Versicherung für Katzen

Diskutiere Versicherung für Katzen im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo! Seid einiger Zeit gibt es ja nun auch Versicherungen für Haustiere, die im Krankheitsfall einen Teil der Tierarztkosten erstatten. Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Simba

Simba

Registriert seit
22.07.2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
Hallo!

Seid einiger Zeit gibt es ja nun auch Versicherungen für Haustiere, die im Krankheitsfall einen Teil der Tierarztkosten erstatten. Ich habe mich im letzten Jahr damit beschäftigt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass mir die Leistungen nicht ausreichen, da es in der Regel eine Obergrenze gibt, die die Versicherung für OP's und Medikamente bezahlen würde. Ich muss zugeben, dass ich mich nun nicht weiter damit auseinander gesetzt habe. Daher weiß ich nicht, ob meine
Informationen noch aktuell sind.

Der Grund für diesen Thread ist aber, dass ich einen gut gemeinten Rat an alle los werden möchte, die sich auch davor sorgen, was im Falle eines Falles zu tun ist und woher das Geld nehmen (Unfälle und chronische Erkrankungen gehen ja schnell mal in den dreistelligen bis vierstelligen Bereich :?): Um einen möglichst umfassenden Versicherungsschutz zu genießen, muss man ca. 20 Euro pro Monat und Katze in eine Versicherung investieren (10 Euro sind in der Regel Minimum und dementsprechend auch mager die Leistungen). Das Geld lege ich nun monatlich zur Seite (also 40 Euro) insgesamt und davon bezahle ich dann einmal jährlich die Impfung und die Wurmkuren etc. Da ich im ersten Lebensjahr meiner Katzen engefangen habe, sollte sich einiges an Geld ansammeln bis sie ernsthafte Erkrankungen bekommen könnten (ausgeschlossen ist das ja leider nie :().

Ich muss aber ergänzen, dass meine beiden reine Wohnungskatzen sind und nicht allein nach draußen gehen. Daher ist das Risiko eines Verkehrsunfalls praktisch gleich null. Und sie sind halt sehr jung. Ob ich diese Variante auch wählen würde, wenn ich ältere Freigänger hätte, weiß ich nicht.

Ob dieser Rat wirklich hilfreich ist, weiß ich nicht. Aber vielleicht hilft es ja, dass sich ein paar Dosenöffner auch Gedanken machen, was sie im Falle eines Falles tun...

In diesem Sinne:
Liebe Grüße und alles Gute für eure Fellpopos!
Sabrina mit Simba und Susi :cool:
 
02.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Versicherung für Katzen . Dort wird jeder fündig!
Kessi

Kessi

Registriert seit
05.04.2009
Beiträge
471
Reaktionen
0
ich mache es genauso wie du, ich lege auch jeden monat 25 euro weg:D
wenn man eine versicherung hat versuchen die sowieso im akutfall nicht zu zahlen.
versicherungen wollen doch nur kassieren.:(
 
Jenka

Jenka

Registriert seit
16.04.2009
Beiträge
1.414
Reaktionen
0
ich leg mir auch immer monatlich was zur seite.
hab auch schon mal über eine versicherung nachgedacht, aber mir reichen die leistungen auch nicht aus. da meine beiden auch reine wohnungskatzen sind wie bei dir, habe ich es auch gelassen.
hat hier denn schon jemand gute erfahrungen gemacht mit so einer tierversicherung?
lohnt es sich doch mehr für freigänger bzw. vielleicht auch eher für hunde?
meine ma hat sich nämlich auch schon überlegt für ihren hund eine abzuschließen. :eusa_think:
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Von Tierkrankenversicherungen halte ich grundsätzlich nichts. Da ich auch denke wenn es mal ernst wird zahlen die wohl nicht.
Allerdings lege ich auch nichts zurück für meine Tiere, nicht falsch verstehen. Aber, ich kann nicht wirklich lange Geld liegen lassen an das ich ran komme. Bei uns ist das immer so das genau dann etwas passiert wie das etwas kaputt geht und dann gehe ich doch dran. Bisher hat es immer bei mir so ganz gut geklappt, dass es immer gereicht hatte. Falls doch nicht so ein guter Monat war habe ich auch in den sauren Apfel gebissen und dann bei unseren Einkäufen oder so gespart.
Für meine Tiere würde ich immer selbst mein letztes Hemd geben.
 
Simba

Simba

Registriert seit
22.07.2007
Beiträge
240
Reaktionen
0
@ Snoopy: Ja das verstehe ich. ;)

Meine Sorge ist nur, dass in ein paar Jahren (jetzt sind sie ja erst ein und zwei Jahre alt) irgendwas unerwartetes Großes auf uns zu kommt und dann muss man sich das Geld woanders absparen. Ich würde - wie Snoopy - auch nie an unseren Katzen sparen. Sie können nichts dafür, ob bei uns irgendwas kaputt geht oder nicht. Letztendlich können sie nicht mal was dafür, dass sie bei uns sind. Daher muss es ihnen OPTIMAL gehen und nicht nur "gut".

Ein weiterer Motivator ist, dass sich so doch ein kleines Sümmchen anspart und mit ein bisschen Glück bleiben sie rundum gesund, da wir ja jetzt schon massiv auf gute Ernährung, Pflege, Impfungen usw. achten. Und wenn wir das Geld dann doch nicht für die Katzen brauchen, haben wir einen schönen Bonus für eine tolle Reise, neue Anschaffungen oder irgendwas anderes halt :) Und wenn nicht, hab ich jedenfalls das beruhigende Gefühl zum Tierarzt sagen zu können "Ist egal, was es kostet! Machen sie nur meine Katze wieder gesund." :)
 
Wiesi

Wiesi

Registriert seit
10.11.2008
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hey alle mitaneinder,

ja habe das auch schon erfahren, wie Teuer so etwas sein kann. Habe damals fast 500,-- € bezahlt und mußte doch einschläfern lassen.

Habe jetzt wieder 2 "kleine" Maine Coons. Sind jetzt 1 Jahr alt. Habe auch die methode gewählt pro Katze 20,-- pro Monat zurückzulegen.

Denke halt, wenn man die Versicherungen mal braucht ist immer die Frage zahlen sie gleich oder muß man Vorstrecken (dann muß man das Geld auch gleich haben). Und ich weiß nicht, aber sind die anderst als andere Versicherungen? Habe ne Familienunfallversicherung, als man sie brauchte wurde erst mal geprüft ob es auch im Versicherungsschutz dabei ist oder ob sie drum rum kommen zu zahlen (kleingeschriebenes).

bis dann Wiesi, Snoppy, Amy und sissi
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Ich habe mittlerweile eine feste Summe angespart, die nicht angerührt wird und für den Notfall einfach liegen bleibt. Da komme ich direkt und einfach dran und bin auf jeden Fall auf der sicheren Seite.
 
I

illtal-makler

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

da wir uns selbst mit dem Thema Tierversicherungen intensiv (als Versicherungsmakler) beschäftigen, kann ich durchaus die Meinung der User verstehen, dass man sich besser den Betrag im Monat auf die Seite legt.

Man muss erstmal das Grundprinzip der Versicherung verstehen. Die Summe der Kosten aller Versicherten zzgl. Kosten der Versicherung selbst (Personalkosten etc.) und die gewünschten Gewinne werden zusammengerechnet und auf alle Versicherten verteilt.

D.h. wenn man nun zum "Durchschnitt" zählt, wird man bei diesen Tierkrankenversicherungen eher drauf legen. Kommt es allerdings zu einem unvorhergesehenen Zwischenfall (der durchaus passieren kann - auch der Wohnungkatze: z.B. Wolle verschluckt) müsste man diesen komplett selbst tragen. Und dann ist halt die Frage, ob man tatsächlich genügend auf die Seite gelegt hat. Unschön wird es dann, wenn man vor der Frage steht: kann ich mir die Behandlung leisten?

Gruss,

Ruth
 
K

Kleintierzoo

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
560
Reaktionen
0
hi, also ich persönlich würde immer was beiseite packen (wie hier ja schon gesagt wurde), ich bin ja tierarzthelferin und hab da schon einige sachen erlebt....:(
ehrlich gesagt tierversicherungen lohnen sich meistens nicht und zocken oft ab (kommt aber auch auf die versicherung an)!
am besten ists für sein tier von klein auf ein sparbuch anzulegen und dort monatlich einen bestimmten betrag einzuzahlen...dann kommen auch etwas zinsen drauf, besonders wenn schon eine größere summe drauf ist (je nach dem wie viel man auch immer einzahlt) :)

liebe grüße von mir und meinem kleintierzoo ;)
 
chrissynrw1982

chrissynrw1982

Registriert seit
19.05.2006
Beiträge
56
Reaktionen
0
Nachdem wir im Mai über 200 € ausgegeben haben für Tierarztrechnungen und nicht wirklich ein Ende in Sicht ist, will ich nun doch eine Versicherung abschließen. Tierversicherung.biz scheint mir ganz gut zu sein. Zahlung für Tierarzt und OPs ohne Begrenzung für 17 bzw. 22 € im Monat. Geld zurücklegen ist unmöglich solang nicht klar ist was er eigentlich hat und er endlich auch mal gesund ist für länger als 2 Tage.
20 € bin ich bei so ziemlich jedem Tierarztbesuch los - und davon habe ich derzeit durchschnittlich alle 1-2 Wochen einen...
 
Katzenbandenmama

Katzenbandenmama

Registriert seit
27.06.2008
Beiträge
357
Reaktionen
0
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Prevet von der Helvetia Versicherung?
 
W

WiskasCat

Registriert seit
14.03.2007
Beiträge
1.984
Reaktionen
0
ich hatte das damals sowohl für katze als auch für hund, und die haben gezahlt, bei den katzen hat das noch der tierarzt eingereicht die schickten dann scheck und beim hund tat ichs selber, ich hötte nie das geld so schnell zusammen gehabt wie was passiert wäre.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
Ich hatte damals für meinen Hund eine Krankenversicherung abgeschlossen.
Die weigerten sich dann, die Kosten für eine lebensnotwendige!! OP zu übernehmen.
Erst nach endlosem Schriftverkehr haben sie dann etwa ein Drittel der OP Kosten bezahlt:roll:

Seitdem lege ich jeden Monat lieber was aufs Sparbuch..
Meine Katzen sind alle nicht krankenversichert.
 
W

WiskasCat

Registriert seit
14.03.2007
Beiträge
1.984
Reaktionen
0
wie gesagt ich hatte mit denen nie probsund haben sofort gezahlt als mein einer kater damals böse pfotenverbrennungen hatte wegen herdplatten rumlaufen.
kann mich also nicht ebschweren hätte soviel geld garnicht sofort gehabt und für meinen huhd auch ncht wo die ersten impfungen fällig wurde und gleich noch flöhe erkannt worden, waren locker mal in die 70 euro weg.
 
Die 7 M´s

Die 7 M´s

Registriert seit
24.06.2007
Beiträge
22.186
Reaktionen
0
wie gesagt ich hatte mit denen nie probsund haben sofort gezahlt als mein einer kater damals böse pfotenverbrennungen hatte wegen herdplatten rumlaufen.
kann mich also nicht ebschweren hätte soviel geld garnicht sofort gehabt und für meinen huhd auch ncht wo die ersten impfungen fällig wurde und gleich noch flöhe erkannt worden, waren locker mal in die 70 euro weg.
Prima, dass Du so gute Erfahrungen gemacht hast!
Aber ich glaube, es ist auch wichtig, bei Versicherungen das Kleingedruckte zu lesen. Die meisten übernehmen nämlich gar keine Impfungen oder Wurmkuren...
Da gehen die Konditionen weit auseinander.

P.S. Und heisse Herdplatten immer gut abdecken, gelle? Ich stelle immer einen Topf mit Wasser drauf...
 
I

illtal-makler

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Richtig. Man muss auf jeden Fall das Kleingedruckte lesen.
Gerade bei den Operationen gibt es deutliche Unterschiede. Die einen zahlen nur, wenn genau diese Operation in den Bedingungen aufgeführt ist, andere zahlen bei Operationen, die unter Vollnarkose ausgeführt werden.

Zum Thema Impfungen bzw. Vorsorgemassnahmen. Klar ist es schön, wenn man diese mitversichert hat. Jedoch rechnet es sich meistens nicht.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit nimmt man jedes Jahr die versicherten Vorsorgemassnahmen in voller Höhe wahr. D.h. ein Versicherer muss diese Kosten + Personalkosten in der Regel voll in den Beitrag einfliessen lassen. Hier ist es meist sinnvoller eine Variante zu wählen, die keine Vorsorgemassnahmen enthält.
Gruss,

Ruth
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
LillyHidomi

LillyHidomi

Registriert seit
22.07.2009
Beiträge
235
Reaktionen
0
Ich bin bei diesem Versicherungsthema immer noch sehr hin und her gerissen...

Wenn im Falle eines Falles wirklich nicht oder nur ein kleiner Teil gezahlt wird, lohnt es sich natürlich überhaupt nicht.
Aber da kann natürlich nur jemand wirklich etwas dazu sagen, der da schon Erfahrungen gesammelt hat.
Und Versicherung ist ja auch nicht gleich Versicherung. Nur, weil die eine nicht zahlt, müssen das alle anderen ja nicht unbedingt genauso machen oder gar umgekehrt...

Ich denke immer: Ich habe für mich ja auch eine Krankenversicherung, statt jeden Monat für den Fall Geld zurückzulegen :?

By the way:
Ich wusste gar nicht, dass die Helvetia so etwas auch anbietet! Ich kenne zufällig jemanden, der dort arbeitet, da werde ich mich auf jeden Fall mal erkundigen.
 
sunshine26

sunshine26

Registriert seit
04.04.2007
Beiträge
129
Reaktionen
0
hallo, ich habe meine katzen bei der agila verichert und zahle 15 bzw.20 euro pro tier, meine katzen sind alles reine wohnungskatzen und ich habe anfangs gedacht wofür eine versicherung und demnach auch keine abgeschlossen, dann wurde meine lilli andauernd krank, fiboplasmose mit gesäugeleiste entfernung ( 300EURO), entzündete lippen ( cortison und blutentnahme ca. 120´euro), tumor röntgen mit einschläfern 150 Euro, diese summe binnen 9 monaten, dann entschied ich mich für eine versicherung bei den anderen katzen, celeste wurde nun auch vor 3 wochen erlöst, sie hatte fip, das ganze mit untersuchung ect. hätte mich an die 200 euro gekostet, dank der agila kam nichts an kosten auf mich zu. also ich habe sehr gute erfahrungen gemacht, da wir nur wenig geld zur verfügung haben monatlich waren ta kosten immer schwer zu begleichen und ich habe leider gelernt unverhofft kommt oft, ich kann jedem nur zu einer versicherung raten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Versicherung für Katzen

Versicherung für Katzen - Ähnliche Themen

  • Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?

    Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?: Hallo allemal, und zwar haben wir ein kleines Kätzchen bei uns aufgenommen, und nun bin ich am überlegen ob eine Versicherung für die Katze...
  • OP-Versicherung für Katzen

    OP-Versicherung für Katzen: Hallo, Wer kann uns eine günstige OP-Versicherung für Katzen empfehlen und eventuell Unterschiede aufzeigen?:eusa_think: Wir haben zwei reine...
  • OP-Versicherung für Katze

    OP-Versicherung für Katze: Hallo Foris, ich wollte mal fragen, ob ihr für eure Fellnasen eine extra Versicherung habt, die im Falle des Falles OP Kosten z.B. nach einem...
  • OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf)

    OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf): Hallo zusammen, ich hoffe, es ist okay, dass ich nochmal einen Katzen-OP-Thread eröffne, da die anderen Threads ja doch schon älter sind...
  • Versicherungen

    Versicherungen: Hallo :) Ich spiele mit dem Gedanken meinen Kater kranken- oder wenigstens Op-versichern zu lassen. Wie regelt ihr das mit den Tierarztkosten...
  • Ähnliche Themen
  • Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?

    Versicherung für Katze ? Sinnvoll ?: Hallo allemal, und zwar haben wir ein kleines Kätzchen bei uns aufgenommen, und nun bin ich am überlegen ob eine Versicherung für die Katze...
  • OP-Versicherung für Katzen

    OP-Versicherung für Katzen: Hallo, Wer kann uns eine günstige OP-Versicherung für Katzen empfehlen und eventuell Unterschiede aufzeigen?:eusa_think: Wir haben zwei reine...
  • OP-Versicherung für Katze

    OP-Versicherung für Katze: Hallo Foris, ich wollte mal fragen, ob ihr für eure Fellnasen eine extra Versicherung habt, die im Falle des Falles OP Kosten z.B. nach einem...
  • OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf)

    OP Versicherung? (nächster, vielleicht letzter Anlauf): Hallo zusammen, ich hoffe, es ist okay, dass ich nochmal einen Katzen-OP-Thread eröffne, da die anderen Threads ja doch schon älter sind...
  • Versicherungen

    Versicherungen: Hallo :) Ich spiele mit dem Gedanken meinen Kater kranken- oder wenigstens Op-versichern zu lassen. Wie regelt ihr das mit den Tierarztkosten...