Was ist so toll an Hunden? Mein Bruder möchte unbedingt einen, ich aber nicht!!

Diskutiere Was ist so toll an Hunden? Mein Bruder möchte unbedingt einen, ich aber nicht!! im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Guten Tag und Hallo! Ich habe mich nur angemeldet, weil ich wissen möchte wie ihr darüber denkt bzw. was euch bewegt einen Hund zu halten. Ich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Benedikt

Benedikt

Registriert seit
04.05.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Guten Tag und Hallo!

Ich habe mich nur angemeldet, weil ich wissen möchte wie ihr darüber denkt bzw. was euch bewegt einen Hund zu halten.

Ich versuch es möglichst kurz zu machen.

Mein Zwillingsbruder ist der totale Tiernarr und am liebsten würde er einen ganzen Bauerhof beherbergen wenn nicht gleich sein eigenes Tierheim aufmachen und jeden Tier Asyl bieten.
Nachdem wir von Hamburg nach München gezogen sind (im Januar) fing er an nachdem er endlich sein eigenes Zimmer hat (eher eine ganze Etage im Dachgeschoß) sein Zimmer von Anfang an so einzurichten das Tiere dort oben mit Leben können.

Jetzt wohnt zusammen mit ihm eine Vogelspinne Namens Roberta da oben.
Okay diese Spinne geht ja noch. Die hockt da hinter Glas und bricht hoffentlich niemals aus.

Aber jetzt will er einen Hund!! Einen Hund?! Er wollte schon immer einen Hund, schon als kleines Kind ist er total auf Hunde abgefahren, aber da wir nur eine Stadtwohnung hatten vorher ging es nicht und aus Platzmangel auch nicht.

Jetzt redet er jeden Tag auf mich ein, denn ich bin der einzige in der Familie der sich stur stellt.

Was ist denn bitte so toll an einen Hund? Ich verstehe es nicht! Die machen Dreck, Sch** überall hin, man kann sie nicht alleine lassen. Sie sind wie kleine Kinder. Er meint er hat schon alles berücksichtig und meine Eltern wären ja auch für den Hund da, da sie beide von zuhause aus Arbeiten. Viele seiner neuen Freunde haben auch Hunde, was das ganze noch schlimmer macht. Seitdem ist er kaum noch Zuhause.

Selbst die Bedingungen die unsere Eltern ihm gestellt haben erfüllt er, sehr zu meinen Ärger.

Er hat sogar einen 400€ Job innerhalb kürzester Zeit in einer Tierarztpraxis gefunden (von der kommt auch diese Spinne) wo er den Hund hin mitnehmen kann. Davon soll er immer was sparen für Tierarzt (einen Teil zahlen unsere Eltern) und extra wünsche für den Hund soll er selber bezahlen, Futter zahlen meine Eltern. Selbst sein Notendurchschnitt hat sich in der neuen Schule gebessert auf Durchschnitt 1,4, und das obwohl er oft mit seinen Freunden und den Hunden unterwegs war. Meine Eltern sehen das als Positives Zeichen, auch finden sie es toll das er nicht mehr sooft vor dem Fernseher und Computer ist.

Alle sind für diesen Hund, nur ich nicht. Inzwischen redet er auch nicht mehr mit mir, den meine Eltern fahren erst dann mit ihm ins Tierheim wenn alle Familienmitglieder einverstanden sind.

Was findet er nur so toll an Tieren? Ich verstehe es nicht!

Was hat euch bewegt ein Tier zu halten, was einen eigentlich nur wertvolle Zeit stehlen tut?

------

Nachtrag: Ich habe vergessen zu sagen das ab Morgen auch noch Kaninchen einziehen, er und seine Freunde bauen wie die Wilden draußen eine Art verschlag. Und sein halbes Zimmer sieht aus wie .. keine Ahnung wie man das noch bezeichnen soll...Wohnstube für Kaninchen.??!!
 
04.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
YyuLil_xX_

YyuLil_xX_

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
193
Reaktionen
0
es gibt solche menschen und solche. Leider siehst du nur die negativen seiten eines Hundes, dein Bruder scheint allerdings auch die positiven Dinge eines Hundes zu sehen. Man sollte mal beides sehen und versuchen zu verstehen warum ein anderes Familienmitglied ein Tier möchte... aber auch warum ein anderes dagegen ist.
Ich finde man muss HUnde einfach lieben... oder eben nicht. Ich bin nicht sauer oder "hasse" die Menschen die keinen Hund wollen. Denn es gibt schließlich auch dinge die ich nicht leiden kann...
Mal sehn was die anderen noch sagen:D

LG
Julia
 
Sina

Sina

Registriert seit
17.09.2008
Beiträge
11.117
Reaktionen
0
Hallo Benedikt,

ich kann verstehen, dass Du keinen Hund möchtest. Aber ich finde auch gut, dass Du Dich hier ein bisschen informierst. Vielleicht kannst Du ja irgendwann Deinen Bruder auch ein bisschen verstehen. Ich habe den Eindruck, er würde alles tun, um einen Hund zu bekommen. Scheinbar wünscht er es sich sehr. Geh mal in Dich und überlege, ob Du ihm diesen Wunsch vielleicht doch irgendwie erfüllen kannst.

Darf ich fragen, wie alt ihr beiden seid?
 
Benedikt

Benedikt

Registriert seit
04.05.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Er hat gemeint er kann mich ja auch verstehen. Wahrscheinlich auch deswegen, weil ich Hunde wie kleine Kinder sehe. Man ist nie alleine, muß sich immer kümmern. Tierarzt kostet Geld und Steuern.Sie müßen mit in den Urlaub. Er versteht auch Menschen die das alles für ein Tier nicht zahlen wollen. Er hat mir versichert das der Hund meine Etage des Hauses nie betretten wird und ich somit keine Angst vor Hundehaaren usw. haben muß. Und es nie schmutzig wird. Und Hinterlassenschaften macht er (ja das muß ich zugeben,das machen seine Freunde und er immer) immer gleich weg,selbst im eigenen Garten oder Hof. Auch hat er mir versichert das es in der Küche nie nach Hundefutter richen wird. (finde ich total wiederlich wenn es nach Hund richt und Hundefutter)

Ich meiner er steht in der Frühe 04:30 Uhr auf und trifft sich mit seinen neuen Freunden zum Gassi gehen. Das ist doch krank!
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):

Hallo!

Wir sind beide im Dezember 16 geworden. Ich weiß nicht was es mit diesen Hunden auf sich hat. Schon als kleines Kind ist er total vernarrt in Hunde gewesen. Allgemein ist er sehr auf Tiere versessen, das sieht man ja an den Kaninchen und der Spinne.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
37.420
Reaktionen
90
Hund koennen tolle Begleiter sein, und sie koennen einem auch helfen, wenn man es ihnen beibringt. Man kann echt viel Spass mit ihnen haben. Natuerlich kommt die Verantwortung hinzu, sich taeglich mit dem Tier zu beschaeftigen und es zu versorgen. Aber es gibt einfach Menschen, die lieben Hund und es gibt Menschen, die das ganze nicht so wirklich verstehen - aber jeder darf denken, wie er moechte, denn nicht jeder Mensch auf Erden muss ein Hundmensch sein ;) Und auch nicht jeder Mensch muss ein bedingungsloser Tierfreund sein so wie viele hier und dein Bruder es zu sein scheint ..

Kannst du mal sagen, was genau fuer dich gegen einen Hund in eurer Familie spricht ? Ich glaube kaum, dass du allzuviel mit dem Tier zu tun hast, da sich dein Bruder sicher wie ein Narr um es kuemmern wird und deine Eltern sind auch noch da .. dem Hund kann man auch beibringen, dein Zimmer nicht zu betreten, und wenn er gut erzogen ist, laesst er auch deine Sachen in Ruhe. Aber du solltest schon eine positive Einstellung zum Hund haben, da er das spuert und eventuell auch mal aggressiv reagieren koennte, wenn du ihn staendig mit negativer Energie bestrahlst ;)
 
Benedikt

Benedikt

Registriert seit
04.05.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Ich mag sie einfach nicht. Was ist wenn er mal zubeißt? Ich meine man liest und hört sovieles schlechte und ich mag keinen beißenden Hund im Haus haben. Kann man Hunden echt beibringen das sie nicht in mein Zimmer/etage kommen?
 
Kasimir1603

Kasimir1603

Registriert seit
10.10.2008
Beiträge
346
Reaktionen
0
@Benedikt

Da prallen ja bei Euch Geschwistern wahrlich Welten aufeinander ;) Einer ganz tierverrückt, der andere eher distanziert und so gar nicht tierbegeistert. Darf ich fragen, wie alt ihr zwei beiden seid?

Erst mal muss ich aber sagen, dass ich es sehr bewunderswert finde, wie sich Dein Bruder in die Sache reinhängt und für seinen Traum "Hund" jede Hürde, Aufgabe etc. zu meistern scheint. Dafür erstmal Respekt. Schade nur, dass Du damit so überhaupt gar nicht klar zu kommen scheinst:?

Ich selbst habe einen Hund (Rüde, derzeit 7 Jahre alt, Schäferhund-Rottweiler-Mischling) und 2 Kaninchen. Und egal wieviel Arbeit, Zeit, Geld etc. mich diese Vierbeiner kosten, ich würde mich jedes Mal wieder dafür entscheiden, einfach weil sie einem soviel zurückgeben. Ich weiß nicht, ob das jemand, der so gar keinen Draht zu Tieren hat, das überhaupt je nachvollziehen kann, was eigentlich schade ist, aber jeder ist so wie er ist und das ist auch gut so.

Meine Entscheidung für meinen Lord Stinkefuß "Sammy" bereue ich jedenfalls bis zum heutigen Tage nicht eine Sekunde. Ich bekam ihn mit 7 Wochen, päppelte ihn noch auf, weil er und seine Geschwister nicht mehr von der Mutter gesäugt wurden; er war der Kleinste und Schwächste aus dem Wurf. Aber er war ein kleiner Kämpfer. Binnen drei Tagen war er stubenrein, er würde selbst heute lieber alles ausschwitzen, als in unserem Garten, auf Geh- oder Feldwegen sein Geschäft zu verrichten. Er geht strikt und ausschließlich in hohes Gras, am liebsten jedoch in dichte Gebüsche, wo er alles sehen kann, aber selbst nicht gesehen wird :roll: Er bleibt ohne zu murren jederzeit daheim (ohne Jammern, ins Haus machen oder sonst dergleichen). Der hat nie auch nur einen Gegenstand in unserem Haushalt zerstört und ist einfach nur mein "Stinker". :angel: Es ist ein tolles Gefühl nach Hause zu kommen und da ist jemand, der sich einen Ast abfreut, egal ob man 5 Minuten weg war oder mehrere Stunden :D Er ist nicht nur mein Hund, er ist Freund und Seelentröster, wenn es mir mal nicht so gut geht. Ich kann ihn überall hin mitnehmen, einfach weil er gut erzogen ist und sich benimmt ist er überall gern gesehener Gast. Er darf in Wald, Feld und Wiese frei laufen, weil er jederzeit ohne wenn und aber abrufbar ist.

Er ist das Wertvollste in meinem Leben und ich würde für ihn mein letztes Hemd geben :) Wenn er mich anschaut geht mir einfach das Herz auf. Er ist was Besonderes und ich würde mich trotz der mit seiner Haltung verbundenen Verpflichtungen (tägliches Gassi gehen und damit verbunden früheres Aufstehen, Tierarztbesuche, Pflege, Beschäftigung, Freizeiteinrichtung abgestimmt auf die Bedürfnisse des Hundes, etc.) jeden Tag aufs Neue wieder für einen Hund entscheiden. Wenn er mich anschaut, fällt aller Stress und alles Nervige, was ich tagsüber erlebt habe, von mir ab und ich kann den Tag wieder genießen. Der Spaziergang mit ihm nach der Arbeit entspannt mich mehr als das Füßehochlegen vorm Fernseher :)

Meine Kaninchen hab ich jetzt erst seit gut einem halben Jahr, wir bauen im Garten gerade das Außengehege, damit die beiden Süßen Mitte Mai in den Garten ziehen können. Derzeit haben sie unser komplettes Büro für sich und auch diese Einschränkung nehme ich gerne in Kauf, wenn ich sehe, dass es den beiden Nasen super gut geht, sie durch das Gehege hüpfen und sich ihres Lebens freuen. Es ist schön, wenn die beiden angehopst kommen, wenn ich mit dem Futternapf ins Zimmer komme und mir um die Füße wuseln, wenns nicht gleich was zu Futtern gibt.

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es wenig bis gar nicht nachvollziehbar ist für jemanden, der so überhaupt nix von Tieren hält.
 
Benedikt

Benedikt

Registriert seit
04.05.2009
Beiträge
1.095
Reaktionen
0
Ich muss gestehen, da sich den verdacht habe das es für ihn eine Art Kinderersatz ist. Er träumt davon auf einen Bauernhof alt zuwerden mit Kindern usw. Das Problem ist das er schwul ist (nach seinen eigenen Aussagen) und das Thema viele Kinder und große Familie so wie wir es jetzt sind (wir haben noch 6 Ältere Geschwister) wird für ihn selber direkt nie in Erfüllung gehen.
---
EDIT (automatische Beitragszusammenführung):
Auf der anderen Seite war er als Kind schon sehr Natur und Tierverbunden. Er hat mit 11 Jahren eine Elefantenpatenschaft in Afrika übernommen. nich lachen,aber einmal im Jahr tut er 200€ von seinen Taschengeld nach Afrika überweißen und das seit er 11 ist. Der Elefant ist inzwischen ausgwildert und das Geld ist für den Erhalt dieser Tierauffangstation und der Elefant lebt sogar noch,da er eine art Makierung hat wo man ihn immer wieder findet.

Ich bitte euch das ist doch nicht normal das man so versessen ist.

--

Wir sind beide im Dezember 16 geworden.

----

 
Zuletzt bearbeitet:
Escaflown

Escaflown

Registriert seit
16.12.2008
Beiträge
8.030
Reaktionen
0
Hallo!

Ich habe bei mir Zuhause:

2 Kaninchen
6 Meeris (Mutter, Papa und 4 Babys)
2 Gerrhosaurier fl. (echsen)
1 Hund

Ich habe auch nen Kind, eine Tochter und ich liebe Sie überalles! Hunde Beissen nicht einfach so! Erstrecht nicht wenn er als Welpe bei euch aufwächst wird er net aufeinmal auf dich zu gehen und dich Beissen! ;)

Ohne Tiere könnte ich nicht! Sie geben einen Liebe, es ist Lustig sie zu beobachten! Das leben ist nicht so einsam!

Meine Tochter ist noch klein (1 1/2 Jahre ) wenn sie im Bettchen ist, ist es sehr einsam für mich alleine auf dem Sofa zu sitzen! Seit ich die Ginger (hund) habe sitzt sie abends mit mir auf dem Sofa und Kuschelt mit mir und tröstet mich wenn ich mal Traurig bin!

Es gibt auch nicht Haarende Hunde! ;)

Du solltest nicht so Abwertend sein du musst den Hund/Kaninchen oder was er sich Anschaft ja nicht lieben! Aber aus liebe zu deinem Bruder könnte man ja auch über seinen Schatten springen!

Hunde sind sehr Lernfähig und lernen auch Räume nicht zu Betretten! Alles ne Übungssache!

Liebe grüße Steffi
 
*Stromberg*

*Stromberg*

Registriert seit
07.01.2009
Beiträge
127
Reaktionen
0
hallo.....

gibt es denn nichts was DU toll findest, wofür du schwärmst...???
jeder Mensch ist anders. Ich habe z.B noch ein große Leidenschaft für Pferde und lebe dafür. Das verstehen auch viele nicht wie ich meine Freizeit mit reiten, boxenmisten und co verbringe aber ICH liebes es.

Kannst du deinen Bruder denn garnicht verstehen. Ich meine er hat sich so viele Gedanken gemacht. Um es auch dir recht zumachen.

Oder steckt da noch was anderes hinter das du da so gegen bist?

Gönn dein Bruder doch diesen Herzenswusch...
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Du solltest nicht so Abwertend sein du musst den Hund/Kaninchen oder was er sich Anschaft ja nicht lieben! Aber aus liebe zu deinem Bruder könnte man ja auch über seinen Schatten springen!
Das denke ich auch. Zumal Dein Bruder ja wirklich alles tut, für diesen Hund. Wenn Du Dich nicht kümmern musst und er ihn möglichst von Dir fern hält, was spricht dagegen?
Ich muss sagen, ich finde es super, was Dein Bruder für die Tiere tut.

Hier in einem Tierforum wirst Du wohl kaum Leute finden, die Dich in Deiner Meinung bestärken :lol:. Ich jedenfalls könnte auch nicht ohne Tiere leben.
 
B

Bunni

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
495
Reaktionen
0
Kann es sein das du Eifersüchtig bist!?

Ich weiß jetzt nicht wie man das mit den Zitaten macht, aber einiges in deinen Text liest hört sich nach Eifersucht an. Zum Beispiel das er kaum noch da ist, weil er mit seinen Freunden und den Hunden rausgeht. Und jetzt bezeichnest du sie nicht als normal,weil sie wie die "wilden" an einen Kaninchenstall arbeiten.

Ich gebe zu ich bin auch kein Hundefan. Meine Mama hat einen Hund und ich bin nicht begeistert,aber ich weiß wie wichtig ihr der Hund ist. Und selbst dieser Sturkopf von Hund hat gelernt nicht in mein Zimmer zu kommen, den ich mag es auch nicht wenn ein Hund auf das Bett springt usw. aber das sind alles eine sache der Erziehung.
 
Kasimir1603

Kasimir1603

Registriert seit
10.10.2008
Beiträge
346
Reaktionen
0
@Benedikt

Ehrlich gesagt finde ich das nicht krank oder übertrieben, sondern sehr bewunderswert, was Dein Bruder schon als Kind für eine Liebe zu Tieren an den Tag gelegt hat und heute noch legt.

Würde es mehr solcher Menschen geben, wären unsere Tierheime nicht so überfüllt und das Elend der Tiere wesentlich geringer ;)

Ich finde es bewunderswert, wenn bereits junge Menschen soviel Energie, Liebe und Verantwortung zu anderen Lebewesen entwickeln. Es ist nichts verwerfliches, ein Riesenherz für Lebewesen jedweder Art zu haben. Es ist sein Taschengeld was er spendet, allein er verzichtet auf etwas.

Ich denke ehrlich, dass Du kaum beeinträchtigt werden würdest, wenn Dein Bruder einen Hund haben würde. Ich mein ihr seid beide 16, habt vielleicht einen anderen Freundeskreis, geht - so verschieden wie ihr zu sein scheint - vermutlich Eure eigenen Wege. Einen Hund kann man sehr gut erziehen, bestimmte Räume können für Tabu erklärt werden. Solange Du den Hund nicht körperlich angreifst sondern ignorierst, wird sich da auch kaum eine Aggression seitens des Hundes aufbauen. Solange von Dir niemand verlangt, dass Du dich um den Hund kümmerst, bist Du doch fein raus.

Und einfach zu sagen "es ist ja bloß ein Kindersatz für ihn" finde ich nicht so gut, insbesondere da er ja wohl schon von Kindesbeinen an ein Tiernarr war. Und auch wenn es so ist, solange er sich kümmert, für die Tiere sorgt, sich niemand belästigt fühlt und es den Tieren und Deinem Bruder gut geht, ist doch alles in Ordnung.

Er bringt jede Menge Opfer für seinen Traum, vielleicht bringst Du aus Bruderliebe ja auch kleines Opfer ;) Wenn die Regeln klar aufgestellt werden (der Hund darf nicht Deinen Wohnbereich, Du kümmerst Dich nicht um ihn weder finanziell noch Gassi gehen etc.) dann denke ich, dürfte das kein Problem sein. Und oft schleichen sich so kleine Fellbären klammheimlich auch in die Herzen der hartgesottensten "Nicht-Tierliebhaber" :)
 
Babyboo

Babyboo

Registriert seit
06.02.2009
Beiträge
306
Reaktionen
0
Jo ich denk auch wie die anderen! :)
Ausserdem es gibt ja sicher Sachen die du magst ?!
Vll Autos , Mädchen oder sonst etwas ?!
Ich bin 17 Jahre alt und habe:
1 Hund ( 6 jahre alt)
2 Wüstenrennmäuse (1/2 jahr alt)
2 Kaninchen ( 13 wochen alt)
und eine Reitbeteiligung. (also ein Pferd)
Ich finde Tiere auch interessant und besitze welche, obwohl ich auch noch andere Interessen hab. Bin ich deshalb dann auch nicht normal für dich?
Lg
Angi
 
ChrissisZoo

ChrissisZoo

Registriert seit
03.05.2007
Beiträge
1.145
Reaktionen
0
ich glaube auch nicht das er bestärkung sucht sondern einen grund um es für ihn aktzeptabel zu machen. ;)
Benedikt ich denke nicht das dein bruder versessen ist er ist ein wahrscheinlich sehr senisbeler junger mann der seine liebe gern weitergeben will an die die es brauchen(welche die schutzsuchend sind) also tiere.
er wüncht sich einen Hund einen Kumpel einen Freund (einer der keine vorurteile hat) einem den er sich anvertrauen kann den er mal knuffen kann und auch jemanden mit dem man sich auspowern könnte...all das kann ein hund sein..
ich an deiner stelle (ich kann es nachvollziehen((zumindest bei spinnen*lach*))wenn man ein tier nicht mag)
aber wie gesagt an deiner stelle würde ich die fronten klären und ihm sagen das du keine verantwortung haben willst ,keine haare keine futter rumsteht etc...all das ist möglich...
sag ihm wie du es dir vorstellst und wie es möglich wäre einen hund im haushalt zu haben..
und wer weis vielleicht magst du eines tages den hund.;)
und verstehst was ein hund bedeuten kann.

ich wünsche dir eine gute entscheidung für dich egal wie du dich entscheidest...

lg Chrissi
 
B

Bunni

Registriert seit
17.04.2009
Beiträge
495
Reaktionen
0
Was für Rassen haben den seine Freunde , das du Angst hast das der Hund zubeißen könnte.?!
 
Khadija

Khadija

Registriert seit
12.09.2008
Beiträge
2.303
Reaktionen
0
Also wir haben 3 Hunde. 2 gehören mir und 1 meinem Bruder.
Ohne Hunde geht einfach nicht. Wenn es mir schlecht geht,trösten sie mich. Außerdem nehmen sie mich so,wie ich bin. Egal ob dick,dünn,klein,groß,gut riechend oder stinkend ;)
Sie sind süß,sie bieten dir vielleicht sogar Schutz vor Fremden und sind einfach immer für dich da.
Es sind sehr treue und dankbare Tiere und verzaubernd dich immer wieder mit ihren Treudoofen Augen♥ :)
Klar macht ein Welpe am Anfang hin und braucht Erziehung aber das gehört nunmal dazu. Dafür wirst du oft über seine Taten und Verhaltensweisen schmunzeln müssen ;)
Und er gibt dir bedingungslose Liebe.
Und Hunde beißen nicht grundlos. Wenn sich ein Hund stark bedroht fühlt,beißt er zu.
Aber sonst normalerweise nicht. Außer er hat eine sehr schwere Zeit hinter sich und wurde geschlagen.
Aber das ist ja bei einem Welpen nicht der Fall.
Aber ihr könnt euch auch einen etwas älteren Hund aus dem TH holen. (Ab und zu findet man aber auch Welpen im TH^^).
So eine einsame Seele würde sich bestimmt über ein neues Zuhause freuen.
Und Hundefutter riecht gar nicht so stark..Also finde ich :)(vielleicht bin ich auch einfach an den Geruch gewöhnt!?).
Vielleicht kannst du dir ja dann sogar mit deinem Bruder gemeinsam einen Hund und auch Hundenamen aussuchen.
Und glaub mir..Wenn es dir schlecht geht und dann kommt eine Fellnase fröhlich um die Ecke gehüpft,um mit dir zu spielen,geht es dir gleich viel besser,und du bist erst einmal abgelenkt.
Also überleg es dir =)
 
Larifari & Hamsti

Larifari & Hamsti

Registriert seit
12.04.2009
Beiträge
204
Reaktionen
0
Hallo @ all!

Also natürlich hast du Recht, dass ein Hund auch Dreck machen kann. Aber es gibt auch viele gute Seiten, wie zum Beispiel das du jeden Tag nach draußen MUSST ! Draußen mit einem Hund kannst du viel Spaß haben. Man kann Stöckchen holen spielen und mit ihm zusammen im See ( habt ihr einen in der Nähe? ) schwimmen gehen. Oder wenn du was auf dem Herzen hast kannst du es dem Hund anvertrauen. Eins garantiert: Ein Hund macht mehr Spaß als Dreck!

Grüße Larifari
 
Samson

Samson

Registriert seit
30.10.2006
Beiträge
875
Reaktionen
0
Also ich finde eigentlich, dass Dein Bruder mit seinen 16 Jahren ganz schön reif ist. Dass er mit 11 Jahren bereits so eine Sache wie mit dem Elefanten veranstaltet hat und so naturverbunden ist, finde ich großartig, wo ettliche in diesem Alter nur an Computerspielen und der Glotze interessiert sind. Spricht für seine Intelligenz und sein Bedürfins, Verantwortung zu übernehmen. Ich finde das eigentlich sehr gut. Ob er schwul ist oder nicht hat mit seiner Tierliebe nichts zu tun. Auch nicht mit Kindersatz. Um ehrlich zu sein, für derartige Gefühle ist er dann doch noch etwas jung, zumal er das Tierbedürfnis ja offensichtlich schon früher hatte. Ich bin von Säuglingsalter auf mit Hunden und anderen Tieren groß geworden und glaub mir, es hat bei mir wirklich nicht viel mit Kindersatz zu tun. Habe z.B. auch immer Nagetiere besessen, die relativ wild bei mir leben. Mit denen kann man nicht wirklich spielen, aber man kann sie beobachten und das macht mir genauso Freude. Beobachte auch gerne in der Natur. Bin dann auch Naturwissenschaftlerin geworden. Ich denke, das hat ein wenig mit Veranlagung zu tun, ob man Tiere mag oder nicht, denn Eure Erziehung wird ja wohl recht gleich gewesen sein. Magst Du nur keine Hunde oder generell keine Tiere, z. B. Katzen?

Ehrlich gesagt, habe ich Deine Gründe gegen die Tiere Deines Bruders immer noch nicht ganz verstanden: Du magst keine Hunde, da sie Dreck und Arbeit machen und riechen. Der Hund wäre aber ja in der Wohnetage Deines Bruders, der auch die Arbeit und ggf. den Dreck hätte. Du hättest mit dem Hund also überhaupt nichts zu tun. Oder hast Du Angst vor Getrappel über Dir? Der Rest der Familie würde die Sache mit dem Hund unterstützen, offensichtlich scheint ja schon alles gut überlegt.

Bitte sei jetzt nicht gleich eingeschnappt, aber könnte es einfach nur sein, dass Du eifersüchtig auf Deinen Bruder bist oder Dich von ihm ausgeschlossen fühlst? Weil so wie Du es geschrieben hast, könnte es Dir doch eigentlich egal sein, welche Tiere sich Dein Bruder holt, er verlangt ja offensichtlich nicht von Dir, dass Du sie ebenfalls pflegst und Dich um sie kümmerst. Er hat seine Freunde und mit denen zusammen lebt er seine Tierliebe aus und behelligt Dich doch nicht damit, oder? Also ist es doch egal und Du könntest dem Hund bedenkenlos zustimmen. Verstehe Dich irgendwie nicht.
 
Suru

Suru

Registriert seit
02.07.2007
Beiträge
9.343
Reaktionen
0
Hey,

wie schon gesagt wurde, siehst du fast nur die negativen Sachen und die sind zu bewältigen, nicht wahr? ;)
Du kannst doch mal mit dienem Bruder reden und ihm erklären, warum du dagegen bist (wenn er das nicht schon weiß) und ihm sagen, dass du das absolut nicht haben willst.

Ich bin etwas jünger als dein Bruder aber ich finde es auch nicht schlimm, wenn man auch mit dem Alter, bzw in dem Alter :mrgreen: und dazu als Junge, tiervernarrt ist.
Jedem das seine :)

Wenn er einverstanden ist, dass alles was du nicht magst, nicht auftreten wird, dann ist es doch gar nicht so schlimm. Und ich kenne auch alte Männer (meine Verwandtschaft^^), die geschworen haben, den Hund meines Onkels nicht anzufassen und als der dann ins Zimmer reingewackelt kam, mussten sie ihn streicheln :D ALso kann es doch auch sein, dass du selbst den Hund dann auch magst. Und vllt so auch einen Freund findest, mit dem du was machen kannst.
Wenn mans so siehst hast du den bessren Standpunkt, wenn der Hund kommt: Du kannst auch was mit ihm machen, hast aber nicht die volle Verantwortung (Erziehung), wobei nat. alle an einem Strang ziehen sollten!

Überleg doch noch einmal und schreib uns doch bitte, was du nun denkst bwz wie du dich entschieden hast ;)

LG Suru
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Was ist so toll an Hunden? Mein Bruder möchte unbedingt einen, ich aber nicht!!

Was ist so toll an Hunden? Mein Bruder möchte unbedingt einen, ich aber nicht!! - Ähnliche Themen

  • Tolle Fotos -

    Tolle Fotos -: einfach nur schön, gerade für Liebhaber großer Rassen https://500px.com/andyseliverstoff
  • Brauche Hilfe für einen Hundenamen

    Brauche Hilfe für einen Hundenamen: Halli Hallo, bei uns zieht Ende dieses/ Anfang nächstes Jahr wieder ein Welpe ein. Es wird wieder ein Toller :D Nun überlege ich welchen Namen...
  • Tolle Halsbänder aus dem Netz und Fotos eurer Halsbänder?

    Tolle Halsbänder aus dem Netz und Fotos eurer Halsbänder?: Hallo Ich suche WOW Halsbänder:D Keine Standard die man in jedem Laden bekommt mal was schönes ausgefallenes. Kennt ihr Seiten hier im Internet wo...
  • Tipps für tollen Hundeerlebnisstag gesucht!!

    Tipps für tollen Hundeerlebnisstag gesucht!!: Hallo Zusammen, ich möchte am Samstag gerne meinem Hund einen super tollen Tag bereiten. Hab ihr vielleicht eine Idee wo es besonders schön in...
  • Tollen Laden entdeckt..

    Tollen Laden entdeckt..: HUHU, ich wollte mal von meinem Erlebnis erzählen und es an die weitergeben, die hier vielleicht aus der Umgebung kommen. Und zwar habe ich ja...
  • Tollen Laden entdeckt.. - Ähnliche Themen

  • Tolle Fotos -

    Tolle Fotos -: einfach nur schön, gerade für Liebhaber großer Rassen https://500px.com/andyseliverstoff
  • Brauche Hilfe für einen Hundenamen

    Brauche Hilfe für einen Hundenamen: Halli Hallo, bei uns zieht Ende dieses/ Anfang nächstes Jahr wieder ein Welpe ein. Es wird wieder ein Toller :D Nun überlege ich welchen Namen...
  • Tolle Halsbänder aus dem Netz und Fotos eurer Halsbänder?

    Tolle Halsbänder aus dem Netz und Fotos eurer Halsbänder?: Hallo Ich suche WOW Halsbänder:D Keine Standard die man in jedem Laden bekommt mal was schönes ausgefallenes. Kennt ihr Seiten hier im Internet wo...
  • Tipps für tollen Hundeerlebnisstag gesucht!!

    Tipps für tollen Hundeerlebnisstag gesucht!!: Hallo Zusammen, ich möchte am Samstag gerne meinem Hund einen super tollen Tag bereiten. Hab ihr vielleicht eine Idee wo es besonders schön in...
  • Tollen Laden entdeckt..

    Tollen Laden entdeckt..: HUHU, ich wollte mal von meinem Erlebnis erzählen und es an die weitergeben, die hier vielleicht aus der Umgebung kommen. Und zwar habe ich ja...