Training mit der Hundepfeife

Diskutiere Training mit der Hundepfeife im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Foris! Habe heute mal wieder ein paar Fragen an euch. Seit ein paar Wochen gehen wir ja nur noch mit Schleppleine und da das wirklich sehr...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
452
Reaktionen
0
Hallo Foris!

Habe heute mal wieder ein paar Fragen an euch.

Seit ein paar Wochen gehen wir ja nur noch mit Schleppleine und da das wirklich sehr erfolgreich war, möchte ich Maya nun gerne auf die Hundepfeife konditionieren. Wir haben eine Büffelhornpfeife mit zwei unterschiedlichen Tönen (Triller und
Einzelton).
Das eine Signal möchte ich für "Komm!" nutzen und das andere für "Halt!".

Nun zu meinen Fragen:
Kann ich beide parallel üben, oder ist das zu verwirrend für sie?

Wenn ich mit einem anfangen soll, gibt es eins was eventuell leichter zu lernen ist?

Pfeife ich vor oder nach dem Kommando?

Wie oft kann ich das unterwegs üben? Habe irgendwo gelesen das man das nur einige Male üben soll, aber würde der Hund es nicht besser begreifen, wenn bei jedem "Komm" der Pfiff ertönt? Oder ersetzt er dann den Begriff nur und hört auf beides nur in Kombi, also gar nicht mehr auf nur "Komm"?

Wenn man merkt das der Hund den Pfiff verstanden hat, wielange sollte ich das noch mit "Komm" oder "Halt" verbinden ehe ich nur noch Pfeife?

Freue mich schon auf Antworten damit wir bald loslegen können!:D

lg
 
03.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
YyuLil_xX_

YyuLil_xX_

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
193
Reaktionen
0
ich kann dir die dritte frage sicher beantworten. immer vor dem Kommando pfeifen! denn wenn dein hund erst z.b. "komm" hört ist für ihn der Pfiff nicht mehr wichtig. Er blendet ihn aus... wenn du erst pfeifst nimmt er ihn war und wenn dann "komm" kommt verbindet er das pfeifen mit dem "komm"
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
2
Ich würde die Pfeife wie ein ganz neues Kommando einführen, ohne Bindung an das alte.
Dazu kann erstmal Zuhause anfangen, wo der Hund keine Ablenkung hat.
Erstmal Pfeifton - Leckerchen - Pfeifton - Leckerchen nach ein paar Mal wird sie den Ton schon mit etwas tollem verbinden. Dann kannst du warten bis sie gerade mal in einem anderen Zimmer ist, wenn du dann pfeifst kommt sie sicher angerannt und bekommt natürlich sofort ein Leckerchen.
Wenn das in der Wohnung sitzt könnt ihr euch nach draußen wagen, vieleicht erstmal an der Schleppleine.

"Halt" ist etwas schwieriger, ich würde es mit einem Clicker trainieren und die Übung langsam aufbauen. Zuerst immer zufällig richtiges Verhalten clicken und es dann später mit dem entsprechenden Kommando verbinden.

Da das Konditionieren auf einen Pfiff relativ einfach ist und Maya es sicher schnell verstanden hat, denke ich du kannst ruhig beide Übungen gleichzeitig erarbeiten.
 
ellfy

ellfy

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
452
Reaktionen
0
Hmmm... ich glaube das mit dem in der Wohnung üben, kann ich knicken. Wir wohnen im Plattenbau und wenn ich anfange zu Pfeifen, klingeln unsere Nachbarn garantiert Sturm;)

"Halt" ist etwas schwieriger, ich würde es mit einem Clicker trainieren und die Übung langsam aufbauen. Zuerst immer zufällig richtiges Verhalten clicken und es dann später mit dem entsprechenden Kommando verbinden.

Ich glaube du hast das falsch verstanden. "Halt" kann sie schon perfekt, nur auf Pfiff soll sie es noch lernen.
 
Kiki2603

Kiki2603

Registriert seit
17.07.2008
Beiträge
2.811
Reaktionen
0
Wir arbeiten auch mit der Büffelhornpfeife (beidseitig).
Allerdings nutze ich bislang nur den einen Pfiff, zum Abrufen.
Geübt haben wir es auch mit der Schleppe.
Erst das Kommando dann den Pfiff. Hund kam und hörte erstmal den Pfiff = Click + Belohnung.
Das machste du, je nach Hund, evtl. 4-5 Mal.
Dann pfeist du erst und rufst dann!
Schaltet der Hund, gaaaaanz dolle loben, wenn sie da ist.
Und wenn das auch klappt, dann kannst du nur mit dem Pfiff versuchen. Merkst du, dass dies noch nicht so ganz dolle klappt, rufst du noch nach dem Pfiff.
Aber Buddy hatte das sehr sehr schnell raus.
Wir haben es damals in der Hundeschule angefangen und er hatte es binnen 45Min. raus, was der Pfiff bedeutet.
Natürlich war das noch nicht gefestigt!

Wenn der Pfiff dann zu Ende gut 3-4 Mla geklappt hat, würde ich aufhören, bevor es schlechter wird. So geht ihr im ,,Guten" und ,,Positiven" zu Ende.
Dann am nächsten Tag we itermachen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Training mit der Hundepfeife

Training mit der Hundepfeife - Ähnliche Themen

  • Maulkorb-Training

    Maulkorb-Training: Hallo zusammen, ich habe einen Hund in einem TH kennengelernt, der absolut keine Maulkörbe mag, es aber unbedingt nötig wäre (zwecks TA). Ich...
  • Labrador Rüde 2 Jahre hört plötzlich nicht mehr und verhält sich komisch

    Labrador Rüde 2 Jahre hört plötzlich nicht mehr und verhält sich komisch: Hallo an alle. Wir haben hier momentan ein ganz schön großes Problem. Es geht um "Buddy", ein Labrador Rüde (nicht kastriert) von 26 Monaten ...
  • Andere Hundebesitzer sabotieren Training, da sie ihren Hund nicht anleinen möchten

    Andere Hundebesitzer sabotieren Training, da sie ihren Hund nicht anleinen möchten: Hallo zusammen, Ich habe eine 3,5-jährige Mischlingshündin die als Straßenhund in Rumänien geboren ist. Mit 3 Monaten habe ich sie schwer verletzt...
  • Welpe wie ausgewechselt

    Welpe wie ausgewechselt: Hallo, Ich hab' da mal eine Frage an Kleinrassen Halter. Hatte bisher nur grosse Hunde und sowas hier ist mir noch nie passiert. Da kleine Hunde...
  • Tierheimhund-Training

    Tierheimhund-Training: Hallo ihr Lieben, unsere Nachbarn wollen sich einen 5-Jährigen Rüden (Goldi-Mix) aus dem Tierheim holen. Die Familie besteht aus den Eltern, die...
  • Ähnliche Themen
  • Maulkorb-Training

    Maulkorb-Training: Hallo zusammen, ich habe einen Hund in einem TH kennengelernt, der absolut keine Maulkörbe mag, es aber unbedingt nötig wäre (zwecks TA). Ich...
  • Labrador Rüde 2 Jahre hört plötzlich nicht mehr und verhält sich komisch

    Labrador Rüde 2 Jahre hört plötzlich nicht mehr und verhält sich komisch: Hallo an alle. Wir haben hier momentan ein ganz schön großes Problem. Es geht um "Buddy", ein Labrador Rüde (nicht kastriert) von 26 Monaten ...
  • Andere Hundebesitzer sabotieren Training, da sie ihren Hund nicht anleinen möchten

    Andere Hundebesitzer sabotieren Training, da sie ihren Hund nicht anleinen möchten: Hallo zusammen, Ich habe eine 3,5-jährige Mischlingshündin die als Straßenhund in Rumänien geboren ist. Mit 3 Monaten habe ich sie schwer verletzt...
  • Welpe wie ausgewechselt

    Welpe wie ausgewechselt: Hallo, Ich hab' da mal eine Frage an Kleinrassen Halter. Hatte bisher nur grosse Hunde und sowas hier ist mir noch nie passiert. Da kleine Hunde...
  • Tierheimhund-Training

    Tierheimhund-Training: Hallo ihr Lieben, unsere Nachbarn wollen sich einen 5-Jährigen Rüden (Goldi-Mix) aus dem Tierheim holen. Die Familie besteht aus den Eltern, die...