mein Kaninchen hält da partu nicht still und hantiert ewig rum wenn er "Maulklemme" drin hat.

Ich habe ihm schon verschiedenste Sachen angeboten, aber ich habe das Gefühl das er eben Probleme oder Schmerzen beim Essen hat, da er zwar alles annagt, aber irgendwie nicht richtig was runter bekommt! Die Möhren sind dann etwas angeschabt! Löwenzahn nimmt er einen in den Mund und kaut ewig drauf rum! Äste oder Harte Sachen rührt er gar nicht an! Er hatte jetzt auch länger und immer wieder durchfall, was wohl auf zu wenige Rohfaser zurückzuführen ist!
 
Eva79

Eva79

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
139
Reaktionen
0
Das hört sich nicht gut an, was sagt den der Ta wie lange du es probieren sollst, also wann sollte sich das normale fressen Spätestens wider einstellen!?
Eva
 
J

jenni-kral

Registriert seit
22.04.2008
Beiträge
243
Reaktionen
0
Der Tierarzt hat heute nochmal nachgeschaut und findet eigentlich so keinen direkten Grund mehr wieso er nicht richtig frisst, er hat mir dann empfohlen das Trockenfutter von Bunny sensitiv zu nehmen.
Da mein Kaninchen ja sonst immer alles gefressen hat und es erst seit der zeit wo auch die Zahnprobleme aufgetreten sein müssen so schlecht frisst!

Wenn es allein darum ginge das er nur das kürzen alle 2 bis 4 wochen überstehen müsste, dann würde ich sagen zähne zusammenbeißen und durch!
Aber ich habe halt so auch das Gefühl, bzw. verhält er sich sehr träge und schlaf und ist ziemlich lustlos. Er benimmt sich also sonst nicht normal!
 
H

hasiilii

Registriert seit
18.10.2007
Beiträge
1.417
Reaktionen
0
Vielleicht mal eine zweite TA-Meinung einholen? Vielleicht hat die Fressunlust noch einen anderen Hintergrund...
 
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Warte mit dem Einschläfern wie dein Kaninchen das auf Dauer toleriert und wie die Zähne wachsen.
Ich musste mit schiefen Zähnen bis jetzt nur 1 Kaninchen einschläfern lassen, da die Zähne so schief gewachsen sind, dass es überhaupt nichts mehr fressen konnte. Die anderen haben auf Dauer das 2-4wöchentliche Schneiden gut toleriert.
Und Dein Tierarzt hat das gemacht???

Man kann Zähne auch entfernen lassen und ein Kaninchen kann trotzdem noch gut leben.

Aber in jenni-krals Fall sehe ich das noch längst nicht für nötig. Nach dem Zähnemachen solltest Du ihm das Futter kleinraspeln. Das Bunny-Futter braucht er meiner Meinung nach absolut nicht. Normalerweise sollte er nach spätestens zwei Tagen wieder normal fressen.

Tut er das nicht würde ich auch noch zu einem anderen Tierarzt gehen, so richtig kompetent hört sich das für mich jetzt nicht an.

Hat er eine Fehlstellung oder Brückenbildung? Letztere kann man durch eine Fütterung mit wenig Frischfutter und viel Raufutter evtl. auch wieder einigermaßen in den Griff bekommen. Aber Trockenfutter darf er dann keines mehr bekommen, sonst klappt das nicht.
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.448
Reaktionen
6
Und Dein Tierarzt hat das gemacht???

Man kann Zähne auch entfernen lassen und ein Kaninchen kann trotzdem noch gut leben.
Es war sogar auf anraten des Tierarztes, da man hätte alle Zähne ziehen müssen und das Tier die Narkose wahrscheinlich zu 90% nicht überstanden hätte.

Ich habe im Moment ein Kaninchen ohne Zähne daheim und es gestaltet sich sehr schwierig ihm, da das einzige was er frisst Pellets (ohne Getreide) sind. Brei oder ähnliches rührt er gar nicht an. Noch dazu ist das Zahnfleisch ständig entzündet, da er nur auf diesem rumkaut.
 
J

jenni-kral

Registriert seit
22.04.2008
Beiträge
243
Reaktionen
0
Er hat ja keine Fressunlust! Er versucht ja alles anzuknabbern, aber bekommt nichts runter! Wenn ich was reinleg geht ja auch immer gleich hin und versucht es zu fressen, aber es scheint halt nicht zu funktionieren!
Das erste Zähnekürzen ist schon ne über 4 Tage her und er hat nicht wieder normal gefressen. Gestern hat der Tierarzt dann nochmal geschaut und nochmal bisschen gekürzt aber wie gesagt eigentlich nicht wirklich was gefunden.

Außerdem hat er Probleme mit den Augen, war hier schon bei 3 verschiedenen Tierärzten, aber keiner hat was gefunden, alle haben nur augentropen und augensalbe verschrieben!
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.448
Reaktionen
6
Hast du mal versucht ihm was "festes" zum fressen zu geben? Wenn ich mal ein Kaninchen mit einer Zahnfehlstellung habe, hat es meistens das Bedürfnis an irgendwas festes zu nagen (Holz, und was es so findet).
Was gibst du dem Kleinen denn im Moment?

Hat bei dem Augenproblem schon mal ein TA ein Röntgenbild gemacht? Auf diesen lassen sich nämlich auch oft die Ursachen für Augenprobleme feststellen. Da dein kleiner Zahnprobleme hat ist es sehr wahrscheinlich, das es mit den Augen davon kommt.
 
J

jenni-kral

Registriert seit
22.04.2008
Beiträge
243
Reaktionen
0
Nein ein Röntgenbild hat noch keiner gemacht!
Die Proleme mit den Augen hat er aber schon seit über einem Jahr, die mit den Zähnen erst seit höchstens 4 wochen!
 
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.448
Reaktionen
6
Das muss nicht heißen. Mein eines Kaninchen hatte immer mal wieder Probleme mit und am Auge. Die Zähne waren bei der Kontrolle immer ok. Im Röntgenbild hat sich dann gezeigt, dass eine Zahnwurzel ungünstig stand und die Augenprobleme ausgelöst hat.
 
S

Stanzerle

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Da muss ich Zwergloh recht geben, ein Röntgenbild wäre wirklich wichtig!
 
twister97

twister97

Registriert seit
09.10.2008
Beiträge
58
Reaktionen
0
Hast Du mal kontrolliert ob er abgenommen hat? Du musst den Kleinen unbedingt ans Fressen bekommen. Zur Not füttere ihn mit CC. Mein Boris wollte nach den ersten Zahnbehandlungen auch nicht wirklich fressen. Nach einigen Tagen CC hat er dann immer wieder selber angefangen zu fressen. Momentan muss ich zwar Möhren und Äpfel raspeln, aber er frisst.

Bei der Kräuter-Kate bekommst Du Trockenfutter für Zahnproblem-Kaninchen. Da sind viele Rohfasern drin. Finde ich als Ergänzung zum Futterplan nicht schlecht.

Wie kürzt dein TA die Zähne? Abknipsen mit der Zange oder kürzt er sie mit dem so einer kleinen Drehscheibe? Ich finde das Ergebnis mit der Drehscheibe besser. Die Zähne werden vorne gerader und gleichmäßiger. Ich muss mit meinem Ninchen auch alle 3-4 Wochen zum kürzen.

Übrigens hat er auch Probleme mit einem Auge, da eine Zahnwurzel auch hinterm Auge reizt. Er hatte schon mehrfach Bindehautentzündungen und tränende Augen.
 
Thema:

Zahnprobleme (bereits in Tierärztlicher Behandlung)

Zahnprobleme (bereits in Tierärztlicher Behandlung) - Ähnliche Themen

  • Kaninchen mit zahnproblemen

    Kaninchen mit zahnproblemen: Meine liebe Usako ist ein Zwergwidder, 3 Jahre, aus schlechter Haltung und Zucht. Sie hat total verformte, gelbe Vorderzähne, alle unterschiedlich...
  • Zahnprobleme

    Zahnprobleme: Ich habe seit 2 Monaten ein neues Kaninchen, sein Name ist Gin. Er ist der 6te Hase in meinem Besitz. Die 5 Hasen vor ihm, hatten nie Probleme...
  • Hilfe zahnprobleme !!!!!!

    Hilfe zahnprobleme !!!!!!: Hallo ihr lieben es geht um das Kaninchen meiner Freundin es hat Probleme mit den Zähnen anscheinend nur mit einem , der wurde jetzt auch...
  • Zahnprobleme oder Sommerhitze?

    Zahnprobleme oder Sommerhitze?: Hallo ihr Lieben, mal wieder hat mir mein Zahnprobleme-Kind Moppel Sorgen in den letzten Tagen gemacht. Mittwoch waren wir beim TA, weil er mal...
  • Atemprobleme, komische Geräusche und Essstörungen

    Atemprobleme, komische Geräusche und Essstörungen: Hallo :) Mein Kaninchen, Maggie ist nicht einmal 1 Jahr alt. Zusammen mit dem gleichaltrigen Falco lebt sie im Winter im hellem Keller (zirka 10...
  • Ähnliche Themen
  • Kaninchen mit zahnproblemen

    Kaninchen mit zahnproblemen: Meine liebe Usako ist ein Zwergwidder, 3 Jahre, aus schlechter Haltung und Zucht. Sie hat total verformte, gelbe Vorderzähne, alle unterschiedlich...
  • Zahnprobleme

    Zahnprobleme: Ich habe seit 2 Monaten ein neues Kaninchen, sein Name ist Gin. Er ist der 6te Hase in meinem Besitz. Die 5 Hasen vor ihm, hatten nie Probleme...
  • Hilfe zahnprobleme !!!!!!

    Hilfe zahnprobleme !!!!!!: Hallo ihr lieben es geht um das Kaninchen meiner Freundin es hat Probleme mit den Zähnen anscheinend nur mit einem , der wurde jetzt auch...
  • Zahnprobleme oder Sommerhitze?

    Zahnprobleme oder Sommerhitze?: Hallo ihr Lieben, mal wieder hat mir mein Zahnprobleme-Kind Moppel Sorgen in den letzten Tagen gemacht. Mittwoch waren wir beim TA, weil er mal...
  • Atemprobleme, komische Geräusche und Essstörungen

    Atemprobleme, komische Geräusche und Essstörungen: Hallo :) Mein Kaninchen, Maggie ist nicht einmal 1 Jahr alt. Zusammen mit dem gleichaltrigen Falco lebt sie im Winter im hellem Keller (zirka 10...