Einige Fragen zu einem Katzenkind ohne Wurfgeschwister

Diskutiere Einige Fragen zu einem Katzenkind ohne Wurfgeschwister im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, bevor ich zu meinen Fragen komme, erstmal die Vorgeschichte: Am Wochenende hat mich die Schwester meines Freundes gefragt, ob ich nicht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
M

Marie276

Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

bevor ich zu meinen Fragen komme, erstmal die Vorgeschichte:
Am Wochenende hat mich die Schwester meines Freundes gefragt, ob ich nicht noch eine Katze aufnehmen würde. Die Großeltern ihres Mannes haben eine Katze, welche "wiedermal" Mitte letzter Woche Junge bekommen habe. Leider hat dieser Großvater schon alle Katzenjunge bis auf eins umgebracht.
:evil: Fragt mich nicht, warum er gerade eins übriggelassen hat. Ich muss dazu sagen, dass die Großeltern sehr ländlich in einem kleinen Dorf leben. Dort mit überflüssigen Tieren so umzugehen, ist ja leider noch oft üblich.

Jedenfalls habe ich ihr zugesagt, dass ich das Kätzchen, wenn es alt genug ist, aufnehmen würde. Es würde dann zu drei anderen Freigängern kommen.

Nun die Fragen:
Natürlich ist es jetzt sehr schlecht für die Mieze, dass sie ohne Geschwister aufwachsen muss. :( Kann man ihr das überhaupt 12 Wochen zumuten? ich habe mir überlegt, dass ich, wenn sie mit 12 Wochen umzieht, vielleicht noch eine gleichaltrige Katze aus Notfall/Tierheim dazuhole. Taugt die Idee überhaupt was? Kann man Katzen in dem Alter problemlos zusammensetzen?

Mir wurde schon gesagt, dass es auch reicht, wenn das Kätzchen dann mit meinen drei Freigängern zusammenleben würde. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass man ausgewachsene Katzen mit gleichaltrigen Spielgefährten vergleichen kann.

Liebe Grüße
Marie
 
06.05.2009
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Einige Fragen zu einem Katzenkind ohne Wurfgeschwister . Dort wird jeder fündig!
Bebybauch

Bebybauch

Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
329
Reaktionen
0
Hi,
also alles kann ich dir leider nicht beantworten, aber eine Katze aus dem tierheim zu holen finde ich ok. Meine beiden habe ich auch von verschiedenen Leuten und inzwischen verstehen sie sich meistens recht gut, wenn sie noch jünger sind, klappt das sicher noch besser.
Deine drei Freigänger werden dann halt gefordert ;) Die kleine will halt sicher viel toben, aber wenn deine drei noch verspielt sind, ist es sicher kein Problem.

Liebe Grüße, Jana mit Kimba und Lili
 
M

Marie276

Dabei seit
06.05.2009
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi,

ich würde eine weitere Katze aber nur zum Wohle des Einzelkätzchens dazuholen. Deshalb würde mich interessieren ob es besser für das Kätzchen wäre, wenn es wenigstens ab der 12. Woche einen Spielgefährten hätte.

Vor zwei Jahren kam schon mal eine fünf Wochen alte Katze von besagtem Großvater zu mir (damals andere Umstände, mittlerweile leider schon gestorben). Daher weiß ich in etwa wie meine drei Miezen auf den Neuzungang reagieren werden. Wirklich beschäftigen werden sie sich sicher nicht mit ihm. Die drei gehen eher ihre eigenen Wege und ignorieren sich gegenseitig.

Liebe Grüße
Marie mit Benji, Lilu und Lily
 
Bebybauch

Bebybauch

Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
329
Reaktionen
0
Dann wäre ein zweites Kitten wahrscheinlich das Beste, ausser du bist den ganzen Tag daheim und kannst mit dem kleinen spielen ;)
 
Bijou

Bijou

Dabei seit
05.04.2009
Beiträge
210
Reaktionen
0
Huhu,
wie sieht es denn damit aus das die kleine schon jetzt mit anderen, vllt verstoßenen kitten zusammengerbacht wird, sonst hat sie doch die nächsten 12 wochen niemanden!?
Obwohl die mama hat sie ja noch?

Ist auf jeden Fall eine traurige geschichte. Ich wohne auch auf dem Land und höre sowas ab und zu. Auf dem Land gehts einfach ein bisschen herzloser zu wenns um tiere geht.

LG
Sonja
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Einige Fragen zu einem Katzenkind ohne Wurfgeschwister