Stachelhalsband und Co!

Diskutiere Stachelhalsband und Co! im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; mein Stiefvater will wenn wir einen Hund bekommen ihn/sie direkt mit Stachel- firstoder Würgehalsband rangehen :evil::evil::evil:.ich möchte...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Gina95

Gina95

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
6.623
Reaktionen
0
mein Stiefvater will wenn wir einen Hund bekommen ihn/sie direkt mit Stachel-
oder Würgehalsband rangehen :evil::evil::evil:.ich möchte lieber ein Geschirr nur wie machen meine Mutter und ich ihm das klar? könnt ihr mir Helfen? dem hund den wir dann irgent wann mal kriegen zu liebe.
glg Gina95
 
01.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Wie kommt er denn auf diese tolle Idee? Vielleicht solltet ihr mal alle gemeinsam in ein Zoogeschäft gehen. Dann kann er ja mal einen Selbstversuch mit einem Stachelhalsband starten. Vielleicht merkt er ja dann schon, was er dem Tier antun will.
 
A

Adam-und-Eva

Guest
Hat er schon einmal einen Hund gehabt und wie kommt er zu der Meinung ?

Kann ich mir garnicht vorstellen ein solches Halsband zu benutzen.
 
SuperGonZo

SuperGonZo

Registriert seit
18.12.2008
Beiträge
2.155
Reaktionen
0
Was geht denn deinen Onkel das überhaupt an?

Das ist deine Entscheidung und die deiner Mutter. Da hat er ja wohl gar nix zu sagen. Ignoriert ihn doch einfach.
 
Pichu

Pichu

Registriert seit
28.02.2007
Beiträge
1.532
Reaktionen
0
stiefvater nicht onkel ._. versuch nochmal mit ihm drüber zu reden das geht ja mal garnicht.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich hatte auch einen Stiefvater! Der kam NACH meinem Hund in die Familie und baute einfach DRAUSSEN eine elendige kleine Hundehütte, mit Kette dran!!!! Der Hund mein Liebling, (Irish Setter) würde nicht ins Haus gehören - das war ein reines Machtspiel!!! Ích habe damals (war so 12 Jahre alt) gewartet bis die Hütte fertig war, und bin dann mit Sack und Pack und Hund in die Hütte gezogen. Meiner Mutter habe ich erklärt daß entweder Hund UND ich im Haus oder beide draußen in der Hütte.
Ich glaube sie hat wegen der Nachbarn (Schande....) nachgegeben. Diesen vertrottelten "Stiefvater" hab ich erst nach 3 Jahren harter arbeit rausgeekelt!

Nehme mal an dein Stiefvater will keinen Hund - und macht deshalb einen auf Kettenhalsband-Macho. Kettenhalsbänder sind echt mies!! Gott sei dank gibt es die nicht für Welpen.....

Mein Tipp.Überlegt Euch, ob Du und deine Mutti die Kraft haben sich FÜR den Hund gegen den Stiefpapa aufzulehenen. Wenn nicht - vergesst den Hund!!

Wenn ja, und der Hund kommt...kauft auf jedenfall ein normales Halsband / Geschirr und zieht es dem Hund einfach immer wieder an. Falls dein Stiefvater doch irgendwo ein ganz netter ist wird er das Tier lieben lernen und das Mist Stachelhalsband bald vergessen. Wenn nicht- wird es ihm irgendwann zu mühselig werden dauern das Geschirr aus und das Stachelhalsband an zu ziehen. Du /ihr kriegt wahrscheinlich eine Menge Ärger und der Haussegen wird schiefhängen.....- da müßt Ihr durch - dem Hund zu Liebe!!

Gruss Suno
 
Gina95

Gina95

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
6.623
Reaktionen
0
Er (stiefvater) sagt :,, Das macht er nur einmal und kein Zweites mal und dann zieht er (Hund) nicht mehr '' ich weiß nur nicht wie ich ihm das ausreden soll.
Ich reite auch und da habe ich ihm die funktion von einenm Martingal erklärt und ich erklär es auch euch eben.Also das Martingal wird an den Zügeln festgemacht und wenn das Pferd den Kopf hoch reist dann rammt es sich das gebiss ins maul.Aber dar Pferd bringt das meiner Meinung nach nicht direkt mit dem Menschen in verbindung der hund ja oder sehe ich das Falsch?
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hy Gina,
das gruselt mich jetzt echt!!
1.MARTINGAL
Ich reite auch und das Martingal ist ein Hilfzügel, der es dem Pferd erschwert das Gebiß zwischen die Zähne zu bekommen und ihm mit Sicherheit nichts irgendwo REINRAMMT - um Gottes Willen.

Es erleichter dem Reiter einfach mehr Druck auf die Zügeln zu halten wenn das Tier durchgehn will. Bei normaler Zügelführung hat das Martingal überhaupt keine Wirkung.
So wie Du schreibst.....scheint ihr aktives barren auch cool zu finden?!Hilfe.

2. STACHELHALSBAND + ÄHNLICHES

Was soll der Hund bitte nicht mehr machen - an der Leine ziehen in dem ihr (der Stiefvater) ihm irgend etwas (diesmal sind es Stacheln) in den Hals rammt????
Was kommt als nächstes? Nase in die Pipi-Pfütze bis er Stubenrein wird, ihn brutal zu Boden drücken bis er vor Angst "Platz" macht.......Vielleicht ist es besser wenn ihr Euch das mit dem Hund nochmal überlegt.

Sei mir nicht böse aber, ich hoffe wirklich inständig die Erziehungsmethoden deines Stief-Vaters sind Dir gegnüber "normal".

Echt erschrocken, SUNO
 
Contessa

Contessa

Registriert seit
01.05.2009
Beiträge
649
Reaktionen
0
Hallo allezusammen,

also ich würd ja hauptsächlich Nachteile von einem Stachelhalsband nennen(wobei ich finde das es gar keine Vorteile daran gibt)
Also der größte Nachteil ist das es Tierquälerei ist.Wenn dir das dein Steifvater nicht glaubt dann würd ich wie bereits erwähnt in ein Zoogeschäft gehen und den Selbstversuch starten

Lg
Katrin
 
Gina95

Gina95

Registriert seit
06.04.2009
Beiträge
6.623
Reaktionen
0
@suno mit dem Martingal das hat man mir so erklärt.
und die erziehungsmetoden gegen über mir sind normal
 
N

Noel

Registriert seit
27.04.2009
Beiträge
1.369
Reaktionen
0
Hi,

oh ja das liebe Stachelhalsband. Uns wurde auch schon ans Herz gelegt ein Stachelhalsband zu kaufen. Ein großer Hund braucht ein Stachelhalsband sonst hat man ihn nicht im Griff, das scheint so die allgemeine Meinung zu sein.
Aber ich kann die sagen, dass nicht jeder Hund aufhört zu ziehen nur, weil er ein Stachelhalsband trägt.

Der Hund mit dem mein Mann aufgewachsen ist, hat sich selbst an seinem Halsband die Hals aufgescheuert, so gezogen hat er. (völlig unerzogener Hund, war das).

Wenn man einen Hund von anfang an beibringt nicht an der Leine zu ziehen, dürfte es mit dem Ziehen kein Problem sein.

Aber wie die anderen schon schrieben, Stachelhalsband wird nicht das Einzige sein, was dein Stiefvater in der Erziehung falsch machen würde.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Dear Gina,
es ist nur so, wenn Du das "reinrammen" (egal ob ins Pferdemaul oder in den Hundehals) billigend in kauf nimmst...... dann weiß ich nicht ob Du das mit der Liebe zu einem Lebewesen, vollkommen verstanden hast.

Ich will Dich hier auch gar nicht anzicken oder so - nur zum Nachdenken auffordern.

Das Doofe ist nur, Du hattest ja eine Bitte, nämlich eine Möglichkeit wie Du/Ihr den Stiefvater vom Gegenteil überzeugen könnt - und da ist noch keinem von uns hier was Richtiges eingefallen. Mir auch nicht. Der Vorschlag :

Zitat
...Wenn dir das dein Steifvater nicht glaubt dann würd ich wie bereits erwähnt in ein Zoogeschäft gehen und den Selbstversuch starten...

klappt halt gerade bei uneinsichtigen Leuten nicht - die gehen nämlich erst gar nicht mit ins Zoogeschäft!!!!

Hat den der Stiefvater einen Freund, der tierlieb ist und selber Hund(e) hält? Wenn ja sprich den doch mal an, der soll am Stammtisch/ Fußball oder wo immer die sich treffen, deinen Stief - Dad vorsichtig drauf ansprechen und ihn überzeugen. Manche Männer hören nur auf andere Männer......

Sonst fällt mir nur ein - zweites Halband her, ohne Stacheln und immer wieder austauschen. DU gehst ohne Stachelhalsband mit dem Hund spazieren, DU erziehst ihn cool und dann ist dein Stief - Dad der Doofe, wenn ER es nicht ohne Stacheln kann.

Lass von Dir hören
Gruss SUNO
 
KittyKatze

KittyKatze

Registriert seit
07.05.2009
Beiträge
223
Reaktionen
0
Stachelhalsbänder müssen wirklich nicht dazu beitragen, dass der Hund aufhört zu ziehen etc.. wir selbst hatten mal eine ziemlich aggressive Hündin, für die wir das dann mal ausprobiert haben, jedoch haben wir es nach einem kurzen Spaziergang abgemacht und mal selbst gegen Arm/Hals gedrückt, sie hatte nämlich auch eine Wunde Stelle (was nur zeigt wie gut sie ziehen konnte. Es ist wirklich nur eine Quälerei!

Und wenn ihr ein anderes Halsband nehmt, nehmt wirklich ein Geschirr oder eben ein ganz normales, vll aus Leder oder Nylon, da nehmen die Dinger sich ja nichts außer die Haltbarkeit.

Lg
Kitty
 
Kabardiner

Kabardiner

Registriert seit
26.01.2009
Beiträge
962
Reaktionen
0
Off-Topic
Stachelhalsbänder sind verboten! Korallenhalsbänder nicht, aber Stachelhalsbänder
 
Engelchen09

Engelchen09

Registriert seit
02.02.2009
Beiträge
1.401
Reaktionen
0
also es gibt ja zum einen das stachelhalsband oder den ganz normalen kettenwürger. mein hund trägt auch ein kettenhalsband, dass ich allerdings festgestellt habe, so dass es ihn nicht würgt. er trägt dieses halsband, weil er (gordon setter) viel brustbehang hat und durch normale halsbänder sind die haare in dem bereich immer total kurz abgeschrabbelt.
collin läuft vollkommen normal an der leine und merkt das kettenhalsband gar nicht. es gab mal eine zeit, in der er wie ein irrer gezogen hat. da habe ich manches mal vor lauter wut das halsband doch als würger benutzt und die konsequenz war, dass er genauso weitergezogen hat nur mit weniger luft...
ich habe dann ein geschirr gekauft und leinentraining gemacht mit ihm. als er dann normal gelaufen ist, haben ich das halsband wieder rausgeholt, wobei wir beim geschirr weitestgehend geblieben sind, weil wir viel an der schleppleine laufen.

stachelhalsbänder sind im grunde genommen hilfsmittel (für welche art von hund auch immer), die nur unter fachkundiger aufsicht benutzt werden sollten. am besten aber natürlich gar nicht. aber niemals sollte man sich auf eigene faust einen stachler holen und ihn willkürlich anwenden.

ganz ehrlich, wenn du weißt, dass dein stiefvater das wirklich so durchziehen wird, dann verzichte lieber auf den hund. oder mach dich richtig schlau und spreche vernünftig mit ihm. biete ihm an, dass du in eine hundeschule gehen wirst damit der hund alles lernt, was er wissen muss und keine zwangshilfmittel benötigt. versuch es mit vernunft und einem ordentlichen dialog. dann wird er einsehen, dass ein hund nicht von grund auf einen stachler tragen muss. beharrt er trotzdem darauf, verzichte lieber auf den hund, denn das wäre ihm gegenüber nicht fair.
 
Samson

Samson

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
875
Reaktionen
0
Du kannst Deinem Stiefvater ja mitteilen, dass Du Dich schlau gemacht hast und ganz oft davon gehört hast, dass Stachelhalsbänder nichts bringen. Und genau das kann ich auch bestätigen. Mein Vater, mittlerweile 83 Jahre alt, hat sich vor 9 Jahren einen Briard-Rüden zugelegt, der ausgewachsen eine Schulterhöhe von 69 cm bekommen hat. Leider war mein Vater nicht sehr konsequent in der Erziehung, der Hund war also schlecht an der Leine zu führen, hat immer fürchterlich gezogen, v.a. wenn ander Rüden kamen. Also kaufte mein Vater ein Stachelhalsband. Der Erfolg: der Hund zog trotzdem. Seit zwei Jahren haben wir den Hund übernommen, da er trotz Würge-Stachelhalsband einen Dackel attakiert und leicht verletzt hat. Wir führen den Hund an einem normalen Lederhalsband und das klappt wunderbar, da er uns als Boss akzeptiert.
Gleiches gilt für Würghalsbänder (die man übrigens niemals ohne Würgstopp kaufen sollte), das hatte unsere erste Hündin, ebenfalls Briard. Die meisten Hunde röcheln wie blöde, ziehen aber dennoch. Beides bringt also überhaupt nichts, wenn man keine gute Erziehung hat und bei der Erziehung selbst helfen sie auch nicht!!!! Dann rate ich eher zu einer guten Hundeschule und solche Überlegungen, wie sie Dein Stiefvater hat, erübrigen sich.

Grüße,
Samson
 
hadschihalef

hadschihalef

Registriert seit
30.04.2009
Beiträge
2.609
Reaktionen
0
Ich würde ganz gerne wissen, wer für die Anschaffung und Erziehung des Hundes federführend sein soll?
Es ist ja nicht gut denkbar, dass mehrere Personen den Hund auf unterschiedliche Weise (und mit unguten Hilfsmitteln) zu erziehen versuchen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Stachelhalsband und Co!